Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Sartorius AG    SRT   DE0007165607

SARTORIUS AG

(SRT)
  Report
Realtime Estimate-Kurse. Realtime-Estimate Tradegate - 01.12. 16:40:43
347.5 EUR   +0.43%
30.11.DGAP-DD : SARTORIUS AG deutsch
DJ
30.11.Sartorius ag
DP
25.11.INDEX-MONITOR/JPMorgan: Zehn potenzielle Dax-Aufsteiger nach Index-Reform
DP
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NachrichtenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

Sartorius : Quartalsmitteilung 9M|2020

20.10.2020 | 15:24

Quartalsmitteilung

Göttingen, 20. Oktober 2020

Starkes profitables Wachstum bei Sartorius

  • Ergebnisse nach neun Monaten: Auftragseingang1 +37,8 Prozent, Umsatz +25,2 Prozent, operative Ertrags1-Marge steigt auf 29,1 Prozent
  • Bioprocess-Solutions-Sparteexpandiert dynamisch; positive Entwicklung der Laborsparte
  • Konzernleitung konkretisiert Finanzprognose am oberen Ende bzw. etwas oberhalb der bisher angegebenen Spannen

Sartorius, ein international führender Partner der biopharmazeutischen Forschung und Industrie, hat die ersten neun Monate 2020 mit deutlich zweistelligen Wachstumsraten bei Umsatz und Gewinn abgeschlossen.

"Das dritte Quartal war von einer fast unsere gesamte Produktpalette betreffenden hohen Nachfrage gekennzeichnet", sagte der Vorstandsvorsitzende Joachim Kreuzburg. "Zu dem starken organischen Wachstum kamen zusätzliche Impulse aus der sehr positiven Entwicklung unserer letzten Akquisitionen sowie aus Vorbereitungen unserer Biopharmakunden für die Produktion von Coronavirus-Impfstoffen und Covid-19-Therapeutika. Erfreulich sind die im Geschäft mit Laborprodukten zu verzeichnenden Erholungs- und teilweise auch Nachholeffekte, vor allem in Nordamerika und Asien. Wir erwarten, das Gesamtjahr am oberen Ende oder sogar etwas oberhalb unserer zum Halbjahr angehobenen Prognose abschließen zu können, allerdings kann die weitere Entwicklung der sich aktuell wieder verschärfenden Pandemiesituation darauf einen deutlichen Einfluss haben."

Geschäftsentwicklung im Konzern

In den ersten neun Monaten steigerte Sartorius den Konzernumsatz um 25,2 Prozent auf 1.680,0 Millionen Euro, nominal um 23,9 Prozent. Die Sparte Bioprocess Solutions setzte ihre dynamische Entwicklung des ersten Halbjahres fort, und auch die etwas konjunktursensitivere Sparte Lab Products & Services entwickelte sich in dem pandemiebedingt herausfordernden Umfeld vor allem im dritten Quartal positiv. Die von Danaher Ende April 2020 übernommenen Geschäfte sowie die Mehrheitsübernahme von Biological Industries im Dezember 2019 trugen erwartungsgemäß rund 6 Prozentpunkte zum Umsatzwachstum des Konzerns in den ersten neun Monaten bei, während sich der Nettoeinfluss der verschiedenen pandemiebedingten Effekte auf gut plus 6 Prozentpunkte belief. Noch stärker als der Umsatz legte der Auftragseingang1 mit einem Plus von 37,8 Prozent (nominal: +36,3 Prozent) auf 1.956,5 Millionen Euro zu, davon entfielen rund 10 Prozentpunkte auf die vorgenannten Pandemieeinflüsse.

Der Ertrag des Sartorius Konzerns erhöhte sich im Verhältnis zum Umsatz deutlich überproportional. Mit 488,7 Millionen Euro lag das operative EBITDA1 um 35,3 Prozent über dem Vorjahreswert von 361,1 Millionen Euro; die entsprechende Marge stieg von 26,6 Prozent auf 29,1 Prozent. Bei dem erheblichen Anstieg der Profitabilität spielten in erster Linie deutliche Skaleneffekte in der Sparte Bioprocess Solutions

1 | 11

eine Rolle, aber auch die in einigen Bereichen in Folge der Pandemie geringeren Kosten. Die jüngsten Akquisitionen wirkten sich nicht nennenswert auf die Ergebnismarge aus, während Wechselkurseffekte einen verwässernden Einfluss von etwa einem halben Prozentpunkt hatten. Der maßgebliche Konzernnettogewinn1 stieg im Verhältnis zum Umsatz um 37,9 Prozent auf 211,2 Millionen Euro. Der Gewinn je Stammaktie lag bei 3,08 Euro (Vorjahr: 2,23 Euro), der Gewinn je Vorzugsaktie bei 3,09 Euro (Vorjahr: 2,24 Euro).

Geschäftsentwicklung der Regionen

Alle Geschäftsregionen des Konzerns steigerten ihre Umsätze zweistellig. Das Geschäft in der Region Amerika, auf das etwa 35 Prozent des Konzernumsatzes entfallen, expandierte mit einem Plus von 28,7 Prozent auf 586,0 Millionen Euro am stärksten. Die mit einem Anteil von rund 40 Prozent umsatzstärkste Region EMEA2 erwirtschaftete Erlöse von 672,6 Millionen Euro, ein Zuwachs von 23,6 Prozent. In der Region Asien | Pazifik, die rund 25 Prozent des Konzernumsatzes ausmacht, stiegen die Erlöse ebenfalls sehr deutlich um 23,3 Prozent auf 421,5 Millionen Euro. (Angaben zum Umsatz währungsbereinigt)

Geschäftsentwicklung der Sparten

Die Sparte Bioprocess Solutions, die eine breite Palette innovativer Technologien für die Herstellung von Biopharmazeutika anbietet, steigerte ihren Umsatz im Berichtszeitraum um 29,0 Prozent (nominal: +27,7 Prozent) auf 1.288,1 Millionen Euro. Neben einem über alle Produktbereiche und Regionen starken organischen Wachstum entfielen rund 4 Prozentpunkte auf den Einbezug der vorgenannten Akquisitionen. Pandemiebedingte Effekte summierten sich schätzungsweise auf rund plus 10 Prozentpunkte, wovon jeweils etwa die Hälfte auf zusätzlichen Umsatz im Zusammenhang mit dem Aufbau von Produktionskapazitäten für Coronavirus-Impfstoffe und Covid-19-Therapeutika sowie auf die Erhöhung von Lagerbeständen seitens einiger Kunden entfallen dürften. Der Auftragseingang1 der Sparte stieg in den ersten neun Monaten um 44,2 Prozent (nominal: +42,7 Prozent) auf 1.546,8 Millionen Euro und wurde dabei um rund 15 Prozentpunkte positiv von den oben genannten Pandemieeffekten beeinflusst. Das operative EBITDA1 der Sparte erhöhte sich aufgrund von Skaleneffekten sehr deutlich um 41,3 Prozent auf 410,5 Millionen Euro, während Wechselkurseffekte einen leicht negativen Einfluss hatten; die entsprechende Marge stieg von 28,8 Prozent im Vergleichszeitraum auf 31,9 Prozent.

Die Sparte Lab Products & Services, die auf Technologien für Labore vor allem der Pharmabranche und Life-Science-Forschung spezialisiert ist, zeigte nach neun Monaten trotz einer pandemiebedingt schwierigen ersten Jahreshälfte eine robuste Entwicklung. Insbesondere zum Ende des Berichtszeitraums entwickelten sich das Bioanalytik-Portfolio und darin das von Danaher übernommene Proteinanalytik- Geschäft dynamisch; regional expandierte das Geschäft in Nordamerika und Asien am stärksten. Die Sparte steigerte ihren Umsatz um 14,2 Prozent (nominal: +13,0 Prozent), wozu Akquisitionen rund 12 Prozentpunkte beitrugen, während infolge von vor allem im ersten Halbjahr pandemiebedingt teilweise geschlossener Kundenlabore ein negativer Effekt von gut 3 Prozentpunkten zu verzeichnen war. Der Auftragseingang1 erhöhte sich mit einem Plus von 18,1 Prozent (nominal: +16,7 Prozent) auf 409,7 Millionen Euro noch etwas stärker als der Umsatz. Das operative EBITDA1 der Sparte betrug nach den ersten neun Monaten 78,2 Millionen Euro (+10,8 Prozent) und die entsprechende Marge erreichte, um rund einen halben Prozentpunkt durch Wechselkurseffekte verwässert, 20,0 Prozent (Vorjahresperiode 20,4 Prozent).

2 | 11

(Umsätze und Margen der Sparten in der Vergleichsperiode wegen der veränderten Zuordnung zweier kleiner Produktsegmente angepasst)

Zentrale Bilanz- und Finanzkennziffern

Mit 29,2 Prozent lag die Eigenkapitalquote auch nach Abschluss der Akquisitionen sowie einer durch eine deutlich ausgeweitete Cashposition vergrößerte Bilanzsumme auf einem weiterhin soliden Niveau (31. Dezember 2019: 38,1 Prozent). Der dynamische Verschuldungsgrad, das heißt der Quotient aus Nettoverschuldung zu operativem EBITDA1, stieg in diesem Zusammenhang zum 30. September 2020 erwartungsgemäß auf 2,5 nach 2,0 zum Jahresende 2019. Die Investitionsquote lag bezogen auf den Umsatz bei 8,0 Prozent (Vorjahreszeitraum: 12,5 Prozent).

Mitarbeiterzahl übersteigt erstmals 10.000

Das Unternehmen beschäftigte zum 30. September 2020 weltweit 10.008 Menschen. Im Vergleich zum

31. Dezember 2019 hat sich die Zahl damit um 972 erhöht. Der Anstieg resultiert insbesondere aus den Akquisitionen und der Einstellung zusätzlicher Produktionsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter aufgrund der gestiegenen Auslastung einiger Werke. Am Ende des Berichtszeitraums waren rund 6.700 Menschen in der Region EMEA2 beschäftigt, mehr als 1.750 in der Region Amerika und etwa 1.550 in der Region Asien | Pazifik. (Vorjahresbasis wurde durch Änderung des Konsolidierungskreises leicht angepasst)

Konzernleitung präzisiert Prognose für das Jahr 2020

Auf Basis der guten Ergebnisse nach neun Monaten geht Sartorius nunmehr von einer Erhöhung des Konzernumsatzes am oberen Ende oder leicht über der bisher prognostizierten Spanne von 22 Prozent bis 26 Prozent aus. Unverändert soll die Erstkonsolidierung von Biological Industries knapp 1,5 Prozentpunkte und der Einbezug des von Danaher erworbenen Portfolios gut 5 Prozentpunkte zum Umsatzanstieg beitragen. Die operative EBITDA-Marge1 wird nun bei etwa 29,5 Prozent prognostiziert (zuvor etwa 28,5 Prozent). Die Anfang Oktober angekündigte, geplante Akquisition des Aufreinigungsspezialisten BIA Separations, die voraussichtlich bis Ende 2020 abgeschlossen wird, dürfte keinen wesentlichen Einfluss auf den Umsatz und das operative EBITDA von Sartorius im Jahr 2020 haben.

Die auf den Umsatz bezogene Investitionsquote wird wie bisher bei rund 10 Prozent erwartet (Vorjahr: 12,3 Prozent). Aufgrund des starken Cashflows dürfte der dynamische Verschuldungsgrad auch nach Vollzug der Akquisition von BIA Separations im vierten Quartal wie bisher prognostiziert zum Jahresende 2020 etwas unter 2,75 liegen (Vorjahr: 2,0).

Ausblick für die Sparten

Für die Sparte Bioprocess Solutions erwartet das Management ein Umsatzwachstum am oberen Ende oder leicht über dem bisher prognostizierten Bereich von 26 Prozent bis 30 Prozent. Die operative EBITDA1 -Marge wird voraussichtlich etwa 32 Prozent erreichen (zuvor etwa 31 Prozent).

Auch der Ausblick für die Laborsparte sieht ein Umsatzwachstum am oberen Ende oder leicht über der prognostizierten Spanne von 10 Prozent bis 14 Prozent vor; die operative EBITDA1-Marge wird voraussichtlich bei etwa 21 Prozent liegen (zuvor etwa 20 Prozent).

3 | 11

Aufgrund der Pandemie steht die Prognose weiter unter größerer Unsicherheit als üblich. Zugrunde gelegt werden insbesondere die Annahmen, dass die Lieferketten stabil sind und die relevanten Labore und Produktionslinien ohne Unterbrechung in Betrieb bleiben. Alle Zahlen zur Prognose sind, wie in den vergangenen Jahren auch, auf Basis konstanter Währungsrelationen angegeben.

Auch mittelfristige Prognosen sind zum gegenwärtigen Zeitpunkt mit besonders großen Unsicherheiten behaftet, so dass Sartorius vorerst seine für das Jahr 2025 definierte Zielsetzung von rund 4 Milliarden Euro Umsatz und rund 28 Prozent operativer Ertragsmarge unverändert beibehält3. Nach Abschluss des Geschäftsjahres 2020 wird die Konzernleitung eine Prognose für das nächste Geschäftsjahr abgeben und die Zielsetzung für das Jahr 2025 im Detail erläutern.

1 Sartorius veröffentlicht alternative Leistungskennzahlen, die nach den internationalen Rechnungslegungsvorschriften nicht definiert sind. Diese werden mit dem Ziel ermittelt, eine bessere Vergleichbarkeit der Geschäftsleistung im Zeitablauf bzw. im Branchenvergleich zu ermöglichen.

  • Auftragseingang: alle Kundenaufträge, die in der jeweiligen Berichtsperiode rechtsgültig abgeschlossen wurden
  • Operatives oder underlying EBITDA: das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Amortisation
  • Maßgebliches Periodenergebnis: Periodenergebnis nach Anteilen nichtzahlungswirksame Amortisation sowie basierend auf dem entsprechender Steueranteile

Dritter, bereinigt um Sondereffekte und normalisierten Finanzergebnis einschließlich

2 EMEA = Europa, Mittlerer Osten, Afrika

3 Weitere Informationen im Geschäftsbericht 2019 auf Seite 28

Diese Veröffentlichung enthält Aussagen über die zukünftige Entwicklung des Sartorius Konzerns. Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und anderen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von diesen Aussagen abweichen. Sartorius übernimmt keine Verpflichtung, solche Aussagen angesichts neuer Informationen oder künftiger Ereignisse zu aktualisieren.

Folgen Sie Sartorius auf Twitter @Sartorius_Group und auf LinkedIn.

Telefonkonferenz

Dr. Joachim Kreuzburg, Vorstandsvorsitzender der Sartorius AG, und Rainer Lehmann, Finanzvorstand, werden Analysten und Investoren die Ergebnisse am 20. Oktober 2020 in einer Telefonkonferenz um 15:30 Uhr MESZ erläutern. Die Registrierung ist unter folgendem Link möglich: https://78449.choruscall.com/dataconf/productusers/sartorius/mediaframe/41393/indexl.html

Die Präsentation wird an diesem Tag ab 15:15 Uhr MESZ auf unserer Website abrufbar sein: https://www.sartorius.com/en/company/investor-relations/sartorius-ag-investor-relations/presentations

Aktuelles Fotomaterial

https://www.sartorius.com/en/company/newsroom/downloads-publications

Nächste Termine

  1. Januar 2021 Veröffentlichung der vorläufigen Geschäftszahlen des Jahres 2020
  1. März 2020 Hauptversammlung
  1. April 2020 Veröffentlichung der Quartalszahlen Januar bis März 2021

4 | 11

Sartorius in Kürze

Der Sartorius Konzern ist ein international führender Partner der biopharmazeutischen Forschung und Industrie. Die Sparte Lab Products & Services konzentriert sich mit innovativen Laborinstrumenten und Verbrauchsmaterialien auf Forschungs- und Qualitätssicherungslabore in Pharma- und Biopharmaunternehmen und akademischen Forschungseinrichtungen. Die Sparte Bioprocess Solutions trägt mit einem breiten Produktportfolio mit Fokus auf Einweg-Lösungen dazu bei, dass Biotech- Medikamente und Impfstoffe sicher und effizient hergestellt werden. Der Konzern wächst durchschnittlich zweistellig pro Jahr und ergänzt sein Portfolio regelmäßig durch Akquisitionen komplementärer Technologien. Im Geschäftsjahr 2019 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von rund 1,83 Milliarden Euro. Ende 2019 waren mehr als 9.000 Mitarbeiter an den rund 60 Produktions- und Vertriebsstandorten des Konzerns für Kunden rund um den Globus tätig.

Kontakt

Petra Kirchhoff

Ben Orzelek

Head of Corporate Communications

Head of Investor Relations

+49 (0)551.308.1686

+49 (0)551.308.1668

petra.kirchhoff@sartorius.com

ben.orzelek@sartorius.com

Kennzahlen 9M 2020

Sartorius Konzern

Bioprocess Solutions1

Lab Products & Services1

in Mio. €, sofern nicht

9M

9M

in %

in %

9M

9M

in %

in %

9M

9M

in %

in %

anderweitig angegeben

2020

2019

nominal

wb2

2020

2019

nominal

wb2

2020

2019

nominal

wb2

Umsatz und Auftragseingang

Auftragseingang

1.956,5

1.435,0

36,3

37,8

1.546,8

1.084,0

42,7

44,2

409,7

351,0

16,7

18,1

Umsatz

1.680,0

1.355,8

23,9

25,2

1.288,1

1.009,0

27,7

29,0

391,9

346,8

13,0

14,2

EMEA3

672,6

546,1

23,2

23,6

506,4

398,1

27,2

27,5

166,2

148,0

12,3

12,9

Amerika3

586,0

461,7

26,9

28,7

470,7

366,4

28,5

30,1

115,3

95,3

21,0

23,5

Asien | Pazifik3

421,5

348,1

21,1

23,3

311,1

244,5

27,2

29,9

110,4

103,6

6,6

7,8

Ergebnis

EBITDA4

488,7

361,1

35,3

410,5

290,5

41,3

78,2

70,6

10,8

EBITDA-Marge4 in %

29,1

26,6

31,9

28,8

20,0

20,4

Periodenergebnis5

211,2

153,2

37,9

Finanzdaten je Aktie

Ergebnis

3,08

2,23

38,0

je Stammaktie5 in €

Ergebnis

3,09

2,24

37,8

je Vorzugsaktie5 in €

1 Umsätze und Margen der Sparten in der Vergleichsperiode wegen der veränderten Zuordnung zweier kleiner Produktsegmente angepasst

2 wb = wechselkursbereinigt

3 Nach Sitz des Kunden

4 Um Sondereffekte bereinigt

5 Nach Anteilen Dritter, bereinigt um Sondereffekte und nicht-zahlungswirksamer Amortisation sowie basierend auf dem normalisierten Finanzergebnis einschließlich entsprechender Steueranteile

5 | 11

Kennzahlen für das 3. Quartal 2020

Sartorius Konzern

Bioprocess Solutions1

Lab Products & Services1

in Mio. €, sofern nicht

Q3

Q3

in %

in %

Q3

Q3

in %

in %

Q3

9M

in %

in %

anderweitig angegeben

2020

2019

nominal

wb2

2020

2019

nominal

wb2

2020

2019

nominal

wb2

Umsatz und Auftragseingang

Auftragseingang

711,7

460,7

54,5

59,8

561,9

348,4

61,3

67,0

149,8

112,3

33,5

37,6

Umsatz

623,2

461,2

35,1

39,5

478,7

343,2

39,5

44,1

144,5

117,9

22,5

26,2

EMEA3

253,1

184,2

37,4

195,5

134,2

45,7

57,6

50,0

15,2

Amerika3

212,8

153,4

38,7

165,9

120,2

38,0

47,0

33,2

41,4

Asien | Pazifik3

157,3

123,5

27,3

117,4

88,8

32,2

39,9

34,7

14,9

Ergebnis

EBITDA4

195,1

123,4

58,1

163,3

99,0

64,9

31,9

24,4

30,7

EBITDA-Marge4 in %

31,3

26,8

34,1

28,9

22,1

20,7

Periodenergebnis5

86,9

51,6

68,3

Finanzdaten je Aktie

Ergebnis

1,27

0,76

68,3

je Stammaktie5 in €

Ergebnis

1,27

0,76

68,3

je Vorzugsaktie5 in €

1 Umsätze und Margen der Sparten in der Vergleichsperiode wegen der veränderten Zuordnung zweier kleiner Produktsegmente angepasst

2 wb = wechselkursbereinigt

3 Nach Sitz des Kunden

4 Um Sondereffekte bereinigt

5 Nach Anteilen Dritter, bereinigt um Sondereffekte und nicht-zahlungswirksamer Amortisation sowie basierend auf dem normalisierten Finanzergebnis einschließlich entsprechender Steueranteile

6 | 11

Gewinn- und Verlustrechnung

in Mio. €,

sofern nicht anderweitig angegeben

Umsatzerlöse

Kosten der umgesetzten Leistungen

Bruttoergebnis

Vertriebskosten

Forschungs- und Entwicklungskosten

Allgemeine Verwaltungskosten

Sonstige betriebliche Erträge und Aufwendungen

Überschuss vor Finanzergebnis und Steuern (EBIT)

Finanzielle Erträge

Finanzielle Aufwendungen

Finanzergebnis

Ergebnis vor Steuern

Ertragsteuern

Periodenergebnis

Davon entfallen auf:

Aktionäre der Sartorius AG

Nicht beherrschende Anteile

Ergebnis je Stammaktie (€) (unverwässert)

Ergebnis je Vorzugsaktie (€) (unverwässert)

Ergebnis je Stammaktie (€) (verwässert)

Ergebnis je Vorzugsaktie (€) (verwässert)

3. Quartal

3. Quartal

9 Monate

9 Monate

2020

2019

2020

2019

623,2

461,2

1,680,0

1,355,8

-294,3

-224,2

-802,3

-659,6

328,9

237,0

877,7

696,2

-110,8

-91,9

-321,8

-274,5

-28,0

-23,1

-77,9

-68,4

-31,0

-27,8

-91,6

-80,2

-15,5

-11,3

-54,6

-23,7

143,5

82,8

331,8

249,4

5,9

3,7

18,2

8,2

-13,9

-11,7

-46,5

-26,1

-8,0

-8,0

-28,3

-17,9

135,5

74,8

303,5

231,5

-40,7

-20,2

-91,0

-62,5

94,9

54,6

212,4

169,0

68,0

39,0

149,1

121,3

26,8

15,6

63,3

47,7

0,99

0,57

2,18

1,77

0,99

0,57

2,19

1,78

0,99

0,57

2,18

1,77

0,99

0,57

2,19

1,78

7 | 11

Gesamtergebnisrechnung

in Mio. €,

3. Quartal

3. Quartal

9 Monate

9 Monate

sofern nicht anderweitig angegeben

2020

2019

2020

2019

Periodenergebnis

94,9

54,6

212,4

169,0

Cashflow Hedges

5,0

-7,3

10,4

-9,5

davon effektiver Teil der Veränderungen des

9,3

-6,0

13,9

-6,5

beizulegenden Zeitwertes

davon umgegliedert in Gewinn oder Verlust

-4,3

-1,2

-3,5

-2,9

Ertragsteuern auf die Absicherung künftiger

-1,5

2,2

-2,9

3,0

Zahlungsströme

Nettoinvestition in einen ausländischen

-38,6

15,9

-54,8

18,2

Geschäftsbetrieb

Ertragsteuern auf Nettoinvestitionen in ausländische

9,8

-4,3

14,5

-4,9

Geschäftsbetriebe

Währungsumrechnungsdifferenzen

-15,3

14,4

-28,3

12,7

Posten, die möglicherweise in die Gewinn- und

-40,7

20,9

-61,2

19,6

Verlustrechnung umgegliedert werden, nach Steuern

Neubewertung der Nettoschuld aus

0,0

0,0

0,5

-6,8

leistungsorientierten Versorgungsplänen

Ertragssteuern auf Posten, die nicht in die Gewinn-

0,0

0,0

-0,2

2,0

und Verlustrechnung umgegliedert werden

Posten, die nicht in die Gewinn- und Verlustrechnung

0,0

0,0

0,4

-4,7

umgegliedert werden, nach Steuern

Sonstiges Ergebnis nach Steuern

-40,7

20,9

-60,8

14,9

Gesamtergebnis

54,2

75,5

151,6

183,9

Davon entfallen auf:

Aktionäre der Sartorius AG

31,8

57,1

95,7

135,0

Nicht beherrschende Anteile

22,4

18,4

55,9

48,9

8 | 11

Bilanz

30. Sept. 2020

31. Dez. 2019

AKTIVA

Mio. €

Mio. €1

Langfristige Vermögenswerte

Geschäfts- oder Firmenwerte

969,6

695,8

Sonstige Immaterielle Vermögenswerte

799,9

431,6

Sachanlagen

879,6

832,9

Finanzielle Vermögenswerte

29,6

30,0

Sonstige Vermögenswerte

1,5

1,5

Aktive latente Steuern

39,8

25,8

2.720,1

2.017,5

Kurzfristige Vermögenswerte

Vorräte

531,7

412,7

Forderungen aus Lieferungen und Leistungen

314,6

302,7

Sonstige finanzielle Vermögenswerte

38,4

21,6

Ertragsteueransprüche

13,1

16,4

Sonstige Vermögenswerte

59,6

43,1

Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente

475,8

54,4

1.433,2

851,0

Summe Aktiva

4.153,3

2.868,5

30. Sept. 2020

31. Dez. 2019

PASSIVA

Mio. €

Mio. €1

Eigenkapital

Den Aktionären der Sartorius AG zustehendes Eigenkapital

882,3

810,4

Gezeichnetes Kapital

68,4

68,4

Kapitalrücklage

41,7

40,7

Andere Rücklagen und Bilanzergebnis

772,2

701,3

Nicht beherrschende Anteile

330,2

282,8

1.212,5

1.093,2

Langfristiges Fremdkapital

Pensionsrückstellungen

77,4

76,6

Sonstige Rückstellungen

8,4

8,4

Finanzverbindlichkeiten

1.956,1

822,2

Leasingverbindlichkeiten

64,6

58,8

Sonstige finanzielle Verbindlichkeiten

55,0

56,1

Passive latente Steuern

84,0

90,7

2.245,5

1.112,8

Kurzfristiges Fremdkapital

Rückstellungen

27,6

15,4

Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen

265,1

225,2

Finanzverbindlichkeiten

46,1

168,9

Leasingverbindlichkeiten

19,4

18,6

Verbindlichkeiten gegenüber Arbeitnehmern

102,3

68,1

Sonstige finanzielle Verbindlichkeiten

58,7

51,7

Ertragsteuerverbindlichkeiten

80,5

57,5

Sonstige Verbindlichkeiten

95,6

57,2

695,3

662,6

Summe Passiva

4.153,3

2.868,5

1 Die Zahlen der Vergleichsperiode wurden aufgrund der Finalisierung der Kaufpreisallokation von Biological Industries angepasst

9 | 11

Kapitalflussrechnung

in Mio. €,

9 Monate 2020

9 Monate 2019

sofern nicht anderweitig angegeben

Ergebnis vor Steuern

303,5

231,5

Finanzergebnis

28,3

17,9

Abschreibungen auf Immaterielle Vermögenswerte und Sachanlagen

127,9

93,8

Veränderung der Rückstellungen

12,2

0,4

Veränderung der Forderungen und sonstige Vermögenswerte

-34,8

-25,8

Veränderung der Vorräte

-98,3

-71,2

Veränderung der Verbindlichkeiten (ohne Finanzverbindlichkeiten)

112,2

53,2

Ertragsteuern

-73,5

-47,8

Sonstige nicht zahlungswirksame Posten

2,5

2,1

Cashflow aus operativer Geschäftstätigkeit

380,0

254,1

Investitionsauszahlungen

-134,8

-169,0

Sonstige Zahlungen

-5,6

-2,0

Cashflow aus Investitionstätigkeit

-140,4

-171,1

Erwerb von Tochterunternehmen und anderen Geschäftsbetrieben,

-770,7

-4,5

abzüglich erworbener Zahlungsmittel

Cashflow aus Investitionstätigkeit, Akquisitionen und Desinvestitionen

-911,0

-175,6

Einzahlungen für Zinsen

4,4

1,3

Auszahlungen für Zinsen und sonstige Finanzierungsauszahlungen

-16,4

-15,9

Dividendenzahlungen an:

Aktionäre der Sartorius AG

-24,3

-42,1

Nicht beherrschende Anteile

-8,9

-14,9

Veränderungen der nicht beherrschenden Anteile

-1,1

0,0

Tilgung von Finanzverbindlichkeiten

-209,1

-57,6

Aufnahme von Finanzverbindlichkeiten

1.205,4

67,2

Cashflow aus Finanzierungstätigkeit

950,1

-61,9

Veränderung der Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente

419,1

16,7

Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente am Anfang der Periode

54,4

45,2

Änderungen Konsolidierungskreis

0,0

2,5

Veränderung aus der Währungsumrechnung

2,3

0,2

Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente Endbestand

475,8

64,6

10 | 11

Überleitungsrechnung

in Mio. €,

sofern nicht anderweitig angegeben

EBIT

Sondereffekte

Amortisation

Normalisiertes Finanzergebnis1

Normalisierter Steueraufwand (27%)2

Bereinigtes Ergebnis nach Steuern

Nicht beherrschende Anteile

Bereinigtes Ergebnis nach Steuern und nach nicht beherrschenden Anteilen

Bereinigtes Ergebnis je Aktie

je Stammaktie in €

je Vorzugsaktie in €

9 Monate 2020

331,8

30,4

42,1

-16,0

-104,8

283,4

-72,2

211,2

3,08

3,09

9 Monate 2019

249,4

18,5

25,5

-11,7

-76,1

205,7

-52,5

153,2

2,23

2,24

1 Finanzergebnis bereinigt um Bewertungseffekte aus Sicherungsgeschäften und periodenfremde Aufwendungen und Erträge

2 Steueraufwand unter Berücksichtigung des durchschnittlichen Konzernsteuersatzes, basierend auf dem bereinigten Ergebnis vor Steuern.

11 | 11

Disclaimer

Sartorius AG published this content on 20 October 2020 and is solely responsible for the information contained therein. Distributed by Public, unedited and unaltered, on 20 October 2020 13:24:07 UTC


© Publicnow 2020
Alle Nachrichten auf SARTORIUS AG
30.11.DGAP-DD : SARTORIUS AG deutsch
DJ
30.11.Sartorius ag
DP
25.11.INDEX-MONITOR/JPMorgan: Zehn potenzielle Dax-Aufsteiger nach Index-Reform
DP
24.11.BÖRSE FRANKFURT : Deutscher Leitindex Dax wächst auf 40 Unternehmen
RE
24.11.JPMorgan hebt Ziel für Sartorius auf 390 Euro - 'Overweight'
DP
16.11.THYSSENKRUPP IM FOKUS : Stahlkonzern in Not
DP
09.11.Aktien Frankfurt Schluss: Impfstoff-Euphorie katapultiert Dax nach oben
AW
09.11.UBS hebt Ziel für Sartorius auf 228 Euro - 'Sell'
DP
09.11.AKTIEN IM FOKUS : Impfstoff-Hoffnung lässt Corona-Krisengewinner einbrechen
DP
03.11.HINTERGRUND: Der Dax wird reformiert - Gebotener Schritt oder Placebo-Maßnahm..
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu SARTORIUS AG
24.11.SARTORIUS VORZUEGE : JP Morgan remains its Buy rating
MD
17.11.SARTORIUS : to open new Customer Interaction Center in North America
PU
09.11.SARTORIUS VORZUEGE : UBS gives a Sell rating
MD
23.10.SARTORIUS VORZUEGE : Berenberg reaffirms its Neutral rating
MD
22.10.SARTORIUS VORZUEGE : Gets a Sell rating from DZ Bank
MD
21.10.SARTORIUS VORZUEGE : NorldLB sticks Neutral
MD
21.10.SARTORIUS VORZUEGE : Deutsche Bank sticks Neutral
MD
21.10.SARTORIUS VORZUEGE : Warburg Research reaffirms its Neutral rating
MD
20.10.SARTORIUS : Conference Call 9M|2020 Presentation
PU
20.10.SARTORIUS VORZUEGE : Warburg Research reiterates its Neutral rating
MD
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 2 302 Mio 2 757 Mio -
Nettoergebnis 2020 233 Mio 279 Mio -
Nettoverschuldung 2020 1 754 Mio 2 100 Mio -
KGV 2020 114x
Dividendenrendite 2020 0,23%
Marktkapitalisierung 24 893 Mio 29 751 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2020 11,6x
Marktkap. / Umsatz 2021 9,79x
Mitarbeiterzahl 10 008
Streubesitz 46,8%
Chart SARTORIUS AG
Dauer : Zeitraum :
Sartorius AG : Chartanalyse Sartorius AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse SARTORIUS AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 4
Mittleres Kursziel 246,58 €
Letzter Schlusskurs 346,00 €
Abstand / Höchstes Kursziel 1,45%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel -28,7%
Abstand / Niedrigstes Ziel -80,1%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Joachim Kreuzburg Chief Executive Officer
Lothar Kappich Chairman-Supervisory Board
Volker Niebel Head-Production, Procurement & Business Operations
Rainer Lehmann Chief Financial Officer
Oscar-Werner Reif Head-Research & Development
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
SARTORIUS AG97.71%29 751
REVENIO GROUP OYJ67.24%1 392
ALPHATEC HOLDINGS, INC.47.99%823
CELLAVISION AB (PUBL)-8.86%811
VAREX IMAGING CORPORATION-44.05%652
OXFORD IMMUNOTEC GLOBAL PLC-14.04%370