Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. SAP SE
  6. News
  7. Übersicht
    SAP   DE0007164600   716460

SAP SE

(716460)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

SAP mit versöhnlichem Jahresausklang - Aktie an Dax-Spitze

15.01.2021 | 10:05

WALLDORF (dpa-AFX) - Europas größter Softwarehersteller SAP hat ein schwieriges Jahr mit einem ordentlichen Schlussquartal beendet. Angesichts der Corona-Pandemie bleibt das Management für das laufende Jahr weiterhin zurückhaltend. An der Börse war die SAP-Aktie am Morgen mit einem Kursplus von rund zwei Prozent Dax-Spitzenreiter.

SAP hatte am Vorabend überraschend vorläufige Zahlen für das Schlussquartal vorgelegt und einen Ausblick auf 2021 gleich mitgeliefert. Nach einem verhaltenen dritten Quartal hatte der Dax-Konzern im Schlussquartal trotz Corona-Krise und Lockdowns in manchen Absatzregionen wieder einen besseren Lauf. Die Prognose für 2021 fiel im Rahmen der Analystenerwartungen aus.

Den vorläufigen Zahlen zufolge lag das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern zwischen Oktober und Ende Dezember mit 2,77 Milliarden Euro rund 3 Prozent unter dem Vorjahreswert - das war aber deutlich besser als von Analysten geschätzt, weil vor allem die Lizenzverkäufe im vierten Quartal nicht so stark fielen wie in der Corona-Krise befürchtet. Gleichzeitig zogen die Clouderlöse gegenüber dem Vorjahresquartal weiter an. Der Umsatz insgesamt sank um 6 Prozent auf 7,54 Milliarden Euro.

Im wichtigen Cloudgeschäft konnte SAP nach eigener Einschätzung einen "eindrucksvollen Schlusspunkt" für das Jahr setzen. In Nordamerika und Europa hätten sich die Auftragseingänge für die Cloud aber auch die Softwarelizenzerlöse besser entwickelt als vom Konzern erwartet. So blieb etwa die Nachfrage nach E-Commerce-Lösungen, der SAP Business Technology Plattform und Angeboten der US-Tochter Qualtrics hoch.

Auch das neue Angebot für die Neuausrichtung von Unternehmen sei bei Pilotkunden gut angekommen. Dagegen leidet die US-Tochter Concur, die Kunden Reisekostenmanagement weiter unter den Corona-Einschränkungen.

Wegen der Corona-Krise blickt das Unternehmen auf ein problematisches Jahr zurück. Im Frühjahr bekam der Konzern erste Auswirkungen der Covid-19-Pandemie zu spüren und ruderte in seinen Jahreszielen zurück. Dann musste auch noch Co-Chefin Jennifer Morgan nach nur rund sechs Monaten aus der Unternehmensspitze weichen. Nachdem sich im dritten Quartal weitere Probleme abzeichneten, zog der nun allein amtierende Vorstandschef Christian Klein im Oktober bei den Jahreszielen nochmals die Handbremse. Wegen eines Strategieschwenks rund um das Cloud-Geschäft radierte Klein auch die mittelfristigen Prognosen für die Profitabilität aus und sorgte damit für einen starken Kursrutsch der Aktie.

Gleichzeitig traten die Walldorfer im vergangenen Jahr stärker auf die Kostenbremse. Daher klingelt es nun in der Kasse. Der operative Barmittelfluss soll sich der Mitteilung zufolge im Gesamtjahr voraussichtlich im Vergleich zum Vorjahr verdoppeln und bei rund sieben Milliarden Euro herauskommen. Das wäre rund eine Milliarde mehr als zuletzt anvisiert. Im Gesamtjahr lagen die Erlöse mit 27,34 Milliarden Euro um ein Prozent unter dem Vorjahr, das Betriebsergebnis erhöhte sich jedoch um ein Prozent auf 8,28 Milliarden Euro. Den kompletten Quartalsbericht legt SAP am 29. Januar vor.

Im Zuge der Eckdaten lieferte der Konzern auch den Ausblick für 2021 gleich mit. Das Management um Vorstandschef Klein hatte bereits im Oktober vor den Folgen der Pandemie gewarnt, die die Nachfrage bis mindestens zur Jahreshälfte belasten dürften. Nun rechnet der Konzern damit, dass die Erlöse mit dem Verkauf von Softwareabos und Lizenzen 2020 stagnieren oder maximal bis um währungsbereinigt zwei Prozent zulegen.

Darunter traut SAP der schnell wachsenden Software zur Nutzung über das Internet allerdings ein Wachstum von 13 bis 18 Prozent zu. Das bereinigte operative Ergebnis plant das Management mit 7,8 bis 8,2 Milliarden Euro ein - das wäre ein Rückgang zwischen einem und sechs Prozent. Mit den Werten liegt SAP wie von Experten erwartet.

Nach dem Oktober-Schock konnten die frischen Geschäftszahlen und der Ausblick die Anleger an der Börse versöhnen. Die SAP-Aktie legte gegen den allgemein schwächeren Trend im Dax zu und notierte an dessen Spitze im frühen Handel zuletzt mit plus 1,90 Prozent bei 106,18 Euro. Das vierte Quartal und die vorläufigen Jahreszahlen seien besser als erwartet ausgefallen, so die erste Reaktion eines Händlers. Auch der Ausblick sollte positiv aufgenommen werden, auch wenn die Pandemie das Geschäftsjahr 2021 belasten werde. Der Händler nannte den Ausblick nun extrem konservativ.

Ende Oktober 2020 waren die SAP-Titel nach den reduzierten Jahres- und Mittelfristzielen um mehr als ein Fünftel abgestürzt. Zuletzt konnten sie sich aber wieder von diesem Schock erholen. Seit Mitte Dezember haben sie sich auch wieder über der 100-Euro-Marke etabliert. Der geplante Qualtrics-Börsengang gab dabei Auftrieb.

Auch einige Analysten, die nach dem Strategiewechsel reihenweise ihre Voten und Kursziele für das Papier gesenkt hatten, reagierten positiv. Insgesamt sollten die Resultate die Sorgen der Anleger mildern, dass SAP im Cloudgeschäft womöglich mehr Gegenwind spüre als die Konkurrenz, schrieb Analyst Andrew DeGasperi von der Berenberg Bank in einer Studie. Mit Blick auf Qualtrics seien die Managementäußerungen hinsichtlich einer zuletzt guten Nachfrage ein positives Signal mit Blick auf den geplanten Börsengang der US-Tochter.

UBS-Analyst Michael Briest hob vor allem den freien Barmittelfluss lobend hervor, der besser als vom Markt erwartet ausgefallen sei, schrieb er in einer am Freitag vorliegenden Ersteinschätzung. Der Ausblick auf das operative Ergebnis des Softwarekonzerns für 2021 liege um vier Prozent unter der Konsensschätzung./tav/ngu/jha/


© dpa-AFX 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
DAX 0.27%15573.88 verzögerte Kurse.13.22%
SAP SE 0.15%121.42 verzögerte Kurse.13.08%
Alle Nachrichten zu SAP SE
27.09.AZO-KUNDENPORTAL : Schneller informieren, einfacher bestellen, besser kommunizieren
PU
24.09.TENTE : Mit Cloud-ERP digitalen Mehrwert für Kunden und Mitarbeiter schaffen
PU
23.09.Salesforce strebt nach Slack-Zukauf über 30 Milliarden Dollar Jahresumsatz an
AW
23.09.LOGISTIK : Top-Thema für Führungskräfte
PU
22.09.BUNDESTAGSWAHL 2021 : Was ich mir von der nächsten Bundesregierung erhoffe
PU
22.09.Neue Version der Corona-Warn-App bereit für Booster-Impfung
DP
22.09.SAP INNOVATION AWARDS 2022 : Wettbewerb geht in die nächste Runde
PU
21.09.SAP : Fit für die Zukunft – BT-Mitarbeiter profitieren von SAP Success Factors Learn..
PU
20.09.SAP : Innovation für Infrastrukturprojekte mit SAP Business Technology Platform und SAP An..
PU
17.09.SAP : So meistern Handel und Konsumgüterindustrie die Digitalisierung
PU
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu SAP SE
27.09.SAP : Award-Winning SAP Partner Clarivos Creates Dedicated Role for Customer Success Manag..
PU
27.09.SAP : Going Beyond Business Processes for Digital Transformation
PU
24.09.TATE & LYLE : Rise to Cloud Infrastructure Made Sweeter with SAP
AQ
24.09.EMPLOYEE HEALTH, CORPORATE COMPLIANC : Are You Prepared?
PU
24.09.SAP : Meet Africa Code Week's Youth Ambassador
PU
24.09.IN APPRECIATION : Celebrating HR Professional Day 2021
PU
24.09.SAP : Lenmed Leverages SAP Best Practices for Rapid Onboarding of New Acquisition
AQ
23.09.SAP : AGL Energy Digitally Transforms for a Brighter Future
PU
23.09.SAP : Surrounded by Change, Businesses Transform on Their Terms with SAP Preferred Success
PU
22.09.SAP : New openSAP Course on the Circular Economy
PU
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu SAP SE
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 27 412 Mio 32 058 Mio -
Nettoergebnis 2021 4 477 Mio 5 236 Mio -
Nettoverschuldung 2021 5 960 Mio 6 970 Mio -
KGV 2021 32,0x
Dividendenrendite 2021 1,54%
Marktkapitalisierung 143 Mrd. 168 Mrd. -
Marktkap. / Umsatz 2021 5,44x
Marktkap. / Umsatz 2022 5,12x
Mitarbeiterzahl 103 876
Streubesitz 84,9%
Chart SAP SE
Dauer : Zeitraum :
SAP SE : Chartanalyse SAP SE | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends SAP SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 30
Letzter Schlusskurs 121,42 €
Mittleres Kursziel 134,09 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 10,4%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Christian Klein Chief Executive Officer
Luka Mucic Chief Financial Officer
Hasso Plattner Chairman-Supervisory Board
Juergen Mueller Chief Technology Officer
Sabine Bendiek Chief Operating & People Officer
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
SAP SE13.08%167 462
ORACLE CORPORATION39.03%245 868
INTUIT INC.52.14%157 825
SERVICENOW, INC.21.05%132 019
DOCUSIGN, INC.22.52%53 580
CONSTELLATION SOFTWARE INC.31.74%36 350