Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. SAP SE
  6. News
  7. Übersicht
    SAP   DE0007164600   716460

SAP SE

(716460)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

SAP : WhiteWall beschleunigt seine Prozesse mit Cloud-Lösung von SAP

14.09.2021 | 08:12

Der Fotodienstleister WhiteWall aus Frechen bietet Foto-Abzüge, -Poster und -Leinwände in Galerie-Qualität an. Nach der Übernahme 2019 durch den Marktführer CEWE musste sich die Firma neu organisieren. WhiteWall hat mit der ERP-Cloud-Lösung von SAP seine Geschäftsprozesse optimiert.

Jeder, der Fotos liebt, sollte eigentlich bei WhiteWall Kunde sein - so sieht es zumindest Alexander Nieswandt, der das Unternehmens 2007 gegründet hat. Mit seinen über 190 Mitarbeitern druckt das Unternehmen nahe Köln vor allem für Fotoprofis und Galerien. Das Angebot reicht von Postern in verschiedensten Formaten bis hin zu Wandbildern in Fine-Art-Qualität. Der Dienstleister setzt dabei auf echtes Fotopapier. 'Das ist im Galeriemarkt gelernte Kunst', sagt Nieswandt.

WhiteWall ist ein Multi-Channel Unternehmen, das heißt alle Produkte gibt es offline und online. Neben Geschäften, die WhiteWall betreibt, 16 davon als Shop im Shop, gibt es acht eigene Länderwebseiten. Produziert wird zentral in Frechen bei Köln. 'Bei unseren Websites ist es immens wichtig, dass die nachgelagerten Prozesse problemlos im Hintergrund laufen', sagt Nieswandt.

Seit 2019 ist WhiteWall Teil der CEWE-Gruppe

Im Jahr 2019 wurde WhiteWall von CEWE übernommen, dem europäischen Marktführer im Fotofinishing. 'Für unsere IT-Systemlandschaft hat das bedeutet, dass wir wegen der Loslösung von unserem ehemaligen Partner, der Galerie-Kette Lumas, in ein neues ERP- System investieren mussten. Dabei wollten wir uns weiter auf die wesentlichen Dinge konzentrieren können, nämlich auf die speziellen Anforderungen unserer Kunden', sagt der Gründer. Es ging darum, die Automatisierung von Geschäftsprozessen weiter voranzutreiben, ohne aber dabei den hohen handwerklichen Anspruch aus dem Blick zu verlieren.

Die Entscheidung für ein neues ERP-System fiel auf die SAP-Lösung in der Cloud SAP S/4HANA. WhiteWall hatte zuvor bereits zehn Jahre Erfahrung mit einer SAP-Lösung gesammelt, die speziell auf die Anforderungen kleinerer und mittlerer Unternehmen zugeschnitten ist SAP Business One. 'So lag es für uns auf der Hand, dass wir in das modernste, schnellste und flexibelste SAP-System im ERP-Markt investieren', sagt Nieswandt.

Im Zuge des Projekts wurden der Webshop und die Produktion über Standardschnittstellen angebunden. Nieswandt: 'Nun laufen der Einkauf, das gesamte Finanzwesen und das Controlling über SAP in der Cloud. Wir sind dadurch absolut revisions- und prozesssicher, das ist für die gesamte Unternehmensgruppe eine wichtige Anforderung.' Nicht zuletzt spielte auch eine wichtige Rolle, dass CEWE selbst bereits über ein ähnliches System von SAP verfügte. Nieswandt: 'Die Integration mit dem ERP-System von CEWE ist fantastisch gelaufen.'

Einbindung aller Teams bei ERP-Umstellung

Die Einführung bei WhiteWall sei dabei nicht nur ein IT-, sondern auch ein Change-Management-Projekt gewesen. Wegen der Corona-Krise konnten die Mitarbeiter die neue ERP-Software zunächst nur per Videokonferenz kennenlernen. 'Während der Einführung des Projekts über verschiedene Standorte hinweg haben wir ganz neue Prozesse entwickelt', sagt Nieswandt. 'Dabei haben wir es zeitlich sehr sportlich genommen. Durch die SAP Activate-Methode mit strukturierten und lösungsspezifischen Verfahren für die Einführung, bekamen wir komplett neue Perspektiven aufgezeigt, auch die Mitarbeiter in den Teams direkt einzubinden.'

Nun sei das Unternehmen in der Lage, seinen Jahresabschluss viel schneller als je zuvor abzuschließen. So habe der Abschluss für das Jahr 2020 bereits nach drei Wochen testiert werden können. Zuvor hatte der gleiche Prozess mehrere Monate gedauert.

Zusätzlich konnte WhiteWall dank SAP seine Beschaffungsprozesse verbessern. 'Wir haben jetzt ein verlässliches Warenwirtschaftssystem - von der Bestellung bis zum Wareneingang - direkt an unsere Finance-Prozesse angebunden. Über standardisierte Schnittstellen haben wir das ERP-System von SAP in unsere Webshops und in unsere Produktionssoftware tief verankert. Das betrifft auch unseren US-Webshop und unsere Tochtergesellschaft in den USA, unser zweitwichtigster Markt. Dadurch können wir auch die Inter-Company-Prozesse vollautomatisiert abbilden.'

'>
WhiteWall führt SAP S/4HANA in der Cloud ein

Click the button below to load the content from YouTube.

Echtzeitdaten aus der Cloud für schnelle Entscheidungen

Weiterer Vorteil: Durch die Anbindung an die Business-Intelligence-Lösung von SAP Analytics Cloud verfügt das Management jetzt über eine viel bessere Datengrundlage, um Entscheidungen zu treffen. 'Wir können das zukünftige Wachstum nun über Echtzeitdaten aktiv steuern und uns auf unsere Kunden besser konzentrieren', sagt Nieswandt. Die nächsten Schritte seien die Einführung eines Dokumentenmanagementsystems und die vertiefte Nutzung der Business Analytics Cloud von SAP.

'Durch das weiter entwickelte Serviceangebot von SAP und dem Partner All for One mit Einführungshilfen, Schulungsmöglichkeiten und erweiterten Supportfunktionen haben wir die Implementierung innerhalb von sechs Monaten geschafft. Wir fühlten uns gut betreut und hatten die Möglichkeit auf regelmäßige Team-Meetings zurückzugreifen. Alles in allem hat es gut funktioniert', sagt Nieswandt

'Sobald ein Kunde in einem der Webshops, national oder international, eine Bestellung tätigt, ist sie durch die Schnittstelle direkt an das neue ERP-System angebunden, das heißt, auch an die Zahlungsprovider und die Produktionssoftware. Entscheidend ist die Order to Cash Schnittstelle, die es uns ermöglicht, die Zahlungen in Echtzeit nachzuverfolgen.'

Cloud ERP sorgt für stabile Prozesse im Hintergrund

Dann werde die Produktion gestartet, der Lieferschein und die Rechnung via ERP-System geschrieben - bis hin zu allen für den internationalen Versand benötigten Unterlagen. Nieswandt: 'Unsere Aufträge sind erst erledigt, wenn der Auftrag beim Kunden ankommt.' Hier geht die Reise über das Tracking weiter bis zum Abliefernachweis. Nieswandt lobt die neue Lösung: 'Seitdem wir damit arbeiten, ist die Abwicklung der Aufträge wesentlich ruhiger geworden. Die Prozesse laufen stabil im Hintergrund.'

Durch die Neueinführung müssen die Produktionsmitarbeiter nicht mehr auf die Begleitpapiere warten. Alle Dokumente für den Versand, wie Rechnung, Frachtschein und Ausfuhrbegleitdokument sind sofort verfügbar. Die Effizienzsteigerung sei enorm. 'Die Mitarbeiter finden es hervorragend, weil sie sich wirklich auf ihre Arbeit konzentrieren können und sich nicht mit der Prozessabwicklung beschäftigen müssen', sagt der Gründer. Und weiter: 'Wir glauben fest daran, dass in der Cloud die Zukunft liegt. Wir gehen dabei nicht nur mit unserem neuen ERP-System in die Cloud, wir denken auch darüber nach, viele unser anderen Systeme in die Cloud zu verlagern.'

Eventreihe 'RISE with SAP - Ihre Cloud-Transformation. Schritt für Schritt.'

Sie wollen Ihr Unternehmen transformieren, wissen jedoch nicht, wo Sie starten sollen? Mit SAP-Expert:innen und -Partnern setzen Sie die wesentlichen Meilensteine auf Ihrem Weg zum intelligenten Unternehmen.

Profitieren Sie jetzt von wertvollen Insights und registrieren Sie sich hier für die mehrteilige Eventreihe.

Tags: ERP, SAP S/4HANA

Disclaimer

SAP SE published this content on 14 September 2021 and is solely responsible for the information contained therein. Distributed by Public, unedited and unaltered, on 14 September 2021 06:11:00 UTC.


© Publicnow 2021
Alle Nachrichten zu SAP SE
05:57SAP-Tochter Qualtrics übertrifft Erwartungen und erhöht Ausblick
DJ
20.10.MITTELSTAND : Der Deutsche BundeswehrVerband digitalisiert das Reisekostenmanagement mit S..
PU
19.10.SAP : Women in Tech – Von Teheran zum Tech-Riesen
PU
18.10.EINE TECHNISCHE REVOLUTION NACH DER : 10 Jahre SAP Innovation Center Potsdam
PU
15.10.5 TERMINE, die in der Woche wichtig werden
DJ
15.10.INNOVATIONSGEIST IN NETZWERKEN NUTZE : Alexa Gorman im Porträt
PU
14.10.MÄRKTE EUROPA/Starkes Plus - Technologie und Konjunktur gesucht
DJ
14.10.XETRA-SCHLUSS/Fest - Entspannung bei Renditen treibt
DJ
14.10.CNT Wegweiser für Signavio bei Knapp AG - Digitalisierung der unternehmensübergreifende..
DJ
14.10.GEMEINSAM STARK : So macht der Mittelstand seinen Einkauf fit für die Zukunft
PU
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu SAP SE
20.10.SAP BUSINESS PARTNER CHALLENGE NETWO : Innovative Partnerships at Eye Level
PU
20.10.SAP : The New Rules of Competition for Today's Distributor
PU
20.10.SAP : Taking Customer Service to the Next Level with a Digital Asset Network
PU
19.10.SAP : Recognized Among World's Best Workplaces 2021
PU
19.10.SAP : Visualizing the Supply Chain
PU
19.10.Enterra Solutions, LLC Joins SAP PartnerEdge® Program, Bringing Autonomous Decision Sci..
CI
18.10.WOMEN IN TECH : From Tehran to Tech Giant SAP
PU
18.10.SAP : Five Tips for Effective Change Management in New Technology Projects
PU
18.10.SAP : Services and Support at Expo 2020 Dubai
PU
18.10.SAP : and the EU TUMO Convergence Center Team Up to Boost Digital Education
AQ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu SAP SE
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 27 433 Mio 31 996 Mio -
Nettoergebnis 2021 4 579 Mio 5 341 Mio -
Nettoverschuldung 2021 5 609 Mio 6 542 Mio -
KGV 2021 34,4x
Dividendenrendite 2021 1,48%
Marktkapitalisierung 146 Mrd. 170 Mrd. -
Marktkap. / Umsatz 2021 5,53x
Marktkap. / Umsatz 2022 5,19x
Mitarbeiterzahl 103 876
Streubesitz 84,9%
Chart SAP SE
Dauer : Zeitraum :
SAP SE : Chartanalyse SAP SE | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends SAP SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendNeutralAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 30
Letzter Schlusskurs 123,84 €
Mittleres Kursziel 138,00 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 11,4%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Christian Klein Chief Executive Officer
Luka Mucic Chief Financial Officer
Hasso Plattner Chairman-Supervisory Board
Juergen Mueller Chief Technology Officer
Sabine Bendiek Chief Operating & People Officer
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
SAP SE15.50%171 213
ORACLE CORPORATION50.04%265 332
SERVICENOW, INC.23.74%134 781
DOCUSIGN, INC.22.02%53 682
CONSTELLATION SOFTWARE INC.33.20%37 773
HUBSPOT, INC.100.63%37 179