Einloggen
Einloggen
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
Registrieren
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. SAP SE
  6. News
  7. Übersicht
    SAP   DE0007164600   716460

SAP SE

(716460)
  Bericht
Verzögert Xetra  -  17:38 25.11.2022
106.02 EUR   +0.53%
25.11.UBS hebt Ziel für SAP auf 120 Euro - 'Buy'
DP
25.11.Compugroup plant Kooperation mit SAP im Kliniksektor
DJ
22.11.SAP-Chef Christian Klein : "China ist ein Teil unseres Wohlstandes"
DJ
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivateFonds 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

KORREKTUR/Deutschland erhält Flüssiggas aus den Emiraten

25.09.2022 | 17:12

(Die Vergleichswerte im 2. Absatz wurden korrigiert.)

ABU DHABI (dpa-AFX) - Als Ersatz für ausbleibende Energielieferungen aus Russland erhält Deutschland Flüssiggas (LNG) aus den Vereinigten Arabischen Emiraten. Während des Besuchs von Bundeskanzler Olaf Scholz in dem Golfstaat schloss der Essener Energiekonzern RWE am Sonntag einen Vertrag über eine erste Lieferung von 137 000 Kubikmetern LNG ab. Es soll die erste Lieferung sein, die im Dezember 2022 am neuen LNG-Terminal in Brunsbüttel bei Hamburg eintreffen soll. Laut RWE wurde ein Memorandum über mehrjährige Lieferungen ab 2023 unterzeichnet.

Zum Vergleich: Vor dem Angriffskrieg auf die Ukraine floss allein am 1. Februar nach Angaben des Betreibers Gas mit einer Energiemenge von circa 1,76 Milliarden Kilowattstunden durch die Pipeline Nord Stream 1. Die jetzt vereinbarte erste Lieferung von 137 000 Kubikmetern Flüssiggas für RWE per Schiff aus den Vereinigten Arabischen Emiraten entspricht etwa 0,95 Milliarden Kilowattstunden.

Scholz kündigte während des Besuchs an, die Zusammenarbeit mit den Emiraten im Energiebereich weiter vorantreiben zu wollen. Man habe bereits "eine ganze Reihe" von Diesel- und Flüssiggasprojekten mit dem Golfstaat vorangebracht, sagte der SPD-Politiker in Abu Dhabi. Bei der Energieversorgung müsse man auf möglichst viele Anbieter setzen. Die Abhängigkeit von einem Lieferanten "wird uns sicherlich nicht wieder passieren", betonte Scholz.

Laut der Vereinbarung vom Sonntag soll der emiratische Staatskonzern ADNOC ab 2023 monatlich auch bis zu 250 000 Tonnen Dieseltreibstoff nach Deutschland liefern. Die Vereinbarung darüber wurde mit dem niedersächsischen Energieunternehmen Hoyer geschlossen.

Die emiratische Staatsagentur WAM teilte mit, der emiratische Präsident Mohammed bin Sajid und Scholz hätten "Zusammenarbeit, Dialog und Vorrang diplomatischer Lösungen" als Schlüssel bezeichnet im Umgang mit "verschiedenen Problemen und Krisen".

Bis zum russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine bezog Deutschland noch 55 Prozent seines Erdgases aus Russland. Inzwischen sind die Lieferungen von dort zum größten Teil eingestellt und die deutschen Gasversorger suchen nach neuen Bezugsquellen. Die Vereinigten Arabischen Emirate verfügen über die siebtgrößten Erdgasvorkommen weltweit. Es wurde erwartet, dass während des Kanzlerbesuchs ein Vertrag über die Lieferung von Flüssiggas (LNG) nach Deutschland unterzeichnet wird.

Der emiratische Staatskonzern ADNOC mit Sitz in der Hauptstadt Abu Dhabi wurde nach seiner Gründung 1971 mit einer Tochterfirma zu einem Vorreiter bei der LNG-Produktion am Persischen Golf. Im Februar hatte ADNOC erstmals die Entdeckung bedeutender Mengen Erdgas in Offshore-Feldern vor der Küste Abu Dhabis verkündet.

Die Gewinne aus den Öl- und Gasexporten machen für die Emirate weiterhin den Großteil im Staatshaushalt aus. Das Land hält nach Angaben der US-Energiebehörde EIA die siebtgrößten nachgewiesenen Erdgas-Vorkommen der Welt mit rund sechs Billionen Kubikmetern. 2008 wurde das Land zum Netto-Gasimporteur wegen der steigenden Nachfrage zu Hause. Die Flüssiggas-Exporte gingen bisher vor allem nach Asien.

Jenseits von Fragen der Energieversorgung in Deutschland unterzeichnete der deutsche Softwarekonzern SAP im Zuge der Scholz-Reise eine Absichtserklärung mit der Regierung von Abu Dhabi für eine engere Zusammenarbeit. Laut SAP geht es um eine Industriestrategie zur Transformation der Wirtschaft Abu Dhabis. Unter anderem soll nachhaltiges Wachstum vorangetrieben, das Ökosystem für lokale Händler gestärkt und der Übergang zu einer Kreislaufwirtschaft gefördert werden. Das Emirat Abu Dhabi ist das größte der insgesamt sieben Emirate des Landes.

Am Sonntag sollte Scholz noch weiter nach Katar reisen. Das reiche Emirat verfügt nach Russland und dem Iran über die drittgrößten Gasreserven weltweit und ist der führende Exporteur von Flüssiggas (LNG). In Katar wurden aber keine Vertragsabschlüsse erwartet./mfi/DP/he


© dpa-AFX 2022
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
RWE AG 1.92%42.41 verzögerte Kurse.18.73%
SAP SE 0.53%106.02 verzögerte Kurse.-15.12%
US DOLLAR / RUSSIAN ROUBLE (USD/RUB) 1.51%60.65 verzögerte Kurse.-19.47%
Alle Nachrichten zu SAP SE
25.11.UBS hebt Ziel für SAP auf 120 Euro - 'Buy'
DP
25.11.Compugroup plant Kooperation mit SAP im Kliniksektor
DJ
22.11.SAP-Chef Christian Klein : "China ist ein Teil unseres Wohlstan..
DJ
21.11.SAP SE : Barclays gibt eine Kauf-Bewertung ab
MM
21.11.Dd : SAP SE: Helmut Stengele, Verkauf
EQ
21.11.Dd : Sap se
DP
21.11.Pvr : SAP SE: Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbre..
EQ
18.11.MÄRKTE EUROPA/Aufschläge - Kleiner Verfall stützt Sentiment
DJ
18.11.XETRA-SCHLUSS/Festerer Wochenschluss - Verfall stützt
DJ
18.11.Pharmazeutische Aktien helfen den europäischen Aktien, die ruhige Woche mit einem leich..
MT
Mehr Börsen-Nachrichten
News auf Englisch zu SAP SE
21.11.Dd : SAP SE: Helmut Stengele, sell
EQ
18.11.Pharmaceutical Stocks Help European Equities Nudge Higher to End Quiet Week
MT
18.11.Europe's STOXX 600 jumps more than 1% to end week higher
RE
16.11.SAP Launches SAP Build to Unleash Business Expertise, Partners with Coursera to Empower..
AQ
16.11.Transcript : SAP SE Presents at Morgan Stanley European Technology, Media & T..
CI
15.11.SAP Launches SAP Build to Unleash Business Expertise
CI
10.11.European ADRs Surge Higher as Global Markets React to US Inflation Data
MT
10.11.SAP Announces Winners of the SAP Global SAP Customer Experience Partner Excellence Awar..
AQ
08.11.Schneider Electric, SAP Team Up on Technology Integration Applications
MT
31.10.Cyber officials from 37 countries, 13 companies to meet on ransomware in Washington
RE
Mehr Börsen-Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu SAP SE
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 30 783 Mio 32 009 Mio -
Nettoergebnis 2022 2 777 Mio 2 888 Mio -
Nettoverschuldung 2022 5 425 Mio 5 641 Mio -
KGV 2022 44,3x
Dividendenrendite 2022 1,84%
Marktwert 118 Mrd. 123 Mrd. -
Marktwert / Umsatz 2022 4,02x
Marktwert / Umsatz 2023 3,68x
Mitarbeiterzahl 112 632
Streubesitz 83,5%
Chart SAP SE
Dauer : Zeitraum :
SAP SE : Chartanalyse SAP SE | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends SAP SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 28
Letzter Schlusskurs 106,02 €
Mittleres Kursziel 113,04 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 6,62%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Christian Klein Chief Executive Officer
Luka Mucic Chief Financial Officer
Hasso Plattner Chairman-Supervisory Board
Juergen Mueller Chief Technology Officer
Sabine Bendiek Chief Operating & People Officer
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
SAP SE-15.12%123 020
ORACLE CORPORATION-5.15%223 027
SERVICENOW INC.-37.27%82 099
CONSTELLATION SOFTWARE INC.-10.62%33 236
PAYCOM SOFTWARE, INC.-21.22%18 928
ASPEN TECHNOLOGY, INC.60.11%15 727