Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Salzgitter AG    SZG   DE0006202005

SALZGITTER AG

(SZG)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NachrichtenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

Salzgitter : erteilt Thyssenkrupp eine Abfuhr

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
10.09.2020 | 07:14
Thyssenkrupp's logo is seen outside elevator test tower in Rottweil

- von Jan Schwartz

Salzgitter geht auf Distanz zu Bestrebungen des Ruhrgebiets-Rivalen Thyssenkrupp für einen Bund der beiden Stahlkonzerne.

Salzgitter-Chef Heinz Jörg Fuhrmann bekräftigte im Gespräch mit Reuters zwar frühere Aussagen, wonach die Niedersachsen einer Zusammenarbeit gegenüber grundsätzlich aufgeschlossen seien, wenn sich dafür Salzgitter perspektivische Vorteile eröffneten. "Das sehe ich jetzt bei der Deutschen Stahl AG nicht", schränkte Fuhrmann jedoch in einem am Mittwoch veröffentlichten Interview ein. "Wir sehen aktuell kein Szenario, das unsere Situation im Vergleich zur Eigenständigkeit verbessern würde." Zuvor hatte sich IG-Metall-Chef Jörg Hofmann im Reuters-Interview gegen eine Fusion ausgesprochen. [L8N2G117R]

Thyssenkrupp hat sich wiederholt für ein Bündnis der beiden größten deutschen Stahlerzeuger ausgesprochen. Der Essener Traditionskonzern sucht nach neuen Strategien, um aus der Krise zu kommen. In der von Überkapazitäten gebeutelten Schwerindustrie sei eine Konsolidierung dringend nötig, hatten schon die früheren Thyssenkrupp-Chefs Heinrich Hiesinger und Guido Kerkhoff betont. Die jetzige Thyssenkrupp-Chefin, Martina Merz, hält sich angesichts der hohen Verluste im Stahl alle Möglichkeiten offen - eine Partnerschaft, eine Fusion oder ein Verkauf. Als mögliche Partner gelten neben Salzgitter der schwedische Konkurrent SSAB, die chinesische Baosteel und ein erneuter Versuch mit Tata Steel Europe.

Fuhrmann sagte, er habe den Eindruck, dass diejenigen, die das Thema propagierten, "ein deutsches, pures Stahlunternehmen" vor Augen hätten. Das stehe in diametralem Widerspruch zu den Interessen, die Salzgitter verfolge. Wenn er höre, durch einen Zusammenschluss würde ein Champion entstehen, müsse er sagen, "dass denjenigen, die sowas in den Mund nehmen, gewisse Grundkenntnisse fehlen". Die Champions der reinen Stahlindustrie seien weltweit tätig und nicht nur in Deutschland und Europa. Sie seien zudem fünfmal so groß wie die angedachte Deutsche Stahl AG. Fuhrmann ließ zudem erkennen, dass er sich an dem Führungsanspruch von Thyssenkrupp stößt: "Wir müssten uns vorher noch zerlegen, oder zerlegen lassen. Das wird hier im Unternehmen kein vernünftiger Mensch mitmachen."

Mit Blick auf die eigene Krise nach Zusammenschlüssen als Allheilmittel zu rufen, sei nachvollziehbar, sagte der Salzgitter-Chef. Aus seiner Sicht sei dies jedoch der falsche Ansatz. "Es ist zu oberflächlich und zu kurz gedacht." Die Niedersachsen hätten selbst in der turbulenten Corona-Zeit keinen Anlass für kurzfristigen Aktionismus und stünden unter keinerlei Druck, "von welcher Seite auch immer". Fuhrmann, der den zweitgrößten deutschen Stahlkonzern seit 2011 führt und dessen Vertrag Ende Juni 2021 ausläuft, verwies auf die Erfolge von Salzgitter: In 22 Jahren, seit der Eigenständigkeit 1998, habe der Konzern den Umsatz nahezu verdreifacht, die Mitarbeiterzahl verdoppelt und das Eigenkapital mehr als vervierfacht - und das ohne Kapitalzufuhr von außen.

OFFEN FÜR ZUSAMMENARBEIT BEI 'GRÜNEM STAHL'

Offen zeigte sich Fuhrmann für eine Zusammenarbeit bei der klimaschonenden Stahlerzeugung. "Eine gemeinsame Gesellschaft für CO2-arme Vorprodukte würde ich nicht ausdrücklich zurückweisen." Bisher gebe es keine Initiativen in diese Richtung, sagte Fuhrmann und zeigte sich "offen für sinnvolle Ansprachen". Salzgitter werde seinen Kunden schon zum Ende dieses Jahres grünen Stahl anbieten können.

Fuhrmann sagte, das Geschäft der stahlproduzierenden Gesellschaften habe sich im laufenden dritten Quartal marginal erholt. "Wir haben uns von einer katastrophalen Situation im zweiten Quartal zu einer schlechten Situation heraufgearbeitet." Während sich die Lage in konsumnahen Bereichen wie der Automobilzulieferung langsam erhole, sei dies in Branchen mit Ausrichtung auf die Infrastruktur wie die Bauindustrie oder der Anlagenbau noch nicht zu sehen. Dort könne es im zweiten Halbjahr und möglicherweise auch im Auftaktquartal 2021 noch "Schleifspuren" geben. Die Prognose für 2020 bekräftigte Fuhrmann. Demnach geht der Vorstand von einem "merklich reduzierten Umsatz" und einem Vorsteuerverlust im niedrigen bis mittleren dreistelligen Millionen-Bereich aus.


Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
SALZGITTER AG 1.33%14.5 verzögerte Kurse.-26.62%
THYSSENKRUPP AG 3.13%4.674 verzögerte Kurse.-61.18%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
Alle Nachrichten auf SALZGITTER AG
22.10.SALZGITTER : Thyssenkrupp Stahlsparte setzt weiter auf Kurzarbeit
RE
22.10.Liberty und Thyssenkrupp - Notverkauf, Sargnagel oder Chance?
RE
21.10.Stahlkocher fahren Produktion nicht mehr ganz so stark zurück
RE
19.10.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 19.10.2020 - 15.15 Uhr
DP
19.10.Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax ringt um Marke von 13 000 Punkten
AW
19.10.Aktien Frankfurt Ausblick: Dax kann sich trotz Corona-Sorgen behaupten
AW
18.10.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN - Die wichtigsten Meldungen vom Wochenende
DP
18.10.Stahlkonzern Salzgitter bekommt neuen Vorstandschef
DP
17.10.Vattenfall-Manager Groebler übernimmt Chefposten bei Salzgitter
DP
17.10.SALZGITTER : Ad-hoc vom 17.10.2020
PU
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu SALZGITTER AG
19.10.SALZGITTER : Vattenfall AB - Gunnar Groebler leaves Vattenfall to become CEO of ..
AQ
17.10.SALZGITTER : Ad-hoc release dated 17.10.2020
PU
17.10.SALZGITTER AKTIENGESELLSCHAFT : Chief Executive Officer Prof. Dr.-Ing. Heinz Jör..
EQ
16.10.Metals tycoon Gupta targets Thyssenkrupp in steel consolidation push
RE
16.10.Metals tycoon Gupta targets Thyssenkrupp in steel consolidation move
RE
16.10.SALZGITTER AG : Gets a Sell rating from JP Morgan
MD
16.10.SALZGITTER AG : Jefferies gives a Neutral rating
MD
16.10.THYSSENKRUPP : IG Metall union opposes potential Liberty Steel takeover of Thyss..
RE
15.10.Not a zombie! Thyssenkrupp workers want fast steel rescue decision
RE
15.10.Not a zombie! Thyssenkrupp workers want fast steel rescue decision
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 7 250 Mio 8 599 Mio -
Nettoergebnis 2020 -218 Mio -258 Mio -
Nettoverschuldung 2020 571 Mio 678 Mio -
KGV 2020 -3,64x
Dividendenrendite 2020 0,28%
Marktkapitalisierung 784 Mio 928 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2020 0,19x
Marktkap. / Umsatz 2021 0,18x
Mitarbeiterzahl 24 400
Streubesitz 58,4%
Chart SALZGITTER AG
Dauer : Zeitraum :
Salzgitter AG : Chartanalyse Salzgitter AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse SALZGITTER AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralAnsteigendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 14
Mittleres Kursziel 14,50 €
Letzter Schlusskurs 14,50 €
Abstand / Höchstes Kursziel 128%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 0,00%
Abstand / Niedrigstes Ziel -51,7%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Heinz Jörg Fuhrmann Chairman-Executive Board & Chief Executive Officer
Heinz-Gerhard Wente Chairman-Supervisory Board
Burkhard Becker Chief Financial Officer
Uwe Kruse Chief Information Officer
Hasan Cakir Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
SALZGITTER AG-26.62%928
BAOSHAN IRON & STEEL CO., LTD.-7.14%17 752
CITIC PACIFIC SPECIAL STEEL GROUP CO., LTD.23.07%12 530
CHINA STEEL CORPORATION-14.23%11 019
JSW STEEL LIMITED18.95%10 448
EVRAZ PLC-4.90%7 303