Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Irish Stock Exchange  >  Ryanair Holdings plc    RY4C   IE00BYTBXV33

RYANAIR HOLDINGS PLC

(RY4C)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NachrichtenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

Rot, orange, grün: EU kommt bei Corona-Karte für Reisen voran

07.10.2020 | 15:15

(neu: weiteres Vorgehen)

BRÜSSEL (dpa-AFX) - Die EU-Staaten machen Fortschritte bei den Bemühungen um eine bessere Koordinierung der Corona-Reisebeschränkungen. Wie aus einem Kompromissvorschlag der deutschen EU-Ratspräsidentschaft hervorgeht, könnten sich die Länder auf Kriterien für eine gemeinsame Karte einigen, auf der Regionen je nach Infektionsgeschehen farblich markiert sind. Für Gebiete mit wenigen Corona-Fällen sollen die Staaten keine Beschränkungen erlassen. Die Karte soll von der europäischen Gesundheitsagentur ECDC erstellt und jede Woche aktualisiert werden.

Ein EU-Diplomat sprach von "ausgesprochen produktiven Beratungen". "Auch für schwierige Themen wie einer gemeinsamen Datenanalyse und einem gemeinsamen Mapping konnten gute Lösungen gefunden werden." Es gebe einen klaren Fokus auf einen regionalen Ansatz.

Am Mittwoch berieten die EU-Botschafter über das Papier, das der Deutschen Presse-Agentur vorliegt, am Freitag könnten sie darüber abstimmen. Kommenden Dienstag könnte es dann bei Beratungen der Europaminister angenommen werden. Deutschland führt noch bis Ende des Jahres in der EU die Ratspräsidentschaft.

Die EU-Kommission hatte Anfang September konkrete Kriterien für Reisebeschränkungen vorgeschlagen und auch einheitliche Test- und Quarantänepflichten für Rückkehrer aus Risikogebieten angeregt. Kritiker argumentieren allerdings, dass dabei zum Beispiel nicht die unterschiedliche Leistungsfähigkeit von Gesundheitssystemen berücksichtigt würde. Bislang entscheidet jedes Land selbst und nach eigenen Kriterien, welche anderen EU-Länder oder -Regionen es als Risikogebiet einstuft. Das führt zu großen Unterschieden.

Zumindest aus "grünen" Regionen sollen die EU-Staaten die Einreise künftig nicht mehr verwehren. Dies wären Gebiete, in denen es innerhalb der vergangenen 14 Tage weniger als 25 Corona-Fälle pro 100 000 Einwohner gab - die sogenannte 14-Tage-Inzidenz - und in denen die Rate positiver Tests unter vier Prozent liegt. "Orange" wären Regionen, in denen die 14-Tage-Inzidenz unter 50, aber die Rate positiver Tests bei vier Prozent oder darüber liegt. Ebenfalls "orange" wären Regionen, in denen die Inzidenz zwischen 25 und 150 Fällen bewegt, die Rate positiver Tests aber unter vier Prozent.

Bei einer 14-Tage-Inzidenz von 50 oder höher sowie einer Rate positiver Tests über vier Prozent würden Regionen "rot" markiert - oder wenn die Inzidenz höher als 150 ist. "Grau" sollen Regionen sein, für die die Datengrundlage ungenügend ist. Die endgültigen Werte können in den Verhandlungen noch verändert werden. Weitere Kriterien für Beschränkungen können dem Vorschlag zufolge Daten zur Bevölkerungsgröße, zu Krankenhaus- und Intensivstations-Aufnahmen sowie zu Sterberaten sein.

Kein gemeinsames Vorgehen mit Blick auf Einreisebeschränkungen sieht der Vorschlag für "orangefarbene" und für "rote" Zonen vor. Hier könnte jedes Land selbst entscheiden, welche Regeln es einführt. Auch Quarantäne- und Testpflichten würden nicht vereinheitlicht. Es heißt lediglich, dass für Reisende aus "nicht-grünen" Gebieten Quarantäne- und Testpflichten erlassen werden könnten. Ausnahmen solle es etwa für Saisonarbeiter, Diplomaten oder Journalisten im Einsatz geben. Auch an einem gemeinsamen Reiserückkehrformular - wenn möglich digital - wolle man arbeiten./wim/DP/stw


© dpa-AFX 2020
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AIR FRANCE-KLM 11.07%4.946 Realtime Kurse.-55.13%
DEUTSCHE LUFTHANSA AG 7.11%10.45 verzögerte Kurse.-40.55%
EASYJET PLC 7.78%840 verzögerte Kurse.-45.29%
RYANAIR HOLDINGS PLC -0.81%15.395 verzögerte Kurse.6.08%
TUI AG 15.45%6.144 verzögerte Kurse.-53.32%
Alle Nachrichten auf RYANAIR HOLDINGS PLC
17:09Airlines bauen auf Tests und Impfstoff - Vorerst noch höhere Verluste
DP
16:10VERBAND : Fluggesellschaften drohen wegen Corona noch höhere Verluste
DP
13:04Verband sagt Airlines für 2020 und 2021 noch höhere Verluste voraus
AW
23.11.Am BER soll ein Terminal geschlossen werden
DP
18.11.Credit Suisse belässt Ryanair auf 'Outperform' - Ziel 17,23 Euro
DP
18.11.Bernstein belässt Ryanair auf 'Outperform' - Ziel 15 Euro
DP
16.11.Credit Suisse belässt Ryanair auf 'Outperform' - Ziel 17,23 Euro
DP
13.11.Börse Stuttgart-News: Aktien weekly
DP
12.11.Kepler Cheuvreux hebt Ziel für Ryanair auf 9,20 Euro - 'Reduce'
DP
12.11.UBS senkt Ryanair auf 'Neutral' - Ziel 14,70 Euro
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu RYANAIR HOLDINGS PLC
14:28QANTAS AIRWAYS : Ryanair sees vaccines paving way for 'very impressive' summer
RE
13:47RYANAIR WANTS TO BE 'AT THE FRONT OF : Ceo
RE
12:25Wizz Air boss blasts slot waiver limiting Gatwick access
RE
23.11.Alaska Airlines leases 13 Boeing 737 MAX jets after ungrounding
RE
23.11.Alaska Airlines leases 13 Boeing 737 MAX jets after ungrounding
RE
20.11.Large Boeing 737 MAX customers signal caution on orders amid COVID-19
RE
19.11.Large Boeing 737 MAX customers signal caution on orders amid COVID-19
RE
19.11.Ryanair says it is not looking to order more MAX jets at the moment
RE
18.11.Norwegian Air seeks bankruptcy protection under Irish law
RE
18.11.RYANAIR HLDGS : Receives a Buy rating from Credit Suisse
MD
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 2 059 Mio 2 444 Mio -
Nettoergebnis 2021 -973 Mio -1 156 Mio -
Nettoverschuldung 2021 1 913 Mio 2 272 Mio -
KGV 2021 -18,1x
Dividendenrendite 2021 -
Marktkapitalisierung 17 465 Mio 20 631 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2021 9,41x
Marktkap. / Umsatz 2022 3,23x
Mitarbeiterzahl 16 000
Streubesitz 95,3%
Chart RYANAIR HOLDINGS PLC
Dauer : Zeitraum :
Ryanair Holdings plc : Chartanalyse Ryanair Holdings plc | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse RYANAIR HOLDINGS PLC
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 23
Mittleres Kursziel 14,97 €
Letzter Schlusskurs 15,52 €
Abstand / Höchstes Kursziel 28,9%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel -3,53%
Abstand / Niedrigstes Ziel -35,6%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Michael O’Leary Group Chief Executive Officer & Executive Director
Stan McCarthy Non-Executive Chairman
Neil Sorahan Group Chief Financial Officer
Tracey McCann Chief Financial Officer
John Hurley Chief Technology Officer
Branche und Wettbewerber