Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  RWE AG    RWE   DE0007037129   703712

RWE AG

(703712)
  Report
Realtime Estimate-Kurse. Realtime-Estimate Tradegate - 20.01. 14:41:13
37.345 EUR   -0.25%
14:36RWE und Verdi schließen zweijährigen Tarifvertrag
DJ
05:59Windparks in der Nordsee produzieren so viel Strom wie nie
DP
19.01.MÄRKTE EUROPA/Britische Handelsaktien leiden unter Brexit-Chaos
DJ
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NachrichtenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

WDH: Trittin: 'Teures Erbe' von Merkels Atompolitik

12.11.2020 | 13:11

(Im ersten Satz wurde das überflüssige Wort «unter» gestrichen.)

BERLIN/KARLSRUHE (dpa-AFX) - Ex-Umweltminister Jürgen Trittin hat nach dem Urteil zu Entschädigungen für den Atomausstieg die Politik von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) scharf kritisiert. "Dies ist das teure Erbe von Merkels erratischer Atompolitik", sagte der Grünen-Politiker, der für den Atomkonsens der rot-grünen Bundesregierung im Jahr 2000 zuständig war, der dpa. "Erst die von ihr 2010 durchgeprügelte Laufzeitverlängerung hat den Konzernen einen Rechtsanspruch auf Entschädigung verschafft." Durch "schwarzen Pfusch" würden nun "mindestens Millionen, möglicherweise Milliarden für Konzerne fällig für eine Technik, die keiner mehr will".

Das Bundesverfassungsgericht hatte schon 2016 entschieden, dass den Konzernen RWE und Vattenfall eine Entschädigung zusteht für zugesagte Strommengen, die sie wegen des Atomausstiegs nicht mehr produzieren können. Am Donnerstag nun entschieden die Richter, dass eine dazu beschlossene gesetzliche Regelung aus dem Jahr 2018 hinfällig sei. Hintergrund ist, dass die schwarz-gelbe Bundesregierung 2010 zunächst den Atomkonsens kassiert und die Laufzeiten für Atomkraftwerke deutlich verlängert hatte, dann aber nach der Reaktorkatastrophe von Fukushima 2011 den Atomausstieg bis 2022 beschloss.

Die Atomexpertin der Grünen im Bundestag, Sylvia Kotting-Uhl, sprach von einer "schallenden Ohrfeige" für die Bundesregierung. "Es zeigt das Unvermögen sowohl der damaligen schwarz-gelben Bundesregierung 2011 als auch der aktuellen großen Koalition, einen rechtssicheren Atomausstieg umzusetzen", sagte sie.

Sowohl Kotting-Uhl als auch Umweltschützer kritisierten aber auch den Atomkonzern Vattenfall, dessen Verfassungsbeschwerde in Karlsruhe nun stattgegeben wurde. "Wer im Jahr 2020 noch für seine längst abgeschalteten Atommeiler statt für die Energiewende kämpft, hat die Zeichen der Zeit nicht erkannt", sagte die Grünen-Politikerin. Der Chef der Umweltorganisation BUND, Olaf Bandt, sagte, es sei "illegitim", dass Atomkonzerne "mit immer neuen überzogenen Forderungen gegen nationale Entscheidungen vor Gericht zu ziehen."/ted/DP/stk


© dpa-AFX 2020
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
RWE AG -0.08%37.41 verzögerte Kurse.8.30%
TOKYO ELECTRIC POWER COMPANY HOLDINGS, INCORPORATED 7.93%354 Schlusskurs.30.15%
Alle Nachrichten auf RWE AG
14:36RWE und Verdi schließen zweijährigen Tarifvertrag
DJ
05:59Windparks in der Nordsee produzieren so viel Strom wie nie
DP
19.01.MÄRKTE EUROPA/Britische Handelsaktien leiden unter Brexit-Chaos
DJ
19.01.RWE verkauft Teile seiner texanischen Windparks an Greencoat
DJ
18.01.Netzbetreiber Amprion erwartet keine Black-Outs durch Kohleausstieg
RE
15.01.RWE Aktiengesellschaft
DP
15.01.DGAP-DD : RWE Aktiengesellschaft deutsch
DJ
14.01.RWE baut ersten Windpark in Frankreich
DP
14.01.RWE baut vier neue Onshore-Windparks in Frankreich und Polen
DJ
14.01.RWE-CHEF : Hoher Strompreis hemmt Wasserstoff-Erzeugung
DJ
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu RWE AG
14:0626 AND 27 : RWE starts commercial operation of two onshore wind farms in the US
PU
06:10RWE : Selling 24% Stake in Texas Wind Farms to Greencoat
MT
19.01.RWE sells 24% stake in Texan wind farms to Britain's Greencoat
RE
19.01.RWE : to divest a stake of 24% in four onshore wind farms in Texas to Greencoat
PU
18.01.RWE : Rampion 2 wind farm extension opens informal consultation
PU
15.01.RWE : Sofia new schools programmes aim to unlock future offshore careers
PU
15.01.RWE : Dr. Wolfgang Schüssel
PU
15.01.DGAP-DD : RWE Aktiengesellschaft english
DJ
14.01.RWE EXPANDS MARKET PRESENCE IN FRANC : Construction of four onshore wind farms
PU
13.01.RWE AG(NEU) : RBC reiterates its Buy rating
MD
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 19 451 Mio 23 532 Mio -
Nettoergebnis 2020 1 016 Mio 1 229 Mio -
Nettoverschuldung 2020 2 330 Mio 2 819 Mio -
KGV 2020 24,1x
Dividendenrendite 2020 2,28%
Marktkapitalisierung 25 306 Mio 30 674 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2020 1,42x
Marktkap. / Umsatz 2021 1,72x
Mitarbeiterzahl 19 531
Streubesitz 91,2%
Chart RWE AG
Dauer : Zeitraum :
RWE AG : Chartanalyse RWE AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse RWE AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 24
Mittleres Kursziel 40,00 €
Letzter Schlusskurs 37,44 €
Abstand / Höchstes Kursziel 38,9%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 6,84%
Abstand / Niedrigstes Ziel -25,2%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
NameTitel
Rolf Martin Schmitz Chief Executive Officer
Werner Brandt Chairman-Supervisory Board
Markus Krebber Chief Financial Officer
Frank Bsirske Deputy Chairman-Supervisory Board
Dagmar Mühlenfeld Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
RWE AG8.30%30 674
NATIONAL GRID PLC1.60%42 468
ENGIE8.47%39 722
SEMPRA ENERGY-4.65%35 043
E.ON SE-3.71%27 584
PPL CORPORATION-0.21%21 635