Einloggen
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. RWE AG
  6. News
  7. Übersicht
    RWE   DE0007037129   703712

RWE AG

(703712)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

UPDATE/Rekordkälte in Texas drückt RWE-Ergebnis

12.05.2021 | 08:02

--Verluste durch US-Wetterkapriolen von rund 400 Millionen Euro

--Zusätzlich schlechte Windverhältnisse in Nord- und Mitteleuropa

--Kohle trägt trotz Ausstiegsplan noch ein Fünftel zum Konzernumsatz bei

(Neu: Weitere Details)

Von Petra Sorge

Berlin (Dow Jones)--Der Energieversorger RWE hat wie angekündigt in Folge der Jahrhundertkälte im US-Bundesstaat Texas deutlich weniger verdient. Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) für den Konzern rutschte im ersten Quartal auf 883 Millionen Euro, nach 1,324 Milliarden Euro im Vorjahreszeitraum. Analysten hatten sogar nur 826 Millionen erwartet. Das bereinigte Nettoergebnis halbierte sich nahezu auf 340 Millionen von 614 Millionen Euro. Je Aktie standen bereinigt 0,50 Euro zu Buche, nach zuvor 1,00 Euro.

"Das Ergebnis im ersten Quartal entspricht unseren Erwartungen", erklärte RWE-Finanzchef Michael Müller. "Wir bestätigen unsere Prognose und bekräftigen die angestrebte Dividendenerhöhung aufgrund der guten mittel- und langfristigen Ertragsperspektiven in unserem Kerngeschäft."

   Weniger Winderträge, dafür mehr fossile Produktion 

Die extremen Wetterkapriolen in Texas, die im Februar zu massiven Stromausfällen führten, hatten konkrete Verluste von rund 400 Millionen Euro im Segment Onshore/Solar zur Folge. Weitere Belastungen ergaben sich durch unterdurchschnittliche Windverhältnisse in Nord- und Mitteleuropa.

Dafür legte RWE erneut im Energiehandel stark zu und steigerte das bereinigte EBITDA hier auf 189 Millionen Euro von 170 Millionen Euro. Mit der Braunkohle und der Kernkraft machte der DAX-Konzern bessere Geschäfte, nicht zuletzt dank höherer Großhandelspreise als im Vorjahresquartal, das stark von der Corona-Krise gekennzeichnet war.

Die britischen Gaskraftwerke und deutschen Kohleblöcke waren wegen der niedrigeren Winderträge besser ausgelastet, und auch die kühle Witterung im ersten Quartal steigerte den Gasabsatz. So erklärt sich, dass RWE trotz der Entwicklungen seinen Konzern-Umsatz auf 4,707 Milliarden Euro von 3,803 Milliarden Euro steigern konnte. Insgesamt trug die Kohle trotz erster Kraftwerks-Stilllegungen noch 20 Prozent zum Konzernumsatz bei, nach 21 Prozent im Vorjahresquartal.

   Investitionen nahezu verdoppelt 

Zugleich treibt das Unternehmen den Ausbau der Erneuerbaren Energien weiter voran. Entsprechend verdoppelten sich die Investitionen zwischen Januar und März auf 1,037 Milliarden Euro nahezu. So plant oder baut RWE derzeit Windkraft- und Solaranlagen sowie Batteriespeicher mit einer installierten Kapazität von 3,7 Gigawatt.

RWE konnte aufgrund temporärer Effekte und einem Rückgang der Pensionsrückstellungen auch seine Nettoschulden drücken. Für das Geschäftsjahr erwartet das Unternehmen auf Konzernebene unverändert ein bereinigtes EBITDA zwischen 2,65 und 3,05 Milliarden Euro. Beim bereinigten Nettoergebnis lautet das Ziel 0,75 bis 1,1 Milliarden Euro. Außerdem will RWE die Dividende um 5 Cent auf 0,90 Euro je Aktie steigern. Darin sind aber nicht die Entschädigungen des Bundes für den Atomausstieg in Höhe von rund 880 Millionen Euro enthalten, deren Auszahlung RWE noch vor Jahresende erwartet.

Kontakt zur Autorin: petra.sorge@wsj.com

DJG/pso/err

(END) Dow Jones Newswires

May 12, 2021 02:01 ET (06:01 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
DAX -0.08%15720.92 verzögerte Kurse.14.66%
DJ INDUSTRIAL -0.27%34299.33 verzögerte Kurse.12.65%
RWE AG 1.03%31.43 verzögerte Kurse.-10.18%
WTI 0.16%72.439 verzögerte Kurse.47.25%
Alle Nachrichten zu RWE AG
15.06.RWE erhält Zuschlag für 17-Megawatt-Windpark in Niedersachsen
DJ
15.06.RWE AKTIENGESELLSCHAFT : Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel de..
PU
15.06.RWE AKTIENGESELLSCHAFT : Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel de..
EQ
14.06.AKTIEN IM FOKUS/ERNEUERBARE ENERGIE : G7-Gipfel und Grünen-Parteitag treiben an
DP
12.06.Schulze will zwei Prozent der Landesfläche für Windräder
DP
11.06.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 11.06.2021 - 15.15 Uhr
DP
11.06.RWE startet großes Windkraftprojekt vor britischer Küste
DP
10.06.Berlins Bürgermeister Müller kritisiert langsamen Trassenausbau für Ökostrom
DP
10.06.Bundestag billigt Entschädigung für den Atomausstieg
DP
10.06.Merkel sieht große Herausforderungen beim Bau neuer Stromleitungen
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu RWE AG
15.06.RWE  : Success for RWE in German onshore wind auction
PU
15.06.RWE AKTIENGESELLSCHAFT : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG ..
EQ
14.06.RWE  : Germany, Australia sign hydrogen accord to boost lower-emissions technolo..
RE
13.06.UNIPER  : Germany prepares to set up hydrogen accord with Australia
RE
11.06.MAGNORA  : Raises Stake In Wind Farm Project With RWE
MT
11.06.RWE  : begins construction of its offshore wind farm Sofia on Dogger Bank
PU
10.06.DGAP-PVR : RWE Aktiengesellschaft: Release -4-
DJ
10.06.DGAP-PVR : RWE Aktiengesellschaft: Release -3-
DJ
10.06.DGAP-PVR : RWE Aktiengesellschaft: Release -2-
DJ
10.06.RWE AKTIENGESELLSCHAFT : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG ..
EQ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 15 214 Mio 18 459 Mio -
Nettoergebnis 2021 1 038 Mio 1 260 Mio -
Nettoverschuldung 2021 3 078 Mio 3 734 Mio -
KGV 2021 17,9x
Dividendenrendite 2021 2,90%
Marktkapitalisierung 20 997 Mio 25 463 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2021 1,58x
Marktkap. / Umsatz 2022 1,61x
Mitarbeiterzahl 19 244
Streubesitz 92,0%
Chart RWE AG
Dauer : Zeitraum :
RWE AG : Chartanalyse RWE AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends RWE AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendNeutralNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 25
Mittleres Kursziel 40,06 €
Letzter Schlusskurs 31,05 €
Abstand / Höchstes Kursziel 64,3%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 29,0%
Abstand / Niedrigstes Ziel -9,82%
Revisionen zum Gewinn je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
NameTitel
Markus Krebber Chief Executive Officer
Werner Brandt Chairman-Supervisory Board
Frank Bsirske Deputy Chairman-Supervisory Board
Dagmar Mühlenfeld Member-Supervisory Board
Wolfgang Schüssel Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
RWE AG-10.18%25 463
NATIONAL GRID PLC7.17%46 156
ELECTRICITÉ DE FRANCE-8.34%45 879
SEMPRA ENERGY13.07%43 370
ENGIE-1.50%36 069
E.ON SE12.56%32 147