Einloggen
Einloggen
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
Registrieren
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. RWE AG
  6. News
  7. Übersicht
    RWE   DE0007037129   703712

RWE AG

(703712)
  Bericht
Verzögert Xetra  -  17:39:54 27.01.2023
41.16 EUR   -1.67%
27.01.Klimaminister Habeck ruft Klimaaktivisten zu Gewaltverzicht auf
DP
27.01.Bernstein hebt Ziel für RWE auf 53 Euro - 'Outperform'
DP
27.01.Pvr : RWE Aktiengesellschaft: Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung
EQ
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivateFonds 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Habeck : Kohleeinigung mit NRW und RWE wird Klimabilanz verbessern

04.10.2022 | 11:14

Von Andrea Thomas

BERLIN (Dow Jones)--Der Kohleausstieg im rheinischen Revier von Nordrhein-Westfahlen wird laut Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) um acht Jahre auf 2030 vorgezogen und damit den Treibhausgasausstoß Deutschlands reduzieren. Auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit seiner NRW-Kollegin und dem Vorstandsvorsitzender der RWE AG erklärte Habeck zudem, dass RWE zwei Kraftwerksblöcke, die nach aktueller Rechtslage eigentlich in diesem Jahr hätten vom Netz genommen werden sollen, nun aufgrund der angespannten Versorgungslage bis Ende März 2024 im Betrieb bleiben sollen.

Außerdem erklärte Habeck, dass man in Gesprächen sei mit den Betreibern der acht Braunkohlekraftwerke in Ostdeutschland, um dort gegebenenfalls ebenfalls den Kohleausstieg vorzuziehen. Allerdings stünden dort in diesem Jahr keine Stilllegungen von einzelnen Kraftwerksblöcken an.

"Diese Gespräche gibt es aber, sie laufen vertrauensvoll und zugewandt. Wir werden schauen, ob wir da auch zu Lösungen kommen können", erklärte Habeck auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit RWE-Chef Markus Krebber und Nordrhein-Westfalens Wirtschaftsministerin Mona Neubaur in Berlin.

Habeck versprach mit Blick auf Nordrhein-Westfalen, dass trotz der längeren Laufzeit der dortigen Braunkohlekraftwerke von RWE es zu keinen weiteren Umsiedlungen von Menschen kommen werde. Die Siedlung Lützerath soll trotz Protesten nun dem Braunkohleabbau von RWE weichen. Insgesamt werde aber mit der politischen Vereinbarung zwischen der Bundesregierung, NRW und RWE durch den früheren Kohleausstieg die Klimabilanz verbessert.

"Es ist ein guter Tag für den Klimaschutz, es ist ein guter Tag auch für die klimaneutrale Versorgungssicherheit für Deutschland und für Nordrhein-Westfalen", erklärte Habeck. "Dadurch bleiben 280 Millionen Tonnen Braunkohle in der Erde und sie verhindern eine potentielle Verfeuerung von 280 Millionen Tonnen CO2...Die CO2-Bilanz wird dadurch deutlich verbessert."

   Ausschreibung von Wasserstoff-Gaskraftwerken 

Im Gegenzug werde zur Sicherung der Energieversorgung über das Jahr 2030 hinaus eine Ausschreibung für Wasserstoff-Gaskraftwerke vorgenommen. Diese Gaskraftwerke sollten dann so schnell es geht auf Wasserstoff umgestellt werden können.

"RWE wird sich an dieser Ausschreibung beteiligen, bzw. ich gehe davon aus, dass ein Teil davon auch, wenn nicht alles, von RWE bereitgestellt werden kann. RWE selbst wird außerdem den Ausbau von erneuerbaren Energien vorantreiben", so Habeck. Generell gehe der Hochbau von Wasserstoff dynamischer vonstatten als erwartet.

RWE-Chef Krebber betonte, dass sein Konzern wohl die Investitionen in Deutschland und Europa erhöhen werden. Zudem würden aufgrund der Vereinbarung zur längeren Laufzeit der beiden Braunkohlekraftwerke und zum vorgezogenen Kohleausstieg zunächst deutlich mehr Mitarbeiter benötigt. Aber der Konzern werde aufgrund des vorgezogenen Kohleausstiegs dann 2030 deutlich mehr Mitarbeiter freisetzen als zunächst geplant, so Krebber.

Die Bundesregierung hatte sich in ihrem Koalitionsvertrag vereinbart, dass der Kohleausstieg in Deutschland insgesamt "idealerweise" von 2038 auf 2030 vorgezogen werden soll.

Kontakt zur Autorin: andrea.thomas@wsj.com

DJG/aat/kla

(END) Dow Jones Newswires

October 04, 2022 05:13 ET (09:13 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
RWE AG -1.67%41.16 verzögerte Kurse.-1.03%
WTI -2.02%79.45 verzögerte Kurse.0.75%
Alle Nachrichten zu RWE AG
27.01.Klimaminister Habeck ruft Klimaaktivisten zu Gewaltverzicht auf
DP
27.01.Bernstein hebt Ziel für RWE auf 53 Euro - 'Outperform'
DP
27.01.Pvr : RWE Aktiengesellschaft: Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der eur..
EQ
26.01.MÄRKTE EUROPA/Etwas fester - Technologiesektor mit Zahlen im Blick
DJ
26.01.MÄRKTE EUROPA/Etwas fester - US-BIP setzt keine Akzente
DJ
26.01.DZ Bank belässt RWE auf 'Kaufen' - Fairer Wert 53 Euro
DP
26.01.UBS belässt RWE auf 'Buy' - Ziel 50 Euro
DP
26.01.RWE und PPC genehmigen fünf Photovoltaik-Projekte in Griechenland
MT
26.01.MÄRKTE EUROPA/Etwas fester - Techsektor mit Geschäftszahlen im Blick
DJ
26.01.Barclays belässt RWE auf 'Overweight' - Ziel 54 Euro
DP
Mehr Börsen-Nachrichten
News auf Englisch zu RWE AG
27.01.News Highlights: Top Energy News of the Day
DJ
26.01.Utilities Up, But not by Much, Amid Cyclical Bias -- Utilities Roundup
DJ
26.01.RWE, PPC Approve Five Photovoltaic Projects in Greece
MT
26.01.European Midday Briefing: Mood Brighter on Economic Outlook, U...
DJ
26.01.Public Power Corp, RWE to build five solar farms in Greece
RE
25.01.RWE exceeds own forecast thanks to strong core business
DP
25.01.German Stocks Little Changed as Optimism for Economy Grows
MT
25.01.Boosted by gas plants, RWE blows past guidance with preliminary results
RE
25.01.Germany's RWE Expects FY22 Adjusted Net Income to Top Guidance Range
MT
25.01.RWE 2022 Earnings Top Targets Amid Strong 4Q
DJ
Mehr Börsen-Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu RWE AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 28 843 Mio 31 310 Mio -
Nettoergebnis 2022 2 685 Mio 2 914 Mio -
Nettoverschuldung 2022 7 809 Mio 8 477 Mio -
KGV 2022 10,4x
Dividendenrendite 2022 2,20%
Marktwert 27 833 Mio 30 214 Mio -
Marktwert / Umsatz 2022 1,24x
Marktwert / Umsatz 2023 1,01x
Mitarbeiterzahl 18 382
Streubesitz 92,9%
Chart RWE AG
Dauer : Zeitraum :
RWE AG : Chartanalyse RWE AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends RWE AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendNeutralNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 17
Letzter Schlusskurs 41,16 €
Mittleres Kursziel 51,79 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 25,8%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Markus Krebber Chief Executive Officer
Michael Müller Chief Financial Officer
Werner Brandt Chairman-Supervisory Board
Dagmar Mühlenfeld Member-Supervisory Board
Ullrich Sierau Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
RWE AG-1.03%30 214
ABU DHABI NATIONAL ENERGY COMPANY-9.04%95 496
SEMPRA ENERGY3.86%50 869
ELECTRICITÉ DE FRANCE0.38%48 846
NATIONAL GRID PLC3.07%46 793
ENGIE-2.93%34 174