Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. RWE AG
  6. News
  7. Übersicht
    RWE   DE0007037129   703712

RWE AG

(703712)
  Bericht
Realtime Estimate-Kurse. Realtime-Estimate Tradegate - 25.01. 10:02:21
34.815 EUR   -0.87%
09:00RBC senkt Ziel für RWE auf 46,50 Euro - 'Outperform'
DP
24.01.Gesetzesreform geplant - Regierung will mehr Schutz für Stromkunden
DP
22.01.Klingbeil rechnet mit baldiger Entscheidung über EEG-Umlage
DP
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

AKTIEN IM FOKUS: Gewinner der Ampel-Regierung - Fokus auf Klima und Cannabis

25.11.2021 | 12:27

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Einigung der angehenden neuen Bundesregierung aus SPD, Grünen und FDP auf einen Koalitionsvertrag hat an diesem Donnerstag Aktien von Profiteuren des neuen politischen Programms Auftrieb verliehen. Vor allem Papiere von Unternehmen aus dem Bereich Erneuerbare Energien legten zu. Kräftige Gewinne winkten zudem Aktien aus Randbereichen wie etwa Synbiotic, die auf dem Cannabis-Markt unterwegs sind.

Zur Mittagszeit gewannen im Dax die Papiere von RWE an der Index-Spitze 4,3 Prozent auf 34,12 Euro. Eon stiegen um 1,8 Prozent auf 10,98 Euro und Siemens Energy, die vor allem über ihre Windkraftanlagen-Tochter Siemens Gamesa profitieren dürften, gewannen 1,5 Prozent auf 24,14 Euro. Im SDax zogen die Aktien von Nordex um 6,4 Prozent auf 16,37 Euro an und SMA Solar um 1,8 Prozent auf 43,36 Euro.

Außerhalb der Dax-Familie schossen zudem die Anteile von Synbiotic um 10 Prozent auf 24,00 Euro hoch, denn die Koalitionsparteien haben sich zudem darauf geeinigt, den Verkauf von Cannabis an Erwachsene für den Freizeitkonsum in lizenzierten Geschäften zu legalisieren.

Die Volkswirte und Analysten der UBS um Felix Hüfner und Sven Weier hoben hervor, dass die zwei für deutsche Aktien besonders relevante Themen einerseits die Klimapolitik und andererseits die der öffentlichen Ausgaben seien. Dabei verwiesen sie auf erwartbare Investitionen in erneuerbare, digitale, schienengebundene oder auch wasserstofftaugliche Infrastruktur sowie auf die Einführung von Elektrofahrzeugen. Außerdem sei der Bereich Energieversorgung zentral, da der Anteil an erneuerbaren Energien bis 2030 auf 80 Prozent steigen soll - verglichen mit einem Anteil von 45,4 Prozent im Jahr 2020.

Die Bestätigung, dass weder die Erhöhung der CO2-Steuer im Inland vorgezogen werde noch dass ein Verbot von Inlandsflügen geplant sei, sehen die UBS-Experten zudem als positives Signal für Flughäfen, Fluggesellschaften und die chemische Industrie.

Insgesamt konstatierten sie: "Unsere Aktienstrategen gewichten Deutschland überdurchschnittlich, das in unserer europäischen Länder-Rangliste angesichts seiner hohen Rentabilität und attraktiven Bewertungen an erster Stelle steht."

Am Rande all dessen rückten zudem die Anteile von Synbiotic in den Blick, die Analyst Alexander Galitsa von der Privatbank Hauck & Aufhäuser zum Kauf empfiehlt. Die Pläne, Cannabis zu Konsumzwecken kontrolliert abzugeben, sei " ein wichtiger Meilenstein für den deutschen Cannabismarkt, dem in den kommenden Jahren ein explosives Wachstum prognostiziert wird", schrieb er in einer Studie.

Dies seien hervorragende Aussichten für Synbiotic, das bereits eine starke Stellung auf dem europäischen Cannabinoid-Markt und insbesondere in Deutschland habe. "Das Unternehmen hat seine Präsenz in den wichtigsten Bereichen der Wertschöpfungskette, also in Forschung & Entwicklung, in die eigene Produktion und den Vertrieb, einschließlich medizinischen Cannabis’, aggressiv ausgebaut und erweitert seine Plattform durch eine 'Buy-and-Build’-Strategie."

Synbiotic sei hierzulande dank seines 'First-Mover’-Vorteils sowie einer breiten Abdeckung der Wertschöpfungskette ideal positioniert, um von den regulatorischen Änderungen zu profitieren und sich als europäischer Marktführer zu etablieren./ck/nas/mis


© dpa-AFX 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
NORDEX SE 0.56%12.63 verzögerte Kurse.-9.78%
RWE AG -0.26%34.97 verzögerte Kurse.-1.68%
SIEMENS ENERGY AG 1.83%18.395 verzögerte Kurse.-19.79%
SMA SOLAR TECHNOLOGY AG 0.00%30.32 verzögerte Kurse.-18.94%
SYNBIOTIC SE -3.91%24.6 Schlusskurs.-15.75%
Alle Nachrichten zu RWE AG
09:00RBC senkt Ziel für RWE auf 46,50 Euro - 'Outperform'
DP
24.01.Gesetzesreform geplant - Regierung will mehr Schutz für Stromkunden
DP
22.01.Klingbeil rechnet mit baldiger Entscheidung über EEG-Umlage
DP
21.01.Deutschland bekräftigt klares Nein zur Atomkraft gegenüber der EU
DP
21.01.RWE AKTIENGESELLSCHAFT : Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europawe..
PU
21.01.RWE AKTIENGESELLSCHAFT : Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europawe..
EQ
21.01.FDP : Ampel-Partner beraten frühere Abschaffung der EEG-Umlage
DP
21.01.Aktivistischer Investor wirft RWE vor, den Verkauf der Braunkohleeinheit nicht aggressi..
MT
20.01.Widerstand im EU-Parlament gegen grüne EU-Einstufung von Gas und Atom
DP
20.01.WDH/BUNDESAMT : Herausforderungen beim Ausbau der Windkraft auf See
DP
Weitere Nachrichten und Newsletter
News auf Englisch zu RWE AG
21.01.Activist Investor Calls Out RWE for Not Aggressively Pursuing Sale of Brown Coal Unit
MT
20.01.RWE investor ENKRAFT slams lack of focus on brown coal asset sale
RE
19.01.E.ON takes on new energy customers as smaller rivals collapse
RE
19.01.RWE : successful in Polish renewables auctions
PU
19.01.RWE CEO Confident Liquidity Can Withstand 'Exceptional' Rise in Energy Prices
MT
18.01.Grid operator Amprion says power supply gaps can be plugged
RE
18.01.RWE says liquidity enough to cover extreme energy price spikes
RE
18.01.Rwe ceo says ready to hold talks if government decides in favour of lignite foundation ..
RE
18.01.Rwe ceo says energy prices will normalise to some extent, but at higher level compared ..
RE
18.01.Rwe ceo agrees with investors value of company should rise, but disagrees on how to ach..
RE
Weitere Nachrichten und Newsletter auf Englisch
Analystenempfehlungen zu RWE AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 14 243 Mio 16 106 Mio -
Nettoergebnis 2021 1 323 Mio 1 496 Mio -
Nettoverschuldung 2021 2 778 Mio 3 141 Mio -
KGV 2021 18,0x
Dividendenrendite 2021 2,56%
Marktkapitalisierung 23 739 Mio 26 857 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2021 1,86x
Marktkap. / Umsatz 2022 1,72x
Mitarbeiterzahl 18 902
Streubesitz -
Chart RWE AG
Dauer : Zeitraum :
RWE AG : Chartanalyse RWE AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends RWE AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 23
Letzter Schlusskurs 35,12 €
Mittleres Kursziel 42,77 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 21,8%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Markus Krebber Chief Executive Officer
Michael Müller Chief Financial Officer
Werner Brandt Chairman-Supervisory Board
Dagmar Mühlenfeld Member-Supervisory Board
Wolfgang Schüssel Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
RWE AG-1.68%26 857
NATIONAL GRID PLC1.81%52 922
SEMPRA-0.48%42 041
ABU DHABI NATIONAL ENERGY COMPANY PJSC-1.52%39 794
ENGIE1.21%36 016
E.ON SE-2.23%35 162