Einloggen
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Niederlande
  4. Euronext Amsterdam
  5. Royal Dutch Shell plc
  6. News
  7. Übersicht
    RDSA   GB00B03MLX29

ROYAL DUTCH SHELL PLC

(A0D94M)
  Bericht
Realtime Kurse. Realtime Euronext Amsterdam - 21.06. 09:36:15
16.482 EUR   -1.13%
16.06.MÄRKTE EUROPA/Börsen vor Fed-Entscheidung leicht im Plus
DJ
15.06.MÄRKTE EUROPA/DAX vor Fed-Sitzung weiter freundlich
DJ
14.06.Shell erwägt Verkauf der Anteile am größten US-Ölfeld - Berichte
DJ
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

ANALYSE/Hohe Ölpreise als Schmierstoff für die Ökowende

30.04.2021 | 10:27

Von Rochelle Toplensky

LONDON (Dow Jones)--Anleger, die gerade Unternehmen wie Royal Dutch Shell und BP für sich wiederentdecken, sind vermutlich mehr an höheren Ölpreisen interessiert als an einer grünen Neuausrichtung. Dennoch bieten auskömmliche Ölpreise den Energieriesen auch die dringend erhoffte Gelegenheit, ihre Dekarbonisierungs-Strategien aus einer Position der Stärke heraus zu betreiben.

Am Donnerstag gab Shell bekannt, dass es im ersten Quartal einen operativen Cashflow von 8,3 Milliarden US-Dollar erwirtschaftet hat. Das entsprach einem Anstieg von 32 Prozent gegenüber dem Dreimonats-Zeitraum zuvor. Anfang der Woche meldete BP einen Cashflow von 6,1 Milliarden US-Dollar, ebenfalls für das erste Quartal. Das war mehr als doppelt so viel wie im vorausgegangenen Quartal. Starke Ergebnisse also nach einem desaströsen Jahr 2020.

Die verbesserte Lage geht vor allem auf höhere Rohstoffpreise zurück. Die Produktionsdisziplin des Kartells der ölproduzierenden Länder und ihrer Partner (Opec+) hat die Rohölpreise in diesem Jahr trotz der uneinheitlichen Nachfragesituation hoch gehalten. Während einige wichtige Märkte wieder öffneten, sind andere immer noch im Kampf gegen ein wiederaufflammendes Infektionsgeschehen gefangen. Die höheren Öl- und Gaspreise halfen BP und Shell auch, ihre massiven Desinvestitionsprogramme voranzutreiben. Schuldenabbau und Ausschüttungspolitik profitierten ebenfalls.

   Dividendenkürzung und Dekarbonisierungskurs verschrecken Anleger 

Shells vierteljährliche Dividende an die Aktionäre stieg um vier Prozent im Vergleich zum Vorquartal, während BP die Dividende konstant beließ und stattdessen das Volumen der Aktienrückkäufe erhöhte. Beide Unternehmen bemühen sich, das Vertrauen der Aktionäre wiederherzustellen, nachdem sie im vergangenen Jahr ihre als unantastbar geltenden Dividenden gekürzt hatten.

Die Kürzung traf die Shell-Aktie hart. Und auch bei BP sträubten sich die Anleger gegen die neue grüne Strategie. In der Folge blieben die Aktien der beiden Unternehmen hinter denen der meisten Konkurrenten zurück. Beide Unternehmen wollten mit gekürzter Dividende den fallenden Rohstoffpreisen und der wachsenden Unsicherheit über die künftige Ölnachfrage begegnen und gleichzeitig Geld für Investitionen in grüne Energie freisetzen.

Shell spricht schon seit Jahren von einer Umstellung auf kohlenstoffärmere Geschäftsbereiche, während BP im vergangenen Sommer mit dem Eifer eines Konvertiten auf diese Linie umschwenkte. Die Umstellungspläne der Unternehmen ließen die Aktien irgendwo im Niemandsland zurück. Bei grünen Anlegern sprang der Funke noch nicht über. Einige traditionell orientierte Anleger wandten sich verschreckt ab.

   BP fordert Vertrauen von Anlegern ein 

In der Vergangenheit haben Aktionäre Erdölproduzenten wegen ihrer zuverlässigen Dividenden gemocht. Die Ausschüttungen wurden durch internationale Portfolios von risiko- und ertragreichen Öl- und Gasexplorationsprojekten finanziert, die auch Preisschwankungen aushalten konnten. Viele dieser Käufer bleiben skeptisch, dass ihnen ein Geschäft mit sauberer Energie ein ähnliches Renditeniveau bieten kann.

Das großzügige und letztendlich erfolgreiche Gebot von BP im Februar für zwei Offshore-Windkraftanlagen in Großbritannien hat diese Sorgen noch verstärkt. Das Management beharrt darauf, dass der Standort besondere Vorteile besitzt, die einen Aufschlag rechtfertigten. Auch behauptet das Unternehmen, dass die Anlagen die Zielrendite des Unternehmens von acht Prozent bis zehn Prozent für saubere Energieprojekte erreichen werden. Es wird Jahre dauern, bis der Windpark fertiggestellt ist und Ergebnisse vorliegen. Bis dahin müssen BP-Anleger Vertrauen haben - ein Gut, das nach dem Drama des letzten Jahres zur Mangelware geworden ist.

   Ölpreise geben den Konzernen strategischen Rückenwind 

Steigende Aktienkurse signalisieren dennoch, dass die Anleger beginnen, Europas großen Ölkonzernen wieder zu vertrauen - vermutlich, weil die Aussichten auf Cash-Renditen so viel besser geworden sind. Das gibt den Unternehmen die Chance, ihre Pläne zu konkretisieren und einige grüne Zwischenziele zu erreichen, während sie gleichzeitig die Anleger mit höheren Dividenden bei Laune halten.

Die Aktionäre könnten schließlich den Wert langfristiger Umstellungsstrategien erkennen, wenn sie all die Verpflichtungen der Unternehmen zu Netto-Null-Emissionen, die Dekarbonisierungspläne der Staaten und die Anreize für saubere Energie in Betracht ziehen.

Ironischerweise könnten höhere Rohölpreise genau das sein, was die großen Ölkonzerne gerade brauchen, um ihre traditionellen Aktionäre davon zu überzeugen, dass es klüger ist, sich von fossilen Brennstoffen zu lösen.

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/DJN/rer/mgo

(END) Dow Jones Newswires

April 30, 2021 03:53 ET (07:53 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BP P.L.C. -1.24%311.6 verzögerte Kurse.23.78%
DJ INDUSTRIAL -1.58%33290.08 verzögerte Kurse.10.51%
ROYAL DUTCH SHELL PLC -1.16%16.482 Realtime Kurse.14.07%
WTI -0.17%71.661 verzögerte Kurse.47.13%
Alle Nachrichten zu ROYAL DUTCH SHELL PLC
16.06.MÄRKTE EUROPA/Börsen vor Fed-Entscheidung leicht im Plus
DJ
15.06.MÄRKTE EUROPA/DAX vor Fed-Sitzung weiter freundlich
DJ
14.06.Shell erwägt Verkauf der Anteile am größten US-Ölfeld - Berichte
DJ
11.06.Merkel plant Washington-Reise zur Schlichtung bei Nord Stream 2 - Bericht
DJ
11.06.BRINKHAUS : Benzin wird auch mit Union teurer
DP
11.06.PRESSESPIEGEL/Zinsen, Konjunktur, Kapitalmärkte, Branchen
DJ
10.06.++ Analysen des Tages von Dow Jones Newswires (10.06.2021) +++
DJ
10.06.ANALYSE/Druck auf Big Oil muss nicht zwangsläufig der Umwelt helfen
DJ
10.06.UBS belässt Shell auf 'Buy' - Ziel 1860 Pence
DP
10.06.Spritpreise schwanken immer schneller - aber weniger stark
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu ROYAL DUTCH SHELL PLC
18.06.Early-season Gulf of Mexico storm trims some U.S. oil production
RE
18.06.BÖRSE LONDON : Worst day in over a month for FTSE 100; retail sales data disappo..
RE
18.06.Early-season Gulf of Mexico storm trims some U.S. oil production
RE
18.06.European ADRs Down More Than 2% Friday as Banks, Drillers Drop
MT
18.06.ROYAL DUTCH SHELL  : Two Italian Prosecutors Under Investigation Over Malabu Oil..
AQ
18.06.Worst day in over a month for FTSE 100; retail sales data disappoints
RE
17.06.BÖRSE LONDON : Miners drag FTSE 100 from 16-month highs
RE
17.06.ROYAL DUTCH SHELL  : Shell, JTC To Explore Solar Farm Construction On Landfill I..
MT
17.06.ROYAL DUTCH SHELL  : Shell Teams Up With BKK, Lyse To Develop Offshore Wind In N..
MT
17.06.Shell signs solar farm exploratory pact with Singapore's JTC
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 276 Mrd. - 233 Mrd.
Nettoergebnis 2021 17 359 Mio - 14 614 Mio
Nettoverschuldung 2021 60 723 Mio - 51 120 Mio
KGV 2021 9,18x
Dividendenrendite 2021 3,62%
Marktkapitalisierung 150 Mrd. 150 Mrd. 126 Mrd.
Marktkap. / Umsatz 2021 0,76x
Marktkap. / Umsatz 2022 0,67x
Mitarbeiterzahl 87 000
Streubesitz 99,8%
Chart ROYAL DUTCH SHELL PLC
Dauer : Zeitraum :
Royal Dutch Shell plc : Chartanalyse Royal Dutch Shell plc | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends ROYAL DUTCH SHELL PLC
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendNeutralAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 10
Mittleres Kursziel 25,46 $
Letzter Schlusskurs 19,77 $
Abstand / Höchstes Kursziel 71,7%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 28,8%
Abstand / Niedrigstes Ziel -15,0%
Revisionen zum Gewinn je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
NameTitel
Bernardus Cornelis Adriana Margriet van Beurden Chief Executive Officer & Executive Director
Jessica Rodgers Uhl Chief Financial Officer & Director
Andrew Stewart Mackenzie Chairman
Harry Brekelmans Director-Technology & Projects
Gerrit Zalm Independent Non-Executive Director
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
ROYAL DUTCH SHELL PLC14.07%150 030
SAUDI ARABIAN OIL COMPANY0.71%1 878 898
PETROCHINA COMPANY LIMITED49.17%138 954
TOTALENERGIES SE12.00%123 253
GAZPROM28.59%88 167
PETRÓLEO BRASILEIRO S.A. - PETROBRAS-0.07%73 789