Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Schweiz
  4. Swiss Exchange
  5. Roche Holding AG
  6. News
  7. Übersicht
    ROG   CH0012032048

ROCHE HOLDING AG

(855167)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

MÄRKTE EUROPA/Konsolidierung - Weidmann-Rücktritt ohne Impuls

20.10.2021 | 18:30

FRANKFURT (Dow Jones)--Die Seitwärtsbewegung an den europäischen Aktienmärkten hat am Mittwoch angeteilten. Rücksetzer wurden einmal mehr gekauft, auf dem Weg nach oben kommen bereits schnell Verkäufe an den Markt. So schloss der DAX 7 Punkte höher bei 15.523 Punkten, der Euro-Stoxx-50 wurde 0,1 Prozent höher bei 4.172 gehandelt. Auf Rekordhoch notierte dagegen Bitcoin. Unverändert waren Inflation und Berichtssaison die dominierenden Themen an der Börse.

Während von Unternehmensseite recht gute Geschäftszahlen vorgelegt wurden, waren die Erzeugerpreise in Deutschland mit 14,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr stärker als erwartet gestiegen. Das war der höchste Anstieg seit Oktober 1974, als die Preise im Zusammenhang mit der ersten Ölkrise stark gestiegen waren. Auch der Preisdruck in der Eurozone hat im September derweil weiter zugenommen. Die jährliche Inflationsrate erhöhte sich auf 3,4 (August: 3,0) Prozent, wie die Statistikbehörde Eurostat in einer zweiten Veröffentlichung mitteilte. Die Statistiker bestätigten damit - wie von Volkswirten erwartet - ihre erste Schätzung vom 1. Oktober.

   Bundesbank-Präsident Weidmann tritt zum Jahresende zurück 

Bundesbankpräsident Jens Weidmann, der als Mitglied des Zinsausschusses ein prominenter Kritiker der lockeren Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) ist, wird Ende des Jahres ausscheiden. Weder am Anleihe- noch am Devisenmarkt sorgte die Nachricht für einen Impuls. EZB-Präsidentin Christine Lagarde bedauerte den Rücktritt von Weidmann. Er habe klare Ansichten zur Geldpolitik vertreten, wobei sie stets beeindruckt war "von seiner Suche nach einer gemeinsamen Basis im EZB-Rat, von seinem Einfühlungsvermögen für seine Kollegen im Eurosystem und von seiner Bereitschaft, einen Kompromiss zu finden.

Der Rücktritt von Weidmann gebe der neuen Bundesregierung die Möglichkeit, ihren eigenen Kandidaten für seine Nachfolge zu wählen, sagt Andrew Kenningham, Chefökonom für Europa bei Capital Economics. Er rechnet nicht mit einem dramatischen Politikwechsel, meint aber, dass der neue Präsident wahrscheinlich die allgemein "taubenhaftere" und "grüne" Richtung, in die Präsidentin Christine Lagarde die Europäischen Zentralbank führe, stärker unterstützen werde.

   Quartalszahlen der Schweizer Nestle und Roche 

Die Geschäftszahlen von Nestle (+2,7%) fielen besser als erwartet aus, wie die Analysten der Citigroup urteilten. Das organische Umsatzwachstum lag in den ersten neun Monaten bei 7,6 Prozent, was impliziert, dass es im dritten Quartal 300 Basispunkte über dem Konsens ausgefallen war. Die Zahlen dürften am Markt für Erleichterung sorgen, nachdem zuletzt einige Wettbewerber enttäuscht hätten.

Die Aktien des Schweizer Pharmariesen Roche verloren dagegen 1,3 Prozent. Der Pharmakonzern hatte zwar ebenfalls besser abgeschnitten als erwartet und auch seine Prognose erhöht, Beobachter bemängelten jedoch, dass sich dies auf die Diagnostiksparte mit ihren Corona-Tests stütze. Es sei fraglich, wie lange diese noch nachgefragt würden.

Starke Geschäftszahlen aus dem Bausektor legte Vinci (+0,9%) vor. Der französische Bau- und Infrastrukturkonzern profitierte von einer brummenden Baukonjunktur und hatte die Gewinnprognose für 2021 erhöht. Nach Drittquartalszahlen ging es für Kering gleich um 4 Prozent nach unten. Die Zahlen waren zwar insgesamt solide ausgefallen, Anleger störten sich allerdings an der Entwicklung der Tochter Gucci.

Mit einem Abschlag von 2,5 Prozent stellte die Aktie der Deutschen Börse das Schlusslicht im DAX. Das EBITDA des Börsenbetreibers war für die Berenberg-Analysten im dritten Quartal leicht höher ausgefallen als die Konsenserwartungen. Dies spiegele die disziplinierte Kostenkontrolle wider. Während die Einnahmen sich insgesamt mit den Erwartungen deckten, seien sie in den meisten Geschäftsbereichen trotz der zyklischen Stärke im bisherigen Jahresverlauf schwächer ausgefallen als geschätzt.

   Bremsspuren durch steigende Kosten bei Akzo Nobel 

Ordentliche Zahlen zum dritten Quartal legte Akzo Nobel (-1,3%) aus den Niederlanden vor. Umsatz und Gewinn erholten sich weiter, erreichten aber noch nicht das Vorjahresniveau. "Deutlich sichtbar werden hier aber die Bremsspuren durch steigende Rohstoff- und Logistikkosten", kommentierte ein Händler. Akzo habe einen großen Teil davon an den Kunden durch Preiserhöhungen weiterreichen können, aber trotzdem bleibe die Belastung an der Margenentwicklung erkennbar.

Als attraktiv bezeichnet die LBBW den Umsatz und Auftragseingang von Sartorius (+0,9%) im dritten Quartal und stuften die Aktie auf Kaufen hoch. Der Laborausrüster profitiere vor allem vom Trend hin zu Biopharmazeutika und übertreffe regelmäßig die Markterwartungen. Sixt (+1,6%) hat nach dem besser als erwartet ausgefallenen Drittquartal und aktualisierten Prognosen für die Geschäftsentwicklung den Ausblick für das laufende Geschäftsjahr zum zweiten Mal in zwei Monaten angehoben.

=== 
Index                  Schluss-  Entwicklung  Entwicklung   Entwicklung 
                          stand      absolut         in %          seit 
                                                           Jahresbeginn 
Euro-Stoxx-50          4.172,17        +5,34        +0,1%        +17,4% 
Stoxx-50               3.623,74       +11,53        +0,3%        +16,6% 
Stoxx-600                470,07        +1,49        +0,3%        +17,8% 
XETRA-DAX             15.522,92        +7,09        +0,0%        +13,2% 
FTSE-100 London        7.226,10        +8,57        +0,1%        +11,7% 
CAC-40 Paris           6.705,61       +35,76        +0,5%        +20,8% 
AEX Amsterdam            805,47        +2,98        +0,4%        +29,0% 
ATHEX-20 Athen         2.199,35       +23,36        +1,1%        +13,7% 
BEL-20 Brüssel         4.221,06       +20,50        +0,5%        +16,6% 
BUX Budapest          54.393,63       +36,74        +0,1%        +29,2% 
OMXH-25 Helsinki       5.498,15       +24,97        +0,5%        +19,9% 
ISE NAT. 30 Istanbul   1.541,45        +5,87        +0,4%         -5,8% 
OMXC-20 Kopenhagen     1.797,15        +8,76        +0,5%        +22,7% 
PSI 20 Lissabon        5.670,98       +91,22        +1,6%        +17,6% 
IBEX-35 Madrid         9.017,90       +21,60        +0,2%        +11,7% 
FTSE-MIB Mailand      26.581,77      +248,78        +0,9%        +18,4% 
RTS Moskau             1.904,77        +4,73        +0,2%        +37,3% 
OBX Oslo               1.082,83       +11,05        +1,0%        +26,1% 
PX  Prag               1.345,16        -7,82        -0,6%        +31,0% 
OMXS-30 Stockholm      2.326,25        -0,41        -0,0%        +24,1% 
WIG-20 Warschau        2.443,11        -4,43        -0,2%        +23,1% 
ATX Wien               3.809,76       +27,66        +0,7%        +34,9% 
SMI Zürich            12.013,15       +70,41        +0,6%        +12,2% 
 
Rentenmarkt              zuletzt                  absolut        +/- YTD 
Dt. Zehnjahresrendite      -0,13                    -0,02          +0,45 
US-Zehnjahresrendite        1,64                    +0,01          +0,73 
 
DEVISEN                  zuletzt      +/- %  Mi, 8:03 Uhr  Di, 17:32 Uhr    % YTD 
EUR/USD                   1,1649      +0,2%        1,1645         1,1637    -4,6% 
EUR/JPY                   133,02      -0,0%        133,39         132,93    +5,5% 
EUR/CHF                   1,0710      -0,3%        1,0763         1,0731    -0,9% 
EUR/GBP                   0,8429      -0,0%        0,8437         0,8431    -5,6% 
USD/JPY                   114,18      -0,2%        114,54         114,23   +10,5% 
GBP/USD                   1,3819      +0,2%        1,3801         1,3803    +1,1% 
USD/CNH (Offshore)        6,3913      +0,3%        6,3808         6,3726    -1,7% 
Bitcoin 
BTC/USD                66.633,76      +4,0%     63.821,26      62.524,26  +129,4% 
 
ROHÖL                    zuletzt  VT-Settl.         +/- %        +/- USD    % YTD 
WTI/Nymex                  83,63      82,96         +0,8%           0,67   +74,8% 
Brent/ICE                  85,41      85,08         +0,4%           0,33   +68,4% 
 
METALLE                  zuletzt     Vortag         +/- %        +/- USD    % YTD 
Gold (Spot)             1.785,07   1.769,15         +0,9%         +15,92    -5,9% 
Silber (Spot)              24,33      23,68         +2,8%          +0,65    -7,8% 
Platin (Spot)           1.051,00   1.043,68         +0,7%          +7,33    -1,8% 
Kupfer-Future               4,72       4,70         +0,4%          +0,02   +34,0% 
=== 

Kontakt zum Autor: thomas.leppert@wsj.com

DJG/thl/flf

(END) Dow Jones Newswires

October 20, 2021 12:29 ET (16:29 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AKZO NOBEL N.V. -2.80%95.74 Realtime Kurse.8.97%
DEUTSCHE BÖRSE AG -1.31%143.05 verzögerte Kurse.2.73%
GOLD 0.00%1791.6 verzögerte Kurse.-5.56%
NESTLÉ S.A. -1.26%120.5 verzögerte Kurse.15.58%
ROCHE HOLDING AG -0.95%358.6 verzögerte Kurse.16.05%
SARTORIUS AG 3.00%515 verzögerte Kurse.49.28%
SIXT SE -9.77%140.4 verzögerte Kurse.42.97%
VINCI -8.45%84.02 Realtime Kurse.3.27%
Alle Nachrichten zu ROCHE HOLDING AG
26.11.Aktien Schweiz knicken mit Corona-Ängsten ein - Logitech und Lonza fester
DJ
26.11.Roche-Aktionäre segnen Rückkauf von Novartis-Anteil ab
AW
26.11.Roche-Aktionäre stimmen dem Kauf des Novartis-Anteils zu
MR
26.11.Roche-Aktionäre genehmigen 21-Milliarden-Dollar-Rückkaufsvereinbarung mit Novartis
MT
26.11.Roche-Aktionäre stimmen dem Kauf des 20,7-Milliarden-Dollar-Anteils von Novartis zu
MR
25.11.Aktien Schweiz schließen mit Aufschlägen
DJ
24.11.Aktien Schweiz zur Wochenmitte mit moderaten Aufschlägen
DJ
24.11.UBS belässt Roche auf 'Neutral' - Ziel 360 Franken
DP
24.11.Deutsche Bank belässt Roche auf 'Buy' - Ziel 425 Franken
DP
23.11.Aktien Schweiz schließen schwach - Partners Group sacken ab
DJ
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu ROCHE HOLDING AG
26.11.Chugai Pharmaceutical Co. - Anti Cancer Agent Herceptin Approved for Additional Indicat..
AQ
26.11.Roche Shareholders Approve Deal to Buy Back Novartis' Stake in Swiss Drugmaker
MT
26.11.Roche shareholders approve deal to buy Novartis's $20.7 billion stake
RE
26.11.Roche Shareholders OK $21 Billion Repurchase Deal With Novartis
MT
26.11.Roche shareholders approve deal to buy Novartis's $20.7 billion stake
RE
26.11.Roche Extraordinary General Meeting 2021
AQ
24.11.Beijing IP Court To Hear China's First Case Of Patent Linkage
AQ
23.11.Genentech to Present New Pivotal Data at ASH 2021 From Broad and Comprehensive Portfoli..
BU
23.11.Roche to present new pivotal data at ASH 2021 from broad and comprehensive portfolio, c..
AQ
23.11.Roche to Present New Pivotal Data at ASH 2021 from Broad and Comprehensive Portfolio, C..
CI
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu ROCHE HOLDING AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 62 134 Mio 67 309 Mio 59 493 Mio
Nettoergebnis 2021 15 285 Mio 16 558 Mio 14 635 Mio
Nettoliquidität 2021 4 385 Mio 4 750 Mio 4 199 Mio
KGV 2021 19,5x
Dividendenrendite 2021 2,60%
Marktkapitalisierung 310 Mrd. 336 Mrd. 297 Mrd.
Marktkap. / Umsatz 2021 4,92x
Marktkap. / Umsatz 2022 4,81x
Mitarbeiterzahl 101 465
Streubesitz 83,5%
Chart ROCHE HOLDING AG
Dauer : Zeitraum :
Roche Holding AG : Chartanalyse Roche Holding AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends ROCHE HOLDING AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralNeutralAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 23
Letzter Schlusskurs 358,60 CHF
Mittleres Kursziel 388,44 CHF
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 8,32%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Severin Schwan Chief Executive Officer & Executive Director
Alan Hippe Chief Financial & Information Technology Officer
Christoph Franz Chairman
Urs Jaisli Chief Compliance Officer
André S. Hoffmann Vice Chairman
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
ROCHE HOLDING AG16.05%336 162
JOHNSON & JOHNSON1.82%419 109
PFIZER, INC.46.70%303 095
NOVO NORDISK A/S67.00%247 254
ELI LILLY AND COMPANY54.21%236 049
ABBVIE INC.8.74%205 976