FRANKFURT (Dow Jones)--Rheinmetall und die Ukraine wollen ihre strategische Zusammenarbeit weiter ausbauen. Der DAX-Konzern und die Ukraine, vertreten durch den Minister für strategische Industrien, Oleksandr Kamyschin, unterzeichneten auf der Wiederaufbau-Konferenz für die Ukraine in Berlin eine entsprechende Absichtserklärung.

"Mit dieser Vereinbarung bekräftigen wir unsere Absicht zur Zusammenarbeit auch in den kommenden Jahren und schaffen einen entsprechenden Rahmen", sagte Rheinmetall-Vorstandsvorsitzender Armin Papperger. "Konkret sind wir bereits in Gesprächen zur Gründung eines Joint Ventures zur Herstellung von Artilleriemunition in der Ukraine. Zudem wollen wir dem Land noch in diesem Jahr erste Lynx-Schützenpanzer übergeben und zeitnah in die Fertigung dieser Systeme in der Ukraine einsteigen."

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/brb/rio

(END) Dow Jones Newswires

June 12, 2024 10:23 ET (14:23 GMT)