(Alliance News) - Special Opportunities REIT PLC hat am Mittwoch mitgeteilt, dass es seinen geplanten Börsengang an der Londoner Börse absagen muss.

Der Real Estate Investment Trust erklärte, dass er trotz einer "starken" Investorennachfrage die für den Börsengang erforderliche Mindestfundraisingmenge von 250 Millionen GBP nicht erreicht hat.

Am 29. Mai hatte das Unternehmen erklärt, dass es eine Kapitalbeschaffung von 500 Millionen GBP anstrebe und dabei auf die Zusagen der Investoren GoldenTree Asset Management, TR Property Investment Trust PLC und anderer Columbia Threadneedle Investmentfonds verwiesen.

Simon Lee, Chief Executive Officer von Special Opportunities, sagte damals, das Unternehmen erwarte eine signifikante Wertsteigerung durch den "sehr selektiven" Erwerb von Immobilien und durch die Ausnutzung des derzeitigen strukturellen Überangebots an Gewerbeimmobilien in Großbritannien.

Lee war Mitbegründer und CEO von LXi REIT Advisors und Co-Fondsmanager von LXi REIT PLC vom Börsengang im Februar 2017 bis zum Jahr 2024, als das Unternehmen mit LondonMetric Property PLC fusionierte.

In der Zwischenzeit ist der Vorsitzende von Special Opportunities, Harry Hyman, auch Vorsitzender der im FTSE 250 notierten Primary Health Properties PLC, einem Immobilien-Investmenttrust und Investor in moderne Gebäude der medizinischen Grundversorgung.

"Das Managementteam wird nun im Einklang mit der vorgeschlagenen Strategie des Unternehmens Vermögenswerte aus der Pipeline mit privatem Kapital erwerben", erklärte Special Opportunities am Mittwoch.

Von Tom Budszus, Redakteur bei Alliance News

Kommentare und Fragen an newsroom@alliancenews.com

Copyright 2024 Alliance News Ltd. Alle Rechte vorbehalten.