1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Porsche Automobil Holding SE
  6. News
  7. Übersicht
    PAH3   DE000PAH0038   PAH003

PORSCHE AUTOMOBIL HOLDING SE

(PAH003)
  Bericht
Verzögert Xetra  -  17:38 01.07.2022
62.94 EUR   -0.29%
03.07.Porsche will weiter Verbrennungsmotoren bauen
DJ
02.07.US-Automarkt schwächelt - Absatzdämpfer für VW, BMW und Audi
DP
02.07.Dämpfer für VW und BMW auf dem US-Automarkt
AW
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

HINTERGRUND/Porsche überlässt beim Datenschutz dem Fahrer das Steuer

20.05.2022 | 16:08

Von Catherine Stupp

STUTTGART (Dow Jones)--Der deutsche Automobilhersteller Porsche entwickelt feinmaschige Datenschutzeinstellungen für seine Luxusautos. Das ist Teil einer neuen Strategie, um das Vertrauen der Kunden zu stärken. Porsche ermöglicht es den Fahrern, ihre persönlichen Daten nicht mehr mit dem Unternehmen zu teilen. Dadurch will der Vorstand weg von der verbreiteten Art und Weise, wie die Konkurrenten in der Automobilbranche mit Fahrerdaten umgehen.

Der globale Datenschutzplan von Porsche legt den Schwerpunkt auf die Kontrolle durch den Fahrer sowie auf die Transparenz darüber, warum das Unternehmen bestimmte Daten abfragt, wie lange sie gespeichert werden und welche Geschäftspartner darauf zugreifen dürfen. Die Sportwagenmarke, die zum Volkswagen-Konzern gehört, möchte die Dienste für die Fahrer individuell anpassen, so Christian Völkel, oberster Datenschutzbeauftragter von Porsche.

Fahrer können Details wie den Ladezustand ihres Fahrzeugs und Statistiken über frühere Fahrten in einer mobilen App einsehen, wenn sie der Erfassung ihrer Fahrzeugdaten zustimmen. "Es ist nicht unser Geschäft, Daten zu verkaufen und mit den Daten unserer Kunden Geld zu verdienen. Unser Geschäftsziel ist es, aus den Daten bessere Dienstleistungen und Produkte zu machen."

   Fahrerdaten sind bare Münze wert 

Über ein "Datenschutzmodus"-Menü auf dem Dashboard können Kunden ihre Zustimmung zur Verarbeitung ihrer persönlichen Daten durch Porsche oder zur Weitergabe an Drittanbieter so oft sie wollen erteilen oder widerrufen. Diese Funktion unterscheidet sich von den Einstellungen vieler anderer Unternehmen, die ihre Kunden nur bei der Einrichtung ihres Profils fragen, ob sie ihre Daten weitergeben wollen, und kein Menü anbieten, in dem sie ihre Entscheidungen jederzeit überprüfen können.

"Sie werden nicht so viele Dienste großer Anbieter finden, bei denen Sie sehen können, wie lange die Daten verarbeitet und gespeichert werden", erläutert Völkel weiter. Mit einer einzigen Einstellung werde die Sammlung persönlicher Daten gestoppt. Kunden könnten ihre Einstellungen mit ihrer Porsche-ID speichern, um Präferenzen in Fahrzeugen und mobilen Apps zu registrieren. Die Benutzer seien in der Lage, die gleichen Datenschutzeinstellungen automatisch anzuwenden, wenn sie einen Porsche auf Reisen mieteten.

Moderne Autos sammeln erhebliche Mengen an persönlichen Daten über die Vorlieben der Fahrer. Laut dem Marktforschungsunternehmen Gartner wird der weltweite Marktwert für vernetzte Fahrzeugdaten im Jahr 2021 auf etwa 17 Millionen US-Dollar geschätzt. Davon gingen 2 Millionen Dollar auf das Konto persönlicher Daten und 15 Millionen Dollar für aggregierte, anonymisierte Daten. Diese Zahl werde bis 2030 weltweit auf etwa 11 Milliarden Dollar anwachsen, wobei 9 Milliarden Dollar auf personenbezogene Daten entfallen, so Gartner.

Automobilhersteller und andere Unternehmen, darunter auch Telekommunikationsfirmen, sind Partnerschaften eingegangen, um von den Daten zu profitieren. Das erfolgt, indem sie ihren Kunden Dienste wie detaillierte Verkehrs-, Wetter- oder Unterhaltungssysteme anbieten. Einige Unternehmen verkaufen anonymisierte Daten über digitale Marktplätze an andere Unternehmen, um mit Fahrerdaten Geld zu verdienen, nachdem sie persönliche Details entfernt haben, mit denen Einzelpersonen identifiziert werden könnten.

   Datenschutzregeln in Europa haben Biss 

In Europa ist die Umwandlung von Fahrzeugdaten in einen Dienst mit rechtlichen Risiken verbunden. Mehrere Datenschutzgesetze, darunter die strenge Datenschutzgrundverordnung (DSGV), schreiben vor, dass Unternehmen die Zustimmung der Kunden einholen müssen, wenn ihre Daten für einen bestimmten Dienst verwendet werden sollen.

Privatsphärenbewusste Autofahrer könnten sich gegen Dienste entscheiden, die beispielsweise verraten, wo sie fahren oder parken, und Datenschützer haben die GPS-Ortung in internetvernetzten Autos kritisiert. Im Jahr 2020 empfahl der Europäische Datenschutzausschuss, die Dachorganisation der Regulierungsbehörden der EU-Länder, den Autoherstellern verstärkte Datenschutzmaßnahmen, einschließlich einer erweiterten Verschlüsselung biometrischer Daten.

Eine ordnungsgemäße Zustimmung zu erhalten, sei schwierig, erläutert Stefan Brink, der Datenschutzbeauftragte in Baden-Württemberg. Autofirmen müssten in der Lage sein, zwischen den verschiedenen Fahrern, die dasselbe Fahrzeug benutzen, zu unterscheiden. Und ein und derselbe Fahrer könne unterschiedliche Präferenzen haben, je nach Art der Daten und wohin diese Daten gingen. Die Weitergabe von Informationen an einen Infotainment-Anbieter mag in Ordnung sein, die Aufzeichnung von Details über Fahrstil und Geschwindigkeit hingegen nicht, sagt Brink. Ein Auto könne es Unternehmen ermöglichen, "sehr tief in ihr Privatleben einzudringen".

   Porsche-Fahrer sollen maßgeschneidertes Datenschutzpaket erhalten 

Bei Porsche hat Völkels Team von Datenschutzexperten mit Brinks Büro zusammengearbeitet, um ein neues Datenschutzgesetz zu verstehen, das im Dezember in der Region in Kraft trat. Unternehmen, die Websites und Telekommunikationsdienste wie intelligente Geräte und vernetzte Autos betreiben, müssen für jeden von ihnen angebotenen Dienst, der personenbezogene Daten verwendet, eine Einwilligung einholen.

Völkel zeigte der Aufsichtsbehörde die Datenschutzmenüs in den Autos und Apps von Porsche und bat um Rat, wie das Unternehmen die Zustimmungsregeln einhalten kann, ohne die Fahrer vor jeder Fahrt mit Fragen zum Datenschutz zu überfordern. Der Vorstand des Unternehmens genehmigte 2021 18 datenschutzbezogene Ziele, die sich auf die Grundsätze, Ziele und die Datenschutzorganisation von Porsche konzentrieren, so ein Sprecher.

Ein Ziel ist, dass der Datenschutz Teil des Kundenerlebnisses ist, und Porsche wird "bequeme datenschutzbezogene Dienste für den Kunden anbieten, die eine individuelle Konfiguration seiner Privatsphäre ermöglichen", sagt er weiter. Die globale Datenschutzstrategie des Unternehmens basiert unter anderem auf einer 2019 in Deutschland gestarteten Kundenbefragung. Porsche bereitet jetzt auch die Befragung von Kunden in den USA und China vor.

Porsches detaillierter Ansatz für den Umgang mit Einwilligungen und sein Versprechen, sein Geschäft nicht darauf auszurichten, direkt von Fahrerdaten zu profitieren, hebt das Unternehmen von seinen Konkurrenten ab, meint Stefan Hessel von der Reusch Rechtsanwaltsgesellschaft. "Für viele Hersteller gewinnen die Fahrzeugdaten an Bedeutung und werden Teil des Business Case."

Dennoch braucht das Unternehmen Daten, insbesondere bei der Entwicklung autonomer Fahrzeuge. Porsche arbeitet mit der Volkswagen-Tochter Cariad zusammen, die gemeinsam mit dem Automobilzulieferer Bosch an der Entwicklung einer serientauglichen Selbstfahrtechnologie tüftelt. Solche Systeme mit künstlicher Intelligenz benötigen große Datenmengen, um Algorithmen zu trainieren.

Deshalb ist die Initiative von Porsche wichtig, das Vertrauen der Fahrer zu gewinnen und sie davon zu überzeugen, Informationen mit Sicherheitsvorkehrungen zu teilen, so Völkel. "Es gibt keine Innovationen ohne Daten."

Kontakt zur Autorin: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/DJN/axw/smh

(END) Dow Jones Newswires

May 20, 2022 10:07 ET (14:07 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
PORSCHE AUTOMOBIL HOLDING SE -0.29%62.94 verzögerte Kurse.-24.57%
VOLKSWAGEN AG 0.05%127.48 verzögerte Kurse.-28.17%
Alle Nachrichten zu PORSCHE AUTOMOBIL HOLDING SE
03.07.Porsche will weiter Verbrennungsmotoren bauen
DJ
02.07.US-Automarkt schwächelt - Absatzdämpfer für VW, BMW und Audi
DP
02.07.Dämpfer für VW und BMW auf dem US-Automarkt
AW
01.07.US-Automarkt schwächelt - Absatzdämpfer für VW und BMW
DP
01.07.VW-Tochter Porsche verkauft in USA im zweiten Quartal mehr Autos
DP
01.07.NEUER SKODA-CHEF : 'Wollen Lieferengpässe hinter uns lassen'
DP
30.06.Aktien Frankfurt Schluss: Gaskrise verstärkt Dax-Talfahrt
AW
30.06.BMW kauft Aktien zurück - Papiere bei Bewertung hinter Konkurrenz
RE
30.06.Aktien Frankfurt: Energiekrise befeuert Kursrutsch - Erstes Halbjahr ernüchternd
AW
30.06.Aktien Frankfurt: Kursrutsch Richtung Jahrestief - Halbjahresbilanz ernüchternd
AW
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen
News auf Englisch zu PORSCHE AUTOMOBIL HOLDING SE
30.06.With IPOs on ice, banks' stock offering fees plummet
RE
30.06.Third time lucky for Italy's De Nora family as shares hit market
RE
30.06.With IPOs on ice, banks' stock offering fees plummet
RE
29.06.Volkswagen Hopeful For Porsche IPO In Q4 Despite Market Volatility
MT
29.06.Volkswagen still optimistic for Q4 Porsche IPO - CFO
RE
22.06.Volkswagen Taps Deutsche Bank, Morgan Stanley For $100 Billion Porsche Listing
MT
20.06.Porsche AG EBIT Margins Don't Reach Ferrari -- Market Talk
DJ
17.06.Volkswagen Pledges $80 Million Compensation To Settle Claims Over Skewed Porsche Fuel D..
MT
16.06.Porsche agrees to pay $80 million to resolve fuel economy claims on 500,000 U.S. vehicl..
RE
07.06.Electric soul
AQ
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen auf Englisch
Analystenempfehlungen zu PORSCHE AUTOMOBIL HOLDING SE
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 134 Mio 139 Mio -
Nettoergebnis 2022 4 873 Mio 5 069 Mio -
Nettoliquidität 2022 581 Mio 604 Mio -
KGV 2022 3,93x
Dividendenrendite 2022 6,65%
Marktwert 19 275 Mio 20 049 Mio -
Marktwert / Umsatz 2022 139x
Marktwert / Umsatz 2023 134x
Mitarbeiterzahl 32
Streubesitz 50,0%
Chart PORSCHE AUTOMOBIL HOLDING SE
Dauer : Zeitraum :
Porsche Automobil Holding SE : Chartanalyse Porsche Automobil Holding SE | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends PORSCHE AUTOMOBIL HOLDING SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 12
Letzter Schlusskurs 62,94 €
Mittleres Kursziel 105,58 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 67,8%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Hans Dieter Pötsch Chairman-Management Board & CFO
Wolfgang Porsche Chairman-Supervisory Board
Manfred Döss Head-Legal Affairs & Compliance
Lutz Meschke Head-Investment Management
Ulrich Lehner Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
PORSCHE AUTOMOBIL HOLDING SE-24.57%20 049
TOYOTA MOTOR CORPORATION-1.83%209 956
VOLKSWAGEN AG-28.17%80 427
MERCEDES-BENZ GROUP AG-18.63%61 204
BMW AG-16.65%50 425
GENERAL MOTORS COMPANY-45.10%46 941