1. Startseite
  2. Aktien
  3. Russland
  4. Moscow Micex - RTS
  5. PJSC Gazprom
  6. News
  7. Übersicht
    GAZP   RU0007661625

PJSC GAZPROM

(766162)
  Bericht
Schlusskurs Moscow Micex - RTS  -  01.07.2022
192.50 RUB   -7.00%
01.07.PREISSPRÜNGE BEIM GAS : Bundesregierung arbeitet an neuer Umlage
DP
01.07.Chef der Netzagentur unterstreicht Bedeutung voller Gasspeicher
DP
01.07.Explainer-Deutschlands Pläne zur Streuung des Gaspreisrisikos
MR
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionen 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Für die letzten Kilometer - Nord Stream 2 wird weitergebaut

11.12.2020 | 17:33

(Aktualisierung: US-Senat, 5. Absatz.)

SASSNITZ (dpa-AFX) - Nach einjähriger Unterbrechung geht der Bau der umstrittenen deutsch-russischen Ostsee-Gaspipeline Nord Stream 2 weiter. Das unter russischer Flagge fahrende Verlegeschiff "Fortuna" habe am Freitag die Arbeiten etwa 70 Kilometer nordöstlich der deutschen Anlandestation in Lubmin bei Greifswald aufgenommen, teilte ein Unternehmenssprecher mit. Dort solle in der Ausschließlichen Wirtschaftszone (AWZ) der Bundesrepublik Deutschland ein 2,6 Kilometer langer Leitungsabschnitt verlegt werden. Die rechtliche Genehmigung für dieses Stück läuft Ende 2020 aus. Allerdings hat die Nord Stream 2 AG bereits eine neue Erlaubnis für den Weiterbau 2021 beantragt.

Trotzdem: Die US-Regierung sieht keine Chance mehr auf eine Fertigstellung. Ein hochrangiger US-Regierungsvertreter teilte am Freitag auf dpa-Anfrage mit, das Nord-Stream-2-Konsortium mache "eine furchtbar große Sache" um den Bau eines 2,6 Kilometer langen Leitungsabschnitts. Es handele sich um ein "Rohr, das niemals russisches Gas transportieren wird. Wenn Nord Stream 2 das Projekt wirklich fertigstellen könnte, hätten sie es schon längst getan." Es sei nicht einmal klar, wer den Bau versichere. Das Unternehmen mache dazu keine Angaben.

Wie die bereits seit 2012 vollständig genutzte Ostsee-Pipeline Nord Stream 1 soll auch Nord Stream 2 auf rund 1200 Kilometern Länge als Doppelstrang durch die Ostsee verlegt. Bis zur Fertigstellung fehlen noch etwa 75 Kilometer, die vor allem südlich der dänischen Insel Bornholm verlaufen. Ende 2019 waren die Bauarbeiten dort gestoppt worden, nachdem die USA ein Sanktionsgesetz gegen die Spezialschiffe in Kraft gesetzt hatten, die die Rohre verlegten. Die beiden Schweizer Verlegeschiffe wurden daraufhin abgezogen. Sanktionsdrohungen gab es auch gegen den deutschen Hafen Sassnitz-Mukran auf Rügen, wo Rohre für Nord Stream 2 lagern.

Die etwa 9,5 Milliarden Euro teure Pipeline ist zu 94 Prozent fertig. Durch die beiden Leitungsstränge sollen künftig jedes Jahr zusätzlich 55 Milliarden Kubikmeter Erdgas von Russland nach Deutschland gepumpt werden. Die USA sind gegen das Projekt und begründen dies mit zu großer Abhängigkeit ihrer europäischen Partner von russischem Gas. Kritiker werfen den USA dagegen vor, nur ihr Flüssiggas in Europa besser verkaufen zu wollen. Widerstände gegen das Projekt gibt es allerdings auch innerhalb der EU, insbesondere aus Polen und den baltischen Staaten.

Die USA halten den Druck auf am Bau beteiligte Firmen hoch. Nach dem US-Repräsentantenhaus stimmte am Freitag auch der Senat dem Gesetzespaket zum Verteidigungshaushalt zu, das auch eine Ausweitung der angedrohten Sanktionen im Zusammenhang mit dem Nord-Stream-2-Projekt vorsieht. Schon jetzt können gegen betroffene Personen Einreiseverbote in die USA verhängt werden. Etwaiger Besitz von Personen oder Firmen in den Vereinigten Staaten kann eingefroren werden. Die US-Botschaft hat die Bundesregierung jüngst dazu aufgerufen, einen Weiterbau der umstrittenen Pipeline zu verhindern. Ein hochrangiger US-Regierungsvertreter in Washington nannte Nord Stream 2 "ein geopolitisches Projekt, das Russland dazu nutzen wird, europäische Länder zu erpressen".

Die Führung in Moskau vermutet hinter dem Vorgehen Washingtons ein politisches Kalkül, mit dem russisches Gas von den europäischen Märkten verdrängt werden soll. Der Kreml hatte sich aber ungeachtet der fortwährenden Drohungen zuversichtlich gezeigt, dass die Pipeline fertiggestellt wird. Um die Leitungen auf den letzten Metern fertigzubauen, hatte Russland zwei eigene Spezialschiffe in die Ostsee geschickt, neben der "Fortuna" noch die "Akademik Tscherski". Für die Rohstoff-Großmacht Russland ist das Projekt von größter wirtschaftlicher Bedeutung.

Die Aktien des russischen Gasmonopolisten Gazprom, der die Leitung nutzen wird, kletterten am Freitagnachmittag an der Moskauer Börse auf den höchsten Stand seit Juli. Zu den Pipeline-Investoren gehören neben einer Gazprom-Tochter als Hauptgesellschafter die deutschen Konzerne Wintershall Dea und Uniper, die niederländisch-britische Shell, das österreichische Energieunternehmen OMV und Engie (einst GDF Suez) aus Frankreich. Die Nord Stream AG hat ihren Hauptsitz in Zug in der Schweiz./fp/DP/men


© dpa-AFX 2020
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ENGIE 2.08%11.194 Realtime Kurse.-15.74%
OMV AG -5.65%42.23 verzögerte Kurse.-10.39%
PJSC GAZPROM -7.00%192.5 Schlusskurs.-43.92%
PUBLIC JOINT STOCK COMPANY GAZPROM NEFT -0.29%395.05 Schlusskurs.-27.49%
RTS INDEX 0.00%Schlusskurs.-41.03%
SHELL PLC -1.21%24.545 Realtime Kurse.28.66%
UNIPER SE 10.30%15.63 verzögerte Kurse.-66.10%
US DOLLAR / RUSSIAN ROUBLE (USD/RUB) 2.08%55.25 verzögerte Kurse.-30.64%
Alle Nachrichten zu PJSC GAZPROM
01.07.PREISSPRÜNGE BEIM GAS : Bundesregierung arbeitet an neuer Umlage
DP
01.07.Chef der Netzagentur unterstreicht Bedeutung voller Gasspeicher
DP
01.07.Explainer-Deutschlands Pläne zur Streuung des Gaspreisrisikos
MR
01.07.Putin drängt Ausländer aus Förderkonsortium Sakhalin Energy
DP
01.07.Shell prüft russischen Erlass zur Übernahme der Kontrolle über Sachalin-2-Projekt
MT
01.07.Shell könnte nach dem jüngsten Dekret von Wladimir Putin seine Beteiligung an einem rus..
MT
01.07.Rubel schwächelt, Gazprom-Aktien weiten Verluste nach Dividendenstreichung aus
MR
30.06.Europäische Aktien schließen am Donnerstag wegen anhaltender Inflationsängste niedriger
MT
30.06.GASKRISE : Energiekonzern Uniper ruft nach Staatshilfen
DP
30.06.KORREKTUR/ROUNDUP2 : Habeck befürchtet Nord-Stream-Stopp - Uniper in Bedrängnis
DP
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen
News auf Englisch zu PJSC GAZPROM
01.07.Explainer-Germany's plans to spread gas price risk
RE
01.07.Russian state companies hike salaries amid double-digit inflation
RE
01.07.Russia sees no grounds for LNG supplies from Sakhalin-2 to stop
RE
01.07.Germany plans levy on gas bills for all consumers
RE
01.07.Volatile rouble slumps to 10-day low; Gazprom shares extend losses
RE
01.07.Russia Tightens Grip on Sakhalin-2 LNG Project - Commodities Roundup
DJ
01.07.Kremlin sees no grounds for LNG supplies from Sakhalin-2 to stop
RE
01.07.Russia Tightens Grip on Sakhalin-2 LNG Project -- 2nd Update
DJ
01.07.Shell to Review Russian Decree to Seize Control of Sakhalin-2 Project
MT
01.07.Shell Could Lose Russian Project Stake After Latest Decree From Vladimir Putin
MT
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen auf Englisch
Analystenempfehlungen zu PJSC GAZPROM
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 163 Mrd. - 156 Mrd.
Nettoergebnis 2022 56 293 Mio - 54 120 Mio
Nettoverschuldung 2022 39 823 Mio - 38 286 Mio
KGV 2022 1,78x
Dividendenrendite 2022 14,2%
Marktwert 82 566 Mio 82 566 Mio 79 379 Mio
Marktwert / Umsatz 2022 0,75x
Marktwert / Umsatz 2023 1,01x
Mitarbeiterzahl 468
Streubesitz 50,5%
Chart PJSC GAZPROM
Dauer : Zeitraum :
PJSC Gazprom : Chartanalyse PJSC Gazprom | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends PJSC GAZPROM
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendNeutralFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 4
Letzter Schlusskurs 3,49 $
Mittleres Kursziel 5,30 $
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 51,7%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Alexei Borisovich Miller Deputy Chairman & Chairman-Management Board
Viktor Alexeevich Zubkov Chairman
Denis Vladimirovich Fedorov Head-Marketing & Administration Department
Yuri Stanislavovich Nosov Head-Administration Department
Timur Askarovich Kulibayev Independent Director
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
PJSC GAZPROM-43.92%89 806
SAUDI ARABIAN OIL COMPANY19.22%2 273 867
SHELL PLC31.92%190 828
PETROCHINA COMPANY LIMITED7.78%138 157
TOTALENERGIES SE12.86%134 498
EQUINOR ASA45.21%111 093