Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Nyse  >  Pfizer Inc.    PFE   852009

PFIZER INC.

(852009)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Spahn hofft auf Impfungen zum Jahreswechsel - trotz weniger Impfstoff

04.12.2020 | 16:59

NEW YORK/LONDON (dpa-AFX) - Dem US-Pharmakonzern Pfizer machen bei der Auslieferung seines Corona-Impfstoffs Verzögerungen beim Ausbau der Lieferkette zu schaffen - mit Folgen womöglich auch für Deutschland. "Das führt dazu, dass alle, die unter den Erstadressaten der Lieferungen sind, ob das Großbritannien, die USA oder die Europäische Union ist, jetzt mit weniger Impfdosen in den ersten Wochen zu rechnen haben", sagte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) am Freitag in Berlin. "Gleichwohl wird es, Stand heute, wenn die Zulassung erfolgt, mit dem Jahreswechsel erste Impfungen in Deutschland geben können."

Pfizer hatte zusammen mit dem Mainzer Hersteller Biontech einen Corona-Impfstoff entwickelt. In Großbritannien ist dieser bereits zugelassen, in der EU und den USA noch nicht. Das könnte aber noch im Dezember passieren.

Der Ausbau der Lieferketten dauere länger als angenommen, hatte eine Pfizer-Sprecherin dem "Wall Street Journal" gesagt. Außerdem hätten die Ergebnisse der klinischen Studie später vorgelegen als ursprünglich gedacht. Der Zeitung zufolge hielt Pfizer noch bis Mitte November intern an dem Ziel fest, bis Ende dieses Jahres 100 Millionen Impfdosen auszuliefern. Zuletzt sprach das Unternehmen allerdings schon von 50 Millionen Dosen. Für das kommende Jahr bleibe es bei der ursprünglichen Planung zur Auslieferung von mehr als einer Milliarde Impfstoff-Dosen, schrieb die Zeitung weiter.

In Großbritannien, wo die Arzneimittelbehörde MHRA dem Impfstoff am Mittwoch eine Notfallzulassung erteilt hatte, soll nach dem Eintreffen der ersten Impfdosen bereits am kommenden Dienstag mit dem Impfen begonnen werden. Das sagte NHS-Providers-Geschäftsführer Chris Hopson am Freitag im BBC-Fernsehen. Premierminister Boris Johnson sprach von der größten Massenimpfung in der Geschichte Großbritanniens. Großbritannien, das zu den besonders hart von der Pandemie betroffenen Ländern gehört, ist das erste Land überhaupt, das den Impfstoff zur breiteren Anwendung freigegeben hat.

Als erstes geimpft werden sollen Bewohner und Mitarbeiter von Pflegeheimen sowie über 80-Jährige und besonders gefährdetes medizinisches Personal.

Zum Corona-Impfstoff vom US-Pharmaunternehmen Moderna wurden unterdessen neue Daten bekannt: Die durch den Impfstoff ausgelöste Immunantwort ist mehrere Monate deutlich im Blut nachweisbar. Das zeigen Daten aus einer sogenannten Phase-I-Studie, die im "New England Journal of Medicine" ("NEJM") veröffentlicht wurden. Das Ergebnis könnte darauf hindeuten, dass die Moderna-Impfung über einen längeren Zeitraum Schutz gegen Covid-19 bietet. Ein Nachweis ist das aber nicht.

Zugleich erneuerte Moderna noch mal seine Erwartung, dass bis Ende des Jahres 20 Millionen Impfdosen in den USA verfügbar sein sollen. Für die ersten drei Monate des kommenden Jahres wird eine Produktion von 100 bis 125 Millionen Moderna-Impfdosen erwartet. Davon sollen 15 bis 25 Millionen außerhalb der USA zur Verfügung stehen. Insgesamt rechnet der Konzern damit, dass er 2021 weltweit bis zu einer Milliarde Impfdosen herstellen kann. Um den vollen Immunschutz zu haben, muss jeder Geimpfte zwei Dosen erhalten.

Die US-Arzneimittelbehörde FDA und die Europäische Arzneimittel-Agentur Ema prüfen derzeit Anträge auf bedingte Zulassungen für die Impfstoffe von Biontech und Pfizer sowie Moderna. In den USA wird noch im Dezember mit Notfallzulassungen gerechnet.

Die US-Regierung rechnet nach Angaben von dieser Woche damit, bis Ende des Jahres Pfizers Corona-Impfstoff für 6,4 Millionen Menschen zur Verfügung zu haben. Außerdem könnten in den USA bis Jahresende auch 12,5 Millionen Menschen den Impfstoff der Biotech-Firma Moderna bekommen.

Laut einer Prioritätenliste eines Beratungskomitees der US-Gesundheitsbehörde CDC sollen Mitarbeiter von Gesundheitseinrichtungen und Bewohner von Alten- und Pflegeheimen zuerst geimpft werden. CDC-Direktor Robert Redfield sagte in der Nacht zum Freitag, dass er sich dieser Empfehlung anschließe./so/hbr/cah/DP/jha


© dpa-AFX 2020
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ALTEN -2.54%94 Realtime Kurse.4.10%
BIONTECH SE 2.86%108.44 verzögerte Kurse.29.33%
MODERNA, INC. -1.47%131.02 verzögerte Kurse.27.29%
PFIZER INC. 0.19%36.55 verzögerte Kurse.-0.90%
Alle Nachrichten auf PFIZER INC.
22.01.FRUST IN DER EU : Astrazeneca will zunächst weniger Impfstoff liefern
DP
22.01.WHO : Vorvertrag über 40 Millionen Impf-Dosen von Biontech/Pfizer
DP
22.01.WHO : Vorvertrag über 40 Millionen Impf-Dosen von Biontech/Pfizer
AW
22.01.WOCHENAUSBLICK: Corona bleibt ein Damoklesschwert für den Dax
DP
22.01.Ungarn bestellt zwei Millionen Impfdosen in Russland
DP
22.01.REKORD IN ISRAEL : 224 000 Corona-Impfungen an einem Tag
DP
22.01.PRESSESPIEGEL/Unternehmen
DJ
22.01.CORONA : EU-Staaten wollen Reisen bremsen - Frankreich verlangt Tests
DP
22.01.PRESSESTIMME : 'Badische Neueste Nachrichten' zu Impfstrategie
DP
21.01.EU-Staaten wollen Reisen weiter ausbremsen - aber offene Grenzen
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu PFIZER INC.
22.01.PFIZER : Provinces doing 'extraordinary' job to avoid wasting doses of COVID-19 ..
AQ
22.01.Pfizer to supply 40M COVID-19 shots for poor countries
AQ
22.01.ASTRAZENECA : to supply 31 mln COVID-19 shots to EU in first quarter, a 60% cut ..
RE
22.01.AstraZeneca Warns of Covid-19 Vaccine Shortfall in Europe -- Update
DJ
22.01.Morgan Stanley Sees Post-Pandemic Rebound in Levi Strauss Revenue, Profit
MT
22.01.AstraZeneca Warns of Covid-19 Vaccine Shortfall in Europe
DJ
22.01.CORONAVIRUS : COVAX announces new agreement, plans for first deliveries COVAX an..
AQ
22.01.AstraZeneca's initial EU delivery volumes of COVID-19 vaccine to fall short
RE
22.01.Canada's Trudeau presses Pfizer CEO on vaccine shortage, hints at travel crac..
RE
22.01.PFIZER : BioNTech Unveil Agreement for 40 Million Supply of Coronavirus Vaccines..
MT
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 48 180 Mio - 39 588 Mio
Nettoergebnis 2020 19 782 Mio - 16 254 Mio
Nettoverschuldung 2020 43 510 Mio - 35 752 Mio
KGV 2020 11,8x
Dividendenrendite 2020 3,99%
Marktkapitalisierung 203 Mrd. 203 Mrd. 167 Mrd.
Marktkap. / Umsatz 2020 5,12x
Marktkap. / Umsatz 2021 4,43x
Mitarbeiterzahl 88 300
Streubesitz 59,1%
Chart PFIZER INC.
Dauer : Zeitraum :
Pfizer Inc. : Chartanalyse Pfizer Inc. | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse PFIZER INC.
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendNeutralAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 22
Mittleres Kursziel 41,94 $
Letzter Schlusskurs 36,48 $
Abstand / Höchstes Kursziel 45,3%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 15,0%
Abstand / Niedrigstes Ziel -1,32%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
NameTitel
Albert Bourla Chairman, Chief Executive & Operating Officer
Frank A. D'Amelio Chief Financial Officer & EVP-Business Operations
Lidia L. Fonseca Executive VP, Chief Digital & Technology Officer
Suzanne Nora Johnson Independent Director
Helen H. Hobbs Independent Director
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
PFIZER INC.-0.90%202 770
JOHNSON & JOHNSON2.76%425 761
ROCHE HOLDING AG2.51%306 541
NOVARTIS AG2.34%219 658
MERCK & CO., INC.-0.76%205 388
ABBVIE INC.3.84%196 427