1. Startseite
  2. Aktien
  3. Österreich
  4. Wiener Boerse
  5. OMV AG
  6. News
  7. Übersicht
    OMV   AT0000743059

OMV AG

(874341)
  Bericht
Verzögert Wiener Boerse  -  17:40 24.06.2022
44.62 EUR   +3.29%
24.06.Wirtschaftsministerium erwägt Enteignung von Nord Stream 2 - Bericht
DJ
22.06.MÄRKTE EUROPA/Sehr schwach - Rezessionsangst geht um
DJ
22.06.MÄRKTE EUROPA/Schwächer erwartet - Gas- und Rezessionssorgen
DJ
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

OMV-Chef: Nord Stream 2 soll Ukraine-Trasse nicht völlig ersetzen

20.05.2018 | 14:27

WIEN (dpa-AFX) - Der Chef des österreichischen Öl- und Gaskonzerns OMV, Rainer Seele, hält die Sorgen der Ukraine und von Politikern in Europa wegen der Ostsee-Pipeline Nord Stream 2 für übertrieben. Die neue 1200 Kilometer lange Gasleitung zwischen Russland und Deutschland werde die bisherige Trasse nicht völlig ersetzen, sagte der Manager der Deutschen Presse-Agentur kurz vor dem Besuch von Russlands Präsident Wladimir Putin bei OMV. "Es sollte nicht der Eindruck entstehen, dass die Nord Stream 2 gebaut wird, damit die Kapazitäten in der Ukraine überhaupt nicht mehr genutzt werden."

Die Ukraine dringt mit Unterstützung der deutschen Bundesregierung darauf, dass ihr die bisherigen Einnahmen als Transitland für russische Gasexporte nicht wegbrechen. Auch die Abhängigkeit der EU von russischem Gas wachse keinesfalls bedrohlich, meinte Seele: "Eine Abhängigkeit ist dann kein Problem, wenn sie gegenseitig ist - wie in diesem Fall. Russland braucht diesen Markt."

OMV gehört zu den Investoren des Milliarden-Projekts Nord Stream 2. Am 5. Juni feiert der Konzern im Beisein von Putin den 50. Jahrestag des Gasliefervertrags mit der damaligen Sowjetunion.

Die Entscheidung über die drei noch fehlenden Baugenehmigungen aus Russland, Dänemark und Schweden dürfte im Spätsommer fallen, sagte Seele. Bisher hätten die acht Investoren - darunter auch Shell und die deutsche Wintershall - vier Milliarden Euro der Nord Stream 2 AG zur Verfügung gestellt.

Die neue Pipeline solle die Versorgungssicherheit zu einem attraktiven Preis sicherstellen. In Großbritannien und vor allem in den Niederlanden mit dem größten Gasfeld der EU in Groningen werde die Gasproduktion deutlich zurückgehen. In Groningen gingen allein 15 Prozent der deutschen Nachfrage aus dem Markt. "Der Importbedarf von Europa wird steigen", meinte der OMV-Chef. Aktuell liege der Anteil von russischem Gas bei 25 bis 30 Prozent.

Die US-Kritik an dem Vorhaben erscheine ihm durchsichtig. "Die Intervention der US-Regierung hinterlässt bei mir sehr deutlich den Eindruck, dass wirtschaftliche Interessen durch Sanktionsmaßnahmen verfolgt werden." Es gebe offenbar die klare Absicht, amerikanisches Flüssigerdgas vermehrt nach Europa zu verschiffen.

Seele, der auch Präsident der deutsch-russischen Außenhandelskammer ist, sieht die EU-Sanktionen gegen Russland kritisch. Die deutsche Wirtschaft habe daraus erhebliche Einbußen und verliere in Russland viele Marktanteile an Wettbewerber wie China. "Unsere Mitglieder lehnen die Sanktionen ab", sagte Seele. Diese sollten schrittweise fallen, sofern es Fortschritte bei der Umsetzung des Minsker Abkommens für eine friedliche Lösung in der Ostukraine gebe. "Der Baukasten der Diplomatie enthält mehr als Sanktionen."

Der Ölpreis wird sich nach Einschätzung des Managers auf Sicht mindestens auf der aktuellen Höhe halten. "Momentan ist auch eine Risikoprämie im Ölpreis wegen der internationalen Konflikte enthalten. Das wird sich so schnell nicht ändern." Der Preis werde voraussichtlich bei 70 Dollar pro Barrel in den nächsten Quartalen bleiben. Mittelfristig könne das Öl-Angebot sogar schrumpfen, weil in den Jahren 2015 bis 2017 nicht mehr in die Förderung investiert worden sei. "Das werden wir zu spüren bekommen, sofern es nicht zu beschleunigten Investitionen kommt."/mrd/DP/he


© dpa-AFX 2018
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
OMV AG 3.29%44.62 verzögerte Kurse.-13.51%
SHELL PLC 2.83%24.315 Realtime Kurse.22.45%
Alle Nachrichten zu OMV AG
24.06.Wirtschaftsministerium erwägt Enteignung von Nord Stream 2 - Bericht
DJ
22.06.MÄRKTE EUROPA/Sehr schwach - Rezessionsangst geht um
DJ
22.06.MÄRKTE EUROPA/Schwächer erwartet - Gas- und Rezessionssorgen
DJ
20.06.Renaissance der Kohle? Versorger prüfen längere Laufzeiten
RE
20.06.Österreich erhält weiterhin weniger Gas aus Russland
RE
19.06.OMV : Russland liefert die Hälfte weniger Gas nach Österreich
DP
17.06.Scholz sieht politische Motive hinter Drosselung Gaslieferung
RE
16.06.Gazprom reduziert Gaslieferungen in weitere EU-Staaten
DJ
16.06.Gazprom drosselt Gaslieferungen nach Europa weiter und gibt Sanktionen die Schuld
MT
15.06.Exklusiv-OMVs Ölraffinerie Schwechat nach Unfall nur zu 20% ausgelastet
MR
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen
News auf Englisch zu OMV AG
24.06.UPDATE ON OMV SCHWECHAT REFINERY : Significant progress made on alternative supply system
PU
23.06.EU Starts In-depth Antitrust Probe into MOL's Acquisition of OMV Slovenija
MT
23.06.EU Probes MOL's Planned Acquisition of OMV Slovenia
DJ
20.06.Austria set to receive half the usual amount of Russian gas - OMV
RE
17.06.EUROPE GAS-Prices mostly rise on sustained Russian supply cuts
RE
16.06.Gazprom Further Trims Gas Deliveries to Europe, Blames Sanctions
MT
16.06.Russian gas flows to Europe fall further amid diplomatic tussle
RE
15.06.Exclusive-OMV's Schwechat oil refinery at 20% capacity after accident
RE
10.06.OMV : Update on the incident in the OMV Schwechat Refinery
PU
03.06.OMV : Results of OMV's Annual General Meeting 2022
PU
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen auf Englisch
Analystenempfehlungen zu OMV AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 47 617 Mio 50 229 Mio -
Nettoergebnis 2022 3 067 Mio 3 235 Mio -
Nettoverschuldung 2022 3 254 Mio 3 432 Mio -
KGV 2022 4,86x
Dividendenrendite 2022 5,56%
Marktwert 14 591 Mio 15 392 Mio -
Marktwert / Umsatz 2022 0,37x
Marktwert / Umsatz 2023 0,42x
Mitarbeiterzahl 22 376
Streubesitz 43,5%
Chart OMV AG
Dauer : Zeitraum :
OMV AG : Chartanalyse OMV AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends OMV AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendNeutralNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 19
Letzter Schlusskurs 44,62 €
Mittleres Kursziel 56,65 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 27,0%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Alfred Stern Chief Executive Officer
Reinhard Florey Chief Financial Officer
Mark Garrett Chairman-Supervisory Board
Thomas Hölzl Head-Compliance
Alyazia Ali Saleh Al-Kuwaiti Deputy Chairman-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
OMV AG-13.51%15 037
EXXON MOBIL CORPORATION39.25%370 172
CHEVRON CORPORATION21.37%290 537
RELIANCE INDUSTRIES LTD4.09%200 319
BP PLC13.87%89 878
CHINA PETROLEUM & CHEMICAL CORPORATION-4.13%69 358