Nvidia dürfte Anleger an der Wall Street am Donnerstag in Kauflaune versetzen. Der Aktienterminmarkt deutet auf einen festen Handelsbeginn am Kassamarkt hin, an der technologielastigen Nasdaq dürfte eine sehr feste Eröffnung anstehen. Der Entwickler von Grafikprozessoren und Chipsätzen hat mit den Erlösen im vierten Quartal die hochgesteckten Erwartungen der Analysten und auch die eigenen Ziele übertroffen. Der Umsatzausblick für das laufende Quartal lag ebenfalls über den Erwartungen der Wall Street. Für die Nvidia-Aktie geht es vorbörslich um 14,4 Prozent nach oben. Damit dürfte der Kurs auf Rekordhoch im regulären Handel steigen. Unter den Aktien der Wettbewerber steigen Intel um 2,5 Prozent und Advanced Micro Devices um 6,3 Prozent.

Der Rummel um den Geschäftsausweis von Nvidia lässt die falkenhaften Töne der US-Notenbank in den Hintergrund treten. Denn das jüngste Sitzungsprotokoll hat deutlich gemacht, dass mit baldigen Zinssenkungen nicht zu rechnen ist. Doch war der Markt nach den zuletzt höher als erwartet ausgefallenen US-Inflationsdaten ohnehin auf diesem Umstand bereits vorbereitet, so dass das Fed-Protokoll nicht mehr belasten dürfte. Bereits am Vorabend hatte das Protokoll nur kurzzeitig belastet. Es werde Zinssenkungen geben, nur ließen die eben noch etwas auf sich warten, heißt es im Handel.

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/DJN/flf/cln

(END) Dow Jones Newswires

February 22, 2024 05:58 ET (10:58 GMT)