1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Nordex SE
  6. News
  7. Übersicht
    NDX1   DE000A0D6554   A0D655

NORDEX SE

(A0D655)
  Bericht
Verzögert Xetra  -  17:37 12.08.2022
10.57 EUR   -2.40%
12.08.Bayern droht bei Reform der Windkraftgesetze erneutes Regelungschaos
DP
11.08.Hamburgs Umweltsenator gegen neue Windräder in Naturschutzgebieten
DP
10.08.MÄRKTE EUROPA/Erleichterung nach schwächerer US-Inflation
DJ
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Ampel-Fraktionen einigen sich auf beschleunigten Ökostrom-Ausbau

05.07.2022 | 11:42
ARCHIV: Windkraftanlagen nahe der Insel Amrum, Deutschland, 4. September 2015. REUTERS/Morris Mac Matzen

Berlin (Reuters) - Die Ampel-Koalition hat letzte Streitpunkte für den beschleunigten Ausbau von Wind-, Solar- und Bioenergie ausgeräumt.

Damit soll erreicht werden, dass 2030 dann 80 Prozent des Stromverbrauchs von erneuerbaren Energien geliefert wird, wie aus den überarbeiteten Gesetzesentwürfen hervorgeht, die Reuters am Dienstag vorlagen. Das Ziel der Treibhausgas-Neutralität des gesamten Energiesektors soll jetzt "nach dem Kohleausstieg" angestrebt werden. Das von der Regierung vorgesehene Jahr 2035 kippte die FDP. Die gesamte Förderung des Ökostroms soll auch mit dem Aus für das letzten Kohlekraftwerk auslaufen. SPD-Vize-Fraktionschef Matthias Miersch äußerte sich zufrieden, dass jedes Bundesland im Schnitt zwei Prozent seiner Flächen für Windkraft ausweisen muss. Abstands-Regelungen der Länder können übergangen werden, wenn ein Land dieses Ziel nicht erreicht. "Das ist ein deutliches Signal, dass der Ausbau der Erneuerbaren jetzt höchste Priorität hat."

Das Gesetzespaket schließt neben dem Erneuerbaren Energien-Gesetz (EEG) weitere Vorhaben wie eine Änderung des Naturschutzgesetzes ein. Hier wurden Kompromisse zwischen dem Arten- und Naturschutz und besonders den geplanten Windparks ausgehandelt. Die bisher schleppende Genehmigungspraxis soll beschleunigt werden, indem Erneuerbare Energien als im überragenden öffentlichen Interesse liegend und der öffentlichen Sicherheit dienend eingestuft werden. Alle Vorhaben sollen am Donnerstag im Bundestag beschlossen werden. Die Regierung begründet ihr Vorgehen mit einer dringend nötigen Beschleunigung des Ausbaus Erneuerbarer Energien mit dem Klimaschutz - aber auch mit dem Krieg in der Ukraine und der Sicherheitspolitik.

ZWEI PROZENT FLÄCHE FÜR WINDKRAFT

Besonders umstritten war lange, wie der Ausbau der Windkraft beschleunigt werden kann. Um dies durchzusetzen, soll nicht nur Planungs- und Baurecht, sondern auch das Naturschutz-Gesetz geändert werden. Zwar können die Abstandsregeln für Windräder zu Wohngebäuden dem Vorhaben zufolge zunächst in Kraft bleiben. Verfehlt ein Bundesland aber seine Flächenvorgaben, werden diese Regelungen hinfällig.

Bereits bis Juni 2023 müssen solche Vorschriften fallen, wie sie derzeit häufig selbst in bestehenden Windenergie-Gebieten greifen. Derzeit sind nur rund 0,8 Prozent der Bundesfläche für die Windenergie an Land ausgewiesen. Tatsächlich genutzt werden 0,5 Prozent. Widerstand von Anwohnern und Naturschützern sowie lange Genehmigungsverfahren bremsen Planungen. Ziel der Regierung ist, die Leistung der Windräder an Land bis 2030 auf 115 Gigawatt zu verdoppeln. Die installierte Solarleistung soll bis dann sogar fast verdreifacht werden.

Nicht durchsetzen konnte sich die Regierung wegen FDP-Bedenken bei den Fraktionen mit dem Vorschlag für sogenannten Differenz-Verträge: Dabei sollten Extra-Gewinne der Betreiber großer neuer Ökostrom-Kraftwerke abgeschöpft werden. Angesichts zuletzt sehr hoher Strompreise verlieren die staatlich garantierten Abnahmepreise für Investoren an Bedeutung, da sie ihren Strom direkt zu noch höheren Tarifen verkaufen können. Diese Zusatz-Einnahmen sollten nach den Regierungsplänen für Leitungsbau oder Naturschutz genutzt werden. Jetzt bleibt es bis zum Kohleausstieg beim bisherigen System, dass die Betreiber auf 20 Jahre garantierte Abnahmepreise für ihren Strom bekommen und Zusatz-Gewinne behalten können.

(Bericht: Markus Wacket und Andreas Rinke; redigiert von Kerstin Dörr. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an unsere Redaktion unter berlin.newsroom@thomsonreuters.com (für Politik und Konjunktur) oder frankfurt.newsroom@thomsonreuters.com (für Unternehmen und Märkte).)


© Reuters 2022
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
NORDEX SE -2.40%10.57 verzögerte Kurse.-18.56%
SIEMENS AG 1.75%111.84 verzögerte Kurse.-26.75%
VESTAS WIND SYSTEMS A/S -3.63%192.84 verzögerte Kurse.-3.58%
Alle Nachrichten zu NORDEX SE
12.08.Bayern droht bei Reform der Windkraftgesetze erneutes Regelungschaos
DP
11.08.Hamburgs Umweltsenator gegen neue Windräder in Naturschutzgebieten
DP
10.08.MÄRKTE EUROPA/Erleichterung nach schwächerer US-Inflation
DJ
10.08.XETRA-SCHLUSS/Schwächere US-Inflation treibt DAX nach oben
DJ
10.08.MÄRKTE EUROPA/Gute Laune nach schwächeren US-Inflationsdaten
DJ
10.08.MÄRKTE EUROPA/Starke Berichtsaison vor US-Inflationsdaten
DJ
10.08.Vestas bleibt im zweiten Quartal hinter Erwartungen zurück - Prognose bestätigt
DP
09.08.Jefferies senkt Ziel für Nordex auf 13 Euro - 'Buy'
DP
09.08.NORDEX SE : Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreit..
EQ
09.08.NORDEX SE : Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreit..
EQ
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen
News auf Englisch zu NORDEX SE
27.07.Nordex SE - Nordex Group awarded contract by a consortium comprised of Helen Oy and Ala..
AQ
26.07.NORDEX SE : Notification and public disclosure of transactions by persons
EQ
26.07.NORDEX SE : Notification and public disclosure of transactions by persons
EQ
26.07.NORDEX SE : Nordex Group awarded contract by a consortium comprised of Helen Oy and Ålands..
EQ
15.07.NORDEX SE : Notification and public disclosure of transactions by persons
EQ
15.07.NORDEX SE : Notification and public disclosure of transactions by persons
EQ
15.07.NORDEX SE : Notification and public disclosure of transactions by persons
EQ
15.07.NORDEX SE : Notification and public disclosure of transactions by persons
EQ
15.07.NORDEX SE : Notification and public disclosure of transactions by persons
EQ
15.07.NORDEX SE : Notification and public disclosure of transactions by persons
EQ
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen auf Englisch
Analystenempfehlungen zu NORDEX SE
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 5 408 Mio 5 545 Mio -
Nettoergebnis 2022 -338 Mio -347 Mio -
Nettoliquidität 2022 185 Mio 190 Mio -
KGV 2022 -6,30x
Dividendenrendite 2022 -
Marktwert 2 240 Mio 2 297 Mio -
Marktwert / Umsatz 2022 0,38x
Marktwert / Umsatz 2023 0,42x
Mitarbeiterzahl 8 621
Streubesitz 56,7%
Chart NORDEX SE
Dauer : Zeitraum :
Nordex SE : Chartanalyse Nordex SE | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends NORDEX SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 9
Letzter Schlusskurs 10,57 €
Mittleres Kursziel 12,59 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 19,1%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
José Luis Blanco Dieguez Chief Executive Officer
Ilya Taka Hartmann Chief Financial Officer
Wolfgang H. Ziebart Chairman-Supervisory Board
Jan Klatten Member-Supervisory Board
Martin Wolfgang Rey Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
NORDEX SE-18.56%2 297
ABB LTD-17.51%57 786
SIEMENS LIMITED20.49%12 726
SHANGHAI ELECTRIC GROUP COMPANY LIMITED-20.17%8 911
ZHUZHOU CRRC TIMES ELECTRIC CO., LTD.-20.16%8 108
ABB INDIA LIMITED25.08%7 439