Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Tokyo Stock Exchange  >  Nissan Motor Co., Ltd.    7201   JP3672400003

NISSAN MOTOR CO., LTD.

(7201)
  Report
Schlusskurs. Schlusskurs Tokyo Stock Exchange - 22.01
555.6 JPY   -2.10%
21.01.Volkswagen verfehlt CO2-Ziele knapp - 100 Millionen Euro Strafe
RE
19.01.STELLANTIS : Werke in Italien unter Druck
AW
19.01.OPEL-MUTTERKONZERN STELLANTIS : Werke in Italien unter Druck
DP
ÜbersichtChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionen 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Kammer sieht asiatisch-pazifischen Handelspakt als Weckruf für EU

16.11.2020 | 13:09

BERLIN (dpa-AFX) - Nach dem asiatisch-pazifischen Freihandelsabkommen sollte aus Sicht der Internationalen Handelskammer auch Europa mehr Tempo beim Freihandel machen. "Europa muss sich fragen, welche Zukunftsvisionen es hat. Hier brauchen wir schnelle Fortschritte", teilte der deutsche Zweig der Wirtschaftsorganisation, ICC Germany, am Montag mit. So solle die aktuelle Situation ein Weckruf sein, das Abkommen zwischen der Europäischen Union und Kanada schnell zu verabschieden. Die Kammer kritisierte auch, dass der Plan für eine Freihandelszone mit dem südamerikanischen Staatenbund Mercosur auf Eis gelegt worden sei.

Die EU und Brasilien, Argentinien, Paraguay und Uruguay (Mercosur) hatten 2019 eine politische Grundsatzeinigung darüber erzielt. Mehrere EU-Staaten stellen sie aber in Frage, weil sie etwa einen stärkeren Schutz des Regenwaldes verlangen. Das Abkommen Ceta (Comprehensive Economic and Trade Agreement) mit Kanada ist seit 2017 vorläufig in Kraft. Es gibt Klagen dagegen, vor einer Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts kann der Bundestag das Abkommen nicht ratifizieren.

China hatte am Sonntag mit 14 asiatisch-pazifischen Staaten das größte Freihandelsabkommen der Welt abgeschlossen. Die "regionale, umfassende Wirtschaftspartnerschaft" oder RCEP, wie der Pakt abgekürzt wird, umfasst 2,2 Milliarden Menschen und rund ein Drittel der weltweiten Wirtschaftsleistung. Das Abkommen verringert Zölle, legt einheitliche Regeln fest und erleichtert damit Lieferketten.

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier begrüßte das neue Freihandelsabkommen der Asien-Pazifik-Region "als wichtigen Beitrag zu einem freien und regelbasierten Welthandel". Die EU habe mit Japan, Südkorea, Singapur und Vietnam bereits eigene Freihandelsabkommen beschlossen und arbeite "intensiv am Abschluss eines Investitionsabkommen mit China", betonte der CDU-Politiker.

"Auch wenn die Details noch festgelegt werden müssen: Die strategische Bedeutung eines Wirtschaftsraumes, der die Europäische Union in einigen Jahren an Wirtschaftskraft überholen könnte, ist enorm", sagte Holger Bingmann, der Präsident von ICC Germany, zum RCEP-Pakt. "Dies bietet auch Potenziale für deutsche Unternehmen, die in dem neuen zu schaffenden Freihandelsraum aktiv sind."

Speziell mit Blick auf die deutsche Autoindustrie sei das Abkommen eine politische Schlappe und verschlechtere die Wettbewerbssituation, kritisierte Branchenexperte Ferdinand Dudenhöffer. Er warf Bundesregierung und EU einen einseitigen und naiven US-Kurs vor.

Schon jetzt kämen die RCEP-Märkte bei Neuwagenverkäufen auf einen Weltmarktanteil von knapp 43 Prozent, in 20 Jahren dürften es 50 Prozent sein, schreibt Dudenhöffer. Japanische und südkoreanische Hersteller wie Toyota, Honda, Nissan sowie Hyundai und Kia und auch die Zulieferer bekämen nun einen wichtigen Zugang vor allem zum chinesischen Markt. Deutschen Herstellern und Zulieferern hingegen bleibe nur der Ausweg, ihre Standorte in Asien noch stärker auszubauen und dafür Produktion in Deutschland aufzugeben.

Kritiker hatten am Wochenende bemängelt, in RCEP fehlten ausreichende Regelungen zur Liberalisierung der Volkswirtschaften und zum Umwelt- und Arbeitsschutz./bf/eni/DP/nas


© dpa-AFX 2020
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
EURO / ARGENTINE PESO (EUR/ARS) 0.03%105.1525 verzögerte Kurse.2.39%
EURO / BRAZILIAN REAL (EUR/BRL) 0.03%6.6547 verzögerte Kurse.2.58%
HONDA MOTOR CO., LTD. -1.40%2851.5 Schlusskurs.-0.90%
HYUNDAI CORPORATION -1.40%17550 Schlusskurs.10.03%
HYUNDAI MOTOR COMPANY -2.84%257000 Schlusskurs.33.85%
NISSAN MOTOR CO., LTD. -2.10%555.6 Schlusskurs.-0.79%
TOYOTA INDUSTRIES CORPORATION 0.47%8540 Schlusskurs.4.27%
TOYOTA MOTOR CORPORATION -1.08%7660 Schlusskurs.-3.73%
US DOLLAR / ARGENTINE PESO (USD/ARS) 0.00%86.387 verzögerte Kurse.2.78%
Alle Nachrichten auf NISSAN MOTOR CO., LTD.
21.01.Volkswagen verfehlt CO2-Ziele knapp - 100 Millionen Euro Strafe
RE
19.01.STELLANTIS : Werke in Italien unter Druck
AW
19.01.OPEL-MUTTERKONZERN STELLANTIS : Werke in Italien unter Druck
DP
19.01.Corona und Chip-Mangel machen Europas Autobauern zu schaffen
RE
17.01.VON OPEL BIS MASERATI : Stellantis geht mit 14 Marken an den Start
AW
16.01.Neuer Autoriese Stellantis macht VW und Toyota Konkurrenz
DP
15.01.MÄRKTE ASIEN/Gewinnmitnahmen - Canon legen deutlich zu
DJ
14.01.++ Analysen des Tages von Dow Jones Newswires (14.01.2021) +++
DJ
14.01.Ex-Seat Chef De Meo verordnet bei Renault neue Sparrunde
DP
14.01.Neuer Chef will Renault zum Technologiekonzern umbauen
RE
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu NISSAN MOTOR CO., LTD.
24.01.Volkswagen looks to claim damages from suppliers over chip shortages
RE
24.01.Volkswagen looks to claim damages from suppliers over chip shortages -magazin..
RE
24.01.Germany urges Taiwan to help ease auto chip shortage
RE
24.01.Germany urges Taiwan to help ease auto chip shortage
RE
22.01.GLOBAL MARKETS LIVE: Honor, Google, Samsung…
22.01.EV charging network EVgo to go public via $2.6 billion SPAC deal
RE
22.01.NISSAN MOTOR : commits to UK car plant after post-Brexit trade deal
AQ
22.01.Nissan to source more UK batteries as part of Brexit deal 'opportunity'
RE
22.01.Japanese Shares Close Lower Amid Weak Cues from Asian Peers
MT
22.01.Nissan Shuts Down Auto Assembly Operations in the Philippines
MT
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 7 759 Mrd. 74 723 Mio 61 424 Mio
Nettoergebnis 2021 -477 548 Mio -4 599 Mio -3 780 Mio
Nettoverschuldung 2021 6 232 Mrd. 60 015 Mio 49 333 Mio
KGV 2021 -4,56x
Dividendenrendite 2021 -
Marktkapitalisierung 2 174 Mrd. 20 947 Mio 17 210 Mio
Marktkap. / Umsatz 2021 1,08x
Marktkap. / Umsatz 2022 0,95x
Mitarbeiterzahl 136 134
Streubesitz 45,6%
Chart NISSAN MOTOR CO., LTD.
Dauer : Zeitraum :
Nissan Motor Co., Ltd. : Chartanalyse Nissan Motor Co., Ltd. | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse NISSAN MOTOR CO., LTD.
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 20
Mittleres Kursziel 567,00 JPY
Letzter Schlusskurs 555,60 JPY
Abstand / Höchstes Kursziel 166%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 2,05%
Abstand / Niedrigstes Ziel -40,6%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
NameTitel
Makoto Uchida Executive President & Chief Executive Officer
Yasushi Kimura Chairman
Ashwani Gupta COO & Representative Executive Officer
Stephen Ma Chief Financial Officer & Executive Officer
Anthony Thomas Chief Information Officer
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
NISSAN MOTOR CO., LTD.-0.79%20 947
TOYOTA MOTOR CORPORATION-3.73%206 348
VOLKSWAGEN AG8.31%105 915
GENERAL MOTORS COMPANY33.05%79 294
DAIMLER AG2.21%76 927
BMW AG-1.36%55 971