1. Startseite
  2. Aktien
  3. Schweiz
  4. Swiss Exchange
  5. Nestlé S.A.
  6. News
  7. Übersicht
    NESN   CH0038863350

NESTLÉ S.A.

(A0Q4DC)
  Bericht
Verzögert Swiss Exchange  -  17:30 12.08.2022
114.58 CHF   -0.52%
09.08.Aktien Schweiz mit Abgaben - Warten auf US-Verbraucherpreise
DJ
04.08.Aktien Schweiz schließt vor US-Daten wenig verändert
DJ
03.08.Sinkende Rohstoffkosten sind vielversprechend für indische Konsumgüterunternehmen
MR
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Nahrungsmittelriese Nestle hebt Preise kräftig an

28.07.2022 | 11:58
ARCHIV: Ein Schild mit Nestle-Logo vor dem Forschungszentrum des Unternehmens in Lausanne, Schweiz

Zürich (Reuters) - Der Nahrungsmittelriese Nestle greift den Verbrauchern immer tiefer in die Tasche.

Im ersten Halbjahr schraubte der Hersteller von Nespresso, KitKat und Perrier seine Preise um durchschnittlich 6,5 Prozent hoch, wie der Schweizer Konzern am Donnerstag mitteilte. In der Vorjahresperiode hatte sich der Anstieg auf lediglich 1,3 Prozent belaufen. Nestle wolle mit den Erhöhungen die "beispiellose" Verteuerung der Rohstoff-, Verpackungs-, Fracht- und Energiekosten abfedern. Nestle sei aber bereit, einen Teil der Inflation selbst zu schultern und einen vorübergehenden Margenrückgang in Kauf zu nehmen, sagte Konzernchef Mark Schneider. "Wir arbeiten sehr, sehr hart an Effizienzsteigerungen, um die Auswirkungen auf unsere Verbraucher abzumildern."

Die Preissteigerungen kurbelten das Wachstum an. Der Umsatz des Konzerns aus Vevey am Genfersee kletterte im Halbjahr um 9,2 Prozent auf 45,6 Milliarden Franken. Davon entfiel der Löwenanteil auf höhere Preise, der Rest auf Volumenwachstum und Zukäufe. Schneider hob die Prognose für das organische Umsatzwachstum im Gesamtjahr auf sieben bis acht von rund fünf Prozent an. Zuvor hatten bereits andere Konsumgüterkonzerne wie Unilever, Danone und Reckitt Benckiser ihre Umsatzprognosen für das Gesamtjahr nach oben geschraubt, nachdem sie dank kräftiger Preiserhöhungen die Umsatzerwartungen für das zweite Quartal übertreffen konnten.

Für die Branche ist entscheidend, ob die Verbraucher die Preiserhöhungen auch weiterhin schlucken und im Supermarkt nach hochpreisigen Produkten greifen. "Dies ist natürlich die Schlüsselfrage, die jeder sehr genau beobachtet", sagte Schneider. Bislang gebe es nur sehr wenige Anzeichen dafür, dass sich die Konsumenten günstigeren Produkten zuwendeten. "Das heißt aber nicht, dass es nicht doch passieren könnte, und das ist etwas, das wir in der zweiten Jahreshälfte im Auge behalten müssen." Kepler Cheuvreux-Analyst Jon Cox sagte: "Die hohen Preise werden sich zwangsläufig irgendwann auf das Volumen auswirken, da sich die unter Druck stehenden Verbraucher wahrscheinlich in einigen Fällen nach billigeren Alternativen umschauen."

"LEBENSMITTELHERSTELLER TRAGEN EINE VERANTWORTUNG"

Im Gegensatz zur Umsatzprognose nahm Schneider den Margenausblick leicht zurück. Statt einer operativen Marge von 17,0 bis 17,5 Prozent peilt der Nestle-Chef nun für das laufende Jahr noch rund 17 Prozent an. Dahinter stecken Inflation und Lieferkettenprobleme. Nestle gibt die höheren Einkaufskosten zwar jeweils an den Handel und die Verbraucher weiter. Angesichts der Preisvereinbarungen besteht dabei aber eine zeitliche Verzögerung. Bernstein-Analyst Bruno Monteyne zufolge ist Nestle der erste große Branchenvertreter, der den Margenausblick senkt. Schneider zufolge sind die Preiserhöhungen bei Nestle etwas moderater als bei Herstellern von Haushalts- und Körperpflegeprodukten. "Das hat viel mit der Tatsache zu tun, dass wir uns ausschließlich auf die Lebensmittelindustrie konzentrieren", sagte er. "Und das bringt eine gewisse Verantwortung mit sich, insbesondere wenn man in Schwellenländern tätig ist."

Der Reingewinn von Nestle sank in den ersten sechs Monaten um 11,7 Prozent auf 5,2 Milliarden Franken und verfehlte damit die Analystenerwartungen. Nestle verwies auf Wertberichtigungen etwa für das Russland-Geschäft sowie auf Restrukturierungskosten. An der Börse verloren die Aktien 1,5 Prozent.

(Bericht von Oliver Hirt und Silke Koltrowitz, redigiert von Ralf Banser. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an unsere Redaktion unter berlin.newsroom@thomsonreuters.com (für Politik und Konjunktur) oder frankfurt.newsroom@thomsonreuters.com (für Unternehmen und Märkte).)


© Reuters 2022
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
DANONE -1.59%52.7 Realtime Kurse.-3.46%
NESTLÉ S.A. -0.52%114.58 verzögerte Kurse.-10.09%
RECKITT BENCKISER GROUP PLC -0.52%6508 verzögerte Kurse.2.62%
UNILEVER PLC -0.40%3905.5 verzögerte Kurse.-1.01%
US DOLLAR / RUSSIAN ROUBLE (USD/RUB) 1.32%61.55 verzögerte Kurse.-19.11%
Alle Nachrichten zu NESTLÉ S.A.
09.08.Aktien Schweiz mit Abgaben - Warten auf US-Verbraucherpreise
DJ
04.08.Aktien Schweiz schließt vor US-Daten wenig verändert
DJ
03.08.Sinkende Rohstoffkosten sind vielversprechend für indische Konsumgüterunternehmen
MR
03.08.PRESSESPIEGEL/Unternehmen
DJ
02.08.Aktien Schweiz schließen knapp behauptet - Defensive Werte gesucht
DJ
29.07.L'Oreal mit Umsatz- und Gewinnsprung - Aktie legt zu
AW
29.07.Baader Bank senkt Ziel für Nestle auf 125 Franken - 'Add'
DP
29.07.Credit Suisse senkt Ziel für Nestle auf 126 Franken - 'Neutral'
DP
29.07.UBS hebt Ziel für Nestle auf 142 Franken - 'Buy'
DP
29.07.Berenberg hebt Ziel für Nestle auf 130 Franken - 'Buy'
DP
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen
News auf Englisch zu NESTLÉ S.A.
12.08.ADRs End Mostly Higher
DJ
10.08.A2 Milk's hopes to sell baby food in U.S. curdled, shares plunge
RE
08.08.FDA Infant Formula Update, August 5, 2022
AQ
03.08.Easing raw material costs promising for Indian consumer companies
RE
29.07.SUPPLY CHAIN SCARE : Halloween candy scarce this year amid war in Ukraine
AQ
29.07.NESTLE S A : Transcript 428kb
PU
29.07.Nestle reports half-year results for 2022
AQ
28.07.GLOBAL MARKETS LIVE : Best Buy, Diageo, Mastercard, Pfizer, Qualcomm...
MS
28.07.MARKETSCREENER'S WORLD PRESS REVIEW : July 28, 2022
MS
28.07.Nestle reports higher sales even as it raises prices
AQ
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen auf Englisch
Analystenempfehlungen zu NESTLÉ S.A.
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 94 129 Mio 99 800 Mio 97 335 Mio
Nettoergebnis 2022 11 847 Mio 12 560 Mio 12 250 Mio
Nettoverschuldung 2022 41 367 Mio 43 859 Mio 42 776 Mio
KGV 2022 26,7x
Dividendenrendite 2022 2,59%
Marktwert 316 Mrd. 335 Mrd. 327 Mrd.
Marktwert / Umsatz 2022 3,80x
Marktwert / Umsatz 2023 3,66x
Mitarbeiterzahl 276 000
Streubesitz 97,9%
Chart NESTLÉ S.A.
Dauer : Zeitraum :
Nestlé S.A. : Chartanalyse Nestlé S.A. | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends NESTLÉ S.A.
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralNeutralFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 26
Letzter Schlusskurs 114,58 CHF
Mittleres Kursziel 124,68 CHF
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 8,81%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Ulf Mark Schneider Chief Executive Officer & Director
François-Xavier Michel Marie Roger Chief Financial Officer & Executive Vice President
Paul Bulcke Chairman
Stefan Palzer Chief Technology Officer & Executive VP
Magdi Batato Head-Operations & Executive Vice President
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
NESTLÉ S.A.-10.09%335 243
MONDELEZ INTERNATIONAL, INC.-3.18%87 990
ARCHER-DANIELS-MIDLAND COMPANY28.13%48 545
THE KRAFT HEINZ COMPANY7.72%47 388
THE HERSHEY COMPANY16.69%46 277
GENERAL MILLS, INC.14.28%45 870