Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Schweiz
  4. Swiss Exchange
  5. Nestlé S.A.
  6. News
  7. Übersicht
    NESN   CH0038863350

NESTLÉ S.A.

(A0Q4DC)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Ausblick Nestlé: Organisches Wachstum im Q3 bei 3,8 Prozent erwartet

19.10.2021 | 13:31

Vevey (awp) - Der Nahrungsmittelkonzern Nestlé publiziert am Mittwoch, 20. Oktober, die Zahlen zu den ersten neun Monaten 2021. Insgesamt haben acht Analysten zum AWP-Konsens beigetragen.

9M 2021E
(in Mio Fr.)           AWP-Konsens   9M 2020

Umsatz                    62'746      61'912

(in %)
Organisches Wachstum        6,4         3,5
RIG Wachstum                5,0         3,3


Q3 2021E                             Q2 2021

(in %)
Organisches Wachstum        3,8         8,6           
RIG Wachstum                2,1         7,3           

FOKUS: Nestlé dürfte auch im dritten Quartal gewachsen sein. Experten erwarten jedoch aufgrund der starken Vergleichsbasis eine tiefere Wachstumsrate als in den letzten beiden Quartalen, als der Lebensmittelriese ein organisches Wachstum von 7,7 Prozent (Q1) beziehungsweise 8,6 Prozent (Q2) verzeichnete. Solche Wachstumsraten hatte Nestlé zuletzt vor 10 Jahren erreicht. Im Q3 gehen die Analysten laut Konsens von einem Wachstum von 3,8 Prozent aus, wobei die Schätzungen mit 2,8 bis 4,7 Prozent eine grössere Spanne aufweisen. Der eigene von Nestlé erhobene Konsens liegt leicht darunter.

Wachstumstreiber dürften nach Einschätzung der Analysten die altbekannten Boom-Produkte Kaffee und Tierfutter sein. Aber auch die vegetarischen und pflanzlichen Lebensmittel - allen voran die Fleischersatz-Marke Garden Gourmet - haben wohl deutlich zugelegt. Diese Annahme wird durch ein am Montag veröffentlichtes Zeitungsinterview mit Nestlé-Firmenchef Mark Schneider untermauert, wonach sich "etwas Gewaltiges" im Bereich der Fleischersatzprodukte und der vegetarischen Fertiggerichte tue. Das Real Internal Growth (RIG; das Mengenwachstum ohne Preisanpassungen) wird im Schnitt auf 2,1 Prozent geschätzt, was Preiserhöhungen von etwa 1,7 Prozent ergeben würde.

Analysten schauen mit Spannung darauf, wie sich die Preisinflation und damit verbunden die höheren Inputkosten bei Nestlé ausgewirkt haben und wie der Konzern bezüglich Pricing darauf reagiert hat. Die Experten rechnen damit, dass die rekordhohen Kosten die Marge deutlich drücken dürften und der Konzern damit wie bereits angekündigt keine Margenerhöhung erreichen dürfte. Gewinnzahlen veröffentlicht das Unternehmen zu den ungeraden Zahlen zwar keine, Investoren erhoffen sich aber genauere Aussagen zum Thema. Nachdem Nestlé die Investoren mit einer Margenzielsenkung anlässlich der Halbjahreszahlen noch etwas verschreckt hat, richten sich nun die Blicke bereits auf 2022. Dann sollte das Unternehmen wieder profitabel wachsen.

ZIELE: Nestlé strebt für das Gesamtjahr ein organisches Wachstum zwischen 5 und 6 Prozent an und eine operative Marge von ungefähr 17,5 Prozent. Experten gehen davon aus, dass der Nahrungsmittelriese beim organischen Wachstum im Rahmen der Zielbanbreite abscheiden und hier die Zielsetzung am Mittwoch bestätigt wird.

Dass die operative Marge im Gesamtjahr trotz zunehmendem Wachstum unter Vorjahr ausfallen dürfte, führt der Konzern unter anderem auf die höheren Inputkosten zurück. Im Vorjahr lag die Marge bei 17,7 Prozent.

Mittelfristig soll die Marge sich jedoch moderat verbessern. An diesem Ziel hält Nestlé fest. Beim Umsatz strebt Nestlé mittelfristig ein Wachstum im mittleren einstelligen Bereich - sprich 4 bis 6 Prozent - an.

PRO MEMORIA:

STRATEGIE: Nestlé will sich mit Blick auf die geografische Ausrichtung neu aufstellen. Unter anderem erhalten Nordamerika und Greater China ab dem neuen Jahr jeweils ihre eigene Zone. Grund dafür ist, dass Nestlé die Marktorientierung und so die Wettbewerbsfähigkeit in den beiden Märkten steigern will. Ausgebaut wird auch die Zone Asien, Ozeanien und Subsahara-Afrika (AOA), in der künftig auch die Märkte im Nahen Osten und Afrika integriert werden. In diesem Zusammenhang sorgte der Rücktritt von Chris Johnson, dem bisherigen Leiter der Zone AOA, für Gesprächsstoff. Der 60-Jährige war während 38 Jahren für Nestlé tätig. Sein Nachfolger und Leiter der erweiterten Zone wird der bisherige Marktchef Naher Osten und Nordafrika, Remy Ejel.

Um gegen die Lebensmittelverschwendung anzukämpfen, hat sich Nestlé der Allianz gegen Lebensmittelverschwendung angeschlossen. Zudem arbeitet das Unternehmen an der Umstellung auf eine "regenerative Landwirtschaft", die bis 2030 einen Beitrag zur Erreichung der Ziele zur nachhaltigen Entwicklung leisten soll. Bislang sind mehr als 500'000 Bauern in das Projekt involviert.

M&A: Die Nestlé-Gesundheitssparte Nestlé Health Science hat die Übernahme der Kernmarken von The Bountiful Company im August abgeschlossen. Für 5,57 Milliarden Dollar hat Nestlé das Geschäft und seine 4000 Mitarbeitenden vom US-Finanzinvestor KKR übernommen. Durch den Kauf wurde Nestlé Health Science laut eigenen Angaben zum Branchenführer bei Vitaminen, Mineralien, Kräutern und Nahrungsergänzungsmitteln (VMHS) im Massendetailhandel, im Fachhandel, im E-Commerce und im Direktvertrieb in den USA.

PRODUKTE & TRENDS: Laut Nestlé-Chef Mark Schneider liegt grosses Potenzial in vegetarischen und veganen Produkten. Mit den Fleischersatzprodukten erziele der Konzern inzwischen einen Umsatz von rund 200 Millionen Franken, sagte er gegenüber dem "Tages-Anzeiger". Rechne man pflanzliche Fertiggerichte hinzu, steige dieser Betrag auf über 700 Millionen Franken. Das Wachstum liege bei beiden Kategorien im starken zweistelligen Bereich. Demensprechend hat Nestlé zuletzt pflanzliche Shrimp- und Eialternativen lanciert.

Beim Schweizer Wassergeschäft will sich Nestlé künftig auf die Marke Henniez konzentrieren. Das Cristalp-Wasser sowie dessen Produktion in der Fabrik in Saxon im Kanton Wallis werden eingestellt. Ende September musste das Unternehmen für seine Marke Nespresso eine juristische Niederlage hinnehmen: Es kann die Form von der Kaffee-Kapseln nicht schützen lassen. Das Bundesgericht hat eine entsprechende Beschwerde von Nestlé gegen einen Entscheid der Waadtländer Justiz abgewiesen.

RECHTSFÄLLE: Nestlé ist ins Visier der französischen Wettbewerbsbehörden geraten. Man habe von dieser eine Mitteilung mit Beschwerdepunkten erhalten, teilte Nestlé vergangene Woche mit. Die französische Wettbewerbsbehörde wirft laut Nestlé insgesamt 14 Handelsorganisationen und 101 Unternehmen eine Einschränkung des Wettbewerbs vor, darunter einigen Tochtergesellschaften von Nestlé. Laut Konzernangaben weisen die Vorwürfe der Wettbewerbsbehörden auf eine "untergeordnete Rolle" von Nestlé hin. Eine Bewertung von möglichen finanziellen Auswirkungen sei derzeit nicht möglich. Weiter weist Nestlé die Vorwürfe "vehement zurück" und will sie "energisch anfechten".

Ende September erlitt Nestlé zudem noch eine juristische Niederlage: Die Form der Nespresso-Kapseln kann nicht durch das Markenrecht geschützt werden. Das Bundesgericht hat eine Beschwerde des Nahrungsmittelmultis gegen einen Entscheid der Waadtländer Justiz abgewiesen.

AKTIENRÜCKKAUF: Nestlé hat Anfang 2020 ein neues Aktienrückkauf-Programm über 20 Milliarden Franken gestartet, das bis 2022 laufen soll. Per 12. Oktober waren Aktien für rund 11,5 Milliarden Franken zurückgekauft, wobei im Durchschnitt 104,40 Franken bezahlt wurden. Das entspricht beinahe 60 Prozent des gesamten geplanten Rückkaufvolumens.

AKTIENKURS: Nach einem nicht erklärbaren Kurseinbruch Ende Februar haben sich die Nestlé-Titel inzwischen erholt. Das Allzeithoch vom Juli bei 117,44 Franken haben sie bisher aber nicht wieder eingeholt. Aktuell notieren die Titel mit 115 Franken auf Jahressicht gut 10 Prozent im Plus, während der Leitindex SMI knapp 12 Prozent zugelegt hat.

jg/jl/tv


© AWP 2021
Alle Nachrichten zu NESTLÉ S.A.
06.12.Nestlé unterstützt Portugals Reskilling-Pilotprojekt in Porto
MT
02.12.Zuckerfreie Oreos haben für Mondelez in China faden Beigeschmack
RE
29.11.Galderma kauft das US-Hautpflegeunternehmen Alastin vor einem möglichen Börsengang in Z..
MR
26.11.Aktien Schweiz knicken mit Corona-Ängsten ein - Logitech und Lonza fester
DJ
26.11.Strengere Regeln für Druckfarben bei Lebensmittelpackungen
DP
26.11.Holcim verlängert Amtszeit des Verwaltungsratspräsidenten bis Frühjahr 2023
MT
25.11.Aktien Schweiz schließen mit Aufschlägen
DJ
24.11.Aktien Schweiz zur Wochenmitte mit moderaten Aufschlägen
DJ
24.11.BERICHTIGUNG : S&P behält Bewertungen und stabilen Ausblick für Nestlé bei
MT
24.11.S&P Nestlé behält Bewertungen bei, stabiler Ausblick für Nestlé
MT
Weitere Nachrichten und Newsletter
News auf Englisch zu NESTLÉ S.A.
06.12.Nestlé Backs Portugal's Reskilling Pilot Project in Porto
MT
03.12.NESTLE S A : Nestlé supports first pilot in European reskilling project
PU
29.11.Galderma buys U.S. skincare firm Alastin ahead of potential Zurich IPO
RE
26.11.Holcim Extends Chairman's Term Until Spring 2023
MT
24.11.CORRECTION : S&P Keeps Ratings, Stable Outlook On Nestlé
MT
24.11.S&P Nestlé Keeps Ratings, Stable Outlook on Nestlé
MT
22.11.Nestlé Leads $4 Million Funding Round in Vegan Startup Sundial Foods
MT
19.11.Sundial Foods, Inc. announced that it has received $4 million in funding from Nestl? S...
CI
17.11.NESTLE S A : Transcript 337kb
PU
17.11.Nestle aims to nearly double sales via e-commerce by 2025
RE
Weitere Nachrichten und Newsletter auf Englisch
Analystenempfehlungen zu NESTLÉ S.A.
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 86 976 Mio 93 972 Mio 83 297 Mio
Nettoergebnis 2021 12 123 Mio 13 098 Mio 11 610 Mio
Nettoverschuldung 2021 35 960 Mio 38 852 Mio 34 439 Mio
KGV 2021 28,1x
Dividendenrendite 2021 2,35%
Marktkapitalisierung 335 Mrd. 362 Mrd. 321 Mrd.
Marktkap. / Umsatz 2021 4,26x
Marktkap. / Umsatz 2022 4,09x
Mitarbeiterzahl 273 000
Streubesitz 97,6%
Chart NESTLÉ S.A.
Dauer : Zeitraum :
Nestlé S.A. : Chartanalyse Nestlé S.A. | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends NESTLÉ S.A.
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 27
Letzter Schlusskurs 121,76 CHF
Mittleres Kursziel 125,62 CHF
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 3,17%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Ulf Mark Schneider Chief Executive Officer & Director
François-Xavier Michel Marie Roger Chief Financial Officer & Executive Vice President
Paul Bulcke Chairman
Stefan Palzer Chief Technology Officer & Executive VP
Magdi Batato Head-Operations & Executive Vice President
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
NESTLÉ S.A.12.99%355 552
MONDELEZ INTERNATIONAL, INC.1.69%84 061
YIHAI KERRY ARAWANA HOLDINGS CO., LTD-43.51%52 836
THE KRAFT HEINZ COMPANY-2.94%41 177
GENERAL MILLS, INC.9.23%38 904
DANONE-0.84%38 857