MICROSOFT CORPORATION

(870747)
  Bericht
Verzögert Nasdaq  -  20/05 22:00:00
252.56 USD   -0.23%
19.05.Microsoft will angeblich aufgezeichnete Details des Ukraine-Krieges als Beweismittel im Prozess zur Verfügung stellen
MT
19.05.Itron arbeitet mit Microsoft zusammen, um die Cloud-Einführung voranzutreiben und neue Energielösungen zu entwickeln
MT
19.05.RBC belässt Microsoft auf 'Outperform' - Ziel 380 Dollar
DP
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Microsoft: Zerstörerische Schadsoftware auf Regierungs-PCs in Ukraine

16.01.2022 | 17:08

REDMOND (dpa-AFX) - Sicherheitsforscher von Microsoft haben auf Dutzenden Computern in der Ukraine neue Schadsoftware entdeckt, die sie unbrauchbar machen könnte. Das Programm tarne sich zwar als ein Erpressungstrojaner, sei aber in Wirklichkeit dafür gedacht, auf Befehl des Angreifers Daten zu zerstören, teilte Microsoft in der Nacht zum Sonntag mit. Die Software sei unter anderem auf Computern von Regierungsbehörden und IT-Spezialisten gefunden worden. Microsoft sieht ein erhöhtes Risiko für alle Computer-Systeme in der Ukraine.

Die Experten äußerten sich nicht zur möglichen Herkunft der Attacke. Man habe bisher keine Übereinstimmungen mit Aktivitäten bereits bekannter Gruppen gefunden, hieß es. Zugleich machte Microsoft deutlich, dass dahinter ein im Auftrag eines Staates agierender Angreifer vermutet werde. Bisherige Cyberattacken in der Ukraine werden von westlichen IT-Experten und Behörden als Werk russischer Hacker gesehen, zum Teil mit Verbindung zu Geheimdiensten.

Erst am Freitag wurden Websites ukrainischer Behörden Ziel eines Angriffs und zeigten eine Botschaft der Hacker an. Betroffen waren unter anderem das Außenministerium, des Energieministerium und des Zivilschutzministerium. Auch in diesem Fall gab es bisher keine Angaben dazu, wer dahinterstecken könnte.

Angesichts des russischen Truppenaufmarschs an der Grenze zur Ukraine bekommt der Fund von Software, die Regierungscomputer außer Gefecht setzen könnte, besondere Brisanz. Microsoft geht davon aus, dass das Schadprogramm auch noch unentdeckt auf weiteren Computern schlummern könnte. Calvon Gan von der IT-Sicherheitsfirma F-Secure betonte am Sonntag, die Vorgehensweise der Angreifer zeige, dass sie nicht nach Geld aus seien, sondern ihre Ziele lähmen wollten.

Im bisher aufsehenerregendsten Fall von Cybersabotage in der Ukraine war im Dezember 2015 die Stromversorgung in einer Region betroffen. Auch bei einer Attacke mit Schadsoftware im Juni 2017, die am Ende viele Länder erfasste, wurden zunächst ukrainische Unternehmen und Behörden angegriffen./so/DP/he


© dpa-AFX 2022
Alle Nachrichten zu MICROSOFT CORPORATION
19.05.Microsoft will angeblich aufgezeichnete Details des Ukraine-Krieges als Beweismittel im..
MT
19.05.Itron arbeitet mit Microsoft zusammen, um die Cloud-Einführung voranzutreiben und neue ..
MT
19.05.RBC belässt Microsoft auf 'Outperform' - Ziel 380 Dollar
DP
18.05.Saudischer Staatsfonds kauft sich bei Nintendo ein
DP
18.05.New Relic gründet Partnerschaft mit Microsoft Azure für Cloud-Migrationsinitiativen
MT
18.05.Microsoft verspricht europäischen Cloud-Diensten faireren Wettbewerb
DP
18.05.Microsoft passt Lizenzvereinbarungen an, um kartellrechtliche Probleme in Europa zu lös..
MT
18.05.American Airlines und Microsoft gehen Partnerschaft ein, um das Erlebnis für Passagiere..
MT
18.05.American Airlines und Microsoft gehen Partnerschaft ein, um ein reibungsloseres Reiseer..
CI
18.05.SK unterzeichnet Vertrag mit TerraPower aus Washington für den Einstieg in das Geschäft..
MT
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen
News auf Englisch zu MICROSOFT CORPORATION
20.05.Wall St rises as growth stocks gain after two days of selloff
RE
20.05.China triggers rebound on Wall Street
19.05.Microsoft Reportedly to Provide Recorded Details of Ukraine War as Trial Evidence
MT
19.05.S&P 500, Dow slip as Cisco drags, growth stocks lead Nasdaq rebound
RE
19.05.Nowhere is safe anymore
19.05.Itron to Work With Microsoft to Advance Cloud Adoption, Develop New Energy Solutions
MT
18.05.New Relic Forms Partnership With Microsoft Azure for Cloud Migration Initiatives
MT
18.05.GLOBAL MARKETS LIVE : Aviva, Burberry, Target, Netflix, Meta...
18.05.Microsoft Adjusting Licensing Deals to Address Cloud Antitrust Issues in Europe
MT
18.05.Powell and Target dampen the mood
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen auf Englisch
Analystenempfehlungen zu MICROSOFT CORPORATION
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 199 Mrd. - 189 Mrd.
Nettoergebnis 2022 73 246 Mio - 69 429 Mio
Nettoliquidität 2022 63 054 Mio - 59 769 Mio
KGV 2022 26,0x
Dividendenrendite 2022 0,96%
Marktwert 1 889 Mrd. 1 889 Mrd. 1 790 Mrd.
Marktwert / Umsatz 2022 9,17x
Marktwert / Umsatz 2023 7,90x
Mitarbeiterzahl 181 000
Streubesitz 99,7%
Chart MICROSOFT CORPORATION
Dauer : Zeitraum :
Microsoft Corporation : Chartanalyse Microsoft Corporation | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends MICROSOFT CORPORATION
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 48
Letzter Schlusskurs 252,56 $
Mittleres Kursziel 363,18 $
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 43,8%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Satya Nadella Chairman & Chief Executive Officer
Bradford L. Smith President & Chief Legal Officer
Amy E. Hood Chief Financial Officer & Executive Vice President
James Kevin Scott Chief Technology Officer & Executive VP
Matthias Troyer Partner Research Manager
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
MICROSOFT CORPORATION-24.90%1 888 905
DASSAULT SYSTÈMES SE-26.90%52 874
SYNOPSYS INC.-16.77%46 958
ATLASSIAN CORPORATION PLC-53.47%45 098
SEA LIMITED-64.39%44 589
CADENCE DESIGN SYSTEMS, INC.-22.82%40 426