Fujian Jinhua Integrated Circuit Co Ltd wurde am Dienstag von den Vorwürfen der USA freigesprochen, der chinesische Chiphersteller habe Geschäftsgeheimnisse gestohlen. Der Fall hat die Spannungen in einem sich verschärfenden Technologiewettstreit zwischen den USA und China weiter angeheizt.

Die US-Bezirksrichterin Maxine Chesney in San Francisco befand das Unternehmen am Dienstag nach einer Verhandlung ohne Geschworenengericht für nicht schuldig, wie aus einem Eintrag im Online-Gerichtsregister der USA hervorgeht.

Das US-Justizministerium kündigte 2018 eine Anklage gegen das staatliche Unternehmen Fujian Jinhua an, dem vorgeworfen wird, geistiges Eigentum von Micron Technology mit Sitz in den USA gestohlen zu haben.

Im selben Jahr setzten die US-Behörden das chinesische Unternehmen auf eine Liste von Unternehmen, die keine Komponenten, Software oder Technologiegüter von US-Firmen kaufen dürfen.

Das Unternehmen hatte 2019 auf nicht schuldig plädiert. (Berichterstattung von Kanishka Singh in Washington; Redaktion: Christopher Cushing)