KARLSRUHE (dpa-AFX) - "Badische Neueste Nachrichten" zu Michelin/Karlsruhe:

"Zuletzt stieg der finanzielle Spielraum des Unternehmens, der sogenannte Cash Flow, auf 2,3 Milliarden Euro. Dass Beschäftigte angesichts einer solchen Zahl nicht verstehen können, warum ihr Werk schließen soll, ist nachvollziehbar. Die Haushaltskrise im Bund stellt zudem das Ziel eines Industriestrompreises in Frage, für den Unternehmen und Gewerkschaften auch in Baden in seltener Einheit kämpfen. Doch die Michelin-Beschäftigten sollten den Kopf selbst nach dem Tiefschlag dieses tristen Novembertages nicht in den Sand stecken. Obwohl nach der Verlagerung der Michelin-Zentrale nach Frankfurt weitere Einschnitte in Karlsruhe wie ein Damoklesschwert über dem Betrieb hingen, gibt es vor Ort den Willen zu kämpfen. Der Betriebsrat hat begonnen, selbst Konzepte und Alternativen zu erarbeiten. So viel Eigeninitiative kann nur unterstützenswert sein."/yyzz/DP/he