FRANKFURT (dpa-AFX) - Neue Geldverteilungspläne von Mercedes-Benz haben die Papiere des Autobauers am Donnerstag beflügelt. Am Vormittag gewannen sie als stärkster Wert im rekordhohen Dax fünf Prozent auf 71,49 Euro.

Auch den europäischen Autosektor schob Mercedes mit diesem Kurszuwachs an. In der Stoxx-600-Branchenübersicht lagen Autowerte mit plus 2,1 Prozent hinter den Technologiewerten auf dem zweiten Platz.

Mercedes geht wegen Belastungen in der Lieferkette und höheren Investitionen zwar von weniger lukrativen Geschäften im neuen Jahr aus. Konzernchef Ola Källenius will die Investoren aber dank der guten Kassenlage mit einem neuen milliardenschweren Aktienrückkauf, der Aussicht auf weitere solche Programme und einer leicht höheren Dividende bei Laune halten.

Das angekündigte Aktienrückkaufprogramm und die künftige Ausschüttungspolitik sollten den durchwachsenen Ausblick auf 2024 überstrahlen, schrieb Analyst Patrick Hummel von der Schweizer Großbank UBS in einer ersten Reaktion auf die Pläne.

Mercedes will künftig regulär nicht nur wie bisher rund 40 Prozent des Nettogewinns als Dividende ausschütten. Falls der in einem Jahr erzielte Finanzmittelzufluss (Free Cashflow) des Industriegeschäfts - also ohne die Finanzdienstleistungen gerechnet - darüber hinaus geht, sollen diese Mittel regelmäßig in einen Aktienrückkauf gesteckt werden. Philippe Houchois von Jefferies schrieb, die Auszahlungspolitik sei als Zeichen des Vertrauens zu sehen und stimme überein mit der Positionierung im Premium- und Luxus-Segment.

Mit in der Spitze 71,72 Euro stiegen die Mercedes-Aktien am Donnerstag auf den höchsten Stand seit Anfang August 2023 und zündeten in ihrer seit Mitte Januar laufenden Kursrally die nächste Stufe. In den zurückliegenden fünf Wochen haben sie sich um rund 22 Prozent verteuert. Seit Jahresanfang haben sie mehr als 14 Prozent gewonnen und befinden sich damit unter den Top-Werten im Dax./ajx/tih/stk