Das Unternehmen wies für den Zeitraum Juli bis September einen Gewinn von 359,0 Millionen Dollar aus, während die von LSEG befragten Analysten mit 298,1 Millionen Dollar gerechnet hatten.

"Wir hatten ein weiteres sehr solides Quartal", sagte Andre Chaves, Senior Vice President of Strategy and Corporate Development, vor Journalisten und hob die Beschleunigung des Umsatzwachstums im E-Commerce und in der Fintech-Sparte des Unternehmens in seinen wichtigsten Märkten hervor.

Der bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stieg um 108,7% auf 820 Millionen Dollar. Die operative Marge lag im Berichtszeitraum bei 18,2%, verglichen mit 16,3% im zweiten Quartal und 11% im Vorjahr.

Der Gesamtnettoumsatz belief sich in dem im September abgeschlossenen Quartal auf rund 3,8 Mrd. $ und lag damit um 39,8% über dem Vorjahreswert.

Analysten hatten ein bereinigtes EBITDA von 636,5 Millionen Dollar und einen Umsatz von 3,6 Milliarden Dollar erwartet.

Das Margenwachstum sei durch den Markt getrieben worden, sagte Chaves und führte die Entwicklung auf den Umsatzanstieg und Effizienzsteigerungen in der Logistik und bei den Kosten zurück.

"Alle Kostenlinien wachsen, aber das Geschäft wächst viel schneller und die Kosten wachsen auf disziplinierte Weise."

Innerhalb des E-Commerce-Geschäfts stieg der Nettoumsatz auf 2,1 Milliarden Dollar, ein Plus von 45,2%.

"Brasilien war der Star des Quartals", sagte Chaves.

Der Anteil des Landes am Marktplatzumsatz stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von rund 53% auf fast 57%, aber auch die Umsätze in Mexiko und Argentinien wuchsen.

Der Nettoumsatz des Finanzdienstleisters Mercado Pago stieg um 33,2 % auf 1,6 Mrd. $, da das Unternehmen die Kreditvergabe beschleunigte und auch das Gesamtvolumen der abgewickelten Zahlungen sprunghaft anstieg.