Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MENSCH UND MASCHINE SOFTWARE SE

(658080)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-News

MÄRKTE EUROPA/Knapp im Minus - Ifo-Index lastet auf Stimmung

24.11.2021 | 18:07

FRANKFURT (Dow Jones)--Die europäischen Aktienmärkte haben am Mittwoch knapp im Minus geschlossen. Die zwischenzeitlich gesehene Delle wurde einmal mehr gekauft. "Die große Frage auf dem Parkett lautet: Macht die Weihnachtsrally nur eine Pause oder ist sie schon zu Ende", so QC Partners. Etwas auf die Stimmung schlug der deutsche Ifo-Index, hier sind die Geschäftserwartungen mit 94,2 Punkten auf den niedrigsten Stand seit Januar gefallen. Der DAX verlor 0,4 Prozent auf 15.878 Punkte, der Euro-Stoxx-50 schloss knapp behauptet bei 4.276 Zählern. Der Euro notiert nach dem Ifo-Index im Bereich seines tiefsten Stands seit Mitte 2020 und fiel am Nachmittag unter 1,12 Dollar. Am Anleihenmarkt schlossen die Titel knapp behauptet.

   Dienstleistungsbereich leidet unter Corona-Beschränkungen 

Der Ifo-Index ist im November gegenüber dem Vormonat von 97,7 Punkten auf 96 Punkte gefallen, dies war bereits der fünfte Rückgang in Folge. Hauptgrund waren die sich weiter eintrübenden Geschäftserwartungen. Besonders markant war der Rückgang im Dienstleistungsbereich, was angesichts der aktuellen Corona-Entwicklung und den diskutierten Maßnahmen laut Martin Moryson, Chefvolkswirt Europa der DWS, nicht überrascht. Demgegenüber haben sich die Geschäftserwartungen in der Industrie verbessert. Das liege zum einen daran, dass das verarbeitende Gewerbe von den Lockdowns und ähnlichen Maßnahmen im Regelfall kaum betroffen sei. Zum anderen dürfte es der Autoindustrie geschuldet sein, in der sich die Lage hinsichtlich des Halbleitermangels sichtlich aufhelle. In allen vier Sektoren wird die aktuelle Lage besser eingeschätzt als die Aussichten. Moryson ist vorsichtig optimistisch, dass die tatsächliche Industrieproduktion im vierten Quartal zulegen sollte.

   Einhaltung der Schuldenbremse ein gutes Signal 

Der Koalitionsvertrag der Ampel-Koalition in Deutschland wurde am Rande diskutiert, löste an der Börse allerdings keinen Impuls aus. Die neue Regierung hat sich nach Einschätzung der DZ Bank ehrgeizige Ziele gesetzt. Doch vieles von dem, was nun angekündigt wurde, müsse erst mal den Praxistest bestehen. Mit dem "Bündnis bezahlbarer Wohnraum" wolle die Ampel-Koalition 400.000 neue Wohnungen pro Jahr bauen. Das Ziel sei sehr ambitioniert und es sei völlig offen, wie es gelingen soll. Das Bekenntnis zur Beibehaltung der Schuldengrenze sei ein gutes Signal. Die Stärkung des Energie- und Klimafonds könne ein sinnvoller Weg sein, um Mittel für zusätzliche Investitionen und die Transformation der Wirtschaft zu aktivieren.

   Anleger setzen auf höheres Gebot bei Telecom Italia 

Telecom Italia zogen um knapp 16 15 Prozent auf 0,497 Euro an. Wie es am Markt hieß, kursierten Spekulationen, nach denen das Beteiligungsunternehmen KKR das Gebot von 50,5 Cent für die Italiener erhöhen könnte. Davon profitierten auch Vivendi, die um 1,8 Prozent stiegen. Vivendi hält 24 Prozent an Telecom Italia. Vivendi hatte das Gebot von KKR als zu niedrig bezeichnet.

Einen Kursabsturz um 12 Prozent erlebte die Drägerwerk-Aktie. Der erstmals quantifizierte Ausblick für 2022 ist für die Analysten der DZ Bank eine massive Enttäuschung und verfehlt die Erwartung deutlich, die bereits einen starken Gewinnrückgang beinhaltete. Auf Basis drastisch gesenkter Schätzungen haben die Analysten das Votum auf Verkaufen nach Kaufen gleich um zwei Stufen gesenkt.

Eine Gewinnwarnung des US-Konkurrenten Autodesk setzte Nemetschek (-4,4%) unter Druck. Der Softwarekonzern hat sowohl die Gewinn- als auch die Umsatzprognose nach unten genommen. Für Mensch und Maschine ging es um 2,9 Prozent nach unten. Das Unternehmen ist ein Autodesk-Partner.

Aroundtown büßten 1,1 Prozent ein nach der Vorlage der Neunmonatszahlen und des Ausblicks des Immobilienunternehmens. Aroundtown hat bei höheren Einnahmen weniger verdient - unter anderem wegen außerordentlicher Kosten für nicht eingezogene Mieten im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie.

=== 
Index                  Schluss-  Entwicklung  Entwicklung   Entwicklung 
.                         stand      absolut         in %          seit 
.                                                          Jahresbeginn 
Euro-Stoxx-50          4.276,25        -7,57        -0,2%        +20,4% 
Stoxx-50               3.738,03        +4,09        +0,1%        +20,3% 
Stoxx-600                479,69        +0,44        +0,1%        +20,2% 
XETRA-DAX             15.878,39       -58,61        -0,4%        +15,7% 
FTSE-100 London        7.290,79       +24,10        +0,3%        +12,5% 
CAC-40 Paris           7.042,23        -2,39        -0,0%        +26,9% 
AEX Amsterdam            802,96        +0,72        +0,1%        +28,6% 
ATHEX-20 Athen         2.133,09       -11,49        -0,5%        +10,3% 
BEL-20 Bruessel        4.205,06       +52,96        +1,3%        +16,1% 
BUX Budapest          52.535,97     +1111,71        +2,2%        +24,8% 
OMXH-25 Helsinki       5.427,81        -5,41        -0,1%        +18,4% 
ISE NAT. 30 Istanbul   1.971,16       +26,17        +1,3%        +20,5% 
OMXC-20 Kopenhagen     1.810,76        -6,50        -0,4%        +23,6% 
PSI 20 Lissabon        5.497,53       +24,84        +0,5%        +12,7% 
IBEX-35 Madrid         8.792,00       -23,10        -0,3%         +8,9% 
FTSE-MIB Mailand      27.109,30      +169,90        +0,6%        +21,2% 
RTS Moskau             1.660,59        -1,79        -0,1%        +19,7% 
OBX Oslo               1.077,72        -4,41        -0,4%        +25,5% 
PX  Prag               1.371,32        +7,16        +0,5%        +33,5% 
OMXS-30 Stockholm      2.336,50        +2,19        +0,1%        +24,6% 
WIG-20 Warschau        2.239,75       -21,40        -0,9%        +12,9% 
ATX Wien               3.774,41       +35,97        +1,0%        +33,1% 
SMI Zuerich           12.395,72       +28,99        +0,2%        +15,8% 
 
DEVISEN               zuletzt      +/- %   Di, 8:30  Di., 17:01 Uhr   % YTD 
EUR/USD                1,1195      -0,5%     1,1246          1,1262   -8,3% 
EUR/JPY                129,11      -0,3%     129,19          129,51   +2,4% 
EUR/CHF                1,0472      -0,2%     1,0495          1,0503   -3,1% 
EUR/GBP                0,8399      -0,1%     0,8408          0,8425   -6,0% 
USD/JPY                115,34      +0,2%     114,88          115,00  +11,7% 
GBP/USD                1,3328      -0,4%     1,3373          1,3367   -2,5% 
USD/CNH (Offshore)     6,3950      +0,1%     6,3895          6,3940   -1,7% 
Bitcoin 
BTC/USD             56.744,01      -1,4%  56.527,26       56.948,51  +95,3% 
 
ROHOEL                zuletzt  VT-Settl.      +/- %         +/- USD   % YTD 
WTI/Nymex               78,21      78,50      -0,4%           -0,29  +64,7% 
Brent/ICE               82,23      82,31      -0,1%           -0,08  +62,3% 
 
METALLE               zuletzt     Vortag      +/- %         +/- USD   % YTD 
Gold (Spot)          1.787,82   1.789,27      -0,1%           -1,46   -5,8% 
Silber (Spot)           23,48      23,65      -0,7%           -0,17  -11,0% 
Platin (Spot)          980,85     973,85      +0,7%           +7,00   -8,4% 
Kupfer-Future            4,46       4,42      +0,7%           +0,03  +26,4% 
=== 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/thl/raz

(END) Dow Jones Newswires

November 24, 2021 12:06 ET (17:06 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AROUNDTOWN SA -0.32%5.592 verzögerte Kurse.5.11%
DRÄGERWERK AG & CO. KGAA -1.84%49.52 verzögerte Kurse.-10.37%
ENEL S.P.A. -1.40%6.905 verzögerte Kurse.-2.00%
GOLD 0.00%1832.6 verzögerte Kurse.0.53%
MENSCH UND MASCHINE SOFTWARE SE -4.45%53.7 verzögerte Kurse.-19.25%
NEMETSCHEK SE -4.26%81.3 verzögerte Kurse.-27.93%
TELECOM ITALIA S.P.A. -1.13%0.4193 verzögerte Kurse.-3.43%
VIVENDI SE -1.74%11.545 Realtime Kurse.-2.90%
Alle Nachrichten zu MENSCH UND MASCHINE SOFTWARE SE
2021MÄRKTE EUROPA/Knapp im Minus - Ifo-Index lastet auf Stimmung
DJ
2021MÄRKTE EUROPA/DAX tiefer - Ifo-Index belastet Stimmung
DJ
2021MÄRKTE EUROPA/Dreh ins Minus - Ifo-Index belastet Stimmung
DJ
2021MÄRKTE EUROPA/Wenig Bewegung - Ifo-Index setzt keinen Impuls
DJ
2021MENSCH UND MASCHINE SOFTWARE SE : Meldung und öffentliche Bekanntgabe der Geschäfte von Pe..
EQ
2021Mensch und Maschine Software SE
DP
2021VERTRIEBSPARTNERSCHAFT : Smap3D Plant Design und MuM
PU
2021MENSCH UND MASCHINE SOFTWARE : Quartalsbericht Q3/2021
PU
2021MENSCH UND MASCHINE SOFTWARE : stellt Q3-Bericht 2021 vor
EQ
2021Mensch und Maschine Software SE stellt Q3-Bericht 2021 vor
DP
Weitere Nachrichten und Newsletter
News auf Englisch zu MENSCH UND MASCHINE SOFTWARE SE
2021MENSCH UND MASCHINE SOFTWARE SE : Notification and public disclosure of transactions by pe..
EQ
2021M+M : Continuing on growth and record path
PU
2021MENSCH UND MASCHINE SOFTWARE : presenting Q3 report 2021
EQ
2021Mensch und Maschine Software SE Provides Earnings Guidance for the Year 2021
CI
2021Mensch und Maschine Software SE Proposes Dividend Guidance for the Year 2021
CI
2021M+M : Ecology and Economy in full harmony
PU
2021M+M : Continued record chasing after strong Q2
PU
2021MENSCH UND MASCHINE SOFTWARE : presenting Half year report 2021
EQ
2021Mensch Und Maschine Software Se Reports Earnings Results for the Second Quarter Ended J..
CI
2021MENSCH UND MASCHINE SOFTWARE : Notification and public disclosure of transactions 07.06.20..
PU
Weitere Nachrichten und Newsletter auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 264 Mio 299 Mio -
Nettoergebnis 2021 - - -
Nettoverschuldung 2021 - - -
KGV 2021 -
Dividendenrendite 2021 2,23%
Marktkapitalisierung 904 Mio 1 025 Mio -
Wert / Umsatz 2021 3,43x
Wert / Umsatz 2022 3,06x
Mitarbeiterzahl 968
Streubesitz -
Chart MENSCH UND MASCHINE SOFTWARE SE
Dauer : Zeitraum :
Mensch und Maschine Software SE : Chartanalyse Mensch und Maschine Software SE | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends MENSCH UND MASCHINE SOFTWARE SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 1
Letzter Schlusskurs 53,70 €
Mittleres Kursziel 70,00 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 30,4%
Vorstände und Aufsichtsräte
Adi Drotleff Chairman-Supervisory Board & CEO
Markus Pech Chief Financial Officer
Christoph Aschenbrenner Chief Operating Officer
Heike Lies Vice Chairman-Supervisory Board
Johannes Harl Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
MENSCH UND MASCHINE SOFTWARE SE-19.25%1 025
ORACLE CORPORATION-5.72%219 564
SAP SE-2.96%162 147
SERVICENOW, INC.-21.78%101 038
CONSTELLATION SOFTWARE INC.-12.12%34 889
DOCUSIGN, INC.-23.75%22 979