Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Medios AG    ILM1   DE000A1MMCC8   A1MMCC

MEDIOS AG

(A1MMCC)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NachrichtenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

Medios : Quartalsmitteilung zum 31. September 2020

12.11.2020 | 12:25

QUARTALSMITTEILUNG ZUM 30. SEPTEMBER 2020

Medios AG: Weiterhin dynamisches Wachstum

  • Umsatzplus von rund 22 % in den ersten neun Monaten 2020
  • Corona-bedingteSondereffekte belasten Ergebnisse weiterhin - doch im dritten Quartal Ergebnisverbesserung im Vergleich zum zweiten Quartal 2020
  • Prognose für das Gesamtjahr bestätigt

Die Medios AG ("Medios"), eines der führenden Specialty Pharma Unternehmen in Deutschland, hat ihr dynamisches Wachstum in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2020 (9M 2020) fortgesetzt. Der Konzernumsatz stieg im Zeitraum von Januar bis September im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um rund 22 % auf 453 Mio. € (Vj. 372 Mio. €). Das um Sonderaufwendungen bereinigte Konzernergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA vor Sondereffekten) lag bei 10,2 Mio. € (Vj. 14,1 Mio. €) und das um Sonderaufwendungen bereinigte Konzernergebnis vor Steuern (EBT vor Sondereffekten) belief sich auf 8,0 Mio. € (Vj. 12,8 Mio. €). Die zum Umsatz disproportionale Ergebnisentwicklung resultiert insbesondere aus den Corona-bedingten Sondereffekten: Die im ersten Quartal begonnene Bevorratung in Folge der Kontingentierung bestimmter Medikamente erfolgte zu höheren Einkaufspreisen und führte damit zu geringeren Margen als geplant. Dieser Effekt setzte sich auch im zweiten und dritten Quartal fort. Doch weist Medios im Vergleich zu dem schwachen zweiten Quartal eine positive Entwicklung für das dritte Quartal 2020 aus: Der Umsatz stieg um 23 % auf rund 160 Mio. € und das EBT vor Sondereffekten hat sich mit rund 3,1 Mio. € gegenüber dem zweiten Quartal deutlich verbessert. Medios bestätigt die Prognose für das Geschäftsjahr 2020.

Wichtige Ereignisse und Entwicklungen in der Berichtsperiode

  • Akquisition der Kölsche Blister GmbH
    Mit der Akquisition der Kölsche Blister GmbH im ersten Quartal 2020 wurde das Geschäftsmodell von Medios um die Dienstleistung der patientenindividuellen Verblisterung erweitert. Darunter wird die auf Einzelanforderung vorgenommene und patientenbezogene Neuverpackung von Fertigarzneimitteln verstanden.
  • Mehrfach überzeichnete Umplatzierung - Streubesitz über 60 %
    Mitte Mai 2020 erfolgte die Umplatzierung von 600.000 Aktien der Medios AG. Die Aktien wurden im Rahmen einer Privatplatzierung an internationale institutionelle Investoren veräußert. Das Angebot war bereits nach kurzer Zeit mehr als dreifach überzeichnet. Eine Verwässerung der Aktionäre fand nicht statt.

1

  • Aufnahme der Coverage durch Jefferies
    Im Mai 2020 hat die Jefferies Group LLC, das größte unabhängige globale Full-Service-Investment-Banking-Unternehmen mit Hauptsitz in den USA, die Coverage der Medios AG aufgenommen und berichtet seitdem über die Entwicklung der Gesellschaft.
  • Finanzierungsmaßnahmen
    Im ersten Quartal hat Medios einen Vertrag für einen syndizierten Kredit in Höhe von 62,5 Mio. € abgeschlossen. Im Rahmen einer Anfang Juni 2020 erfolgreich durchgeführten Barkapitalerhöhung erzielte Medios einen Bruttoemissionserlös von rund 53 Mio. € unter Ausschluss des Bezugsrechts der Aktionäre, was zu einer Erhöhung des Grundkapitals um knapp 10,0 % auf rund 16,1 Mio. € führte.
    Die im Rahmen der Kapitalmaßnahmen generierten Mittel sollen zur Finanzierung des organischen und anorganischen Wachstums verwendet werden und weitere Akquisitionen ermöglichen, um von der Konsolidierung des Pharmamarktes zu profitieren.
  • Zentralisierung der Verwaltung und Anmietung eines zusätzlichen Gebäudes
    Im April erfolgte die Zusammenfassung der administrativen Einheiten in neuen Räumlichkeiten in Berlin-Mitte. Zudem unterzeichnete Medios im Juli einen Vertrag zur Anmietung eines weiteren Gebäudes mit einer Gesamtfläche von rund 4.500 m2 an einem bereits bestehenden Standort in Berlin. Dort sollen insbesondere weitere Labore für die Herstellung patientenindividueller Therapien aufgebaut und die Logistik optimiert werden. Zudem soll der Großteil der operativen Aktivitäten in Berlin an diesem neuen Medios- Standort konzentriert werden.
  • Weiterentwicklung von mediosconnect
    Medios hat die Entwicklung und Dienstleistung der digitalen Plattform mediosconnect weiter vorangebracht. Diese eigenentwickelte Plattform verbindet Ärzte, Krankenkassen und spezialisierte Partnerapotheken miteinander und dient als Bestell- und Abrechnungsportal. mediosconnect vereinfacht die Bestell- und Abrechnungsprozesse und trägt somit zu einer Steigerung der Wirtschaftlichkeit im Gesundheitssystem bei.
    Die Anzahl der Anwender sowie der durchgeführten Bestell- und Abrechnungsprozesse steigt stetig. Dies resultiert unter anderem aus der Einführung der Software in einem weiteren Bundesland (Mecklenburg-Vorpommern) neben Berlin.
    In einem nächsten Schritt beabsichtigt Medios, eine E-Rezept-fähige Plattform zu etablieren, die Mehrwerte für Ärzte, Krankenkassen, spezialisierte Partnerapotheken und Patienten bietet, damit sowohl diese als auch Medios selbst von der zunehmenden Digitalisierung im Gesundheitswesen profitieren können.
  • Erfolgreicher Start der neuen Indikation Hämophilie
    Aufgrund der gesetzlichen Neuregelung für die Arzneimittelversorgung von Hämophiliepatienten, die seit dem 1. September 2020 gilt, konnte Medios den Vertrieb in dem bislang nicht zugänglichen Indikationsgebiet erfolgreich aufnehmen. Entsprechende Therapien müssen den Patienten lebenslang verabreicht werden und zählen zu den teuersten weltweit.

2

  • Aufstieg in den SDAX
    Am 21. September 2020 wurde die Medios AG in den Auswahlindex der Deutschen Börse SDAX aufgenommen. Der SDAX umfasst die 70 an Marktkapitalisierung und Börsenumsatz gemessenen größten Unternehmen unterhalb des MDAX.
  • Wachsende Anzahl an Mitarbeitern
    Die Medios-Gruppe beschäftigte zum 30. September 2020 insgesamt 276 Mitarbeiter und damit 94 mehr als im Vorjahr (30. September 2019: 182 Mitarbeiter).

Wichtige Ereignisse nach Ende des Berichtszeitraums

  • Änderungen im Vorstand mit Wirkung zum 1. Januar 2021
    Der Aufsichtsrat der Medios AG hat im Oktober beschlossen, Matthias Gärtner, Finanzvorstand, mit Wirkung zum 1. Januar 2021 in Personalunion zum Vorsitzenden des Vorstands zu bestellen. Zudem wurde vereinbart, seinen Vorstandsvertrag vorzeitig um zwei Jahre bis zum 30. Juni 2023 zu verlängern. Der amtierende Vorsitzende des Vorstands, Manfred Schneider, wird seinen am 31. Dezember 2020 planmäßig auslaufenden Vertrag aus familiären Gründen nicht verlängern und aus dem Vorstand ausscheiden. Der Vorstand wird somit künftig mit den weiteren amtierenden Vorständen Mi-Young Miehler (COO) und Christoph Prußeit (CINO) aus einem dreiköpfigen Team bestehen.
    Manfred Schneider bleibt als Gründer und Großaktionär weiterhin eng mit der Medios AG verbunden und soll maßgebliches Mitglied eines neu zu gründenden Beirats des Unternehmens werden. Zudem hat Manfred Schneider sich zu einer freiwilligen sechsmonatigen Lock-up-Vereinbarung für den wesentlichen Teil seiner Medios-Aktien verpflichtet.
  • Research-Coverageausgeweitet
    Metzler Capital Markets hat Ende Oktober die Coverage der Medios AG aufgenommen und die Aktien des Unternehmens zum Kauf empfohlen ("Buy"). Neben Metzler Capital Markets wird Medios weiterhin von Berenberg, Jefferies, Kepler Cheuvreux und Warburg im Rahmen einer Coverage begleitet.

Ertrags-, Finanz- und Vermögenslage

Soweit nicht anders vermerkt, beziehen sich die folgenden Aussagen auf die ersten neun Monate des laufenden Geschäftsjahrs 2020. Der Umsatz der Medios-Gruppe stieg in den ersten neun Monaten 2020 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 21,9 % auf rund 453 Mio. € (Vj. 372 Mio. €). Größter Wachstumstreiber war das Segment Arzneimittelversorgung mit einem Plus von 72,1 Mio. € oder 21,6 % auf 406,0 Mio. € (Vj. 333,9 Mio. €). Das Segment Patientenindividuelle Therapien erhöhte seinen Umsatz um 9,0 Mio. € oder 23,8 % auf 46,5 Mio. € (Vj. 37,6 Mio. €). Von diesem Zuwachs entfallen 3,5 Mio. € auf die Einbeziehung der Umsätze der Kölsche Blister GmbH ab dem zweiten Quartal 2020. Im Bereich Services nahmen die Umsätze um 0,1 Mio. € oder 103,9 % auf 0,3 Mio. € zu (Vj. 0,2 Mio. €). Das Segment generiert externe Umsätze mit IT-Dienstleistungen für Partnerapotheken.

3

Sämtliche Umsatzerlöse wurden fast ausschließlich innerhalb der Bundesrepublik Deutschland erwirtschaftet. Entsprechend dem Umsatzwachstum stieg die Anzahl der belieferten spezialisierten Apotheken signifikant auf rund 330. Damit konnte das Unternehmen sein Partnernetzwerk in den ersten neun Monaten des Jahres deutlich ausbauen (31. Dezember 2019: 200 Partnerapotheken). Durch die Übernahme der Kölsche Blister GmbH im ersten Quartal 2020 wurden ca. 80 Partnerapotheken in das Netzwerk integriert.

Das EBITDA vor Sondereffekten ging in den ersten neun Monaten 2020 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 3,9 Mio. € oder 27,3 % auf 10,2 Mio. € zurück (Vj. 14,1 Mio. €). Das EBT vor Sondereffekten sank um 4,8 Mio. € oder 37,5 % auf 8,0 Mio. € (Vj. 12,8 Mio. €).

Aufgrund der bereits weiter oben erwähnten Corona-bedingten Sondereffekte, welche zu höheren Einkaufspreisen und damit zu geringeren Margen führten, verringerte sich das EBITDA vor Sondereffekten im Geschäftsbereich Arzneimittelversorgung von 8,5 Mio. € in den ersten neun Monaten 2019 auf 6,0 Mio. € in den ersten neun Monaten 2020. Das EBITDA vor Sondereffekten im Segment Patientenindividuelle Therapien verringerte sich leicht auf 4,3 Mio. € nach 4,6 Mio. € im Vorjahr, was im Wesentlichen auf höhere interne Verrechnungen zurückzuführen ist. Das Segment Services erzielte ein EBITDA vor Sondereffekten von -0,1 Mio. €, während es im Vorjahreszeitraum noch bei 0,9 Mio. € lag. Im Vorjahr waren einmalige Erlöse aus dem Verkauf der Immobilie in Berlin-Charlottenburg in Höhe von 0,9 Mio. € enthalten.

EBITDA und EBT wurden um Sondereffekte bezogen auf Aktienoptionen in Höhe von 0,6 Mio. €, Aufwendungen für M&A-Aktivitäten in Höhe von 0,6 Mio. € (EBITDA) bzw. 0,9 Mio. € (EBT) und die Abschreibung des im Jahr 2018 aktivierten Kundenstamms infolge der Übernahme von Betriebsteilen der BerlinApotheke Schneider & Oleski oHG sowie des im Jahr 2020 aktivierten Kundenstamms infolge der Übernahme der Kölsche Blister GmbH in Höhe von 0,5 Mio. € bereinigt.

Der Cashflow aus betrieblicher Tätigkeit stieg um 2,9 Mio. € auf 6,9 Mio. € an.

Die Bilanzsumme belief sich zum 30. September 2020 auf 208,9 Mio. € (Vj. 116,6 Mio. €). Der Anstieg ist im Wesentlichen durch die gestiegenen Bestände für eine Bevorratung infolge der COVID-19-Pandemie und durch den Einstieg in den Produktbereich Hämophilie getrieben, während sich die Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen ebenfalls erhöht haben. Die erfolgreiche Barkapitalerhöhung führte sowohl zu einem Anstieg der Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente als auch des Eigenkapitals, das zum 30. September 2020 bei 140,0 Mio. € lag. Die Eigenkapitalquote sank dennoch leicht auf 67,0 %.

Trotz der anhaltenden temporären Corona-bedingten Effekte weist das dritte Quartal 2020 eine deutliche Umsatz- sowie Ergebnisverbesserung im Vergleich zum zweiten Quartal 2020 aus: Der Umsatz stieg von 130 Mio. € (Q2/2020) auf 160 Mio. € (Q3/2020). Das EBT vor Sondereffekten stieg auf 3,1 Mio. € (Q3/2020) gegenüber dem zweiten Quartal 2020, in dem es bei 1,2 Mio. € lag.

4

Ausblick

Medios rechnet trotz des herausfordernden Marktumfelds weiterhin mit einem dynamischen Umsatzwachstum. Die Gesellschaft geht davon aus, dass die Corona-bedingten Sondereffekte im Zusammenhang mit der Kontingentierung auch im vierten Quartal 2020 andauern und das Ergebnis der Gesellschaft belasten werden.

Gemäß der am 5. August 2020 angepassten Prognose erwartet Medios für das Geschäftsjahr 2020 - inklusive der im März 2020 erfolgten Akquisition der Kölsche Blister GmbH - einen Konzernumsatz in Höhe von rund 610 bis 630 Mio. €. Zudem rechnet Medios mit einem EBITDA vor Sondereffekten von rund 14,0 bis 15,0 Mio. € und einem EBT vor Sondereffekten von rund 11,5 bis 12,5 Mio. €. Die Gesellschaft bleibt darüber hinaus optimistisch, spätestens im Jahr 2023 die Umsatzmilliarde erreichen zu können.

5

Wichtige Kennzahlen (IFRS)

in Tsd. €

Umsatzerlöse

  • Arzneimittelversorgung
  • Patientenindividuelle Therapien
  • Services
    Betriebsergebnis vor Abschreibungen (EBITDA)
    Marge (in % der Umsatzerlöse)
    EBITDA bereinigt um Sondereffekte*
    Marge (in % der Umsatzerlöse)
  • Arzneimittelversorgung
  • Patientenindividuelle Therapien
  • Services
    Konzernergebnis vor Ertragsteuern (EBT)
    Marge (in % der Umsatzerlöse)
    EBT bereinigt um Sondereffekte*
    Marge (in % der Umsatzerlöse)
  • Arzneimittelversorgung
  • Patientenindividuelle Therapien
  • Services
    Konzernergebnis nach Ertragsteuern

9M 2020

9M 2019

Delta in %

Q3 2020

452.900

371.679

21,9

160.015

406.044

333.938

21,6

143.970

46.544

37.588

23,8

15.940

312

153

103,9

106

9.057

13.089

-30,8

2.972

2,0%

3,5%

1,9%

10.235

14.087

-27,3

3.760

2,3%

3,8%

2,4%

5.958

8.543

-30,3

1.829

4.340

4.620

-6,1

1.412

-63

924

-106,9

519

5.976

11.358

-47,4

1.802

1,3%

3,1%

1,1%

8.013

12.811

-37,5

3.122

1,8%

3,4%

2,0%

4.951

8.121

-39,0

1.476

3.528

4.020

-12,2

1.129

-466

670

-169,6

516

4.269

7.958

0,0

1.101

Q3 2019

Delta in %

143.172

11,8

129.661

11,0

13.429

18,7

83 27,7

6.019 -50,6

4,2%

6.375 -41,0

4,5%

3.181 -42,5

1.817 -22,3

1.368 -62,1

5.457 -67,0

3,8%

5.965 -47,7

4,2%

3.038 -51,4

1.693 -33,3

1.224 -57,9

3.987 -72,4

Ergebnis je Aktie (in €)

Unverwässert

0,28

0,55

Verwässert

0,27

0,54

Investitionen (CAPEX)

3.140

2.307

Cashflow aus betrieblicher

6.947

4.018

Tätigkeit

-49,1

0,07

-50,0

0,07

36,1

925

72,9

28

0,27 -74,1

0,27 -74,1

1.278 -27,6

2.935 -99,1

* Sondereffekte

- Aufwendungen aus

584

998

-41,4

195

Aktienoptionen

- Abschreibungen auf den

503

456

10,3

175

Kundenstamm

- Sonstiger Aufwand M&A

594

0

n/a

594

- Finanzaufwand M&A

356

0

n/a

356

30.09.2020

31.12.2019

Delta in %

Bilanzsumme

208.945

116.567

79,2

Eigenkapital

139.972

81.627

71,5

Eigenkapitalquote (in %)

67,0%

70,0%

356 -45,3

152 15,5

  1. n/a
  1. n/a

6

Konzern-Zwischenabschluss zum 30. September 2020

Konzern-Gesamtergebnisrechnung

in Tsd. €

Umsatzerlöse

Veränderung des Bestands an fertigen/unfertigen Erzeugnissen

Aktivierte Eigenleistungen

Sonstige Erträge

Materialaufwand

Personalaufwand

Sonstige Aufwendungen

Betriebsergebnis vor

Abschreibungen (EBITDA)

Abschreibungen

Betriebsergebnis (EBIT)

Finanzaufwendungen

Finanzerträge

Konzernergebnis vor Ertragsteuern (EBT)

Ertragsteuern

Konzernergebnis nach Ertragsteuern

Konzerngesamtergebnis

Unverwässertes Ergebnis je Aktie (in €)

Verwässertes Ergebnis je Aktie (in €)

9M 2020

9M 2019

Q3 2020

Q3 2019

452.900

371.679

160.015

143.172

45

462

32

440

17

97

0

-326

287

1.191

102

962

426.723

348.091

151.283

134.113

10.631

7.548

3.784

2.666

6.839

4.701

2.109

1.451

9.057

13.089

2.972

6.019

2.568

1.623

947

519

6.488

11.466

2.025

5.500

527

121

224

52

15

13

1

8

5.976

11.358

1.802

5.457

1.707

3.399

702

1.470

4.269

7.958

1.101

3.987

4.269

7.958

1.101

3.987

0,28

0,55

0,07

0,27

0,27

0,54

0,07

0,27

7

Konzern-Bilanz

AKTIVA

in Tsd. €

30.09.2020

31.12.2019

Langfristige Vermögenswerte

45.548

37.136

Immaterielle Vermögenswerte

4.797

2.549

Sachanlagen

6.139

3.045

Nutzungsrechte als Leasingnehmer

34.391

31.260

Finanzielle Vermögenswerte

220

283

Kurzfristige Vermögenswerte

163.398

79.431

Vorräte

32.064

16.053

Forderungen aus LuL*

57.048

42.805

Sonstige Vermögenswerte

6.839

4.787

Ertragsteuerforderungen

191

165

Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente

67.256

15.622

Bilanzsumme

208.945

116.567

PASSIVA

Eigenkapital

Gezeichnetes Kapital

16.085

14.564

Kapitalrücklage

103.828

51.273

Kumuliertes Konzernergebnis

20.058

15.789

Auf Anteilseigner des

139.972

81.627

Mutterunternehmens entfallend

Schulden

Langfristige Verbindlichkeiten

11.659

6.253

Finanzielle Verbindlichkeiten

6.578

2.577

Sonstige Rückstellungen

968

0

Latente Steuerverbindlichkeiten

4.113

3.676

Kurzfristige Schulden

57.314

28.688

Sonstige Rückstellungen

388

501

Verbindlichkeiten aus LuL*

48.987

12.882

Finanzielle Verbindlichkeiten

1.236

3.664

Ertragsteuerverbindlichkeiten

2.786

7.577

Sonstige Verbindlichkeiten

3.918

4.064

Summe Schulden

68.974

34.941

Bilanzsumme

208.945

116.567

* LuL: Lieferungen und Leistungen

8

Konzern-Kapitalflussrechnung

in Tsd. €

Cashflow aus betrieblicher

Tätigkeit

Konzernergebnis nach

Ertragsteuern

Abschreibungen

Abnahme/Zunahme der

Rückstellungen

Sonstige zahlungsunwirksame Aufwendungen

Zunahme der Vorräte, der Forderungen aus LuL* sowie anderer Aktiva, die nicht der Investitions- oder der Finanzierungstätigkeit zuzuordnen sind

Abnahme/Zunahme der Verbindlichkeiten aus LuL* sowie anderer Passiva, die nicht der Investitions- oder der Finanzierungstätigkeit zuzuordnen sind

Finanzergebnis

Erträge/Verluste aus dem

Abgang von

Vermögenswerten

Ertragsteueraufwand

Ertragsteuerzahlungen

Nettozahlungsmittelabfluss aus betrieblicher Tätigkeit

Cashflow aus

Investitionstätigkeit

Auszahlungen für Investitionen in immaterielle Vermögenswerte

Auszahlungen für

Investitionen in das

Sachanlagevermögen

Einzahlungen aus Abgängen von Gegenständen des Sachanlagevermögens

Einzahlungen aus Abgängen von Gegenständen langfristiger finanzieller Vermögenswerte

Auszahlungen für Zugänge zum Konsolidierungskreis

Erhaltene Zinsen

Nettozahlungsmittelzufluss/- abfluss an Zahlungsmitteln aus Investitionstätigkeit

* LuL: Lieferungen und Leistungen

9M 2020

9M 2019

Q3 2020

Q3 2019

4.269

7.958

1.101

3.987

2.568

1.623

947

519

-114

-50

-6

81

584

998

195

356

-30.857

-13.744

-26.053

-1.993

34.835

4.337

29.489

-495

512

108

223

43

-1

-865

0

-865

1.707

3.399

702

1.049

-6.557

253

-6.570

253

6.947

4.018

28

2.935

-1.203

-1.496

-532

-1.381

-1.937

-810

-393

104

15

4.183

4

4.183

54

54

62

21

-1.163

0

0

0

15

13

1

8

-4.210

1.943

-899

2.967

9

in Tsd. €

9M 2020

9M 2019

Q3 2020

Q3 2019

Cashflow aus

Finanzierungstätigkeit

Einzahlungen aus

51.991

0

-19

0

Eigenkapitalzuführungen

Einzahlungen aus der

Aufnahme finanzieller

19.000

0

0

0

Verbindlichkeiten

Auszahlungen aus der

Tilgung finanzieller

-17.500

0

-17.500

0

Verbindlichkeiten

Gezahlte Zinsen

-735

-137

-308

-68

Tilgungen von

-881

-349

-356

-88

Leasingverbindlichkeiten

Nettozahlungsmittelabfluss an

Zahlungsmitteln aus

51.875

-487

-18.182

-155

Finanzierungstätigkeit

Nettoveränderung von

Zahlungsmitteln und

54.611

5.474

-19.054

5.747

Zahlungsmitteläquivalenten

Zahlungsmittel und

Zahlungsmitteläquivalente

12.645

11.772

86.310

11.499

zu Beginn der Periode

Zahlungsmittel und

Zahlungsmitteläquivalente am

67.256

17.246

67.256

17.246

Ende der Periode

10

Konzern-Eigenkapitalveränderungsrechnung

in Tsd. €

Stand zum 01.01.2020

Konzerngesamtergebnis 9M 2020

Anteilsbasierte Leistungen

Kapitalerhöhung

Transaktionskosten aus Kapitalerhöhung

Stand zum 30.09.2020

Stand zum 01.01.2019

Konzerngesamtergebnis 9M 2019

Anteilsbasierte Leistungen

Stand zum 30.09.2019

in Tsd. €

Stand zum 01.01.2020

Konzerngesamtergebnis 9M 2020

Anteilsbasierte Leistungen

Kapitalerhöhung

Transaktionskosten aus Kapitalerhöhung

Stand zum 30.09.2020

Stand zum 01.01.2019

Konzerngesamtergebnis 9M 2019

Anteilsbasierte Leistungen

Stand zum 30.09.2019

Gezeichnetes

Kapitalrücklage

Kumuliertes

Kapital

Konzernergebnis

14.564

51.273

15.789

4.269

584

1.521

53.410

-1.440

16.085

103.828

20.058

14.565

49.904

6.029

7.958

998

14.565

50.902

13.988

Auf Anteilseigner

Eigenkapital

des Mutterunter-

nehmens

entfallend

81.627

81.627

4.269

4.269

584

584

54.931

54.931

-1.440

-1.440

139.972

139.972

70.499

70.499

7.958

7.958

998

998

79.455

79.455

11

Diese Quartalsmitteilung wurde am 12. November 2020 veröffentlicht.

Kontakt Medios AG Claudia Nickolaus

Head of Investor & Public Relations Heidestraße 9

10557 Berlin

Telefon: +49 30 232 566 800

Fax: +49 30 232 566 801

E-Mail:ir@medios.ag www.medios.ag

Disclaimer

Diese Mitteilung enthält zukunftsbezogene Aussagen, die gewissen Risiken und Unsicherheiten unterliegen. Die zukünftigen Ergebnisse können erheblich von den zurzeit erwarteten Ergebnissen abweichen, und zwar aufgrund verschiedener Risikofaktoren und Ungewissheiten, wie zum Beispiel Veränderungen der Geschäfts-, Wirtschafts- und Wettbewerbssituation, Wechselkursschwankungen, Ungewissheiten bezüglich Rechtsstreitigkeiten oder Untersuchungsverfahren und der Verfügbarkeit finanzieller Mittel. Die Medios AG übernimmt keinerlei Verantwortung, die in dieser Mitteilung enthaltenen zukunftsbezogenen Aussagen zu aktualisieren.

12

Medios AG veröffentlichte diesen Inhalt am 12 November 2020 und ist allein verantwortlich für die darin enthaltenen Informationen.
Unverändert und nicht überarbeitet weiter verbreitet am 12 November 2020 11:24:07 UTC.


© Publicnow 2020
Alle Nachrichten auf MEDIOS AG
2020MEDIOS AG : Kartellfreigabe für die geplante Übernahme der Cranach Pharma GmbH
DP
2020MEDIOS AG : Kartellfreigabe für die geplante Übernahme der Cranach Pharma GmbH
EQ
2020Warburg Research hebt Ziel für Medios auf 49 Euro - 'Buy'
DP
2020Berenberg hebt Ziel für Medios auf 42 Euro - 'Buy'
DP
2020MÄRKTE EUROPA/Etwas fester - Vifor haussieren mit Übernahmespekulation
DJ
2020XETRA-SCHLUSS/Etwas fester - Medios haussieren nach Zukauf
DJ
2020Aktien Frankfurt Schluss: Dax überwindet die Marke von 13 300 Punkten
DP
2020MEDIOS AG : Vorabbekanntmachung über die Veröffentlichung von Finanzberichten ge..
EQ
2020MÄRKTE EUROPA/Gut behauptet - Vifor haussieren mit Übernahmespekulation
DJ
2020DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 27.11.2020 - 15.15 Uhr
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu MEDIOS AG
2020PRESS RELEASE : Medios AG: Planned takeover of Cranach Pharma GmbH approved by C..
DJ
2020MEDIOS AG : Planned takeover of Cranach Pharma GmbH approved by Cartel Office
EQ
2020MEDIOS : Warburg Research remains its Buy rating
MD
2020MEDIOS : Berenberg reaffirms its Buy rating
MD
2020MEDIOS : Receives a Buy rating from Kepler Cheuvreux
MD
2020DGAP-AFR : Medios AG: Preliminary announcement of the publication of financial r..
DJ
2020MEDIOS : Kepler Cheuvreux gives a Buy rating
MD
2020MEDIOS : Jefferies reaffirms its Buy rating
MD
2020MEDIOS : Gets a Buy rating from Warburg Research
MD
2020MEDIOS AG : Sales increase to more than ?1 billion through acquisition of Cranac..
EQ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 619 Mio 751 Mio -
Nettoergebnis 2020 7,75 Mio 9,40 Mio -
Nettoliquidität 2020 57,7 Mio 69,9 Mio -
KGV 2020 83,4x
Dividendenrendite 2020 -
Marktkapitalisierung 631 Mio 764 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2020 0,93x
Marktkap. / Umsatz 2021 0,56x
Mitarbeiterzahl 276
Streubesitz 89,6%
Chart MEDIOS AG
Dauer : Zeitraum :
Medios AG : Chartanalyse Medios AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse MEDIOS AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 3
Mittleres Kursziel 43,00 €
Letzter Schlusskurs 37,80 €
Abstand / Höchstes Kursziel 29,6%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 13,8%
Abstand / Niedrigstes Ziel 0,53%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
NameTitel
Matthias A. Gärtner Chief Executive Officer
Yann Samson Chairman-Supervisory Board
Mi Young Miehler Chief Operating Officer
Klaus Buß Member-Supervisory Board
Joachim Messner Vice Chairman-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
MEDIOS AG1.07%734
WALGREENS BOOTS ALLIANCE, INC.22.67%42 269
MCKESSON CORPORATION6.04%29 611
CARDINAL HEALTH, INC.3.51%16 267
DASHENLIN PHARMACEUTICAL GROUP CO., LTD.17.04%9 299
YIFENG PHARMACY CHAIN CO., LTD.6.36%7 966