Die deutsche Lufthansa hat am Sonntag mitgeteilt, dass sie nach den jüngsten Unruhen im Nahen Osten ihre Flüge nach Amman, Beirut, Erbil und Tel Aviv mindestens bis Montag aussetzen wird.

Die Gruppe, zu der neben dem deutschen Flaggschiff auch die Fluggesellschaften der Schweiz und Österreichs gehören, werde außerdem sicherstellen, dass ihre Flüge den Luftraum über Israel, Jordanien und dem Irak in absehbarer Zeit meiden, hieß es in einer Erklärung gegenüber Reuters.

Das Unternehmen hatte bereits am Freitag erklärt, dass es seine Flüge von und nach Teheran bis zum 18. April aussetzen und den iranischen Luftraum während dieser Zeit nicht nutzen werde. (Berichterstattung durch Kirsti Knolle, Schreiben durch Sarah Marsh; Bearbeitung durch Alex Richardson)