Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Schweiz
  4. Swiss Exchange
  5. Lindt
  6. News
  7. Übersicht
    LISN   CH0010570759

LINDT

(859568)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Lindt&Sprüngli erwartet keine grundlegende Umwälzung des Geschäfts

21.07.2020 | 13:53

Zürich (awp) - Geschlossene Läden und abgesagte Familienfeste: Der Lockdown wegen der Corona-Pandemie hat Lindt&Sprüngli ausgerechnet zur Osterzeit das Geschäft verdorben. Die Folgen davon dürften zwar in den Zahlen noch nachhallen. Doch langfristig erwartet das Lindt-Management kaum Veränderungen.

Finanzchef Martin Hug jedenfalls erwartet keine allzu grossen Umwälzungen im Schokoladengeschäft: "Das 'new normal' wird für uns erstaunlich ähnlich aussehen wie das 'old normal'", sagte er an einer Telefonkonferenz vom Dienstag.

Lindt hat wegen der Coronakrise in der ersten Jahreshälfte 2020 zum ersten Mal seit über 25 Jahren einen organischen Umsatzrückgang in der Höhe von 8,1 Prozent verbucht. Insgesamt setzte der Premiumschokoladenhersteller noch 1,53 Milliarden Franken um.

Hug zeigte sich allerdings überzeugt, dass das Minus hauptsächlich daher rührte, dass viele Verkaufskanäle geschlossen oder praktisch geschlossen waren - wie etwa die eigenen Shops oder der Reisedetailhandel. "Die Nachfrage blieb trotzdem stark." So habe sich das Geschäft im Juni nach dem Lockdown wieder etwas normalisiert.

Onlinewachstum strategische Priorität

Auch sei die Excellence-Linie, die typischerweise für den Konsum zu Hause gedacht sei, zweistellig gewachsen. Das Onlinegeschäft verdoppelte sich, wenn auch auf kleinem Niveau. Inzwischen steuere es 4 Prozent zum Gesamtumsatz bei, sagte Hug. Online sei eine strategische Priorität und man rechne weiter mit dynamischen Wachstum.

Die Onlinestrategie von Lindt beruht im Wesentlichen auf drei Pfeilern: Der Verkauf über die Onlinekanäle des Detailhandels, über Onlineplattformen wie Alibaba oder Amazon und über den eigenen Onlineshop. Vor drei Jahren habe man eine entsprechende E-Commerce-Initiative lanciert, die nun erste Früchte trage, sagte Hug. Noch war dieser Kanal allerdings zu klein, um die Einbussen aus den stationären Läden auszugleichen.

Dabei war es mehr der Produktemix als die Menge der verkauften Schokolade, der auf den Umsatz drückte. Sprich: Lindt konnte weniger der für das Unternehmen lukrativen Geschenkschokolade verkaufen. Auch auf die hohen Margen über die Verkäufe in eigenen Shops musste das Unternehmen zeitweise verzichten. Und weiter beteiligte sich Lindt auch an Rabattaktionen, um vor allem die Osterware trotz Lockdown doch noch loszuschlagen.

Beschleunigte Reorganisation in USA

Lindt will nun zwar seine Investitionspläne für dieses Jahr etwas zurückfahren: So sollen noch etwa zwischen 230 bis 250 Millionen Franken investiert werden. Zuvor peilte Lindt gegen 300 Millionen an. Einige Investitionen würden einfach etwas später getätigt, sagte Hug weiter. Insgesamt hält das Unternehmen aber an seinen Plänen fest. Die Werbeausgaben sollen mindestens auf dem Niveau von 2019 liegen.

Zudem wurde die Restrukturierung in den USA beschleunigt. Die geplante Schliessung einer Fabrik der US-Tochter Russell Stover werde sieben Monate vorgezogen, sagte der Lindt-Finanzchef. Die Schliessung war ursprünglich für 2021 geplant.

Das Coronavirus hat nämlich auch stark in den Gewinnzahlen von Lindt gewütet: Der Betriebsgewinn sackte um rund 86 Prozent auf 17,1 Millionen Franken ab, die entsprechende Marge schrumpfte auf 1,1 Prozent. Unter dem Strich half eine Steuergutschrift, es blieben 19,7 Millionen Franken nach 88,1 Millionen im Vorjahr.

Für das Gesamtjahr stellt Lindt nun eine Marge von 10 Prozent in Aussicht. Bis sie aber wieder auf den 15 Prozent von 2019 angekommen ist, soll es bis 2022 oder 2023 dauern. Beim Umsatz dürfte es derweil schneller gehen: Dank Aufholeffekten soll das Wachstum 2021 über der langfristig angestrebten Bandbreite von 5 bis 7 Prozent liegen.

An der Börse allerdings dominierte am Dienstag die Enttäuschung: Die Lindt-Namenaktien verloren am frühen Nachmittag 3,8 Prozent, die Partizipationsscheine 5,3 Prozent.

tt/rw


© AWP 2020
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ALIBABA GROUP HOLDING LIMITED 0.16%177.7 verzögerte Kurse.-23.65%
LINDT -1.28%10790 verzögerte Kurse.25.03%
LINDT -1.33%111100 verzögerte Kurse.25.68%
Alle Nachrichten zu LINDT
12.10.WDH : Lindt&Sprüngli investiert rund 74 Mio Fr. in Produktionsstätte in Olten
AW
27.09.Chocoladefabriken Lindt & Sprüngli fusionieren zwei italienische Tochtergesellschaften
MT
24.09.Lindt & Sprüngli legt Töchter zusammen und baut Stellen ab
AW
09.09.Aktien Schweiz von Devisenmarkt und Pharmasektor belastet
DJ
30.08.Aktien Schweiz schließen kaum verändert - Swiss Re schwach
DJ
29.07.Bundesgerichtshof erklärt Lindts 'Goldhasen' zur geschützten Art
DP
29.07.LINDT : BGH - Lindt-"Goldhase" genießt Markenschutz
RE
29.07.Farbton des Lindt-Goldhasen geniesst laut deutschem Gericht Markenschutz
AW
29.07.BGH-URTEIL : Farbton des Lindt-'Goldhasen' genießt Markenschutz
DP
29.07.BUNDESGERICHTSHOF URTEILT : Genießt der Lindt-'Goldhase' Markenschutz?
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu LINDT
27.09.LINDT : Chocoladefabriken Lindt & Sprüngli to Combine Two Italian Subsidiaries
MT
23.09.LINDT : & Sprüngli with solid result in difficult pandemic year
PU
23.09.LINDT : A chocolate box, a letter, and six weddings
PU
30.07.LINDT : & Sprüngli Wins German Court Dispute Against Heilemann Over Chocolate Gold Bunny
MT
29.07.LINDT : German federal court sides with Lindt in gold bunny battle
AQ
29.07.Lindt chocolate bunny hops towards victory in trademark battle
RE
29.07.Lindt chocolate bunny hops towards victory in trademark battle
RE
28.07.LINDT : Yumda - Lindt & Sprungli with double-digit sales growth and market share gains
AQ
28.07.Chocoladefabriken Lindt & Sprüngli Ag Reports Earnings Results for the Half Year Ended ..
CI
27.07.LINDT : Consumers' sweet tooth helps Lindt & Spruengli shine
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu LINDT
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 4 551 Mio 4 966 Mio 4 262 Mio
Nettoergebnis 2021 483 Mio 527 Mio 452 Mio
Nettoverschuldung 2021 271 Mio 296 Mio 254 Mio
KGV 2021 55,6x
Dividendenrendite 2021 1,07%
Marktkapitalisierung 26 442 Mio 28 844 Mio 24 760 Mio
Marktkap. / Umsatz 2021 5,87x
Marktkap. / Umsatz 2022 5,57x
Mitarbeiterzahl 13 500
Streubesitz 86,5%
Chart LINDT
Dauer : Zeitraum :
Lindt  : Chartanalyse Lindt  | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends LINDT
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 8
Letzter Schlusskurs 111 100,00 CHF
Mittleres Kursziel 106 185,71 CHF
Abstand / Durchschnittliches Kursziel -4,42%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Dieter R. Weisskopf Chief Executive Officer
Martin Hug Chief Financial Officer
Ernst Tanner Executive Chairman
Guido Steiner Head-Group Operations
Rudolf Konrad Sprüngli Independent Non-Executive Director
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
LINDT25.68%28 844
BARRY CALLEBAUT AG0.29%12 604
KOTOBUKI SPIRITS CO., LTD.37.50%2 017
MORINAGA & CO., LTD.2.45%1 758
CLOETTA AB (PUBL)11.01%916
HOTEL CHOCOLAT GROUP PLC13.85%908