FRANKFURT (Dow Jones)--Knorr-Bremse hat vergangenes Jahr sowohl den Umsatz als auch den Gewinn gesteigert und zudem einen Rekordauftragseingang verzeichnet. Im laufenden Jahr soll die Marge weiter zulegen.

Im abgelaufenen Jahr stieg der Umsatz um 11 Prozent auf 7,9 Milliarden Euro, wie Knorr-Bremse mitteilte. Der operative Gewinn (EBIT) kletterte um 21 Prozent auf 870 Millionen Euro, die operative EBIT-Marge leicht auf 11,3 von 11,1 Prozent. Im Schlussquartal stieg der Umsatz den Angaben zufolge um 6 Prozent auf 2,07 Milliarden Euro und das EBIT um 40 Prozent auf 248 Millionen Euro. Die operative EBIT-Marge lag mit 12,3 Prozent höher als im Gesamtjahr.

Der Auftragseingang legte 2023 um 1,7 Prozent zu, im Schlussquartal sank er allerdings um 7,3 Prozent.

Nach Steuern verdiente Knorr-Bremse im Gesamtjahr 596 Millionen Euro, das waren 18 Prozent mehr als im Vorjahr. Das Ergebnis je Aktie betrug 3,47 (Vorjahr 3,03) Euro, Analysten hatten mit 3,33 Euro je Aktie gerechnet.

Der Umsatz soll im laufenden Jahr 7,7 bis 8,0 Milliarden Euro erreichen. Die operative EBIT-Marge wird zwischen 11,5 und 12,5 Prozent erwartet.

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/kla/mgo/brb

(END) Dow Jones Newswires

February 22, 2024 01:36 ET (06:36 GMT)