Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Swiss Exchange  >  Julius Bär Gruppe AG    BAER   CH0102484968   A0YBDU

JULIUS BÄR GRUPPE AG

(A0YBDU)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Julius Bär wird von der Finma an die kurze Leine genommen

20.02.2020 | 14:12

Zürich (awp) - Die Privatbank Julius Bär ist von ihrer Vergangenheit eingeholt worden. Die Schweizer Finanzmarktaufsicht (Finma) hat beim Vermögensverwalter schwere Mängel bei der Geldwäsche-Bekämpfung festgestellt und nimmt die "Bären" nun an die kurze Leine.

Julius Bär hat von 2009 bis Anfang 2018 bei der Prüfung von gefährlichen Kunden "umfassend versagt", rügte die Finma am Donnerstag in einer Mitteilung zum Abschluss eines Enforcement-Verfahrens.

Die Auflistung liest sich wie ein "who is who" der mutmasslichen Schmiergeld-Empfänger, die bei der Bank "Asyl" erhalten haben: Funktionäre des Fussballverbandes Fifa sowie venezolanische Beamte und Eliten, die den staatlichen Erdölkonzern PDVSA ausgenommen haben sollen.

Die Verfehlungen fallen in die Zeit des früheren Konzernchefs Boris Collardi. Dieser wollte auf Anfrage von AWP Finanznachrichten die Rüge der Finma nicht kommentieren. Collardi ist seit Mitte 2018 Teilhaber und Co-Leiter des Vermögensverwaltungsgeschäfts der Genfer Pictet-Gruppe.

Gut möglich aber, dass Collardi noch von der Finma etwas hört. Diese hielt fest, man werde "in einem zweiten Schritt prüfen, ob Verfahren gegen Einzelpersonen eröffnet" würden. Ebenfalls nicht mehr bei Julius Bär an Bord ist der frühere Verwaltungsratspräsident Daniel Sauter, der seine Position im April 2019 nach sieben Jahren abgegeben hatte.

Haus in Ordnung bringen

Ausbaden muss es jetzt die neue Führungscrew von Julius Bär rund um Konzernchef Philipp Rickenbacher und VR-Präsident Romeo Lacher. Die Bank muss laut Finma "wirkungsvolle" Massnahmen zur Durchsetzung der geldwäschereirechtlichen Pflichten ergreifen und die fehlgeleitete Vergütungspolitik anpassen.

Bis Julius Bär das eigene Haus nicht in Ordnung gebracht hat, darf die Bank keine grossen und komplexen Übernahmen durchführen. Zudem stellt ihr die Finma einen Aufpasser ins Haus: Ein unabhängiger Beauftragter wird die Umsetzung der Massnahmen überprüfen.

Fehlanreize für Berater

Die Vorwürfe der Finma sind happig: Julius Bär habe die Identität von Kunden sowie den Zweck und die Hintergründe ihrer Geschäftsbeziehungen ungenügend abgeklärt. Zudem seien Transaktionen "zu wenig konsequent überwacht und ungenügend hinterfragt" worden - auch noch zu einem Zeitpunkt, als es bereits klare Warnsignale für Geldwäsche gab.

Das liebe Geld spielte auch eine Rolle. Das "fast ausschliesslich" auf monetäre Aspekte abgestützte Vergütungsmodell der Bank setzte laut der Finma Fehlanreize. So habe etwa ein für venezolanische Kunden zuständiger Kundenberater noch 2016 und 2017 Boni und Entschädigungen in Millionenhöhe erhalten, obschon die Bank bereits Kunden im Kontext des PDVSA-Falles der Meldestelle für Geldwäscherei gemeldet hatte.

Bei diesem "Top-Performer" dürfte es sich um den ehemaligen Mitarbeiter Matthias Krull handeln, der im Oktober 2018 in den USA wegen "Verschwörung zur Geldwäsche" zu zehn Jahren Gefängnis verurteilt wurde. Im Prozess hatte der Banker zugegeben, dass er ab dem Jahr 2014 mitgeholfen hatte, insgesamt rund 600 Millionen Dollar von PDVSA zu unterschlagen.

Bär reuig

Die Bank anerkennt die Schlussforderungen grundsätzlich und betont, man habe die Risikokontrolle und die Einhaltung von Richtlinien bereits massiv ausgebaut. Man werde die verfügten und eingeleiteten Massnahmen "rasch und mit Entschiedenheit" umsetzen.

Zudem habe Julius Bär unter der neuen Führung die eigene Strategie bereits angepasst. Künftig werde der Fokus vom Neugeld-Wachstum auf nachhaltige Gewinnentwicklung verlagert.

Unter dem Stichwort "Enforcement" laufen bei der Finanzmarktaufsicht (Finma) alle Ermittlungen, Verfahren und Massnahmen zur Abklärung und Ahndung von Verstössen gegen das Aufsichtsrecht. Auf Deutsch heisst "Enforcement" so viel wie "Durchsetzung".

Die Börse reagierte etwas verschnupft und schickte die Bär-Aktien auf Talfahrt. Das Papier schloss am Abend 1,8 Prozent tiefer auf 48,36 Franken.

ra/tp


© AWP 2020
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
EURO / US DOLLAR (EUR/USD) -0.51%1.21021 verzögerte Kurse.-0.41%
JULIUS BÄR GRUPPE AG -1.13%54.18 verzögerte Kurse.7.45%
Alle Nachrichten auf JULIUS BÄR GRUPPE AG
21.01.JULIUS BÄR GRUPPE : Geldwäsche-Fall trägt früheren Bär-Chefs Rüge ein
RE
21.01.Finma geht gegen frühere Julius-Bär-Manager wegen Geldwäsche vor
AW
21.01.Ex-Bär-CEO Collardi will Finma-Rüge akzeptieren - Pictet drückt Vertrauen aus
AW
21.01.Ehemaliger Julius-Bär-Chef von Finma gerügt
AW
21.01.Finma eröffnet Verfahren gegen Julius-Bär-Manager wegen Geldwäsche
AW
19.01.Aktien Schweiz verteidigen Anfangsgewinne nicht
DJ
19.01.Julius Bär wirbt Credit Suisse mehrere Banker ab
DJ
19.01.Julius Bär engagiert neues Team für die Subregion spanisches Amerika
AW
15.01.Aktien Schweiz gehen moderat fester ins Wochenende
DJ
06.01.MÄRKTE EUROPA/Sehr fest - Sieg der Demokraten sorgt für Sektorrotation
DJ
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu JULIUS BÄR GRUPPE AG
22.01.JULIUS BÄR GRUPPE : Former Julius Bär CEO Gets Backing From Pictet Following Rep..
MT
21.01.JULIUS BÄR GRUPPE : Two former Julius Baer CEOs reprimanded following money laun..
RE
21.01.JULIUS BÄR GRUPPE : Switzerland's FINMA Launches Inquiry Into Money Laundering B..
MT
19.01.Julius Baer Poaches Credit Suisse Bankers to Boost Latin America Business
DJ
19.01.JULIUS BÄR GRUPPE : Bär Expands Hispanic America Division
MT
19.01.JULIUS BÄR GRUPPE : Baer hires six Relationship Managers to support growth in th..
PU
18.01.GAM FY20 Net Loss Estimated to Grow on $424 Million Impairment Hit
MT
08.01.JULIUS BÄR GRUPPE : Bär Calls Two Instruments on Swiss Bourse for Early Redempti..
MT
08.01.Mercuria teams up with Singapore fund manager Envysion for project investment
RE
07.01.Mercuria teams up with Singapore fund manager Envysion for project investment
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 3 570 Mio 4 015 Mio 3 315 Mio
Nettoergebnis 2020 678 Mio 762 Mio 629 Mio
Nettoverschuldung 2020 6 234 Mio 7 011 Mio 5 788 Mio
KGV 2020 17,3x
Dividendenrendite 2020 2,91%
Marktkapitalisierung 11 787 Mio 13 282 Mio 10 945 Mio
Marktkap. / Umsatz 2020 5,05x
Marktkap. / Umsatz 2021 5,39x
Mitarbeiterzahl 6 729
Streubesitz 97,1%
Chart JULIUS BÄR GRUPPE AG
Dauer : Zeitraum :
Julius Bär Gruppe AG : Chartanalyse Julius Bär Gruppe AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse JULIUS BÄR GRUPPE AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 20
Mittleres Kursziel 54,50 CHF
Letzter Schlusskurs 54,80 CHF
Abstand / Höchstes Kursziel 20,4%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel -0,54%
Abstand / Niedrigstes Ziel -23,9%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
NameTitel
Philipp Rickenbacher Chief Executive Officer
Romeo Lacher Non-Executive Chairman
Nic Dreckmann Chief Operating Officer
Dieter A. Enkelmann Chief Financial Officer
Claire Giraut Independent Non-Executive Director
Branche und Wettbewerber