Einloggen
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Frankreich
  4. Euronext Paris
  5. Ipsos
  6. News
  7. Übersicht
    IPS   FR0000073298

IPSOS

(923860)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Umfrage: Größte Zustimmung zu mehr Solaranlagen an Gebäuden

14.08.2020 | 10:10

BERLIN (dpa-AFX) - Für die Energiewende sind den Bundesbürgern laut einer Umfrage neue Anlagen auf schon bebauten Flächen und im offenen Meer lieber als in Naturlandschaften. Am besten schneiden Solaranlagen auf und an Gebäuden ab - 58 Prozent finden dies gut, weitere 35 Prozent würden sie zumindest akzeptieren, wie eine am Freitag vorgestellte Studie im Auftrag des Bundesumweltministeriums und des Bundesamts für Naturschutz ergab. Ressortchefin Svenja Schulze (SPD) hob angesichts der Befragung hervor, dass eine insgesamt steigende Wertschätzung für die Natur Mut mache. Sie betonte, dass auch strikte Regelungen zu gentechnisch veränderten Organismen nicht aufgeweicht werden sollten.

Bei Natur-Eingriffen für den Ausbau erneuerbarer Energien stimmen laut Umfrage 37 Prozent der Befragten neuen Windanlagen draußen auf dem Meer zu, 41 Prozent halten sie für akzeptabel - dagegen fallen bei Windanlagen an Land die Zustimmung (23 Prozent) und die Akzeptanz (47 Prozent) geringer aus. Solaranlagen auf Wiesen und Feldern finden 21 Prozent gut, akzeptabel 40 Prozent. Mehrheitlich negativ gesehen werden mehr Hochspannungsleitungen: 22 Prozent lehnen dies laut der Umfrage ab, und weiteren 39 Prozent würde es nicht gefallen. Dass in den Wäldern mehr Bäume gefällt werden könnten, lehnen demnach 40 Prozent ab, 37 Prozent würde es nicht gefallen.

Schulze verwies darauf, dass es Verfahren gebe, an Land und auf dem Meer Anlagen zu bauen, die naturverträglich seien. "Das muss sich nicht widersprechen." Ein weiterer Ausbau sei nötig, um den geplanten Anteil erneuerbarer Energien von 65 Prozent bis 2030 zu erreichen. Insgesamt sei eine hohe Unterstützung für die Energiewende ein guter Rückenwind dafür. Die Präsidentin des Bundesamts für Naturschutz, Beate Jessel, sagte, die Umfrage gebe eine Richtung vor, zunächst städtische und bauliche Bereiche auszuschöpfen, bevor man für den Naturschutz wertvolle Flächen auf der grünen Wiese in Beschlag nehme.

Für die alle zwei Jahre erscheinende Studie zum "Naturbewusstsein in Deutschland" wurden den Angaben zufolge im Herbst vergangenen Jahres 2044 Menschen ab 18 Jahren in computerunterstützten Interviews vom Institut Ipsos befragt.

Ganz allgemein ärgern sich demnach mehr Menschen über einen sorglosen Umgang mit der Natur - diese Position vertreten jetzt 63 Prozent, nach 47 Prozent bei der Umfrage 2017. Dass die Natur der wirtschaftlichen Entwicklung nicht im Weg stehen dürfe, sagen aktuell 26 Prozent der Befragten, zuvor waren es noch 31 Prozent. Schutzgebiete finden eine große generelle Zustimmung. Der Vorsitzende des Verbands Nationale Naturlandschaften, Peter Südbeck, sagte, gerade in der Corona-Krise erfüllten solche Gebiete eine Sehnsuchtsfunktion in schwieriger Zeit./sam/DP/jha


© dpa-AFX 2020
Alle Nachrichten zu IPSOS
18.06.FRIEDENSAPPELLE UNGEHÖRT : 2020 mehr Menschen denn je auf der Flucht
DP
27.05.DGAP-NEWS : ABOUT YOU Holding AG: ABOUT YOU plant -3-
DJ
10.05.Jeder Zweite würde Gesundheitsdaten für Forschungszwecke spenden
DP
21.04.DGAP-NEWS : APONTIS PHARMA plant Börsengang -3-
DJ
12.04.TAGESVORSCHAU : Termine am 12. April 2021
DP
05.03.'Deutsche Firmen haben viel aufzuholen' - Wenig Frauen in Topetagen
DP
23.02.Schweizer zahlen während Corona-Krise verstärkt mit Twint statt bar
AW
16.01.VOR VERTRAUENSFRAGE :  Italiens Regierungschef sucht Mehrheit
DP
14.01.Der Machtkampf zwischen Conte und Renzi bewegt Italien
DP
2020Kritik an langsamem Start der Impfkampagne in Frankreich
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu IPSOS
17.06.IPSOS  : Disclosure of trading in own shares under a share buyback programme
GL
08.06.Peru's Leftist Candidate Leads Tight Presidential Vote
DJ
07.06.Fujimori in lead in first official Peruvian presidential vote results
RE
07.06.SOCIALIST CASTILLO LEADS PERUVIAN PR : Ipsos peru
RE
07.06.FUJIMORI HAS 50.3% AND CASTILLO HAS : +/-3% error margin - peru ipsos exit poll
RE
07.06.Conservative keiko fujimori leads socalist pedro castillo in peru presidentia..
RE
31.05.India's Covid-19 Surge to Hamper Economic Recovery
DJ
27.05.PRESS RELEASE : ABOUT YOU Holding AG: ABOUT YOU -3-
DJ
17.05.SURVEY : Generation Z and Millennials Lead the Way as Financial Progress, Securi..
AQ
17.05.BMO SURVEY : Canadians Lag Americans on Perceptions of Financial Progress but St..
AQ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 2 009 Mio 2 394 Mio -
Nettoergebnis 2021 136 Mio 162 Mio -
Nettoverschuldung 2021 434 Mio 517 Mio -
KGV 2021 11,0x
Dividendenrendite 2021 2,94%
Marktkapitalisierung 1 498 Mio 1 785 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2021 0,96x
Marktkap. / Umsatz 2022 0,89x
Mitarbeiterzahl 17 640
Streubesitz 85,4%
Chart IPSOS
Dauer : Zeitraum :
Ipsos : Chartanalyse Ipsos | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends IPSOS
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 7
Mittleres Kursziel 40,29 €
Letzter Schlusskurs 33,90 €
Abstand / Höchstes Kursziel 23,9%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 18,8%
Abstand / Niedrigstes Ziel 12,1%
Revisionen zum Gewinn je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
NameTitel
Didier Michel Truchot Chairman, President & Chief Executive Officer
Laurence Stoclet Chief Financial Officer, Director & Deputy CEO
Neville Rademeyer Global Chief Information Officer
Patrick Artus Independent Director
Dupont-Madinier Mary Independent Director
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
IPSOS22.83%1 771
OMNICOM GROUP INC.24.47%16 697
WPP PLC22.15%16 109
PUBLICIS GROUPE SA32.19%15 698
THE INTERPUBLIC GROUP OF COMPANIES, INC.33.97%12 395
CYBERAGENT, INC.33.95%10 900