Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Infineon Technologies AG
  6. News
  7. Übersicht
    IFX   DE0006231004   623100

INFINEON TECHNOLOGIES AG

(623100)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

WDH/Altmaier: Aufschwung für Ausbau der Chipfertigung nutzen

01.07.2021 | 16:12

(doppelter Wochentag im 2. Satz gestrichen)

DRESDEN (dpa-AFX) - Deutschland und Europa müssen nach Ansicht von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier den Aufschwung nach der Corona-Krise für einen Ausbau der Kapazitäten in der Halbleiterfertigung nutzen. Der Trend, dass der Weltmarktanteil der Europäer in diesem Bereich immer mehr schrumpfe, müsse gestoppt und umgekehrt werden, betonte der CDU-Politiker am Donnerstag beim Besuch der Halbleiterhersteller Infineon und Globalfoundries in Dresden. "Wir reden von einer enormen Wachstumsindustrie." Ein Teil des Wachstums müsse in Deutschland und Europa stattfinden.

Zuletzt hatte die Corona-Pandemie für eine sprunghaft gestiegene Nachfrage bei Notebooks und anderer Computer-Technik gesorgt. Vielen Herstellern, vor allem der Autoindustrie, macht derzeit eine Knappheit an Mikroelektronik-Chips zu schaffen. Aber auch nach der Pandemie werde der Bedarf durch neue Technologien wie das Internet der Dinge und Industrie 4.0 weiter wachsen, so Altmaier.

Der Wirtschaftsminister verwies auf laufende Gespräche mit der Europäischen Kommission für eine geplante Neuauflage des europäischen Beihilfe-Programms IPCEI für die Mikroelektronik. Mit dem Programm soll die hiesige Industrie den Rückstand zu Asien und den USA aufholen. Mehr als 50 Förderprojekte wurden laut Altmaier bereits eingereicht - allein in Deutschland liegt der Förderbedarf bei mehreren Milliarden Euro.

Es gebe ein hohes Interesse ausländischer Investoren, in Deutschland neue Fertigungsanlagen zu errichten. Im aktuellen Haushaltsentwurf des Bundes sind laut Altmaier rund drei Milliarden Euro eingeplant. Der Betrag müsse aber weiter aufgestockt werden, um Deutschland zu einem führenden Standort für Mikroelektronik zu machen. Wenn es neue Investoren aus dem Ausland gebe, werde eine Förderung nicht "zulasten von Unternehmen gehen, denen wir unsere Unterstützung bereits in Aussicht gestellt haben", stellte Altmaier in Aussicht. So hatte etwa der Chipriese Intel kürzlich den Ausbau seiner Kapazitäten in Europa angekündigt.

In Dresden ansässige Chiphersteller wie Infineon und Globalfoundries haben bereits einen Ausbau der Fertigungskapazitäten in der sächsischen Landeshauptstadt erklärt - und hoffen auf entsprechende Subventionen. "Wir müssen Gas geben", forderte Infineon-Vorstand Jochen Hanebeck. USA und China hätten die Bedeutung der Mikroelektronik als Schlüsseltechnologie erkannt und förderten die heimische Wirtschaft mit Milliardensummen.

"Der Bedarf ist da, wir sind bereit", unterstrich auch Globalfoundries-Chef Tom Caulfield. Das Unternehmen will die Produktion in seiner Dresdner Fabrik hochfahren und dafür rund eine Milliarde Dollar (gut 842 Millionen Euro) investieren sowie die Zahl der jährlich produzierten Wafer auf gut 800 000 verdoppeln. Dafür brauche es ein Co-Investment, so Caulfield. Neben Chips für Smartphones und Computer setzt der Halbleiterhersteller verstärkt auf Chips für die Automobilindustrie, 5G-Anwendungen oder Display-Technologien.

Von der ersten IPCEI-Auflage hatte bereits die Bosch-Fabrik profitiert, die Anfang Juni in Dresden eröffnet wurde: Der Neubau der vollständig digitalisierten und vernetzen Fabrik wurde mit rund 140 Millionen Euro vom Bund unterstützt.

Dresden zählt mit Chipherstellern wie Globalfoundries, Infineon und nun auch Bosch zu den wichtigsten Halbleiterstandorten in Europa. Laut Branchenverband gibt es in Sachsen derzeit rund 2500 Unternehmen mit mehr als 70 000 Beschäftigten in der Branche./raz/DP/nas


© dpa-AFX 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
INFINEON TECHNOLOGIES AG -1.45%36.8 verzögerte Kurse.18.96%
INTEL CORPORATION -1.23%54.16 verzögerte Kurse.10.06%
Alle Nachrichten zu INFINEON TECHNOLOGIES AG
18:04Neue Infineon-Chipfabrik in Villach trifft auf hohe Nachfrage
DP
15:21DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 17.09.2021 - 15.15 Uhr
DP
14:46INFINEON TECHNOLOGIES : stellt höhere Preise für Chips in Aussicht
RE
13:20Infineon verspricht sich mehr Umsatz von neuer Chipfabrik in Villach
DP
12:49Infineon verspricht sich mehr Umsatz von neuer Fabrik in Villach
DP
12:09Infineon plant in Villach mit mehr Umsatz
DJ
11:20Infineon eröffnet neue 1,9-Milliarden-Dollar-Chipfabrik in Österreich früher ..
MT
11:02INFINEON TECHNOLOGIES : eröffnet High-Tech-Chipfabrik für Leistungselektronik au..
PU
06:05TAGESVORSCHAU : Termine am 17. September 2021
DP
05:50Infineon eröffnet neues Chipwerk in Österreich
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu INFINEON TECHNOLOGIES AG
15:22INFINEON TECHNOLOGIES : DA5 Customer Presentation
PU
13:56INFINEON TECHNOLOGIES : opens Austria plant early in chip capacity boost
RE
12:20INFINEON TECHNOLOGIES : opens Austria plant early in chip capacity boost
RE
11:47INFINEON CEO : We expect chip prices to rise significantly
RE
11:20INFINEON TECHNOLOGIES : Opens New $1.9 Billion Chip Factory in Austria Ahead of ..
MT
11:02INFINEON TECHNOLOGIES : opens high-tech chip factory for power electronics on 30..
PU
16.09.INFINEON TECHNOLOGIES : Switched capacitor intermediate bus converter delivers h..
PU
16.09.INFINEON TECHNOLOGIES' : Sees Temporary Halt In Operations Amid Power Outage In ..
MT
16.09.ANALYST RECOMMENDATIONS : Activision Blizzard, Beyond Meat, Britvic, Las Vegas S..
15.09.INFINEON TECHNOLOGIES : PSoC™ 64 Standard Secure MCU family achieves PSA L..
PU
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analysten-Empfehlungen zu INFINEON TECHNOLOGIES AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 10 989 Mio 12 887 Mio -
Nettoergebnis 2021 1 028 Mio 1 205 Mio -
Nettoverschuldung 2021 3 107 Mio 3 644 Mio -
KGV 2021 48,0x
Dividendenrendite 2021 0,69%
Marktkapitalisierung 47 888 Mio 56 214 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2021 4,64x
Marktkap. / Umsatz 2022 4,11x
Mitarbeiterzahl 46 700
Streubesitz 99,6%
Chart INFINEON TECHNOLOGIES AG
Dauer : Zeitraum :
Infineon Technologies AG : Chartanalyse Infineon Technologies AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends INFINEON TECHNOLOGIES AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 25
Letzter Schlusskurs 37,34 €
Mittleres Kursziel 40,90 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 9,53%
Revisionen zum Gewinn je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Reinhard Ploss Chief Executive Officer
Sven Schneider Chief Financial Officer
Wolfgang Eder Chairman-Supervisory Board
Jochen Hanebeck Chief Operating Officer
Manfred Puffer Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
INFINEON TECHNOLOGIES AG18.96%57 166
TAIWAN SEMICONDUCTOR MANUFACTURING COMPANY LIMITED13.21%560 253
NVIDIA CORPORATION70.37%555 160
INTEL CORPORATION10.06%222 445
BROADCOM INC.15.87%208 834
TEXAS INSTRUMENTS20.33%181 706