Einloggen
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Infineon Technologies AG
  6. News
  7. Übersicht
    IFX   DE0006231004   623100

INFINEON TECHNOLOGIES AG

(623100)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Europäisches Forschungsprojekt iRel40: Zuverlässigkeit elektronischer Komponenten für Anwendungen der Zukunft erhöhen

02.02.2021 | 09:48

München - 02. Februar 2021 - Die europaweite Forschungsinitiative Intelligent Reliability 4.0 (iRel40) will die Zuverlässigkeit von Elektroniksystemen und mikroelektronischen Komponenten steigern. Unter Federführung der Infineon Technologies AG bündeln hierfür fünfundsiebzig Wissenschafts- und Wirtschaftspartner aus dreizehn Ländern ihre Kräfte.

'Die Leistungssteigerung der Elektronik durch Miniaturisierung und Integration von immer mehr Funktionen schreitet stetig voran. Performance und Komplexität nehmen zu, während die Kosten pro Funktion sinken', sagt Dr. Reinhard Ploss, Vorstandsvorsitzender der Infineon Technologies AG. 'Leistungsfähige Elektronik bildet die Grundlage für zukunftsweisende Technologien wie Elektromobilität, autonomes Fahren, regenerative Energien und stromsparende vernetzte Lösungen. Erfolgreich werden sie allerdings nur, wenn Anwender auf deren zuverlässige Funktionsfähigkeit, Qualität und Langlebigkeit vertrauen können. Zuverlässigkeit ist ein wesentliches Differenzierungsmerkmal im internationalen Wettbewerb.'

iRel40 verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz, die Zuverlässigkeit mikroelektronischer Systeme entlang der gesamten Wertschöpfungskette zu optimieren - vom Wafer über den Chip und das Gehäuse bis hin zum System und damit der eigentlichen Anwendung. So sollen Fehlerraten umfassend reduziert und damit die Qualität und Langlebigkeit von Produkten erhöht werden. Dieser Ansatz trägt auch zu einem nachhaltigeren Umgang mit unseren natürlichen Ressourcen bei.

Hierfür arbeiten Fachleute aus europäischer Wissenschaft und Wirtschaft zusammen. Sie setzen dabei auf neueste Erkenntnisse und Methoden von Materialforschung und Fehleranalyse, einschließlich Modellierung und Simulation, sowie auf künstliche Intelligenz. Das Projekt gliedert sich in acht Arbeitspakete, die sich mit Aspekten wie Anforderungen, theoretische Grundlagen, Materialien und Testverfahren bis hin zu Pilotanwendungen beschäftigen. Infineon wird insbesondere seine Expertise und Kompetenzen in der Chip- und Gehäuse-Technologie einbringen.

Pilotbeispiele für neue Anwendungen und Optimierung von Fabriken festgelegt

In sechzehn konkreten Anwendungsfällen aus den Bereichen Energie, Transport und Industrie sowie weiteren achtzehn Fabrikpiloten sollen die erarbeiteten Methoden und Prozesse zur Verbesserung der Zuverlässigkeit verifiziert werden. 'Wir sind sehr gut in die Projektarbeit gestartet. Anforderungen und Spezifikationen für die Überprüfung der Ergebnisse unserer Arbeiten haben wir bereits festgelegt', sagt Projektleiter Dr. Klaus Pressel von Infineon. 'Unser Ziel ist es, Fertigungsprozesse in der Mikroelektronik mit Hilfe optischer Methoden und Sensoren zu verbessern, um die Fehlerrate in der Produktion zu senken, die Qualität zu erhöhen und schließlich maximale Zuverlässigkeit bei neuen Produkten zu erreichen.

Stärkung des Standortes Europa

Das Kooperationsprojekt soll europaweit rund 25.000 hochqualifizierte Arbeitsplätze durch starke Partnerschaften und Investitionen in Innovation sichern. Die Europäische Union fördert iRel40 im Rahmen des ECSEL-Programms (Electronic Components and Systems for European Leadership). Aus Deutschland kommt finanzielle Unterstützung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung sowie von den beiden Bundesländern Sachsen und Thüringen. Eine Übersicht aller Fördergeber befindet sich auf der Webseite des Projektes. Das Projekt hat eine Laufzeit von drei Jahren und endet voraussichtlich im April 2023.

Weitere Informationen zum Projekt und den Projektpartnern bietet die Website https://www.irel40.eu/

Die Infineon Technologies AG ist ein weltweit führender Anbieter von Halbleiter­lösungen, die das Leben einfacher, sicherer und umweltfreundlicher machen. Mikroelektronik von Infineon ist der Schlüssel für eine lebenswerte Zukunft. Mit weltweit rund 46.700 Beschäftigten erzielte das Unternehmen im Geschäftsjahr 2020 (Ende September) einen Umsatz von mehr als 8,5 Milliarden Euro. Durch die Übernahme der US-amerikanischen Cypress Semiconductor Corporation im April 2020 gehört Infineon zu den zehn größten Halbleiterunternehmen weltweit.

Infineon ist in Frankfurt unter dem Symbol 'IFX' und in den USA im Freiverkehrsmarkt OTCQX International Premier unter dem Symbol 'IFNNY' notiert. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.infineon.com.

Follow us: Twitter - Facebook - LinkedIn

Disclaimer

Infineon Technologies AG published this content on 02 February 2021 and is solely responsible for the information contained therein. Distributed by Public, unedited and unaltered, on 02 February 2021 08:47:03 UTC.


© Publicnow 2021
Alle Nachrichten zu INFINEON TECHNOLOGIES AG
13:04MÄRKTE EUROPA/Etwas leichter - Vorlagen aus China belasten
DJ
26.07.Chiphersteller TSMC erwägt Bau einer Chipfabrik in Deutschland
AW
22.07.Aktien Frankfurt Ausblick: Dax arbeitet sich weiter nach oben vor - EZB im Bl..
AW
22.07.Goldman hebt STMicro auf 'Neutral' - Ziel weiter 34 Euro
DP
21.07.Chipindustrie-Ausrüster ASML erhöht erneut Prognose - Aktienrückkauf
DP
20.07.INFINEON TECHNOLOGIES : präsentiert den branchenweit ersten strahlungsfesten, QM..
PU
19.07.MARKTEXPERTE : Halbleiter-Engpässe gehen bis ins Jahr 2022
DP
16.07.Aktien Frankfurt Ausblick: Dax nach Vortagsrücksetzer wohl mit kleinem Plus
AW
15.07.INFINEON TECHNOLOGIES : und IDEX Biometrics präsentieren Referenzdesign für kost..
PU
14.07.MÄRKTE EUROPA/Seitwärts - Ausbruch auf der Oberseite drin
DJ
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu INFINEON TECHNOLOGIES AG
20.07.INFINEON TECHNOLOGIES : launches industry's first radiation-tolerant, QML-V qual..
PU
17.07.INFINEON TECHNOLOGIES : OPTIGA Connect IoT from Infineon Featured in THE EDGE by..
AQ
15.07.Infineon Technologies AG and IDEX Biometrics ASA announce platform for biomet..
CI
15.07.INFINEON TECHNOLOGIES : and IDEX Biometrics announce a platform for biometric sm..
PU
07.07.Infineon Technologies AG and Amber Solutions, Inc. to Collaborate on Commerci..
CI
02.07.INFINEON TECHNOLOGIES : CEO Says Chip Shortage Woes Persist Amid Pressure From R..
MT
02.07.TAIWAN SEMICONDUCTOR MANUFACTURING : Chip supply situation 'still difficult' - I..
RE
01.07.INFINEON TECHNOLOGIES : Germany ready to double state aid for semiconductor indu..
RE
01.07.INFINEON TECHNOLOGIES : PSS Business Update Call - Präsentation von Andreas Ursc..
PU
01.07.INFINEON TECHNOLOGIES : Andre Tauber to become Head of Media Relations at Infine..
PU
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 11 027 Mio 12 992 Mio -
Nettoergebnis 2021 1 065 Mio 1 255 Mio -
Nettoverschuldung 2021 3 304 Mio 3 893 Mio -
KGV 2021 39,8x
Dividendenrendite 2021 0,81%
Marktkapitalisierung 41 954 Mio 49 550 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2021 4,10x
Marktkap. / Umsatz 2022 3,68x
Mitarbeiterzahl 48 150
Streubesitz 99,6%
Chart INFINEON TECHNOLOGIES AG
Dauer : Zeitraum :
Infineon Technologies AG : Chartanalyse Infineon Technologies AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends INFINEON TECHNOLOGIES AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendNeutralAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 25
Letzter Schlusskurs 32,24 €
Mittleres Kursziel 39,57 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 22,7%
Revisionen zum Gewinn je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Reinhard Ploss Chief Executive Officer
Sven Schneider Chief Financial Officer
Wolfgang Eder Chairman-Supervisory Board
Jochen Hanebeck Chief Operating Officer
Manfred Puffer Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
INFINEON TECHNOLOGIES AG2.71%49 550
TAIWAN SEMICONDUCTOR MANUFACTURING COMPANY LIMITED9.43%535 847
NVIDIA CORPORATION47.79%480 806
INTEL CORPORATION9.01%220 336
BROADCOM INC.10.35%197 844
TEXAS INSTRUMENTS13.84%173 804