HALBJAHRESBERICHT 2023

SMART PROCESS SOLUTIONS & PRODUCTS

2

WESENTLICHE KENNZAHLEN

FÜR DEN ZEITRAUM

VOM 1. JANUAR 2023

BIS 30. JUNI 2023

Nach HGB, Angaben in T€

Veränderung 2023 zu 2022

H1 2023

H1 2022

+/-

Umsatzerlöse

25.278

29.551

-17 %

davon Engineering

605

467

+23 %

davon Spezialchemie

9.379

14.846

-58 %

davon Service & Recycling

4.749

5.005

-5 %

davon Glascoating

7.189

7.276

-1 %

davon Batteriematerial

3.356

1.957

+42 %

Gesamtleistung

28.562

33.816

-18 %

EBITDA

2.857

3.738

-31 %

EBITDA-Marge

11,3 %

12,6 %

EBIT

504

1.422

-182 %

EBIT-Marge

2,0 %

4,8 %

EBT

326

1.292

-297 %

EBT-Marge

1,3 %

4,4 %

Nettoergebnis

373

491

-32 %

Ergebnis je Aktie (in Euro)

0,08

0,10

-32 %

Bilanzsumme

81.571

77.052

+6 %

Eigenkapital

59.562

58.593

+2 %

Eigenkapitalquote auf Basis des wirtschaftl. EK (in %)

73,0 %

76,0 %

Liquide Mittel

1.864

4.768

Operativer Cashflow

-1.852

-4.837

Cashflow aus Investitionen

-4.621

3.064

Free Cash Flow

-1.263

-4.837

Mitarbeiter / HGB (ohne Azubis) - Jahresdurchschnitt

227

214

+6 %

Umsatz je Mitarbeiter

111

138

-24 %

3

INHALT

DIeser Geschäftsbericht enthält interaktive Elemente: Überall, wo Sie das Pfeil-Symbol sehen, bewegen Sie den Cursor über die Abbildung für weitere Informationen.

Die Funktionalität ist nur bei Ansicht in Adobe Acrobat® oder Acrobat Reader® vollständig gewährleistet.

Aus redaktionellen Gründen verwenden wir in unseren Texten vornehmlich das generische Maskulinum. Im Sinne der Gleich- behandlung schließen wir damit selbstverständlich alle Geschlechter mit ein, verzichten aber aufgrund der besseren Lesbarkeit auf geschlechtsspezifische Differenzierungen, wie z.B. Mitarbeiter/-innen. Damit wollen wir weder Personengrup- pen ausschließen noch diskriminieren.

Disclaimer / Haftungsausschluss

Dieser Bericht kann zukunftsgerichtete Aussagen enthalten, die auf Annahmen basieren und nicht vorhersehbaren Risiken und Ungewissheiten unterliegen. Verschiedene Faktoren können dazu beitragen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Entwicklun- gen oder Ereignisse wesentlich von den in diesen zukunftsge- richteten Aussagen genannten abweichen. Für die Gesellschaft besteht keinerlei Verpflichtung, diesen Bericht oder die darin enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren. Aufgrund von Rundungsdifferenzen ist es möglich, dass in der Summierung der Einzelpositionen Unterschiede zu den ange- gebenen Summen auftreten und aus diesem Grund auch Pro- zentsätze nicht die genaue Entwicklung der absoluten Zahlen widerspiegeln.

04

05

07

HIGHLIGHTS VORWORT

INTERVIEW MIT DEM VORSTAND

  1. ESG BEI IBU-TEC - NACHHALTIGKEIT IM FOKUS
  2. IBU-TECAM KAPITALMARKT

13 KONZERN-ZWISCHENLAGEBERICHT

25 VERKÜRZTER ZWISCHENABSCHLUSS

30 VERKÜRZTER ANHANG FÜR DAS 1. HALBJAHR 2023

36 FINANZKALENDER / IMPRESSUM

4

HIGHLIGHTS

Gründung der Batterie-Tochtergesellschaft:Die hundertprozentige Konzerntochter IBUvolt battery materials GmbH fokussiert sich künftig auf die Entwicklung, die Herstel- lung und den Vertrieb von Batteriematerialien. Geschäftsführer der Gesellschaft ist IBU-tecGründer Ulrich Weitz.

Neuer Großkunde aus Asien: Ein international aufgestellter Generikahersteller hat rund 100 Tonnen eines chemischen Kata- lysators für die Herstellung von Blutdruck- medikamenten bestellt. Damit baut IBU-tecihre Position als Lieferant von qualitativ hochwertigen Katalysatoren für die Pharma- industrie weiter aus. Der erwartete Umsatz liegt im einstelligen Millionen-Euro-Bereich.

Januar

März

Mai

Februar

April

Juni

Fertigstellung der neuen Glascoating-Anlage:Mit der neuen Anlage verdoppelt die IBU-tecTochter BNT Chemicals ihre Produktionskapa- zität für MBTC auf rund 1.000 Tonnen jährlich. Nach der Inbetriebnahme ist bereits im laufen- den Jahr eine Kapazitätssteigerung um 55 Pro- zent gegenüber 2022 geplant. Bis 2025 soll die Anlage voll ausgelastet werden.

Auftrag von globalem Automobilkonzern: IBU-tecentwickelt und produziert Batteriematerial für Perso- nenkraftwagen mit Elektroantrieb für einen internatio- nalen Großkunden. Nach der Entwicklungsphase ist bereits für das 2. Halbjahr 2023 die Herstellung von signifikanten Mengen des Materials am Standort Weimar geplant.

Weiterer Ausbau des Asiengeschäfts: Der Fokus liegt dabei auf technologisch anspruchsvollen und margenstarken Industrien mit hohem Wertschöp- fungspotenzial wie der Automobil- und Pharma- industrie. Unter anderem hat ein chinesischer Automobilzulieferer zunächst mehrere Tonnen Materiallieferungen im Bereich der kathodischen Tauchlackierungen geordert.

Meilenstein im Entwicklungsprojekt: Im Rahmen der Partnerschaft mit einem internationalen Nutz- fahrzeughersteller hat IBU-tecerste vielverspre- chende Ergebnisse bei der Entwicklung eines neuen Kathodenaktivmaterials erzielt.

5

VORWORT

Sehr geehrte Aktionäre, sehr geehrte Kunden, liebe Mitarbeiter,

die ersten sechs Monate des Jahres waren auch für die IBU-tec Gruppe von gesamt- wirtschaftlichen Herausforderungen geprägt: Hohe Zinsen und vielfältige Preis- steigerungen im Zuge der Inflation, Rezessionssorgen und Versorgungsunsicher- heit haben vor allem bei Industrieunternehmen, speziell aus der Chemiebranche, in den vergangenen Monaten Spuren hinterlassen. Unser Umsatz lag deshalb im ersten Halbjahr 2023 mit 25,3 Mio. EUR unter dem Vorjahreswert von 29,5 Mio. EUR, wobei sich hier auch die deutlich unter dem Vorjahr liegenden Zinnpreise auswirk- ten. Unser EBITDA bezifferte sich auf 2,9 Mio. EUR, nach 3,7 Mio. EUR im ersten Halbjahr 2022. Mit 11,3 Prozent lag die EBITDA-Marge dabei über unseren Planun- gen von 10,4 bis 10,6 Prozent für dieses Jahr.

Strategisch haben wir die Periode - wie geplant - genutzt und bedeutsame Fort- schritte bei der Expansion unserer Marktstellung und unserer Wachstumsstrate- gie gemacht. Mit einem Geschäftsmodell, das auf mehreren Standbeinen beruht und neben unseren beiden Treibern, dem LFP-Batteriematerial und dem Glas- coating, weitere Wachstumsbereiche umfasst, sehen wir uns für eine langfristig und nachhaltig positive Entwicklung sehr gut aufgestellt. So konnten wir im ersten Halbjahr 2023 wichtige Meilensteine in unseren Wachstumsmärkten erzielen und einige internationale, neue Großkunden gewinnen.

Jörg Leinenbach

CEO

Von einem global tätigen Automobilhersteller haben wir im Berichtszeitraum einen Entwicklungs- und Produktionsauftrag für LFP-Batteriematerial erhalten. Geplant ist, ein neuartiges LFP-Kathodenmaterial für den Kunden im Bereich der E-Mobi- lität zu entwickeln. Dieses Material werden wir nach der Entwicklungsphase am Standort in Weimar im zweiten Halbjahr herstellen. Die Partnerschaft zeigt einmal mehr, wie stark unsere Batterieexpertise am Markt nachgefragt wird, insbesonde- re von großen, globalen Playern. Das spiegelt sich in den Zahlen wider: Mit einem Umsatzplus von rund 71 Prozent lag der Batteriebereich im ersten Halbjahr 2023 deutlich über dem Vorjahreszeitraum.

Aber auch mit anderen innovativen IBU-tec-Produkten, wie dem Glascoating-Pro- dukt MBTC oder im wachstumsstarken Bereich Recycling, sind wir diversifiziert aufgestellt und bedienen Zukunftsmärkte. Unsere neue Glascoating-Anlage, mit

Attachments

  • Original Link
  • Original Document
  • Permalink

Disclaimer

IBU-tec advanced materials AG published this content on 24 August 2023 and is solely responsible for the information contained therein. Distributed by Public, unedited and unaltered, on 24 August 2023 06:44:02 UTC.