Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Vereinigtes Königreich
  4. London Stock Exchange
  5. HSBC Holdings plc
  6. News
  7. Übersicht
    HSBA   GB0005405286

HSBC HOLDINGS PLC

(923893)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

ANALYSE/Evergrande trübt nicht die sonnigen Aussichten von HSBC

26.10.2021 | 10:35

Von Rochelle Toplensky

NEW YORK (Dow Jones)--Die Ausrichtung der HSBC auf Asien bleibt trotz der Verlangsamung des chinesischen Wachstums und der Unsicherheit auf dem Immobilienmarkt vielversprechend. Zuletzt meldete die in London ansässige Bank einen unerwartet hohen Gewinn für das dritte Quartal und einen Aktienrückkauf in Höhe von 2 Milliarden US-Dollar. Die Bank steckt mitten auf halbem Wege ihres dreijährigen Turnaround-Plans und ist nach wie vor entschlossen, sich von den USA und Europa weg auf wachstumsstärkere Märkte in Asien zu verlagern. In der Region erwirtschaftet der Finanzkonzern bereits etwas mehr als die Hälfte seiner Erträge und Gewinne.

Angesichts der Schuldenkrise bei Chinas größtem Immobilienentwickler Evergrande und der Gefahr einer Ansteckung sagte Finanzchef Ewen Stevenson, die Bank habe eine "intensive Überprüfung" ihres Engagements und ihrer Verlustrückstellungen vorgenommen. Gegenüber Analysten erklärte er, das neue Rückkaufprogramm des Kreditgebers unterstreiche die Zuversicht seines Hauses, dass die Bank nicht wesentlich gefährdet sei.

   HSBC kommt mit Konzernumbau überzeugend voran 

Das chinesische Festland macht weniger als ein Fünftel des 1-Billionen-Dollar-Kreditbuchs der HSBC aus, wobei weniger als 2 Prozent auf Immobilien auf dem Festland entfallen. Der Großteil des Kreditportfolios entfällt auf Hongkong und Großbritannien. HSBC hat kein direktes Kreditengagement bei Bauträgern, die gemäß den drei roten Linien der Regierung in die Kategorie "rot" fallen. HSBC-Chef Noel Quinn warnte jedoch: "Wir sind bei Risiken zweiter Ordnung gut aufgestellt, aber ich wäre dumm, wenn ich sagen würde, es gäbe keine Risiken zweiter Ordnung. Sie bestehen potenziell für uns alle." Die Bank verfügt jedoch über einen gewissen Spielraum, denn sie hat Wertberichtigungen für Kreditausfälle in Höhe von fast 1,4 Milliarden Dollar in ihren Büchern und verfügt über reichlich Überschusskapital.

Das Geldhaus macht Fortschritte bei seinem Turnaround, wenngleich die künftige Rentabilität angesichts schwächelnder Erträge und langsamer Fortschritte bei den Kosten fraglich bleibt. Die Erträge der Sparte "Global Markets and Investment Banking" schrumpften gegenüber dem dritten Quartal des Vorjahres um 3 Prozent und blieben damit deutlich hinter denen der Wall-Street-Konkurrenten zurück. Allerdings hat die HSBC die risikogewichteten Aktiva des Geschäftsbereichs in diesem Zeitraum absichtlich um 7 Prozent verringert und konzentriert sich nicht auf den Aktien- und Beratungsbereich. Dieser bescherte den meisten Konkurrenten in diesem Quartal hohe Gewinne.

   HSBC-Aktienkurs hinkt europäischer Konkurrenz hinterher 

Die Lohninflation hat die Kostenreduzierung verlangsamt, aber das ist ein branchenweites Phänomen. An den künftigen Erträgen muss der Finanzkonzern noch feilen. Das Wachstum in Asien ist vielversprechend, auch wenn es sich verlangsamt. Die Konzernspitze erwähnte lobend das Privatkundengeschäft, die Vermögensverwaltung und Nebendienstleistungen wie Versicherungen sowie die Handelsfinanzierung in Singapur und Hongkong. Zulegende Zinssätze in Großbritannien und Hongkong dürften ebenfalls hilfreich sein. Jüngste Zinssenkungen kosteten die Bank laut Stevenson allerdings etwa 7 Milliarden Dollar an Einnahmen. Die Bank steht immer noch vor einem schwierigen Spagat zwischen China und den USA. Dafür hat sich die Situation durch den Rückzug der HSBC aus dem US-Privatkundengeschäft etwas entspannt.

Indes hat die HSBC-Aktie in diesem Jahr nicht so stark zugelegt wie ihre europäischen Konkurrenten. Die direkte Beteiligung der Bank am asiatischen Wachstum bedeutet, dass die Aktie immer noch mit einem Aufschlag gegenüber den lokalen Konkurrenten gehandelt wird, aber die Bewertung hat sich nicht auf historische Niveaus erholt. Die Kernkapitalquote Tier 1 liegt mit 15,9 Prozent deutlich über dem Zielwert, sodass die Aktionäre mit Dividenden und weiteren Aktienrückkäufen rechnen können. Dies ist eine willkommene Nachricht für die Anleger, insbesondere in Asien, die im vergangenen Jahr unter dem von der Bank of England verhängten Dividendenverbot zu leiden hatten. Die HSBC hat Fortschritte gemacht, um ihr Schiff auf Vordermann zu bringen, und es sieht so aus, als ob sie den Evergrande-Sturm mit Leichtigkeit übersteht. Aber es bleibt viel zu tun, und es liegt noch raue See vor dem Unternehmen.

Kontakt zur Autorin: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/DJN/axw/sha

(END) Dow Jones Newswires

October 26, 2021 04:34 ET (08:34 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
EVERGRANDE PROPERTY SERVICES GROUP LIMITED -3.51%3.57 Schlusskurs.-60.07%
HSBC HOLDINGS PLC 0.56%431.6 verzögerte Kurse.13.92%
Alle Nachrichten zu HSBC HOLDINGS PLC
04:06BERICHTIGUNG : Europäische Kommission verhängt Geldbußen gegen fünf Banken wegen Devisenma..
MT
02.12.Aktien Schweiz mit Abgaben - Bankenwerte im Fokus
DJ
02.12.EU-Kommission belegt Banken wegen Devisen-Kartell mit Millionen-Buße
DP
02.12.Europäische Kommission verhängt Geldbußen gegen Barclays, NatWest, HSBC und Credit Suis..
MT
02.12.Europäische Kommission verhängt Geldbußen gegen fünf Banken wegen Devisenhandelskartell..
MT
02.12.Credit Suisse wegen Devisenkartell von EU mit 83 Mio Euro Busse belegt
AW
02.12.EU bestraft Credit Suisse und britische Banken in Kartell-Fall
RE
02.12.EU-Kommission bestraft Banken wegen Devisen-Kartell
DJ
01.12.AMG Advanced Metallurgical sichert sich $550 Millionen Kreditrahmen
MT
01.12.HSBC, Deutsche Bank und Swiss Re unterstützen neue ESG-Datenplattform
MT
Weitere Nachrichten und Newsletter
News auf Englisch zu HSBC HOLDINGS PLC
04:06CORRECTION : European Commission Fines Five Banks Over 'Sterling Lads' Forex Rigging
MT
01:16NEWS HIGHLIGHTS : Top Global Markets News of the Day
DJ
02.12.ADRs Close Higher; Alibaba Traded Actively
DJ
02.12.Financials Gain As Omicron Fears Subside -- Financials Roundup
DJ
02.12.EU fines HSBC, Credit Suisse, others over 'Sterling Lads' forex cartel
RE
02.12.European Commission Fines Barclays, NatWest, HSBC, Credit Suisse in Forex Cartel Case; ..
MT
02.12.European Commission Fines Five Banks Over Forex Trading Cartel
MT
02.12.EU Commission Fines Five Banks for Forex Spot Trading Cartel -- Update
DJ
02.12.EU Commission Fines Five Banks for Forex Spot Trading Cartel
DJ
02.12.EU fines 4 banks $390M in foreign exchange trading cartel
AQ
Weitere Nachrichten und Newsletter auf Englisch
Analystenempfehlungen zu HSBC HOLDINGS PLC
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 49 825 Mio - 44 085 Mio
Nettoergebnis 2021 12 089 Mio - 10 696 Mio
Nettoverschuldung 2021 - - -
KGV 2021 9,54x
Dividendenrendite 2021 4,37%
Marktkapitalisierung 116 Mrd. 116 Mrd. 102 Mrd.
Wert / Umsatz 2021 2,32x
Wert / Umsatz 2022 2,22x
Mitarbeiterzahl 223 448
Streubesitz 98,2%
Chart HSBC HOLDINGS PLC
Dauer : Zeitraum :
HSBC Holdings plc : Chartanalyse HSBC Holdings plc | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends HSBC HOLDINGS PLC
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralAnsteigendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 24
Letzter Schlusskurs 5,74 $
Mittleres Kursziel 6,76 $
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 17,7%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Noel Paul Quinn Group Chief Executive Officer & Executive Director
Ewen James Stevenson Chief Financial Officer & Executive Director
Mark Edward Tucker Non-Executive Group Chairman
Steven C. van Wyk Chief Information Officer
John M. Hinshaw Group Chief Operating Officer
Branche und Wettbewerber