Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Schweiz
  4. Swiss Exchange
  5. Holcim Ltd
  6. News
  7. Übersicht
    HOLN   CH0012214059

HOLCIM LTD

(869898)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

LafargeHolcim erzielt wieder Gewinn und erwartet weiteres Wachstum

07.03.2019 | 14:45

Jona/Zürich (awp) - Der Baustoffkonzern LafargeHolcim hat den Umsatz 2018 gesteigert und vor allem wieder schwarze Zahlen geschrieben. Konzernchef Jenisch sieht sich in seiner Strategie bestätigt und rechnet für das laufende Jahr mit einer Beschleunigung der Dynamik.

"LafargeHolcim ist wieder auf den Wachstumspfad zurückgekehrt, und der Gewinn konnte überproportional gesteigert werden", resümierte Konzernchef Jan Jenisch am Donnerstag an der Bilanzmedienkonferenz. "Wir haben deutliche Fortschritte gemacht und liegen gut im Rahmen der gesteckten Ziele."

Jenisch, der bei Analysten den Ruf eines Wachstums-Managers geniesst, hatte vor ziemlich genau einem Jahr die "Strategie 2022 - Building for Growth" lanciert. Dabei wurde auf Wachstum aus der bestehenden Organisation sowie auf Verstärkungen durch Ergänzungszukäufe gesetzt. Seitdem hat der Konzern acht sogenannte "Bolt-On"-Akquisitionen getätigt, etwa im Segment Transportbeton in den USA.

In diesem Stil will Jenisch weiter zukaufen. Dabei soll das Tempo der vergangenen Monate beibehalten werden. "Im laufenden Jahr kann ich mir fünf bis zehn Zukäufe vorstellen", sagte er.

Der Erwerb von Umsatzvolumen steht dabei nicht unbedingt im Vordergrund, sondern die Stärkung der Marktposition und die Schaffung von profitablen Strukturen. Ein Nebeneffekt ist zudem, dass die Abhängigkeit vom Zementgeschäft reduziert werden kann.

Devestitionen nicht ausgeschlossen

Um den Wachstumskurs fortsetzen zu können, muss der Konzern aber auch seine finanziellen Spielräume ausweiten, die von der hohen Schuldenlast eingeengt werden. Um das Rating und damit die Kreditbedingungen zu verteidigen, hatte sich der Konzern in der Vergangenheit aus Märkten komplett zurückgezogen und Einheiten verkauft, wie etwa aus Sri Lanka oder im vergangenen Herbst durch den Verkauf eines 80-Prozent-Anteils am Indonesiengeschäft.

Bei der Senkung der Nettoschulden konnte der Konzern damit 2018 Fortschritte machen. Die Verbindlichkeiten sanken zum Stichtag um 5,8 Prozent auf 13,5 Milliarden Franken. Das Verhältnis Schulden zu EBITDA sank auf den Faktor 2,2 und bis Ende 2019 soll dieser Wert auf 2,0 sinken. Bei Beobachtern gilt dies als Indiz für weitere Verkaufsabsichten. Um dies zu erreichen, müsste entweder zusätzliches Geld in die Kasse kommen, oder der Betriebsgewinn deutlich stärker steigen als prognostiziert.

Zu möglichen weiteren grösseren Devestitionen zeigte sich Jenisch an der Medienkonferenz schmallippig. "Wir prüfen weiterhin eine Reihe von Märkten und ich kann mir vorstellen, dass wir im laufenden Jahr ähnlich positive Transaktionen erreichen können", sagte Jenisch, ohne konkrete Beispiele nennen zu wollen. In der Presse wurden in den vergangenen Monaten etwa das Geschäft auf den Philippinen oder Einheiten aus der Region Mittlerer Osten-Afrika als Verkaufs-Kandidaten gehandelt.

Einsparungen auf Konzernebene

Ein weitere Baustein der Strategie waren Kosteneinsparungen und eine Reorganisation auf Konzernebene, die etwa mit der Schliessung der Konzernzentralen in Zürich und Paris umgesetzt wurden. "Die meisten Einsparungen, die wir 2018 erreicht haben, stammen aus der Reorganisation der Konzernstruktur", betonte Finanzchefin Géraldine Picaud. Die Massnahmen, die insgesamt Einsparungen von 400 Millionen Franken bringen sollen, werden im laufenden ersten Quartal abgeschlossen.

Fortschritte erzielt

In den Zahlen 2018 hat die Strategie noch nicht überall durchgeschlagen. Der vergleichbare Umsatz, also um Zu- und Verkäufe sowie Währungseffekte bereinigt, legte um 5,1 Prozent auf 27,5 Milliarden Franken zu. Den wiederkehrenden Betriebsgewinn EBITDA verbesserte LafargeHolcim auf vergleichbarer Basis um 3,6 Prozent auf 6,02 Milliarden Franken.

Unter dem Strich resultierte ein Gewinn von 1,50 Milliarden Franken. 2017 hatten hohe Wertberichtigungen zu einem Verlust von 1,68 Milliarden Franken geführt. Die Dividende soll unveränderte 2 Franken je Aktie betragen.

Für 2019 wird weiter mit einem Wachstum beim vergleichbare Umsatz von 3 bis 5 Prozent und beim operativen Ergebnis von mindestens 5 Prozent gerechnet.

Die Analysten sahen ihre Erwartungen zumindest teilweise erfüllt und die wichtigsten Initiativen auf Kurs. Die LafargeHolcim-Aktien verloren bis Handelsschluss gleichwohl 1,4 Prozent.

yr/ra/rw


© AWP 2019
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
DOW JONES AFRICA TITANS 50 INDEX 0.16%513.54 verzögerte Kurse.-1.99%
HOLCIM LTD -0.43%44.36 verzögerte Kurse.-8.76%
S&P AFRICA 40 INDEX -0.77%166.63 verzögerte Kurse.-2.95%
Alle Nachrichten zu HOLCIM LTD
02.12.Holcim-Vorsitzender vertritt Einheit Lafarge bei französischer Anhörung wegen Finanzier..
MT
01.12.Holcim-Präsident nimmt an Befragung der französischen Justizbehörden teil
AW
01.12.Erklärung der Holcim Gruppe im Anschluss an die Gerichtsbefragung von Lafarge SA vom 29..
EQ
01.12.Erklärung der Holcim Gruppe im Anschluss an die Gerichtsbefragung von Lafarge SA vom 29..
DP
01.12.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 01.12.2021 - 15.15 Uhr
DP
01.12.Aktien Schweiz: SMI beginnt Schlussmonat 2021 mit leichter Stabilisierung
AW
01.12.Holcim schliesst Verkauf von 75% der Anteile an die chinesische Huaxin ab
MT
01.12.Holcim schliesst Verkauf des Geschäfts in Sambia ab
AW
01.12.Aktien Schweiz Eröffnung: SMI setzt erneut zur Stabilisierung an
AW
30.11.Aktien Schweiz Schluss: Sorgen um Omikron-Virusvariante belasten
AW
Weitere Nachrichten und Newsletter
News auf Englisch zu HOLCIM LTD
02.12.Holcim Chairman to Represent Unit Lafarge in French Hearing for Funding Terrorists in S..
MT
01.12.HOLCIM : Statement following court interview of Lafarge SA on 29 November 2021, Paris, Fra..
PU
01.12.Holcim Group Statement following court interview of Lafarge SA on            29 Novem..
EQ
01.12.Holcim Completes Sale Of 75% Shareholding To China's Huaxin
MT
01.12.HOLCIM : closes divestment of business in Zambia in line with portfolio transformation
PU
01.12.Holcim closes divestment of business in Zambia in line with portfolio transformation
EQ
26.11.Holcim Extends Chairman's Term Until Spring 2023
MT
25.11.HOLCIM : launches DYNAMax high-performance concrete to build more with less
PU
25.11.Holcim launches DYNAMax high-performance concrete to build more with less
EQ
19.11.HOLCIM : and S AM Swiss Architecture Museum launch Beton, first exhibition on history of c..
PU
Weitere Nachrichten und Newsletter auf Englisch
Analystenempfehlungen zu HOLCIM LTD
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 26 522 Mio 28 834 Mio 25 519 Mio
Nettoergebnis 2021 2 362 Mio 2 568 Mio 2 273 Mio
Nettoverschuldung 2021 9 858 Mio 10 718 Mio 9 486 Mio
KGV 2021 11,6x
Dividendenrendite 2021 4,56%
Marktkapitalisierung 27 136 Mio 29 522 Mio 26 110 Mio
Marktkap. / Umsatz 2021 1,39x
Marktkap. / Umsatz 2022 1,23x
Mitarbeiterzahl 67 409
Streubesitz 86,1%
Chart HOLCIM LTD
Dauer : Zeitraum :
Holcim Ltd : Chartanalyse Holcim Ltd | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends HOLCIM LTD
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 21
Letzter Schlusskurs 44,36 CHF
Mittleres Kursziel 60,90 CHF
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 37,3%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Jan Jenisch Chief Executive Officer & Director
Géraldine Picaud Chief Financial Officer
Beat W. Hess Chairman
Keith Carr Head-Legal & Compliance
Adrian W. Loader Independent Director
Branche und Wettbewerber