Einloggen
Einloggen
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
Registrieren
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Schweden
  4. Nasdaq Stockholm
  5. Hennes & Mauritz AB
  6. News
  7. Übersicht
    HM B   SE0000106270

HENNES & MAURITZ AB

(872318)
  Bericht
Verzögert Nasdaq Stockholm  -  17:29:35 08.02.2023
135.90 SEK   +1.46%
08.02.Nur Einkaufen reicht nicht - Innenstädte brauchen neue Attraktionen
DP
02.02.Goldman hebt Ziel für H&M auf 140 Kronen - 'Neutral'
DP
31.01.RBC belässt H&M auf 'Sector Perform' - Ziel 125 Kronen
DP
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivateFonds 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Umfrage: Der Preis wird auch beim Modekauf wichtiger

29.11.2022 | 12:09

KÖLN (dpa-AFX) - In einer Welt, die sich in den vergangenen Jahren durch die Corona-Pandemie und den Ukrainekrieg dramatisch verändert hat, ist es vielleicht sogar eine gute Nachricht: Die modischen Vorlieben der Menschen in Deutschland sind noch die gleichen wie früher. Bekleidung muss in den Augen der allermeisten Verbraucherinnen und Verbraucher vor allem passen, ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis aufweisen und bequem sein, wie aus einer am Dienstag veröffentlichten repräsentativen Umfrage des Modeverbandes GermanFashion hervorgeht. Modetrends spielen dagegen beim Bekleidungskauf für die meisten eine vergleichsweise untergeordnete Rolle.

"In einer Welt, die sich innerhalb von einem Jahr erneut dramatisch verändert hat und alle Menschen, privat wie beruflich, vor immer neue Herausforderungen stellt, zeigen sich die deutschen Mode-KonsumentInnen alles andere als dynamisch", fasste der Hauptgeschäftsführer von GermanFashion, Thomas Lange, das Ergebnis der Umfrage zusammen, für die mehr als 2000 Menschen Auskunft über ihr Einkaufsverhalten und den Inhalt ihres Kleiderschranks gaben.

Der auffälligste Unterschied zu früheren Umfragen: Der Preis hat beim Kauf von Bekleidung noch ein wenig an Bedeutung gewonnen und den Tragekomfort als Entscheidungskriterium vom zweiten auf den dritten Rang verdrängt. "Dieser Trend wird sich sicherlich fortsetzen, da viele Konsumenten den Gürtel enger schnallen müssen", sagte der GermanFashion-Präsident Gerd Oliver Seidensticker.

Grundsätzlich dominieren in den deutschen Kleiderschränken der Umfrage zufolge praktische, bequeme und zeitlose Kleidungsstücke. Die unter Fashionistas am stärksten diskutierten, sehr modischen oder ausgefallenen Modelle sind dagegen nur wenig verbreitet.

Verbraucher und Verbraucherinnen bevorzugen der Umfrage zufolge ganz überwiegend Marken aus dem Preiseinstiegssegment sowie dem mittleren Preissegment. Etwa jeder zehnte Mensch in Deutschland trägt der Umfrage zufolge überwiegend Premiummarken wie Boss, Tommy Hilfiger oder Calvin Klein und nur ein Prozent hat im Kleiderschrank überwiegend Luxusmarken wie Dior oder Chanel hängen.

Auffällig: Preiseinstiegsmarken sind in den Kleiderschränken der Frauen deutlich häufiger zu finden als bei Männern. Die Herren der Schöpfung erwiesen sich bei der Umfrage als deutlich markenorientierter als Frauen.

Beliebteste Anlaufpunkte bei der Suche nach neuen Outfits sind nach wie vor die Filialen von günstigen Anbietern wie H&M, Zara oder C&A - allerdings mit deutlich rückläufiger Tendenz. "Eine Ursache hierfür dürfte eine Wanderbewegung vor allem jüngerer Konsumenten hin zu Onlineangeboten sein", heißt es in der GermanFashion-Studie. Auch die Fachhändler vor Ort, die Kaufhäuser und Markenshops der Bekleidungshersteller verloren demnach in den vergangenen zwei Jahren etwas an Relevanz für die Shopper.

Das spüren die Geschäfte auch ganz handfest in den Kassen. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes lagen die Umsätze der Modehändler in den Einkaufsstraßen der deutschen Innenstädte in den ersten neuen Monaten dieses Jahres real - als bereinigt um die Inflation - um 11 Prozent unter dem Niveau des Vor-Corona-Jahres 2019.

Doch nicht nur die Onlinehändler gewannen als Anlaufpunkte für den Kauf von Bekleidung zuletzt an Bedeutung. Auch der Handel mit gebrauchter Kleidung legte der GermanFashion-Studie zufolge zu. "Dahinter verbirgt sich vermutlich einerseits der Wunsch nach günstiger, werthaltiger Kleidung. Möglich ist aber auch ein stärker werdendes Markenbewusstsein der jüngeren Zielgruppen", sagte Lange.

"Der Secondhand-Einkauf ist salonfähig geworden. Es schämt sich niemand mehr dafür - egal wie dick das Portemonnaie ist", hatte in diesem Jahr auch Kai Hudetz, Geschäftsführer des Instituts für Handelsforschung (IFH) beobachtet. Gleich drei Entwicklungen geben dem Secondhand-Handel Hudetz zufolge Rückenwind: die Preissteigerungen, die weltweiten Lieferschwierigkeiten und der Wunsch, nachhaltiger zu leben.

Immerhin fast ein Drittel (29 Prozent) der Verbraucherinnen und Verbraucher outete sich in der Umfrage als Modemuffel und gab an, sich überhaupt nicht aktiv über Mode und Bekleidung zu informieren. Wenig überraschend war das komplette Desinteresse an Mode bei Männern (31 Prozent) noch etwas verbreiteter als bei Frauen (27 Prozent)./rea/DP/mis


© dpa-AFX 2022
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
HENNES & MAURITZ AB 1.46%135.9 verzögerte Kurse.19.33%
INDITEX 0.52%28.86 verzögerte Kurse.16.14%
ZALANDO SE -1.84%42.13 verzögerte Kurse.27.24%
Alle Nachrichten zu HENNES & MAURITZ AB
08.02.Nur Einkaufen reicht nicht - Innenstädte brauchen neue Attraktionen
DP
02.02.Goldman hebt Ziel für H&M auf 140 Kronen - 'Neutral'
DP
31.01.RBC belässt H&M auf 'Sector Perform' - Ziel 125 Kronen
DP
31.01.Credit Suisse hebt Ziel für H&M auf 99 Kronen - 'Underperform'
DP
30.01.Veon erhält UK-Gerichtsgenehmigung für 2023 Notes Scheme
MT
30.01.Deutsche Bank hebt H&M auf 'Buy' - Ziel hoch auf 150 Kronen
DP
27.01.MÄRKTE EUROPA/Stillhalten vor Zentralbanken - Sainsbury gesucht
DJ
27.01.MÄRKTE EUROPA/Stagnation - Sainsbury fest nach Bestway-Einstieg
DJ
27.01.UBS belässt H&M auf 'Neutral' - Ziel 119 Kronen
DP
27.01.Kostenexplosion und klamme Kunden kappen Gewinn von H&M
RE
Mehr Börsen-Nachrichten
News auf Englisch zu HENNES & MAURITZ AB
04.02.BoE and Treasury think UK is 'likely' to need digital currency -Telegraph
RE
30.01.Veon Wins UK Court Approval for 2023 Notes Scheme
MT
27.01.UK chancellor says has never paid tax fine amid calls to oust Zahawi
AN
27.01.H&M highlights fast-fashion gloom as luxury takes hit in China
RE
27.01.Clothing Retailer H&M's 2022 Profit Weighed Down By Russia Exit, Mounting Costs
MT
27.01.H&M Swung to Unexpected 4Q Net Loss as Costs Hit
DJ
27.01.Fashion Retailer H&M's FY22 Profit Shrinks Amid Russian Exit-related Costs
MT
27.01.Fashion retailer H&M's Sept-Nov operating profit tumbles more than expected
RE
27.01.H & M Hennes & Mauritz AB Full-year report
AQ
27.01.H & M Hennes & Mauritz AB Reports Earnings Results for the Full Year Ended November 30,..
CI
Mehr Börsen-Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu HENNES & MAURITZ AB
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 223 Mrd. 20 995 Mio 19 570 Mio
Nettoergebnis 2022 7 651 Mio 722 Mio 673 Mio
Nettoverschuldung 2022 44 946 Mio 4 241 Mio 3 953 Mio
KGV 2022 29,6x
Dividendenrendite 2022 4,73%
Marktwert 221 Mrd. 20 898 Mio 19 479 Mio
Marktwert / Umsatz 2022 1,20x
Marktwert / Umsatz 2023 1,00x
Mitarbeiterzahl 106 522
Streubesitz 41,5%
Chart HENNES & MAURITZ AB
Dauer : Zeitraum :
Hennes & Mauritz AB : Chartanalyse Hennes & Mauritz AB | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends HENNES & MAURITZ AB
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 26
Letzter Schlusskurs 135,90 SEK
Mittleres Kursziel 117,08 SEK
Abstand / Durchschnittliches Kursziel -13,9%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Gudrun Helena Lundberg Helmersson Chief Executive Officer
Adam Gustav Karlsson Chief Financial Officer
Karl-Johan Erling Persson Chairman
Alan Boehme Chief Technology Officer
Elise Fahlén Investment Manager
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
HENNES & MAURITZ AB19.33%20 552
INDITEX16.14%95 548
KERING20.59%74 961
FAST RETAILING CO., LTD.2.52%64 240
ROSS STORES, INC.-1.36%39 427
BURLINGTON STORES, INC.10.09%14 738