Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Schweden
  4. Nasdaq Stockholm
  5. Hennes & Mauritz AB
  6. News
  7. Übersicht
    HM B   SE0000106270

HENNES & MAURITZ AB

(872318)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Modehandel erwartet Preissteigerungen vor allem bei Billigangeboten

22.07.2021 | 13:19

DÜSSELDORF (awp international) - Der Modehandel in Deutschland rechnet in den nächsten Monaten aufgrund der weltweiten Logistikprobleme und der explodierenden Frachtraten mit Preissteigerungen bei Textilien. Dies werde vor allem im Niedrigpreissegment spürbar werden, sagte der stellvertretende Hauptgeschäftsführer des Handelsverbandes Textil (BTE), Siegfried Jacobs, am Donnerstag anlässlich der Messe Gallery Fashion & Shoes in Düsseldorf. Denn in diesem Bereich spielten die Transportkosten eine besonders grosse Rolle.

Der stationäre Modehandel sieht sich nach der Aufhebung der meisten Corona-Auflagen wieder im Aufwind. Nach den ersten von Nachholeffekten geprägten Wochen habe sich das Geschäft im Juli auf einen Niveau eingependelt, das dem Modehandel Erleichterungen verschaffe, vor allem was die Liquidität und die Höhe der Warenbestände angehe, sagte Jacobs.

Die Vorkrisenumsätze würden aber meist noch nicht wieder erreicht, betonte der Branchenkenner. Die Kundenfrequenzen in vielen Einkaufsstrassen liessen weiterhin zu wünschen übrig. Vor allem in den Metropolen fehlten ausserdem nach wie vor ausländische Touristen und Messebesucher.

Nach den ersten Ergebnissen einer BTE-Branchenumfrage erwarten die Modehändler für das zweite Halbjahr einen insgesamt positiven Geschäftsverlauf. Doch werde das Vorkrisenniveau des Jahres 2019 wohl noch deutlich verfehlt werden.

Die Umsätze der deutschen Modeindustrie lagen in den ersten fünf Monaten dieses Jahres noch um 6,4 Prozent unter dem Vorjahreszeitraum. Doch ging es seit März wieder aufwärts. Auch die Modehersteller hoffen dieses Jahr insgesamt besser abzuschneiden als im Krisenjahr 2020, wenn ihnen keine vierte Welle und kein weiterer Lockdown einen Strich durch die Rechnung machen. Das Niveau des Vorkrisenjahres 2019 werde aber auch in der Modeindustrie in diesem Jahr noch nicht wieder erreicht werden, prognostizierte der Hauptgeschäftsführer des Modeverbandes Deutschland GermanFashion, Thomas Lange./rea/DP/stk


© AWP 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
HENNES & MAURITZ AB 0.39%174.36 verzögerte Kurse.0.98%
INDITEX 0.19%31.77 verzögerte Kurse.21.77%
ZALANDO SE -5.08%90.72 verzögerte Kurse.4.96%
Alle Nachrichten zu HENNES & MAURITZ AB
15.09.MÄRKTE EUROPA/Versorgerwerte und Sonderbewegungen vor Verfall drücken
DJ
15.09.MÄRKTE EUROPA/Globale Konjunkturdaten und Verfalltag bremsen
DJ
15.09.MÄRKTE EUROPA/China-Konjunktur und UK-Inflation belasten
DJ
15.09.JPMorgan belässt H&M auf 'Overweight' - Ziel 220 Kronen
DP
15.09.HENNES & MAURITZ : Zara-Mutter kämpft sich aus der Corona-Krise - H&M hinkt hint..
RE
15.09.RBC belässt H&M auf 'Outperform' - Ziel 250 schwedische Kronen
DP
15.09.Jefferies belässt H&M auf 'Hold' - Ziel 200 schwedische Kronen
DP
15.09.MÄRKTE EUROPA/Impulslos seitwärts - Essenszulieferer sehr schwach
DJ
15.09.H&M erholt sich von der Krise - Asiengeschäft schwächelt
DP
15.09.H&Ms Umsätze bleiben angesichts der Einschränkungen hinter dem Niveau vor der..
MR
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu HENNES & MAURITZ AB
15.09.GLOBAL MARKETS LIVE : Microsoft, Apple, The Boeing Company, AT&T, Activision Bli..
15.09.ASSOCIATED BRITISH FOODS : Fast-fashion chain Primark vows to improve environmen..
RE
15.09.European stocks fall as utilities drag, luxury slides after China data
RE
15.09.HENNES & MAURITZ : H&M's sales still lag pre-pandemic levels as restrictions bit..
RE
15.09.HENNES & MAURITZ : The H&M group's sales development in the third quarter
PU
15.09.HENNES & MAURITZ : Zara owner Inditex outshines H&M as sales top pre-pandemic le..
RE
15.09.HENNES & MAURITZ : The H&M group's sales development in the third quarter
AQ
15.09.H&M Group Announces Sales Results for the Third Quarter Ended August 31, 2021
CI
15.09.H&M 3Q Sales Rose on Pandemic Recovery, But Fell Short of Expectations
DJ
13.09.HENNES & MAURITZ : H&M lags Zara-owner Inditex in race to regain lost sales
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analysten-Empfehlungen zu HENNES & MAURITZ AB
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 200 Mrd. 23 030 Mio 19 637 Mio
Nettoergebnis 2021 9 884 Mio 1 140 Mio 972 Mio
Nettoverschuldung 2021 29 688 Mio 3 423 Mio 2 919 Mio
KGV 2021 28,9x
Dividendenrendite 2021 3,54%
Marktkapitalisierung 289 Mrd. 33 209 Mio 28 372 Mio
Marktkap. / Umsatz 2021 1,59x
Marktkap. / Umsatz 2022 1,38x
Mitarbeiterzahl 153 000
Streubesitz 31,8%
Chart HENNES & MAURITZ AB
Dauer : Zeitraum :
Hennes & Mauritz AB : Chartanalyse Hennes & Mauritz AB | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends HENNES & MAURITZ AB
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 24
Letzter Schlusskurs 174,36 SEK
Mittleres Kursziel 207,64 SEK
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 19,1%
Revisionen zum Gewinn je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Gudrun Helena Lundberg Helmersson Chief Executive Officer
Adam Gustav Karlsson Chief Financial Officer
Karl-Johan Erling Persson Chairman
Alan Boehme Chief Technology Officer
Anders Gunnar Dahlvig Independent Director
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
HENNES & MAURITZ AB0.98%33 102
INDITEX21.77%115 946
KERING7.20%93 261
FAST RETAILING CO., LTD.-17.39%70 997
ROSS STORES, INC.-6.67%40 732
ZALANDO SE4.96%28 163