Einloggen
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Schweden
  4. Nasdaq Stockholm
  5. Hennes & Mauritz AB
  6. News
  7. Übersicht
    HM B   SE0000106270

HENNES & MAURITZ AB

(872318)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Experte: Brexit könnte Modebranche zu mehr Nachhaltigkeit führen

21.02.2021 | 08:22

NOTTINGHAM (dpa-AFX) - Der britische Mode- und Design-Experte Anthony Kent hält die durch den Brexit entstandenen Hürden für die Modebranche auch für eine Chance auf dem Weg zu mehr Nachhaltigkeit. "Es könnte britische Marken dazu bringen, mehr zuhause zu produzieren. Man muss mehr über die Lieferketten nachdenken", sagte der Mode-Forscher von der Nottingham Trent Universität der Deutschen Presse-Agentur. Im Sinne der Nachhaltigkeit sei das wünschenswert. "Vielleicht wird es dadurch weniger Enthusiasmus für Fast Fashion geben", sagte Kent.

Die britische Modebranche ist eine derjenigen, die besonders stark mit den neuen Regeln nach dem Brexit zu kämpfen hat: Durch den zwischen Großbritannien und der EU vereinbarten Handelspakt gilt zwar prinzipiell zollfreier Handel - allerdings nur dann, wenn die Produkte auch tatsächlich weitgehend in diesen Ländern produziert werden und aus Materialien von dort bestehen. Im Modesektor, der viel in Asien nähen lässt und nicht-heimische Rohstoffe verwendet, ist das oft nicht der Fall. Wenn Kunden in der EU bei einem Modelabel in Großbritannien Kleidung bestellen, werden daher teilweise Zollgebühren fällig - für Verbraucher eine unangenehme Überraschung.

"Unternehmen, die in Europa aktiv sind, haben dieses Problem sehr plötzlich herausgefunden", sagte Kent. "Es ist nicht großartig diskutiert worden, bevor der Brexit tatsächlich stattfand." Sicherlich werde es Betriebe geben, die stark darunter leiden oder sogar untergehen könnten. Andere könnten Aktivitäten stärker in die EU verlagern - wie etwa der Sportbekleidungs-Hersteller JD Sports, der die Eröffnung eines Standortes mit rund 1000 Beschäftigten in der EU in Erwägung zieht.

Großbritannien hat die Europäische Union bereits Ende Januar 2020 verlassen, danach gab es aber noch eine Übergangsphase. Seit Anfang dieses Jahres ist der harte Schnitt nun vollzogen. Obwohl der Brexit-Handelspakt weitgehend freien Warenhandel ermöglichen soll, sind die Exporte aus dem Königreich auf den Kontinent eingebrochen. Viele Unternehmen scheuen die aufwendigen Zollformalitäten und notwendig gewordenen Kontrollen an den Grenzen.

Die Modebranche ist zusätzlich stark durch die Folgen der Pandemie gebeutelt. Der Trend zum Online-Shopping führte dazu, dass traditionelle Ketten in den Einkaufsstraßen wie Topshop nicht in ihrer bisherigen Form überleben konnten. Online-Handelsplattformen wie Asos oder Bohoo übernahmen mehrere Marken, darunter auch Topshop, vom strauchelnden Kaufhauskonzern Arcadia, wollen jedoch nicht die Filialen erhalten. Auch die London Fashion Week, üblicherweise ein wichtiges Event im Terminkalender der Modebranche, muss wegen der Pandemie derzeit ausschließlich online stattfinden./swe/DP/zb


© dpa-AFX 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ASSOCIATED BRITISH FOODS PLC -2.76%2292 verzögerte Kurse.1.24%
HENNES & MAURITZ AB -0.45%209.8 verzögerte Kurse.22.53%
Alle Nachrichten zu HENNES & MAURITZ AB
10.06.STUDIE :  Lockdown bringt Modebranche weitere Milliardeneinbußen
DP
31.05.HENNES & MAURITZ  : H&M-Secondhand-Tochter Sellpy will in 20 weitere Länder expa..
RE
24.05.RBC hebt H&M auf 'Outperform' - Ziel 250 Kronen
DP
21.05.++ Analysen des Tages von Dow Jones Newswires (21.05.2021) +++
DJ
09.04.++ Analysen des Tages von Dow Jones Newswires (09.04.2021) +++
DJ
09.04.ANALYSE/Chinas Nationalismus in Xinjiang birgt Risiken für Marken
DJ
01.04.RBC senkt Ziel für H&M auf 230 Kronen - 'Sector Perform'
DP
01.04.JPMorgan belässt H&M auf 'Overweight' - Ziel 205 Kronen
DP
31.03.Goldman belässt H&M auf 'Buy' - Ziel 240 Kronen
DP
31.03.H&M reagiert auf Boykott-Probleme in China
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu HENNES & MAURITZ AB
14.06.HENNES & MAURITZ  : Supreme Court To Consider When Inaccurate Information In A C..
AQ
08.06.HENNES & MAURITZ  : A Pattern Of Deceit? SCOTUS To Consider Whether Section 411(..
AQ
08.06.HENNES & MAURITZ  : Supreme Court To Hear Case Clarifying Intersection Of Decept..
AQ
03.06.China Warns Of H&M, Zara Products As Harmful To Children
MT
01.06.Less Is More, Retail CFOs Find as They Plot Post-Pandemic Strategy
DJ
31.05.Retailers and unions agree on 3-month extension to Bangladesh workers' safety..
RE
31.05.INDUSTRIA DE DISEÑO TEXTIL S A  : Retailers and unions agree on 3-month extensio..
RE
31.05.HENNES & MAURITZ  : H&M's online second-hand shop Sellpy launches in 20 more cou..
RE
31.05.HENNES & MAURITZ  : H&M's online second-hand shop Sellpy launches in 20 more cou..
RE
25.05.HENNES & MAURITZ  : Modern Slavery Statement
PU
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 207 Mrd. 24 816 Mio 20 485 Mio
Nettoergebnis 2021 10 246 Mio 1 230 Mio 1 015 Mio
Nettoverschuldung 2021 42 708 Mio 5 126 Mio 4 232 Mio
KGV 2021 34,9x
Dividendenrendite 2021 2,81%
Marktkapitalisierung 347 Mrd. 41 735 Mio 34 405 Mio
Marktkap. / Umsatz 2021 1,89x
Marktkap. / Umsatz 2022 1,70x
Mitarbeiterzahl 153 000
Streubesitz 43,6%
Chart HENNES & MAURITZ AB
Dauer : Zeitraum :
Hennes & Mauritz AB : Chartanalyse Hennes & Mauritz AB | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends HENNES & MAURITZ AB
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 24
Mittleres Kursziel 216,04 SEK
Letzter Schlusskurs 209,80 SEK
Abstand / Höchstes Kursziel 23,9%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 2,98%
Abstand / Niedrigstes Ziel -23,7%
Revisionen zum Gewinn je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
NameTitel
Gudrun Helena Lundberg Helmersson Chief Executive & Operating Officer
Adam Gustav Karlsson Chief Financial Officer
Karl-Johan Erling Persson Chairman
Alan Boehme Chief Technology Officer
Anders Gunnar Dahlvig Independent Director
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
HENNES & MAURITZ AB22.53%41 904
INDITEX20.28%118 011
KERING24.98%112 076
FAST RETAILING CO., LTD.-8.80%76 754
ROSS STORES, INC.-2.22%42 883
ZALANDO SE2.75%28 568