Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Schweiz
  4. Swiss Exchange
  5. Helvetia Holding AG
  6. News
  7. Übersicht
    HELN   CH0466642201

HELVETIA HOLDING AG

(A2PKFK)
  Bericht
verzögerte Kurse. Verzögert Swiss Exchange - 23.09. 17:31:02
100.7 CHF   +0.70%
15.09.S&P stuft Helvetia auf A+ mit stabilem Ausblick herauf
MT
15.09.Aktien Schweiz Vorbörse: Gros der Titel im Minus erwartet
AW
15.09.Morning Briefing - Markt Schweiz
AW
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-News

Hagel im Juni verursachte grössere Schäden als Hochwasser im Juli

23.07.2021 | 15:16

Bern (awp/sda) - Hagel und Gewitter im Juni, Hochwasser und Überschwemmungen Juli: Die Wetterlage in den ersten zwei Sommermonaten hat in der Schweiz Schäden in Höhe von hunderten Millionen Franken verursacht. Dabei fielen die Hagelschäden weit schlimmer aus als die Schäden aus den Hochwassern. Und der nächste Hagelschauer ist bereits angekündigt.

In Luzern etwa richtete der Hagel das "grösste Elementarereignis seit 2005" an, wie Markus Clerc von der Gebäudeversicherung des Kantons Luzern (GVL) am Freitag auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA sagte. In Erinnerung bleibt etwa das Bild von einem Parkplatz in Wohlhusen LU, wo zahlreiche Autos auf einem Parkplatz stehen - alle mit von Hagel zerschlagenen Frontscheiben.

Dieser Hagelniedergang vom 28. Juni 2021 sei im Kanton Luzern viel einschneidender gewesen als die Hochwasserlage der vergangenen Woche. Die GVL geht von 12'000 Schadenfällen und einer Schadenhöhe von 150 bis 200 Millionen aus. Zu den Hochwasserschäden lagen an Freitagmittag noch keine konkreten Zahlen vor.

Kurzer Hagelzug - grosse Schäden

In Zürich machten die Schäden aus dem Hagel rund 70 Prozent der 15'000 Schadenmeldungen aus, wie Barbara Greuter von der Zürcher Gebäudeversicherung (GVZ) sagte. Sturmschäden machten demnach rund 22 und Überschwemmung rund 8 Prozent aus. Die GVZ geht in einer Hochrechnung von insgesamt 50 Millionen Franken aus.

Das ist eine weit geringere Schadensumme als im Kanton Bern, wo ähnlich viele Schadenmeldungen eingingen (17'000), die Schadensumme aber bei 110 Millionen Franken liegt.

Anders als in Zürich und Luzern machten aber im Kanton Bern die Hochwasser- und Überschwemmungsschäden mit rund 65 Millionen Franken den grösseren Teil aus als die Hagel-, Sturm- und Erdrutschschäden im Juni (rund 45 Millionen Franken). Nur im Seeland, wo viele Gemüse- und Obstkulturen liegen, sind die Schäden aus dem Hagel höher als die Wasserschäden (14 Millionen der insgesamt 20 Millionen Franken).

Auch die Westschweiz wurde von den Unwettern getroffen, etwa im Kanton Neuenburg. Dort schlägt die Seeüberschwemmung mit "nur" rund einer halben Million Franken zu Buche. Auf den Hagel und allgemeine Überschwemmungen kommen rund 27 Millionen Franken. Stark getroffen wurde die Ortschaft Cressier mit etwa 350 Schadenmeldungen. Die Schäden belaufen sich auf etwa 12 Millionen Franken.

Zeitlich kumulierte Schäden

Aussergewöhnlich an diesem Jahr sei, dass sich die Unwetter und die damit verbundenen Schäden innerhalb weniger Wochen so stark summiert haben, schreibt die Versicherung Axa. Für das ganze Jahr bis Ende Juni rechnen deren Schadenexperten mit einer Gesamtschadensumme aus Hagelzügen und Unwettern von insgesamt rund 143 Millionen Franken aus über 33'000 Schadenfällen, wobei der Hagelzug vom 28. Juni alleine zu rund 15'500 Schadenfällen mit einer Schadensumme von fast 75 Millionen Franken führte.

Die Mobiliar geht in einer Hochrechnung von versicherten Schäden in der Höhe von knapp 300 Millionen Franken bei 60'000 Schadenfällen ausgeht, wobei über 280 Millionen davon auf die Unwetterserie vom 20. Juni und 13. Juli entfallen. Der Hagelzug alleine verursachte Schäden in der Höhe von 90 Millionen Franken.

Die Helvetia geht bei ihren Versicherten wiederum für diesen Zeitraum "nur" mit einer Schadenbelastung im mittleren zweistelligen Millionenbereich aus.

Kein Rekord - aber nächster Hagel steht bevor

Auch wenn die Schäden insgesamt hoch sind: Das "Rekordjahr" 2005 toppte 2021 bislang nicht. Bei der Mobiliar sorgte das Hochwasser von 2005 für einen Schadenaufwand von insgesamt 450 Millionen Franken. Auch im stark betroffenen Kanton Luzern wurde der Rekord nicht erreicht. Damals war gemäss der Luzerner Gebäudeversicherung eine Schadenhöhe von 235 Millionen Franken entstanden - gegenüber den diesjährigen 150 bis 200 Millionen Franken.

Allerdings könnte es am Wochenende wieder zu Schäden kommen. So werden ab Samstagnachmittag Hagel, Gewitter und Schauer erwartet. Im Gegensatz zum Sturm "Berndt" seien in den nächsten Tagen aber keine grossflächigen Niederschläge zu erwarten, sondern einzelne "Gewitterstrassen" mit intensiven Niederschlägen, sagte Michèle Oberhänsli, Hydrologin beim Bundesamt für Umwelt (Bafu), gegenüber Keystone-SDA. Dadurch könne der Abfluss von kleinen und mittleren Flüsse kurzfristig wieder stark zunehmen.

In welchen Einzugsgebieten der Niederschlag fallen werde und wie hoch die Niederschlagsintensitäten ausfallen werden, sei noch unklar. Das Bafu beobachte die aktuelle Lage genau.

mk/


© AWP 2021
Alle Nachrichten zu HELVETIA HOLDING AG
15.09.S&P stuft Helvetia auf A+ mit stabilem Ausblick herauf
MT
15.09.Aktien Schweiz Vorbörse: Gros der Titel im Minus erwartet
AW
15.09.Morning Briefing - Markt Schweiz
AW
15.09.Helvetias S&P-Kreditrating auf "A+" erhöht mit stabilem Ausblick
AW
15.09.Standard & Poor's stuft das Rating von Helvetia auf 'A+' mit stabilem Ausblick hoch
DP
15.09.Standard & Poor's stuft das Rating von Helvetia auf 'A+' mit stabilem Ausblick hoch
DJ
14.09.Aktien Schweiz Schluss: SMI legt erneut leicht zu
AW
14.09.Aktien Schweiz Vorbörse: Erneut freundlich erwartet
AW
13.09.Aktien Schweiz Schluss: SMI schafft zum Wochenstart Mini-Plus
AW
13.09.Helvetia begibt sich mit spanischer Caser auf Wachstumskurs
AW
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu HELVETIA HOLDING AG
15.09.HELVETIA : S&P Upgrades Helvetia To A+ With Stable Outlook
MT
15.09.HELVETIA : Standard & Poor's upgrades Helvetia's rating to 'A+' with stable outlook
PU
15.09.Standard & Poor's upgrades Helvetia's rating to 'A+' with stable outlook
DJ
13.09.GLOBAL MARKETS LIVE : Valneva, Walt Disney, ViacomCBS, General Motors, Amazon...
13.09.HELVETIA : Swings To H1 Profit On Good Investment Result
MT
13.09.HELVETIA : increases its growth and earnings, benefits from Caser takeover and makes a suc..
PU
13.09.HELVETIA : increases its growth and earnings, benefits from Caser takeover and makes a suc..
EQ
13.09.Helvetia aumenta crescita e utile, -2-
DJ
13.09.Helvetia augmente sa croissance et ses bénéfices, profite du rachat de Caser et lance a..
DJ
13.09.Helvetia augmente sa croissance et ses -2-
DJ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu HELVETIA HOLDING AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 9 872 Mio 10 677 Mio 9 089 Mio
Nettoergebnis 2021 473 Mio 512 Mio 435 Mio
Nettoverschuldung 2021 1 375 Mio 1 487 Mio 1 266 Mio
KGV 2021 11,5x
Dividendenrendite 2021 5,24%
Marktkapitalisierung 5 315 Mio 5 753 Mio 4 894 Mio
Marktkap. / Umsatz 2021 0,68x
Marktkap. / Umsatz 2022 -
Mitarbeiterzahl 11 687
Streubesitz 65,3%
Chart HELVETIA HOLDING AG
Dauer : Zeitraum :
Helvetia Holding AG : Chartanalyse Helvetia Holding AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends HELVETIA HOLDING AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendNeutralAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 5
Letzter Schlusskurs 100,70 CHF
Mittleres Kursziel 93,83 CHF
Abstand / Durchschnittliches Kursziel -6,83%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Philipp Robert Gmür Chief Executive Officer & Director
Annelis Lüscher Hämmerli Chief Financial Officer
Doris Russi Schurter Chairman-Supervisory Board
Achim Baumstark Chief Technology Officer
André Keller Chief Investment Officer
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
HELVETIA HOLDING AG7.07%5 723
ALLIANZ SE-4.82%91 961
MARSH & MCLENNAN COMPANIES, INC.32.98%79 581
CHUBB LIMITED14.95%76 358
ZURICH INSURANCE GROUP LTD3.29%62 120
BAJAJ FINSERV LIMITED97.78%37 982