Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Hannover Rück SE
  6. News
  7. Übersicht
    HNR1   DE0008402215   840221

HANNOVER RÜCK SE

(840221)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Hannover Rück wittert nach Katastrophen höhere Preise - Aktie legt zu

13.09.2021 | 13:17

HANNOVER (dpa-AFX) - Der Rückversicherer Hannover Rück rechnet nach der Hochwasserkatastrophe in Europa und Hurrikan "Ida" in den USA mit weiteren Preiserhöhungen in der Schaden-Rückversicherung. Unterdessen hält Vorstandschef Jean-Jacques Henchoz sein Gewinnziel für 2021 trotz absehbar hoher Schäden nicht für gefährdet. Er erwarte weiterhin einen Überschuss zwischen 1,15 und 1,25 Milliarden Euro, sagte er am Montag in einer Telefonkonferenz - auch wenn der Vorstand die Belastung durch die Folgen des Hurrikans noch nicht zu beziffern wagt.

An der Börse wurden die Nachrichten positiv aufgenommen. Die Hannover-Rück-Aktie lag um die Mittagszeit mit rund 1,8 Prozent im Plus bei über 160 Euro und gehörte damit zu den stärksten Titeln im MDax, dem Index der mittelgroßen Werte. Seit dem Jahreswechsel hat sie damit um rund 23 Prozent zugelegt.

Anlass der Prognosen ist das traditionelle Rückversicherer-Treffen in Monte Carlo, das wegen der Corona-Pandemie in diesem Jahr zum zweiten Mal online stattfindet. Die Branche lotet dort mit ihren Kunden - Erstversicherern wie Allianz und Axa - die Preise und Bedingungen der Verträge aus, die zum Jahreswechsel zur Erneuerung anstehen.

Wie andere Rückversicherer und wichtige Ratingagenturen rechnet auch die Hannover Rück damit, dass Rückversicherungsschutz 2022 ein weiteres Mal teurer wird. Damit reagiert die Branche nicht nur auf die Häufung von Katatrophenereignissen. Sie argumentiert auch damit, dass Schäden infolge der Inflation teurer werden - und die Rückversicherer dies wegen der anhaltenden Niedrigzinsen immer weniger mit Kapitalerträgen wettmachen können.

Schon in den vergangenen Jahren hatte die Branche bei den Erstversicherern im Schnitt höhere Prämien für die übernommenen Risiken durchgesetzt. Henchoz erwartet zum kommenden Jahreswechsel vor allem in den von Schäden betroffenen Regionen einen Anstieg des Preisniveaus.

Hintergrund sind auch die Verwüstungen durch die Hochwasserkatastrophe in Europa, die vor allem Deutschland schwer getroffen hat. Der Hannover Rück zufolge dürften die von Tief "Bernd" ausgelösten Zerstörungen die Versicherungsbranche in Europa mindestens 7,5 Milliarden Euro kosten.

Deutschlandchef Michael Pickel erwartet, dass der deutsche Versichererverband GDV seine Schätzung der versicherten Schäden allein in Deutschland noch einmal anhebt - über die zuletzt genannten sieben Milliarden Euro hinaus. Die Hannover Rück hat ihre voraussichtliche Nettobelastung durch die Flut insgesamt bisher auf 200 bis 250 Millionen Euro beziffert.

Inzwischen sei die Zahl der versicherten Schäden zwar ziemlich klar, doch ihre Höhe stehe noch nicht fest, erklärte Pickel. So sei in vielen Fällen noch offen, was man reparieren könne und was nicht. Henchoz räumte auch ein, dass die Versicherer manche Naturgefahren noch nicht gut genug einschätzen könnten. Etwa bei Hochwasser und Waldbränden müsse man die Risikomodelle noch verbessern.

Wie teuer die Zerstörungen durch Hurrikan "Ida" in den USA die Hannover Rück zu stehen kommen, wagte das Management noch nicht zu prognostizieren. Dafür sei es "viel zu früh", sagte Vorstandsmitglied Sven Althoff. Dies zeige sich auch an den bisherigen Schätzungen von Experten: Diese bezifferten die gesamten versicherten Schäden bisher auf etwa 15 bis 30 Milliarden US-Dollar (12,7 bis 25,4 Mrd Euro).

Auch in der Cyber-Versicherung gegen Attacken auf Computersysteme rechnet die Hannover Rück mit weiteren Preiserhöhungen und - aus ihrer Sicht - verbesserten Konditionen. So haben Angriffe auf Computersysteme seit Beginn der Corona-Krise zugenommen. Dies gilt auch für sogenannte Ransomware-Attacken. Bei diesen verschlüsselt der Angreifer die Computersysteme seiner Opfer und fordert Lösegeld, um sie wieder zu entschlüsseln./stw/lew/jha/


© dpa-AFX 2021
Alle Nachrichten zu HANNOVER RÜCK SE
20.10.Credit Suisse senkt Ziel für Hannover Rück - 'Outperform'
DP
19.10.Kretschmann sieht Einigkeit bei Ländern bei Pflichtversicherung
DP
18.10.Flutkatastrophe könnte für Versicherer noch teurer werden
DP
18.10.HANNOVER RÜCK : Rückversicherer setzen auch 2022 auf steigende Preise
RE
18.10.HANNOVER RÜCK : Kfz-Versicherer werden Kasko-Tarife erhöhen
DP
18.10.HANNOVER RÜCK : Flutkatastrophe kostet Versicherer bis zu 10 Milliarden Euro
DP
18.10.Rückversicherer erwarten Preisanstieg nach Flutkatastrophe
DP
18.10.MUNICH RE : Rückversicherungsschutz wird nach Flutkatastrophe teurer
AW
18.10.Rückversicherer erwarten steigende Preise nach Überschwemmungen in Deutschland
MR
18.10.HANNOVER RÜCK : 2021-10-18 | E+S Rück rechnet nach Unwetterkatastrophen in Deutschland mit..
PU
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu HANNOVER RÜCK SE
18.10.MUNICH RE : Reinsurers expect rising prices after floods in Germany
RE
18.10.HANNOVER RÜCK : Re Unit Forecasts Reinsurance Price Jumps After German Flooding
MT
18.10.German Reinsurers Eye Higher Prices After Flood-Hit Year
DJ
18.10.HANNOVER RÜCK : E+S Rück expects rising reinsurance prices after catastrophic weather even..
EQ
18.10.PRESS RELEASE : E+S Rück expects rising reinsurance prices after catastrophic weather even..
DJ
13.10.HANNOVER RÜCK : Re Commits To Reach Net Zero Emission By 2030 in Operational Activities
MT
13.10.HANNOVER RÜCK : Re commits to net zero targets in reinsurance, investments and business op..
EQ
13.10.PRESS RELEASE : Hannover Re commits to net zero targets in reinsurance, investments and bu..
DJ
13.10.Hannover Re Sets Sustainability Targets for Operations, Investments
DJ
21.09.NOTIFICATION OF MAJOR HOLDINGS : FMR LLC, Wilmington, DE, USA, 16 September 2021
PU
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu HANNOVER RÜCK SE
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 26 042 Mio 30 333 Mio -
Nettoergebnis 2021 1 193 Mio 1 390 Mio -
Nettoverschuldung 2021 - - -
KGV 2021 15,6x
Dividendenrendite 2021 3,74%
Marktkapitalisierung 18 699 Mio 21 773 Mio -
Wert / Umsatz 2021 0,72x
Wert / Umsatz 2022 0,68x
Mitarbeiterzahl 3 308
Streubesitz 49,8%
Chart HANNOVER RÜCK SE
Dauer : Zeitraum :
Hannover Rück SE : Chartanalyse Hannover Rück SE | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends HANNOVER RÜCK SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 17
Letzter Schlusskurs 155,05 €
Mittleres Kursziel 161,09 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 3,90%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Jean-Jacques Henchoz Chairman-Management Board
Clemens Jungsthöfel Chief Financial Officer
Torsten Leue Chairman-Supervisory Board
Thomas Fiedler Compliance Officer
Herbert K. Haas Deputy Chairman-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
HANNOVER RÜCK SE18.46%21 659
MUNICH RE2.72%40 657
SWISS RE LTD-1.51%25 729
EVEREST RE GROUP, LTD.18.05%10 978
REINSURANCE GROUP OF AMERICA, INCORPORATED3.27%8 139
RENAISSANCERE HOLDINGS LTD.-11.89%6 901