Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Hannover Rück SE
  6. News
  7. Übersicht
    HNR1   DE0008402215   840221

HANNOVER RÜCK SE

(840221)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Hannover Rück bekräftigt Gewinnziel trotz Flutschäden und Corona-Toten

05.08.2021 | 11:10

HANNOVER (awp international) - Die Hochwasserkatastrophe in Deutschland und die Vielzahl der Corona-Toten in Südafrika schlagen bei der Hannover Rück teuer zu Buche. Nach dem überraschend guten Geschäftsverlauf im ersten Halbjahr zeigte sich Vorstandschef Jean-Jacques Henchoz jedoch überzeugt, dass der weltweit drittgrösste Rückversicherer in diesem Jahr wie geplant einen Gewinn von 1,15 bis 1,25 Milliarden Euro erreicht. Laut Finanzvorstand Clemens Jungsthöfel dürften die Zahlungen wegen der "erschreckend vielen" Pandemieopfer in Südafrika den Konzern jedoch noch weiter belasten.

An der Börse wurden die Zahlen positiv aufgenommen. Die Hannover-Rück-Aktie legte am Morgen zuletzt um 3 Prozent auf 146 Euro zu und gehörte damit zu den stärksten Werten im MDax , dem Index der mittelgrossen Werte. Seit dem Jahreswechsel hat sie damit rund zwölf Prozent an Wert gewonnen. Das Vorkrisen-Hoch von 192,80 Euro aus dem Februar 2020 ist aber weiterhin ein gutes Stück entfernt.

Die Hochwasserkatastrophe hatte im Juli neben Deutschland auch Belgien, die Niederlande, die Schweiz und Österreich getroffen. Die Hannover Rück schätzt, dass sie netto auf Schäden zwischen 200 und 250 Millionen Euro sitzen bleibt. "Einige unserer Kunden sind stark getroffen", sagte Finanzchef Jungsthöfel in einer Telefonkonferenz mit Journalisten. Kunden von Rückversicherern sind Erstversicherer wie die Allianz oder Axa - für konkrete Schadenschätzungen von diesen sei es noch "sehr, sehr früh".

Nicht nur die Höhe der Schäden sei oft nicht klar, erklärte der Manager. Versicherer berichteten auch von untypischen Schadenbildern. So seien oft nicht nur Gebäude stark beschädigt oder zerstört, sondern auch die Böden kontaminiert. Manche Erstversicherer sagten: "So etwas haben wir noch nicht gesehen", berichtete Jungsthöfel. Der deutsche Versichererverband GDV schätzt die versicherten Schäden allein in Deutschland auf 4,5 bis 5,5 Milliarden Euro.

Nicht ganz so tief muss die Branche wegen des Sturmtiefs "Volker" aus dem Juni in die Tasche greifen. Während der GDV die versicherten Schäden durch Starkregen und Hagel auf 1,7 Milliarden Euro beziffert, hat die Hannover Rück bisher eine Belastung von 10 Millionen Euro verbucht. Dieser Wert werde sich aber noch mindestens verdoppeln, sagte Jungsthöfel.

Unterdessen kommen die vielen Opfer der Corona-Pandemie die Hannover Rück deutlich teurer zu stehen als gedacht. Während der Konzern im Schaden- und Unfallgeschäft im ersten Halbjahr keine coronabedingten Schäden mehr verzeichnete, verbuchte er in der Personen-Rückversicherung im zweiten Quartal eine unerwartete Belastung von rund 112 Millionen Euro. Damit summiert sich dieser Posten in der ersten Jahreshälfte bereits auf 263 Millionen Euro - und ist damit bereits etwas höher als im gesamten Jahr 2020.

"Wir haben mit einem Rückgang der Sterbefälle in den USA gerechnet, und das trat auch ein", sagte Jungsthöfel. Allerdings sei die Übersterblichkeit in einigen Ländern Lateinamerikas und in Südafrika immens. Er sprach von "erschreckenden Impf- und Sterbezahlen" infolge der Pandemie. Die Hannover Rück sei vor allem in Südafrika stark im Geschäft. Der Manager rechnet daher mit weiteren Belastungen im dritten und vierten Quartal. Deren Höhe lasse sich jedoch kaum prognostizieren. "Das wird vom Impffortschritt abhängen", sagte er.

In der Mortalitätsversicherung zahlen Versicherer am Ende auf jeden Fall die zugesagte Leistung aus. Wenn jedoch in kurzer Zeit deutlich mehr Menschen sterben als üblich, sprengt dies die Kalkulation. Denn ein Unternehmen muss dann nicht nur früher deutlich mehr Geld auszahlen - sondern es erhält auch weniger lang als erwartet Prämien und erzielt geringere Kapitalerträge. Wie andere Rückversicherer hat auch die Hannover Rück solche Risiken von Erstversicherern rückversichert.

Im zweiten Quartal lief es für das Unternehmen indes besser als von Analysten im Schnitt erwartet. Unter dem Strich stand ein Gewinn von rund 365 Millionen Euro und damit gut dreieinhalb Mal so viel wie im coronageprägten Vorjahreszeitraum. Neben dem Schaden- und Unfallgeschäft warfen vor allem die Kapitalanlagen mehr ab.

Unterdessen rechnet die Hannover-Rück-Führung mit weiter steigenden Preisen in der Schaden- und Unfall-Rückversicherung. Der Trend dürfte sich auch im nächsten Jahr fortsetzen, sagte Jungsthöfel. Bei den jüngsten Vertragserneuerungen mit Erstversicherern von April bis Juni setzte die Hannover Rück nach eigenen Angaben insgesamt rund drei Prozent höhere Preise durch und baute ihr Prämienvolumen um 14,7 Prozent aus./stw/men/zb


© AWP 2021
Alle Nachrichten zu HANNOVER RÜCK SE
23.09.Berenberg belässt Hannover Rück auf 'Hold' - Ziel 175 Euro
DP
22.09.FLUT-PROGNOSE : Meteorologen für mehr Kooperation mit Hydrologen
DP
22.09.METEOROLOGE : Vorhersagen zur Juli-Flutkatastrophe waren sehr gut
DP
21.09.HANNOVER RÜCK SE : Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten V..
DJ
16.09.Jefferies belässt Hannover Rück auf 'Buy' - Ziel 185 Euro
DP
16.09.Berenberg belässt Hannover Rück auf 'Hold' - Ziel 175 Euro
DP
15.09.JPMorgan belässt Hannover Rück auf 'Overweight'
DP
15.09.BaFin - Flut kostet Versicherer schlimmstenfalls 8,2 Mrd Euro
RE
14.09.'Nicholas' erreicht als Hurrikan die USA - und schwächt sich ab
DP
14.09.Hurrikan 'Nicholas' erreicht Texas
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu HANNOVER RÜCK SE
21.09.NOTIFICATION OF MAJOR HOLDINGS : FMR LLC, Wilmington, DE, USA, 16 September 2021
PU
21.09.HANNOVER RÜCK SE : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German Secu..
DJ
15.09.UK COVID-19 business insurance payouts top one billion pounds -watchdog
RE
13.09.HANNOVER RÜCK : Expects Rising Prices In Property, Casualty Reinsurance In 2022
MT
13.09.HANNOVER RÜCK : Re sees continuing trend towards rising prices in property and casualty re..
EQ
13.09.PRESS RELEASE : Hannover Re sees continuing trend -3-
DJ
13.09.PRESS RELEASE : Hannover Re sees continuing trend -2-
DJ
13.09.PRESS RELEASE : Hannover Re sees continuing trend towards rising prices in property and ca..
DJ
01.09.Insurers may take $18 billion hit from Hurricane Ida - industry experts
RE
01.09.Insurers may take $18 bln hit from Hurricane Ida - industry experts
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu HANNOVER RÜCK SE
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 26 835 Mio 31 484 Mio -
Nettoergebnis 2021 1 304 Mio 1 530 Mio -
Nettoverschuldung 2021 - - -
KGV 2021 14,3x
Dividendenrendite 2021 3,77%
Marktkapitalisierung 18 548 Mio 21 767 Mio -
Wert / Umsatz 2021 0,69x
Wert / Umsatz 2022 0,66x
Mitarbeiterzahl 3 308
Streubesitz 49,8%
Chart HANNOVER RÜCK SE
Dauer : Zeitraum :
Hannover Rück SE : Chartanalyse Hannover Rück SE | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends HANNOVER RÜCK SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 18
Letzter Schlusskurs 153,80 €
Mittleres Kursziel 161,86 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 5,24%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Jean-Jacques Henchoz Chairman-Management Board
Clemens Jungsthöfel Chief Financial Officer
Torsten Leue Chairman-Supervisory Board
Thomas Fiedler Compliance Officer
Herbert K. Haas Deputy Chairman-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
HANNOVER RÜCK SE18.04%21 767
MUNICH RE-1.98%39 131
SWISS RE LTD-3.50%25 152
EVEREST RE GROUP, LTD.8.24%10 128
REINSURANCE GROUP OF AMERICA, INCORPORATED-4.59%7 519
RENAISSANCERE HOLDINGS LTD.-14.81%6 675