Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Hamburger Hafen und Logistik Aktiengesellschaft    HHFA   DE000A0S8488   A0S848

HAMBURGER HAFEN UND LOGISTIK AKTIENGESELLSCHAFT

(A0S848)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

Hafenwirtschaft will wegen Corona-Krise Hilfe von der Politik

09.11.2020 | 14:43

HAMBURG (dpa-AFX) - Angesichts deutlicher Umschlagsrückgänge wegen der Corona-Krise hat der Zentralverband der deutschen Seehafenbetriebe (ZDS) von der Politik mehr Engagement in der Hafenwirtschaft verlangt. "Durch die Corona-Pandemie kam es zu deutlichen Verlusten bei den Umschlagsmengen, die sich auch in den Betriebsergebnissen und bei der Investitionsfähigkeit der Unternehmen niederschlagen", sagte ZDS-Präsident Frank Dreeke am Montag in Hamburg. "Wir erwarten ein herausforderndes Jahr 2021 und benötigen von dieser und auch der nächsten Bundesregierung eine ehrgeizige Standortpolitik."

Unter Verweis auf das Statistische Bundesamt teilte der ZDS mit, der Umschlag der deutschen Seehafenbetriebe sei im ersten Halbjahr im Vergleich zum Vorjahreszeitraum coronabedingt um 15 Millionen Tonnen auf 135,7 Millionen Tonnen gesunken. Der Containerumschlag sei im ersten Halbjahr um 11,3 Prozent zurückgegangen. Für das Gesamtjahr werde über alle Bereiche hinweg von einem Rückgang im mittleren einstelligen Prozentbereich ausgegangen.

"Beim Pkw-Umschlag kam das Geschäft im Frühjahr teilweise komplett zum Erliegen, sodass einzelne Standorte Rückgänge um 80 Prozent oder sogar mehr verzeichneten", sagte der ZDS-Präsident und Vorstandschef der Bremer BLG Logistics Group. Mit einer Erholung rechne er frühestens im übernächsten Jahr. Nicht viel besser laufe es beim Passagiertransport. So sei das Kreuzfahrtgeschäft in den ersten sieben Monaten um 94 Prozent eingebrochen, bei den Fährverbindungen gebe es ein Minus von etwa 62 Prozent.

Für einen fairen Wettbewerb forderte der Verband unter anderem, die Lkw-Maut zu senken und den Breitbandausbau zu verstärken. Es müssten in die Verkehrsinfrastruktur jedes Jahr mindestens 18 Milliarden Euro investiert werden und die Planungs- und Genehmigungsverfahren weiter verkürzt werden. "Die deutsche Hafenwirtschaft braucht eine Politik des Bundes, die Wettbewerbsnachteile ausräumt und Innovation fördert", sagte Dreeke. Die deutschen Seehäfen seien entscheidend zur Sicherung der Position Deutschlands als Exportweltmeister. Bundesweit seien in der hafenabhängigen Industrie rund 1,3 Millionen Menschen beschäftigt.

Der ZDS legte auch ein Positionspapier zur Rolle der Häfen bei der Energiewende vor. Demnach müsse die Infrastruktur für flüssiggasbetriebene Schiffe (LNG) deutlich verbessert werden. Die Häfen selbst sollten zudem bei der Entwicklung der Wasserstofftechnologie als Standorte für Forschung und Entwicklung genutzt werden. Darüber hinaus müsse der Ausbau der Offshore-Windenergie beschleunigt und der Landstrom für Schiffe "weiter rentabilisiert werden, um den Schadstoffausstoß von Schiffen in den Häfen zu reduzieren", sagte Verbandschef Dreeke.

Trotz des vorläufigen Endes von Wilhelmshaven als Standort für ein LNG-Terminal sieht der ZDS den seit Jahren kriselnden Jade Weser Port nicht in Gefahr. "Ja, wir brauchen viel Geduld, um die Auslastung des Jade-Weser-Ports tatsächlich in zufriedenstellendere Bahnen zu lenken", sagte Deeker. Doch auch wegen der bereits bei den Werften bestellten zahlreichen Großcontainerschiffe sei er optimistisch, dass der Tiefwasserhafen Wilhelmshaven eine Zukunft habe./klm/DP/stw


© dpa-AFX 2020
Alle Nachrichten auf HAMBURGER HAFEN UND LOGISTIK AKTIENGESELLSCHAFT
21.01.HAMBURGER HAFEN UND LOGISTIK : HHLA erwirbt Mehrheit an dem Automatisierungs-Spe..
PU
21.01.HAMBURGER HAFEN UND LOGISTIK AG : HHLA erwirbt Mehrheit an dem Automatisierungs-..
EQ
21.01.HAMBURGER HAFEN UND LOGISTIK AG : HHLA erwirbt Mehrheit an dem Automatisierungs-..
DP
07.01.HAMBURGER HAFEN UND LOGISTIK : HHLA PLT Italy geht planmäßig an den Start
PU
07.01.HAMBURGER HAFEN UND LOGISTIK AG : HHLA PLT Italy geht planmäßig an den Start
DP
07.01.HAMBURGER HAFEN UND LOGISTIK AG : HHLA PLT Italy geht planmäßig an den Start
EQ
2020DGAP-RPT : Hamburger Hafen und Logistik AG: -2-
DJ
2020DGAP-RPT : Hamburger Hafen und Logistik AG: Veröffentlichung gemäß § 111c AktG m..
EQ
2020Demonstration von Hamburger Hafenarbeitern wegen Corona verschoben
DP
2020Kepler Cheuvreux hebt Ziel für HHLA auf 20 Euro - 'Buy'
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu HAMBURGER HAFEN UND LOGISTIK AKTIENGESELLSCHAFT
21.01.HAMBURGER HAFEN UND LOGISTIK : HHLA acquires majority share of automation specia..
PU
21.01.PRESS RELEASE : Hamburger Hafen und Logistik AG: HHLA acquires majority share of..
DJ
21.01.HAMBURGER HAFEN UND LOGISTIK AG : HHLA acquires majority share of automation spe..
EQ
07.01.HAMBURGER HAFEN UND LOGISTIK : HHLA PLT Italy starting on schedule
PU
07.01.HAMBURGER HAFEN UND LOGISTIK AG : HHLA PLT Italy starting on schedule
EQ
07.01.PRESS RELEASE : Hamburger Hafen und Logistik AG: HHLA PLT Italy starting on sche..
DJ
2020DGAP-RPT : Hamburger Hafen und Logistik AG: Release according to Article 111c of..
EQ
2020DGAP-RPT : Hamburger Hafen und Logistik AG: Release according to Article 111c of..
DJ
2020HHLA HAMBURGER HAFEN UND LOGISTIK AG : Kepler Cheuvreux gives a Buy rating
MD
2020HHLA HAMBURGER HAFEN UND LOGISTIK AG : Independant Research keeps its Buy rating
MD
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 1 260 Mio 1 533 Mio -
Nettoergebnis 2020 47,6 Mio 57,9 Mio -
Nettoverschuldung 2020 608 Mio 740 Mio -
KGV 2020 26,8x
Dividendenrendite 2020 1,86%
Marktkapitalisierung 1 353 Mio 1 643 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2020 1,56x
Marktkap. / Umsatz 2021 1,48x
Mitarbeiterzahl 6 283
Streubesitz 30,5%
Chart HAMBURGER HAFEN UND LOGISTIK AKTIENGESELLSCHAFT
Dauer : Zeitraum :
Hamburger Hafen und Logistik Aktiengesellschaft : Chartanalyse Hamburger Hafen und Logistik Aktiengesellschaft | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse HAMBURGER HAFEN UND LOGISTIK AKTIENGESELLSCHAFT
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralAnsteigendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 7
Mittleres Kursziel 19,60 €
Letzter Schlusskurs 18,18 €
Abstand / Höchstes Kursziel 21,0%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 7,81%
Abstand / Niedrigstes Ziel -15,3%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
NameTitel
Angela Titzrath Chairman-Executive Board
Rüdiger Grube Chairman-Supervisory Board
Jens Hansen Chief Operating Officer
Roland Lappin Chief Financial Officer
Frank Winkenwerder Head-Information Systems