GoldMining Inc. gab bekannt, dass das Unternehmen vor kurzem mit den Bohrungen auf dem zu 100 % unternehmenseigenen Goldprojekt Sao Jorge begonnen hat, einem gross angelegten Projekt (45.997 Hektar), das sich im produktiven Tapajos Gold District im brasilianischen Bundesstaat Para befindet. Das Bohrprogramm (das "Programm") auf dem Projekt besteht aus etwa 1.000 Metern (m) an geplanten Diamantkernbohrungen und 3.000 m an Bohrungen mit Bohrschnecken. Das Programm verfolgt die folgenden Ziele: Bestatigungsbohrungen innerhalb und in der Nahe der Rander der bestehenden Goldlagerstatte Sao Jorge (die "Lagerstatte"), um eine Neuinterpretation der strukturellen Einflusse auf die hochgradige Mineralisierung zu erproben; und die Erprobung von Zielen fur potenzielle neue Entdeckungen entlang des breiteren, mehrere Kilometer langen, von Nordwesten nach Sudosten verlaufenden hochgradigen Korridors, in dem sich die Lagerstatte befindet.

Das Programm umfasst ein mobiles Schneckenbohrgerat, mit dem das Grundgestein auf geochemische Anomalien an der Oberflache untersucht und Ziele fur tiefere Kernbohrungen definiert werden sollen. Die Schneckenbohrungen werden sich auf den breiten geochemischen Fussabdruck an der Oberflache konzentrieren, der in den letzten 12 Monaten erweitert wurde und ein 12 km x 7 km grosses Gebiet mit erhohten Gold-, Kupfer- und Molybdanwerten umfasst. Sao Jorge befindet sich im Goldgebiet Tapajos, das mehrere Goldprojekte beherbergt, darunter produzierende Minen, Erschliessungsprojekte und Explorationsgrundstucke auf einer Lange von etwa 200 km entlang des Tocantinzinho-Sao Jorge-Trends.