Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Nyse  >  General Motors Company    GM

GENERAL MOTORS COMPANY

(GM)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NachrichtenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

Warten auf den Astra - Opel startet Kurzarbeit im Stammwerk

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
01.10.2019 | 15:00

RÜSSELSHEIM (dpa-AFX) - Der Autobauer Opel hat für sein Stammwerk Rüsselsheim ein halbes Jahr Kurzarbeit angemeldet. Betroffen ist die große Mehrheit der rund 2600 Beschäftigten in dem Montagewerk des Standortes, wie ein Unternehmenssprecher am Dienstag mitteilte. In Absprache mit dem Betriebsrat ist geplant, bereits im Oktober die Spätschicht für sechs Monate einzustellen. Zuerst hatten "Handelsblatt" und "Wirtschaftswoche" über den geplanten Einschnitt berichtet.

Der grundsätzlich auf zwölf Monate beschränkten Kurzarbeit muss noch die Bundesagentur für Arbeit zustimmen. Sie prüft, ob die Voraussetzungen für eine konjunkturelle Hilfe erfüllt sind. Opel will die Beschäftigten halten, bis im Jahr 2021 mit der nächsten Astra-Generation wieder ein größeres Arbeitsvolumen anfällt. Derzeit wird in Rüsselsheim nur der Insignia aus dem allgemein schwächelnden Mittelklassen-Segment montiert.

Die Arbeitnehmer erhalten für die ausfallende Arbeitszeit Kurzarbeitergeld als Lohnersatzleistung sowie einen Zuschlag von Opel. Kinderlose erhalten aus Mitteln der Arbeitslosenversicherung 60 Prozent ihres Nettoentgelts, das dann nicht mehr versteuert werden muss. Die Sozialbeiträge muss der Arbeitgeber komplett übernehmen, wie die Arbeitsagentur erläuterte. Mit Kindern auf der Lohnsteuerkarte gibt es 67 Prozent vom Netto.

Das Opel-Entwicklungszentrum und weitere zentrale Einheiten des Autobauers sind von den Einschnitten nicht betroffen. Opel hatte einen größeren Teil des Entwicklungszentrums an den Dienstleister Segula verkauft, der laut der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" derzeit 200 Leute einstellen will.

Die Opel-Beschäftigten an den deutschen Standorten sind tariflich bis Ende Juni 2023 vor betriebsbedingten Entlassungen geschützt. Opel hat unter PSA-Ägide daher umfangreiche Programme zu Abfindungen, Altersteilzeit und Vorruhestand gestartet, die bereits von mehr als 6000 Beschäftigten in Rüsselsheim, Eisenach und Kaiserslautern genutzt wurden. Auch im Rüsselsheimer Montagewerk sollen noch einmal bis zu 600 der 2600 Beschäftigten gehen.

In dem Autowerk fehlt derzeit die Arbeit. So ist im Sommer die Produktion des Familienwagens Zafira ausgelaufen, und der Absatz des Mittelklasslers Insignia lahmt. Erst im Jahr 2021 kommt mit dem Kompaktwagen Astra ein zweites Modell ins Stammwerk und soll dieses den Plänen zufolge nachhaltig sichern.

Nach internen Prognosen könnten im kommenden Jahr nur noch 42 000 Autos gebaut werden - das wäre ein Drittel des Volumens von 2018, als 123 000 Fahrzeuge vom Band liefen. Theoretisch sind bei Volllast sogar rund 180 000 Wagen möglich. Opel äußert sich nicht zu geplanten Produktionszahlen. Die Volumina seien abhängig von der Nachfrage am Markt. Man passe die Produktion laufend an, um die Leistung und Effizienz der Standorte zu sichern.

Derzeit wird der noch beim Alt-Eigentümer General Motors entwickelte Astra im polnischen Gliwice (Gleiwitz) und im englischen Ellesmere Port gefertigt. Das Nachfolgemodell inklusive einer elektrischen Variante soll auf einer PSA-Plattform entstehen, um Kosten zu verringern.

Momentan hat Opel mit zwei Rückrufaktionen zu kämpfen. Betroffen sind dem Portal "kfz-Rückrufe.de" zufolge weltweit rund 70 000 Zafira mit schwarzen Dachrelings sowie knapp 18 000 SUVs vom Typ Crossland mit 1,2-Liter-Saugmotor, bei dem es Probleme in der Abgasbehandlung gibt./ceb/DP/zb

© dpa-AFX 2019

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
GENERAL MOTORS COMPANY -1.03%34.53 verzögerte Kurse.-5.66%
PEUGEOT SA 0.82%15.43 Realtime Kurse.-27.56%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
Alle Nachrichten auf GENERAL MOTORS COMPANY
22.10.AKTIE IM FOKUS : Tesla profitieren von fünftem Quartalsgewinn in Folge
DP
22.10.ELON MUSK : Musk liefert Rekordzahlen - Tesla mit fünftem Quartalsgewinn in Folg..
DP
16.10.Aktien New York Schluss: Anleger verlieren auf letzten Metern den Mut
DP
02.10.Corona-Krise belastet US-Automarkt - VW verkauft deutlich weniger
DP
01.10.Corona-Krise belastet US-Automarkt - VW verkauft deutlich weniger
DP
22.09.ELON MUSK : Musk dämpft Erwartungen vor Teslas "Batterie-Tag" - Aktie fällt
RE
21.09.Rücktritt von Firmenschef lässt Nikola-Aktien einbrechen
RE
21.09.Chef von Tesla-Rivale Nikola tritt nach Betrugsvorwürfen zurück
AW
14.09.MILLIARDEN-VERGLEICH : Daimler legt Diesel-Verfahren in USA bei
DP
14.09.TESLA IM FOKUS : Geld verdienen mit Elektroautos - Vorbild für VW & Co.?
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu GENERAL MOTORS COMPANY
04:34PAUL JACOBS : Delta Air Lines CFO Jacobson to resign, join GM as finance head
RE
30.10.Delta Air Lines CFO Jacobson to resign, join GM as finance head
RE
30.10.GENERAL MOTORS : Poaches Delta CFO to Fill Finance Seat -- Update
DJ
30.10.GENERAL MOTORS : Poaches Delta CFO to Fill Finance Seat
DJ
30.10.GENERAL MOTORS CO : Change in Directors or Principal Officers (form 8-K)
AQ
30.10.Delta Air Lines CFO Jacobson to resign, join GM as finance head
RE
30.10.Delta Air executive Paul Jacobson resigns as CFO to join GM
RE
30.10.GENERAL MOTORS : GM hires new chief financial officer from Delta Airlines
AQ
30.10.GENERAL MOTORS : GM hires new chief financial officer from Delta Airlines
AQ
30.10.GENERAL MOTORS : GM Names Paul Jacobson Executive Vice President and CFO
PR
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 120 Mrd. - 103 Mrd.
Nettoergebnis 2020 2 127 Mio - 1 826 Mio
Nettoliquidität 2020 2 168 Mio - 1 862 Mio
KGV 2020 18,6x
Dividendenrendite 2020 1,11%
Marktkapitalisierung 49 931 Mio 49 931 Mio 42 878 Mio
Marktkap. / Umsatz 2020 0,40x
Marktkap. / Umsatz 2021 0,28x
Mitarbeiterzahl 164 000
Streubesitz 92,7%
Chart GENERAL MOTORS COMPANY
Dauer : Zeitraum :
General Motors Company : Chartanalyse General Motors Company | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse GENERAL MOTORS COMPANY
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 19
Mittleres Kursziel 41,71 $
Letzter Schlusskurs 34,53 $
Abstand / Höchstes Kursziel 88,2%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 20,8%
Abstand / Niedrigstes Ziel -21,8%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Mary Teresa Barra Chairman & Chief Executive Officer
Mark L. Reuss President
John Stapleton Chief Financial Officer
Randall D. Mott Chief Information Officer
Matthew Tsien Chief Technology Officer & Executive VP
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
GENERAL MOTORS COMPANY-5.66%49 931
TOYOTA MOTOR CORPORATION-11.81%184 166
VOLKSWAGEN AG-29.02%76 974
DAIMLER AG-10.07%55 170
BMW AG-19.77%43 877
HONDA MOTOR CO., LTD.-21.43%40 983