GENERAL DYNAMICS CORPORATION

(851143)
  Bericht
Realtime-Estimate Cboe BZX  -  27/05 19:55:04
224.97 USD   +1.67%
00:32General Dynamics Mission Systems und Iridium Communications Inc. sichert sich den 324-Millionen-Dollar-Auftrag für Bodenkontrolle und -betrieb von der Raumfahrtentwicklungsbehörde
CI
19.05.General Dynamics Einheit erhält 313,9 Millionen Dollar Vertragsänderung von der Navy für U-Boote der Columbia-Klasse
MT
17.05.General Dynamics Mission Systems erhält Ethernet-Verschlüsselungsauftrag von der National Security Agency
MT
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Weltweite Rüstungsverkäufe trotz Pandemie weiter gestiegen

06.12.2021 | 06:36

STOCKHOLM (dpa-AFX) - Die wirtschaftlichen Folgen der Pandemie haben kein Loch in die Kassen der führenden Rüstungskonzerne der Welt gerissen. Im Gegenteil: Die 100 größten Waffenverkäufer der Erde haben im Jahr 2020 Rüstungsgüter und Militärdienstleistungen im Wert von 531 Milliarden US-Dollar verkauft, was einem währungsbereinigten Anstieg um 1,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entsprach. Das teilte das Stockholmer Friedensforschungsinstitut Sipri in einem am Montag veröffentlichten Bericht mit. Zwar handelte es sich demnach um den geringsten Anstieg seit drei Jahren, allerdings um den sechsten jährlichen Zuwachs in Folge.

"Obwohl das globale Bruttoinlandsprodukt im Jahr 2020 um gut 3,1 Prozent gefallen ist, hat es die Rüstungsindustrie dennoch geschafft, um 1,3 Prozent zuzulegen", sagte die deutsch-österreichische Sipri-Forscherin Alexandra Marksteiner der Deutschen Presse-Agentur in Skandinavien. Es handle sich zwar nicht um einen so großen Anstieg der Waffenverkäufe wie in den Vorjahren. "Aber wir interpretieren das dennoch als Hinweis darauf, dass sich die globale Rüstungsproduktion als recht widerstandsfähig gegenüber dem Schock der Covid-19-Pandemie und dem daraus resultierenden wirtschaftlichen Abschwung erweist."

Bereits ein im Frühjahr veröffentlichter Sipri-Bericht hatte gezeigt, dass die Länder der Erde im abgelaufenen Jahr trotz der Pandemie 2020 mehr Geld in ihre Militärapparate gesteckt haben als zuvor. In weiten Teilen der Welt seien die Militärausgaben gewachsen, sagte die Rüstungsexpertin Marksteiner nun. Manche Regierungen hätten ihre Zahlungen an die Rüstungsindustrie gar beschleunigt, um die Auswirkungen der Corona-Krise abzufedern.

Das Nonplusultra auf dem internationalen Rüstungsmarkt bleiben auch diesmal die USA. Seit 2018 nehmen US-Konzerne durchweg die fünf Toppositionen in dem Sipri-Ranking ein. Die 41 in den USA ansässigen Unternehmen unter den Top 100 setzten 2020 bei einem Anstieg um 1,9 Prozent Waffen im Gesamtwert von 285 Milliarden Dollar um. Das entsprach einem Anteil von 54 Prozent aller Verkäufe unter den 100 führenden Unternehmen. Auf Platz zwei folgt China mit einem Anteil von rund 13 Prozent, dahinter dann Großbritannien mit 7,1 Prozent.

Russland auf Rang vier erlebte im Gegensatz zu den drei Topländern keinen Zuwachs, sondern einen deutlichen Rückgang um 6,5 Prozent. Damit setzt sich der Abwärtstrend seit dem Höchststand russischer Rüstungsverkäufe im Jahr 2017 fort. Sipri hat für den diesjährigen Rückgang zwei Gründe ausgemacht: Zum einen sei das staatliche russische Aufrüstungsprogramm 2020 zu Ende gegangen. Es gebe zum anderen aber auch einige Anhaltspunkte dafür, dass sich die Pandemie hier ausgewirkt habe. Einige russische Konzerne hätten ihre Waffenlieferungen verschieben müssen - und wird nichts geliefert, wird auch nicht gezahlt. Auch die französischen Unternehmen verzeichneten einen Rückgang um insgesamt 7,7 Prozent.

Und Deutschland? Liegt mit einem Gesamtzuwachs um 1,3 Prozent im internationalen Durchschnitt. Zugleich gibt es bei den vier deutschen Konzernen in den Top 100 deutliche Unterschiede: Zwei haben Zuwächse und zwei Rückgänge verzeichnet. Die Rüstungsverkäufe von Rheinmetall auf Rang 27 sowie Hensoldt auf Platz 78 wuchsen Sipri zufolge um 5,2 beziehungsweise 7,9 Prozent. Der Schiffsbauer ThyssenKrupp (Platz 55) kam dagegen auf ein Minus um 3,7 Prozent, Krauss-Maffei Wegmann (Platz 70) auf minus 7,5 Prozent. Insgesamt belaufen sich die Rüstungsverkäufe der vier Konzerne diesmal auf 8,9 Milliarden Dollar.

Der Flugzeugbauer Airbus wird von Sipri als transeuropäischer Konzern betrachtet. Mit einem Anstieg um 5,7 Prozent auf Rüstungsverkäufe in Höhe von nunmehr knapp 12 Milliarden Dollar stieg der Konzern unter den 100 führenden Rüstungsunternehmen von Rang 13 auf Platz 11.

Sipri zählt zu den Waffenverkäufen der 100 größten Rüstungskonzerne der Erde jeglichen Verkauf von schweren Waffen und militärischen Dienstleistungen an militärische Abnehmer im In- und Ausland. Seit 2015, als Sipri erstmals Daten chinesischer Unternehmen in seinem Bericht ergänzt hatte, betrug der Zuwachs demnach 17 Prozent./trs/DP/zb


© dpa-AFX 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AIRBUS SE 2.57%111.86 Realtime Kurse.-2.94%
GENERAL DYNAMICS CORPORATION 1.75%225.15 verzögerte Kurse.6.14%
HENSOLDT AG 0.66%23.05 verzögerte Kurse.82.91%
NORTHROP GRUMMAN CORPORATION 0.49%468.05 verzögerte Kurse.20.81%
RHEINMETALL AG -0.26%193.95 verzögerte Kurse.134.11%
THE BOEING COMPANY 2.42%130.77 verzögerte Kurse.-39.37%
THYSSENKRUPP AG 2.35%8.7 verzögerte Kurse.-12.23%
US DOLLAR / RUSSIAN ROUBLE (USD/RUB) 2.81%65.8 verzögerte Kurse.-19.67%
Alle Nachrichten zu GENERAL DYNAMICS CORPORATION
00:32General Dynamics Mission Systems und Iridium Communications Inc. sichert sich den 324-M..
CI
19.05.General Dynamics Einheit erhält 313,9 Millionen Dollar Vertragsänderung von der Navy fü..
MT
17.05.General Dynamics Mission Systems erhält Ethernet-Verschlüsselungsauftrag von der Nation..
MT
05.05.General Dynamics ernennt Charles F. Krugh zum Präsidenten von Bath Iron Works
CI
28.04.GENERAL DYNAMICS CORPORATION : erhält Kaufen-Rating von Susquehanna
MM
28.04.GENERAL DYNAMICS CORPORATION : Bewertung von Argus zum Kaufen erhalten
MM
28.04.GENERAL DYNAMICS CORPORATION : erhält Kaufen-Rating von DA Davidson
MM
27.04.Die Franziskanerinnen von Allegany unterbreiten der General Dynamics Corporation einen ..
CI
27.04.General Dynamics übertrifft Quartalszahlen dank der Stärke von Marine Systems; Gewinn i..
MT
27.04.General Dynamics sichert sich im 1. Quartal einen Auftrag in Höhe von 661,6 Millionen D..
MT
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen
News auf Englisch zu GENERAL DYNAMICS CORPORATION
09:26General Dynamics, Iridium Secure $324 Million Ground Operations Contract by the Space D..
MT
00:50General Dynamics Mission Systems and Iridium Awarded $324 Million Ground Control and Op..
PR
00:32General Dynamics Mission Systems and Iridium Communications Inc. Secures $324 Million G..
CI
23.05.Bombardier launches latest ultra-long range business jet Global 8000
RE
19.05.General Dynamics Unit Gets $313.9 Million Contract Modification from Navy for Columbia-..
MT
19.05.General Dynamics Electric Boat awarded $313.9 million contract modification by U.S. Nav..
PR
17.05.General Dynamics Mission Systems Gets Ethernet Encryptor Contract From National Securit..
MT
17.05.General Dynamics Mission Systems Receives NSA Contract for High Assurance Ethernet Encr..
PR
06.05.GENERAL DYNAMICS CORP : Submission of Matters to a Vote of Security Holders (form 8-K)
AQ
06.05.Declaration of Voting Results by General Dynamics
CI
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen auf Englisch
Analystenempfehlungen zu GENERAL DYNAMICS CORPORATION
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 39 476 Mio - 36 847 Mio
Nettoergebnis 2022 3 387 Mio - 3 161 Mio
Nettoverschuldung 2022 8 472 Mio - 7 908 Mio
KGV 2022 18,2x
Dividendenrendite 2022 2,29%
Marktwert 61 327 Mio 61 327 Mio 57 243 Mio
Marktwert / Umsatz 2022 1,77x
Marktwert / Umsatz 2023 1,63x
Mitarbeiterzahl 103 100
Streubesitz 54,1%
Chart GENERAL DYNAMICS CORPORATION
Dauer : Zeitraum :
General Dynamics Corporation : Chartanalyse General Dynamics Corporation | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends GENERAL DYNAMICS CORPORATION
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 16
Letzter Schlusskurs 221,26 $
Mittleres Kursziel 266,07 $
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 20,3%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Phebe N. Novakovic Vice President-Strategic Planning
David Paddock Vice President
Jason Wright Aiken Chief Financial Officer & Senior Vice President
Christopher Marzilli Executive Vice President-Technologies
Marguerite Amy Gilliland President-Information Technology & Senior VP
Branche und Wettbewerber